Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 24.01.2020

„Kinder im Blick“ 2020 - Ein Angebot für Eltern in Trennung/Scheidung

Fast vier von zehn Ehen enden heute mit einer Scheidung. Gerade für Kinder stellt die Trennung ihrer Eltern eine Entwicklungskrise dar.

Einerseits können betroffene Kinder Leistungsverschlechterung, Verhaltensauffälligkeiten, problematische Kommunikation mit Gleichaltrigen und Konzentrationsmangel zeigen. Andererseits versuchen manche Kinder aus Konfliktfamilien durch Anpassung und Unauffälligkeit in der Schule die Scheidung/Trennung ihrer Eltern zu bewältigen.

„Kinder im Blick“ bietet Methoden im Umgang mit solchen Problemen an und erweitert die Befähigung der Eltern, ihre Kinder in dieser Lebensphase gut zu unterstützen.

 „Kinder im Blick“ ist ein bundesweites Angebot, das im März in Wuppertal in die dritte Runde geht.

Das Programm unterstützt Eltern kostenfrei in sieben Sitzungen mit jeweils drei Stunden, typische Herausforderungen zu meistern und mögliche Konflikte zu entschärfen. Das strukturierte Angebot richtet sich an Eltern, die ihre räumliche Trennung bereits vollzogen haben. Die getrenntlebenden Eltern werden in separaten Kursen untergebracht.

Eltern, die bereits an einem Kurs teilgenommen haben sagen, dass das regelmäßige Training und der Austausch die eigene Sichtweise in dieser emotional behafteten Situation zum Positiven verändert hat. Ein Teilnehmer empfiehlt das Angebot sogar allen Getrennten als „Leitfaden, sich weniger zu streiten“. „Ein toller Kurs und eine sehr gute Hilfestellung für das schwierige Thema „Trennung“. Ein Teilnehmer schreibt: „Man hilft nicht nur sich selbst, sondern vor allem seinem Kind! Absolut empfehlenswert!“

So schreibt eine weitere Teilnehmerin: „Im Kurs lernen wir, den Fokus aufs Kind zu legen und die Beziehung zu stärken, eigene Befindlichkeiten zu verstehen, zurück zu stellen und dadurch Stress zu reduzieren. Durch die Teilnahme sowohl von Wochenend-Vätern/Müttern als auch von Wohnsitz-Müttern/Vätern kann man sich mehr ein Bild machen, was wohl mit dem anderen Elternteil gerade abgeht.“ 

Das Programm wird in Wuppertal von folgenden Trägern in Kooperation angeboten:

1.    der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche – Erziehungsberatung des Caritasverbands Wuppertal/Solingen,

2.    der Evangelischen Beratungsstelle Kinder-Jugend-Familie der Diakonie Wuppertal,

3.    der Katholischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

4.    der Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Wuppertal.

Die nächsten Kurse beginnen im Frühjahr:

für die Gruppe A vormittags, Mittwoch, ab dem 01. April, 

und für die Gruppe B abends, Donnerstag, ab dem 26. März.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen