Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 10.06.2020

Straßenverkehrsamt fährt Service hoch

Mehr Schalter, mehr Service: Das Straßenverkehrsamt will trotz der Corona-Hygienevorschriften seinen Service ausweiten. Während des „Lockdown“ hatte die Zulassungs- und Führerscheinstelle ihre Dienstleistungen stark eingrenzen müssen. So gab es für private Termin nur noch die halbe Kapazität.

Jetzt will das Straßenverkehrsamt seinen Service wieder aufbauen: Seit zwei Wochen werden wieder alle Dienstleistungen wie vor Corona angeboten – ausgenommen ist der Umtausch alter in neue Führerscheine. Hier sind die Fristen noch lang genug.

Menschen, die zum Straßenverkehrsamt kommen, müssen nach wie vor online einen Termin buchen und können die Dienstleistungen nur per EC-Cash bezahlen. Ihnen stehen statt der bislang insgesamt drei Annahme- und Ausgabeschalter künftig vier Annahme- und Ausgabeschalter für Zulassungen und drei Annahme- und Ausgabeschalter für Führerscheine zur Verfügung.

Dienst an zwei Samstagen

So kann die Zahl der privaten Zulassungen und Termine für Führerscheinangelegenheiten gegenüber jetzt verdoppelt werden. Damit möglichst viele Rückstände aufgearbeitet werden können, werden Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes zudem an zwei Samstagen freiwillig zur Arbeit ins Amt kommen. Das bleibt dann fürs Publikum geschlossen.

Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig bedankte sich ausdrücklich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Servicecenters, die gerade wegen der aktuellen Hygienebestimmungen unter improvisierten Bedingungen arbeiten müssten. Durch die Nutzung weiterer Räume sei jetzt eine effizientere Arbeit unter Coronabedingungen möglich.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen