Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.05.2020

Einwohnermeldeamt: Ein Drittel kommt nicht – Stadt bittet um Absage nicht genutzter Termine

Auch im Einwohnermeldeamt sind die Folgen von Corona zu spüren: Derzeit können aufgrund der Schutzmaßnahmen für Bürger und Beschäftigte deutlich weniger Termine vergeben werden als sonst.

Umso ärgerlicher ist es, wenn gebuchte Termine nicht wahrgenommen werden. Dies ist zurzeit bei jedem dritten Termin der Fall. Von den Bürgern, die erscheinen, haben weitere zehn Prozent nicht die erforderlichen Unterlagen dabei, obwohl sie bei der Reservierung darüber informiert werden und bestätigen, dass Sie diese zum Termin mitbringen. So können aktuell vierzig Prozent der verfügbaren Termine nicht zur Erledigung von Anliegen genutzt werden.

Die Stadt bittet daher alle Bürger um rechtzeitige Absage, wenn ein Termin nicht wahrgenommen werden soll. Dies ist im Sinne aller anderen Bürger, die ein dringendes Anliegen haben, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gerne effizient arbeiten möchten.

Online-Terminreservierungen können über den Reservierungslink wieder abgesagt werden. Wer telefonisch gebucht hat, kann unter der Rufnummer 563-3535 wochentags in der Zeit von 8 bis 11 Uhr wieder absagen. 

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen