Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 16.11.2020

Für Ehrenamtliche im Bereich der Neuzugewanderten-Hilfe: Online-Veranstaltung zur „Digitalisierung im Ehrenamt“

Corona sorgt bei vielen Wuppertaler Ehrenamtlern derzeit für einen Balance-Akt: Sie müssen abwägen, welche Angebote noch vor Ort möglich sind und welche besser digital weitergeführt werden. Beratung gibt es hierfür von Stadt und Jobcenter - in Form einer kostenlosen Online-Veranstaltung am 21. November.

Auf dem Programm steht eine kostenlose Online-Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung im Ehrenamt“. Sie richtet sich an Menschen, die sich ehrenamtlich für Neuzugewanderte engagieren.

In der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung auch für das bürgerschaftliche Engagement ist. Digitale Zugänge sind in dieser Krise ein schneller und einfacher Weg, ehrenamtliche Angebote aufrecht zu halten. Abhängig vom persönlichen Zugang zu den neuen Medien können Ehrenamtler hier aber durchaus an ihre Grenzen stoßen.

Anmeldung bis zum 19. November

Genau an dieser Stelle wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenter Wuppertal und des Ressort Zuwanderung und Integration Hilfestellung ansetzen und weiterhelfen: Die angebotene Online-Veranstaltung hat das Ziel ist, den durch die Ehrenamtlichen beschriebenen Bedarf zum Thema Digitalisierung aufzugreifen. Gemeinsam soll ein kompetenter Umgang gefunden werden, der bei der täglichen Arbeit von Nutzen ist. Die Veranstaltung läuft von 10 bis 16 Uhr.

Interessierte Ehrenamtliche aus der Arbeit mit Neuzugewanderten können sich bis Donnerstag, 19. November, unter der folgenden Mail-Adresse anmelden: beratungsstelle-zeberajobcenter.wuppertalde. Bitte bei der Anmeldung Vorname, Name, Mail-Adresse sowie die Organisation, in der man aktiv ist, angeben.

Seite teilen