Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 21.10.2020

Corona: Testzentren nehmen ihre Arbeit auf

Ab Donnerstag, 22. Oktober, ist er einsatzbereit: Auf dem Parkplatz neben dem Schauspielhaus an der Bundesallee nimmt dann in einem Container ein so genanntes Walk-In-Testzentrum seine Arbeit auf.

Wuppertaler können sich dann einfach, ohne Anmeldung und nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes auf Covid-19 testen lassen. Am Freitag wird ein zweites Testzentrum in Barmen eingerichtet. Es wird seinen Platz neben dem östlichen Flügel des Rathauses an der Wegnerstraße finden.

In den Testzentren, die das Unternehmen Zotz Klimas im Auftrag der Stadt betreibt, können Menschen, die einen Corona-Test benötigen oder von einer Reise zurückkehren, sich ohne Anmeldung einen Rachen-Abstrich machen lassen. Das Testzentrum hat werktags ab 9 Uhr geöffnet. Das Ergebnis des Tests gibt es in der Regel innerhalb von 24 bis 36 Stunden nach Laboreingang per App – auf Wunsch aber auch per Mail oder postalisch. Ein ärztliches Zeugnis, das der Regelung des Bundesministeriums für Gesundheit für in Deutschland Einreisende aus Covid-Risikogebieten entspricht, kann bei Bedarf ebenfalls ausgestellt werden.

In den beiden Testzentren werden kostenlose Tests für Beschäftigte an Schulen und Kitas, und für Reiserückkehrer aus Risikogebieten angeboten. 

Menschen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Gebiet aufgehalten haben, das vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet geführt wird, können sich innerhalb von zehn Tagen kostenlos testen lassen. Reiserückkehrer oder Menschen, die nach Deutschland einreisen, hier aber keinen festen Wohnsitz haben, müssen den Test selbst zahlen und sich im Anschluss beim Gesundheitsamt melden.  

Der Test kostet für Selbstzahler 75 Euro, die Zahlung ist nur per EC-Karte möglich.

Oberbürgermeister Andreas Mucke, Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Dr. Johannes Slawig und Gesundheitsdezernent Dr. Stefan Kühn betonten, dass die Stadt sich sehr freue, mit Zotz Klimas ein Labor gefunden zu haben, das schnell das zusätzliche Test-Angebot für Wuppertal auf den Weg gebracht habe. Sie dankten Zotz Klimas-Projektleiter Torben Vogler bei einem Termin vor Ort für die gute Zusammenarbeit und betonten, dass die zusätzliche Test-Kapazität eine gute Ergänzung der eigenen Arbeit sei und gut in die Gesamt-Strategie der Stadt zur Bewältigung der Corona-Krise passe.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen