Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 28.09.2020

Radverleih: PINA & E-MIL feiern ihren ersten Geburtstag

Immer mehr Wuppertaler entdecken in ihrer bergischen Heimatstadt den Spaß daran, Pedelec- und Lastenpedelec zu fahren.

Das Verleihangebot PINA & E-MIL bietet allen Bürgern jetzt seit genau einem Jahr die Möglichkeit, kostenlos die Vorteile eines mit elektrischem Motor unterstützten Fahrrads kennenzulernen. Das Angebot der Stadt motiviert dazu, sich gesund fortzubewegen, die Luft- und Lebensqualität in der Stadt zu verbessern und den Klimaschutz voranzubringen.

Zwölf neue Pedelecs und Lastenpedelecs

Die zwölf neuen Pedelecs und Lastenpedelecs mit Zubehör wurden von der Stadt im Rahmen des Fördervorhabens „Kurze Wege für den Klimaschutz“ mit einer Förderquote von 90 Prozent angeschafft. Der Fördermittelgeber ist das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Der Kooperationspartner der Stadt, die Utopiastadt, stellt kostenfrei eine Buchungssoftware zur Verfügung und engagiert sich ebenso ehrenamtlich für das Verleihangebot wie die ehrenamtlichen Betreiber der Verleihstationen im Quartier.

PINA & E-MIL

Über die Namensgebung des Verleihangebots haben die Quartiersbewohner während des Bürgerbeteiligungsverfahrens zum Klimaschutzprojekt im März 2019 abgestimmt und sich für „Pina“, das Pedelec, und für „E-mil“, das Lastenpedelec, entschieden. 

Im Rahmen des Fördervorhabens wurden dann die Räder mit Zubehör im Sommer 2019 für das Quartier Nordstadt angeschafft. In der Wuppertaler Nordstadt besteht eine hohe Verkehrsbelastung, dichte Bebauung und nur wenig Freifläche. PINA & E-MIL schaffen Platz, indem sie aktiv dazu beitragen, das Verkehrsaufkommen in dem Quartier zu reduzieren und die Bereitschaft zu stärken, auf das eigene Auto zu verzichten.

Verleihstationen

Durch einen Aufruf in den lokalen Medien wurde nach ehrenamtlichen Verleihstationen in der Nordstadt gesucht. Glücklicherweise haben sich Geschäfte, Einrichtungen und Privatpersonen gemeldet, um mitzumachen. Die zwölf Räder sind zurzeit an verschiedenen Stationen im gesamten Quartier Elberfeld Nordstadt verteilt. In Zusammenarbeit mit den Bewohnern der Nordstadt und der Utopiastadt ist mittlerweile ein flächendeckendes Verleihangebot entstanden.

Verleihangebot

Das Verleihangebot PINA & E-MIL steht seit dem 30. September vorigen Jahres zu Verfügung. Verliehen werden sechs Pedelecs und sechs Lastenpedelecs im Quartier Elberfeld Nordstadt. Ausleihen können die Räder alle Menschen, die über 18 Jahre alt sind und einen Lichtbildausweis vorzeigen. Die Räder können maximal drei Tage am Stück ausgeliehen werden. Einige Verleihstationen bieten auch verschiedenes Zubehör an – wie Kindersitze mit Regenschutz (besonders praktisch in Wuppertal) für den Gepäckträger, Fahrradtaschen und Transportboxen mit Zurrgurten zur Befestigung. An bis zu elf Stationen in der Nordstadt erfolgt die Ausleihe und Rückgabe. Eine Liste der Räder und Standorte sind unter der Buchungsplattform www.fienchen-wuppertal.de zu finden. 

Zukunft

Die Stadt will sich auch in Zukunft dafür einsetzen, das klimaschonende Mobilitätsangebot PINA & E-MIL fest im Quartier zu verankern. Es gibt auch schon Anfragen aus anderen Stadtteilen, die ebenfalls ein solches Angebot auf die Beine stellen wollen. Das Projekt soll weiter als Beispiel dienen und zum Mitmachen anregen, weil es den Zusammenhalt und die Vereinsstruktur im Quartier stärkt, sich durch den Verleih neue Leute kennen lernen und die Menschen den Spaß am Fahrradfahren entdecken. Die Stadt hofft, dass durch die Beteiligung vieler Stadtteile auch die Vorbildwirkung für eine nachhaltige Mobilität in Wuppertal insgesamt wächst.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • C.Grothe, talradler.de
  • Stadt Wuppertal
  • Urheber Patrick Mayregger
Seite teilen