Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 15.04.2021

Gedenken für die Corona-Toten: Oberbürgermeister Schneidewind bittet um Beteiligung an Schweigeminute

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier möchte gemeinsam mit den Menschen im Land am Sonntag, 18. April, den in der Corona-Pandemie Verstorbenen gedenken. Dazu findet in Berlin eine zentrale Gedenkveranstaltung statt, die auch von vielen Städten durch ein Gedenken vor Ort begleitet wird.

In Wuppertal wird Oberbürgermeister Uwe Schneidewind gemeinsam mit den Bürgermeistern Heiner Fragemann und Rainer Spiecker, Bürgermeisterin Dagmar Liste- Finker und dem Leiter des Krisenstabes Stadtdirektor Dr. Slawig an diesem Tag um 12 Uhr eine Kerze entzünden. Ein Kranz am Rathaus wird an die wegen Corona verstorbenen Menschen erinnern. Die Kirchengemeinden werden sich durch das Läuten ihrer Glocken ebenfalls dem Gedenken anschließen und auch in den Gottesdiensten den Opfern der Pandemie gedenken.

Anteilnahme zeigen

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind bittet die Bürgerinnen und Bürger, sich mit einer Schweigeminute ebenfalls an der Würdigung der Verstorbenen zu beteiligen. „Es war und ist für viele Familienangehörige und Freunde wegen der Pandemie nicht möglich, Menschen beim Sterben zu begleiten oder gemeinsam mit anderen Abschied zu nehmen und zu trauern. Wir wollen allen, die wegen Corona liebe Menschen verloren haben, unsere Anteilnahme und Unterstützung zeigen und können das durch ein kurzes Innehalten und eine Schweigeminute tun. Ich bitte herzlich darum, am Sonntag um 12 Uhr eine Schweigeminute einzulegen.“

In Wuppertal sind (Stand 14. April) 423 Menschen an einer Corona-Infektion verstorben.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stefanie vom Stein, Stadt Wuppertal
Seite teilen