Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.02.2021

ISEK Heckinghausen: Spielplatz mittendrin

Dem neuen Stadtteilzentrum in Heckinghausen können Nachbarn und Passanten aktuell beim Werden und Wachsen zusehen, jetzt werden Fördermittel für die Außenanlagen des prominent gelegenen Treffpunktes beantragt.

Dort soll auf 2.800 Quadratmetern ein neuer Spielplatz für den dicht bebauten Stadtteil entstehen. Sozialdezernent Stefan Kühn: „Die erste Planung haben in einem zweiwöchigen Beteiligungsverfahren Experten übernommen: Kinder, Jugendliche und Eltern formulierten ihre Ideen, Anforderungen und Wünsche. Diese wurden dann in der konkreten Planung übernommen.“ 

Der neue Spielplatz wird sowohl von der Heckinghauser- als auch von der Mohrenstraße her erreichbar sein. Eine Kletternetz-Spielkuppel, eine Trampolinlandschaft, ein großes Laufrad, ein barrierefreies Karussell, eine Seilbahn und eine Spielwiese sind hier die von den Kindern gewünschten Attraktionen. In der Nähe der gepflasterten Terrasse des Stadtteilzentrums sollen später die ganz kleinen Kinder mit Schaukel, Spielturm, Rutsche, Sandkasten und Matsche-Platz Spaß haben. Das gesamte Spielgelände wird barrierefrei zugänglich sein. 

Die neue Spielfläche wird knapp über eine Million Euro Kosten. Klappt die Förderung, muss die Stadt einen Eigenanteil von 200.500 Euro übernehmen. „Wenn der Rat für das Projekt grünes Licht gibt und die Fördergelder fließen, kümmert sich das Ressort Grünflächen und Forsten um die Umsetzung, so dass der Spielplatz bis Ende kommenden Jahres für kleine Gäste bereit sein könnte“, erläutert Dezernent Frank Meyer. 

 

 

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen