Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 10.06.2021

Mit Schwung aus dem Corona-Lockdown: „Sport im Park“ lockt mit Outdoor-Fitness

Vom 28. Juni bis zum 22. August können alle Wuppertaler Sport- und Bewegungsangebote an bislang ungewohnten Stellen im Stadtgebiet ausprobieren.

Das Sport- und Bäderamt hat gemeinsam mit dem SportBildungswerk und den Sportvereinen sowie dank der freundlichen Unterstützung der BERGISCHEN Krankenkasse (BKK) ein Programm mit 28 verschiedenen Angeboten an 16 Standorten auf die Beine gestellt – kostenlos, unverbindlich und für Menschen jeden Alters.

„Sport im Park ist die tolle Chance, Sport zu kombinieren mit den schönsten Plätzen der Stadt – den Parks und den Wäldern“, so Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. „Vor allem nach der Corona-Zwangspause wollen viele Menschen sich wieder gemeinsam bewegen.“ 

 

Hervorgegangen ist die Sommeraktion aus dem Projekt Sportifikation, bei dem urbane Flächen für den Sport genutzt werden sollen. Und so finden die Angebote unter anderem auf der Sambatrasse, im Kothener Wald, auf der Hardt, im Corneliuspark oder am Bergischen Plateau statt. 

„Wir haben Angebote für Jüngere und Ältere, für Einsteiger und Untrainierte, aber auch für Sportliche und Menschen, die einfach mal was Neues ausprobieren wollen“, erläutert Désirée Richter, Hauptverantwortliche beim Sport- und Bäderamt. Spaß, Bewegung und das Gemeinschaftsgefühl stehen im Vordergrund und natürlich die Gesundheitsprävention, das Hauptanliegen der BKK. 

 

„Bei allen Angeboten gibt es eine fachkundige Anleitung von Übungsleitern der Vereine“, ergänzt Janina Busse vom SportBildungswerk. Sie hat mit den elf teilnehmenden Vereinen das Programm abgestimmt, das eine Ergänzung zum Vereinsangebot im organisierten Sport darstellt. Dabei gibt es Sportarten wie Boule, Nordic Walking, Skaten, Yoga, XXL Dart – es geht sogar aufs Wasser beim Stand Up Paddling.

Infos zu „Sport im Park“ gibt es online unter www.wuppertal.de/sport-im-park . Dort sind die verschiedenen Angebote nach Sportarten, Orten, Uhrzeiten und Treffpunkten aufgelistet. 

Für konkrete Informationen zur individuellen Teilnahme an inklusiven Angeboten und zur Barrierefreiheit empfiehlt es sich, vorher Kontakt mit Désirée Richter oder Janina Busse aufzunehmen. Ansonsten ist in der Regel keine Anmeldung erforderlich: Einfach vorbeikommen und mitmachen. An den grünen T-Shirts sind die Übungsleiter zu erkennen. Beachflags markieren den Treffpunkt. „Übrigens, auch wer im Sommer in Urlaub fährt, kann jederzeit einsteigen“, versichert Désirée Richter. Teilnehmer müssen nicht jede Woche dabei sein. 

In jedem Stadtbezirk gibt es mindestens ein Angebot. „Wenn Sport im Park gefällt und gut angenommen wird, wollen wir das auf jeden Fall fortsetzen und ausbauen“, verspricht Janina Busse.

 

Sport im Park

Infos, Termine, Ansprechpartner

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen