Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 19.03.2021

Distanzunterricht an den weiterführenden Schulen - Zuversicht für eine gute Abstimmung mit dem Land

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind, Krisenstabsleiter Johannes Slawig und Schul- und Gesundheitsdezernent Stefan Kühn sind zuversichtlich, dass im Dialog mit dem Land über das Wochenende ein Einvernehmen für den Distanzunterricht an den weiterführenden Schulen ab Montag erreicht werden kann.

In einer ersten Rückmeldung am Freitag hatte das Land noch einige ergänzende Anregungen zum Gesamtmaßnahmen-Konzept der Stadt Wuppertal gegeben. Unter anderem dringt das Land auf eine angebotene Notbetreuung in den Schulen für die Jahrgangsstufen 5 und 6. „Diese Punkte werden wir sehr kurzfristig aufarbeiten, um rechtzeitig im Vorlauf zu Montag eine Einigung zu erzielen“, kündigten Schneidewind, Slawig und Kühn an. „Wir bitten die weiterführenden Schulen, vorsorglich den Distanzunterricht für die kommende Woche vorzubereiten und danken dem Land für seine konstruktive Unterstützung.“

Mit der Abkehr vom Präsenzunterricht will die Stadt bis zu einem Neustart nach den Osterferien eine verlässlich funktionierende Test- und Impf-Strategie für die Schulen ermöglichen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen