Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 04.03.2021

Krisenstab: Sportfreianlagen geöffnet, Hallen sollen wenn möglich nachziehen

Wuppertal gehört zu den wenigen Städten, die ihre Sportfreianlagen auf Basis der aktuellen Coronaschutzverordnung bereits flächendeckend geöffnet haben.

Der Betrieb konnte problemlos aufgenommen werden, berichtet Sportdezernent Matthias Nocke. „Läuferinnen und Läufer freuen sich, die komfortablen Strecken wieder nutzen zu können. Wo es doch mal eng wird, machen die Platzwarte freundlich aufmerksam. Das klappt. Kompliment an die Nutzer.“ Probleme gebe es auf vielen der nach wie vor geschlossenen Kleinspielfeldern, die von Jugendlichen trotz Sperrung und Hinweisschildern zum Fußballspielen mit bis zu vierzig Leuten genutzt würden. Hier kündigen Slawig und Nocke nach einem Strategiegespräch mit dem Polizeipräsidenten gezielte Kontrollen durch Ordnungsamt und Polizei an und warnen ausdrücklich vor empfindlichen Strafen, sollten Ansprachen alleine keine Wirkung zeigen. 

Auch die im Dezember aufgrund der niedrigeren Temperaturen geschlossenen Sporthallen sollen nach dem Beschluss des Krisenstabes, da wo möglich, für den Schulsport wieder geöffnet werden.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen