Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 04.03.2021

Vier Schnelltestzentren gehen an den Start

Der Appell des Krisenstabs an potentielle Betreiber von Schnelltestzentren ist auf positive Resonanz getroffen: Das Ziel, solche Zentren möglichst schnell in die Fläche zu bringen, wurde von mehreren Unternehmerinnen und Unternehmern aufgegriffen.

Vier Schnelltestzentren wollen in Wuppertal kurzfristig starten oder sind schon in Betrieb. Fünf bis sechs weitere sind projektiert. 
„Nachdem die Bund-Länder-Konferenz gestern eine breite Schnellteststrategie als Basis für stufenweise Lockerungen verkündet hat, bin ich überzeugt, dass wir uns gemeinsam mit den unterschiedlichen Betreibern auf einen richtigen Weg gemacht haben, damit das auch in Wuppertal zügig umgesetzt werden kann“, erklärte hierzu Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. „Ich danke allen für ihren unternehmerischen Mut und ihr Engagement im Kampf gegen die Pandemie.“ Krisenstabsleiter Johannes Slawig sichert ein unkompliziertes schnelles Prüfverfahren durch die Verwaltung zu. „Ich erhoffe mir außerdem möglichst kurzfristig Aussagen der Bundesregierung zu kostenlosen Testmöglichkeiten für alle. „Sie wären eine fundierte Basis für abgesicherte Wiederöffnungen von Gastronomie, Kultur und Freizeitangeboten.“

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen