Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 30.09.2021

Bürgerbudget 2021: Die Gewinnerideen stehen fest

Endlich ist es so weit – die Gewinnerideen des Bürgerbudgets 2021 stehen fest. Nach drei spannenden Abstimmungswochen haben die Wuppertalerinnen und Wuppertaler sich für die Umsetzung von sechs Ideen entschieden.

 Für Mikroprojekte sind bereits 20.000 Euro aus dem insgesamt 200.000 Euro großen Budget reserviert. Die noch zur Verfügung stehenden 180.000 Euro werden auf folgende Projekte verteilt:

Trimm-Dich-Pfad für Vohwinkel (44.000 Euro, 549 Stimmen)

Lese- und Arbeitssaal für Kinder und Jugendliche (34.500 Euro, 449 Stimmen)

Gedenkort für Menschen, die auf der Flucht nach Europa ihr Leben verloren (2.300 Euro, 405 Stimmen)

Decolonize Wuppertal – die Aufarbeitung der Wuppertaler Kolonialgeschichte (20.000 Euro, 394 Stimmen)

Mobiler Beratungsstellen Bus gegen Gewalt (48.000 Euro, 393 Stimmen)

Tiny City (31.200€, 379 Stimmen)

 
 

Glückwunsch an die Gewinner

Das Team Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement gratuliert den Gewinnern, bedankt sich ganz herzlich für die tolle Beteiligung und freut sich darauf, die Umsetzung der Ideen zu begleiten. Die Ideen werden nun in den Doppelhaushalt 2022/23 mit eingeplant und demnächst vom Rat der Stadt Wuppertal beschlossen. Das Budget stellt die Stadt in Kooperation mit der BARMER, der Firma KNIPEX und der Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal zur Verfügung. 

Auch die Ideen, die nicht über das Bürgerbudget finanziert werden können, sollen nicht verloren gehen, sondern werden von der Stadt weiterverfolgt. 

Bei Rückfragen können sich Interessierte selbstverständlich gerne an das Team Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement (Nina Kotissek, nina.kotissekstadt.wuppertalde oder Clara Utsch, claraleonie.utschstadt.wuppertalde) wenden. 

  

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Gerd Neumann|Stadt Wuppertal|Medienzentrum
Seite teilen