Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 04.02.2022

Geld für gute Integrationsarbeit

Sich in einem neuen Land zurechtfinden und in die Gesellschaft einzuleben ist für neu eingewanderte junge Menschen eine Herausforderung. Fehlende Sprachkenntnisse sind ein Problem, hinzu kommen ein neues Lebensumfeld mit vielfältigen Herausforderungen.

Projekte und Angebote, die eine Integration fördern und unterstützen, können auch in diesem Jahr wieder Geld von der Stadt bekommen.

Sozialdezernent Stefan Kühn: „Die Sprachförderung ist für uns dabei ein sehr wichtiger Aspekt. Alles, was zu einem gleichberechtigten Bildungszugang von Kindern und Jugendlichen führt, verdient nicht nur unsere ideelle Anerkennung, sondern muss uns auch finanziell etwas Wert sein. Wichtig ist aber auch, eine Vielfältigkeit zu unterstützen und alle Formen von Rassismus und Nationalismus aktiv zu bekämpfen.“ 

Das gemeinsame Ziel aller Projekte und Angebote sollte in der Förderung und Unterstützung neu eingewanderter Schülerinnen und Schüler bestehen. Für Projekte, die sich mit der Förderung von Medienkompetenz beschäftigen, können auch Materialien und technische Geräte in begrenztem Umfang zur Verfügung gestellt werden.

Berücksichtigt werden Anträge ab 500,00 Euro. 

Der Antrag auf eine Förderung kann bis zum 15. März 2022 gestellt werden. Fördergelder können für Angebote und Projekte geleistet werden, die in diesem Schuljahr beginnen oder auch im Schuljahr 2022/2023 durchgeführt oder abgeschlossen werden. Antragsteller können über die Schulleitung Lehrerinnen und Lehrer, pädagogische Fachkräfte, Träger des offenen Ganztags sowie Eltern- und Schülervertretungen sein. Auch in Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern können Projektanträge gestellt werden. Berücksichtigt werden Anträge ab 500,00 Euro. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen