Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 17.02.2022

Pumptrack-Anlage: Im April können Radfahrer an den Start gehen

Am Montag, 21. Februar, geht´s los: Dann starten die Arbeiten für die Pumptrack-Anlage an der Nordbahntrasse, in direkter Nachbarschaft zum Spielplatz Windhukstraße. Bis Ende April soll die Bauzeit dauern, danach kann der Rundkurs für ambitionierte große und kleine Radler genutzt werden.

Aktuell wird die rund 1.250 Quadratmeter große Fläche vorbereitet, dafür werden dort größere und kleine Gehölze entfernt. Vier stadtklimaverträgliche und insektenfreundliche Bäume werden später nachgepflanzt.

Damit die neue Anlage wirklich für alle geeignet ist, besteht die sie aus zwei Bereichen, die sowohl gemeinsam als auch getrennt voneinander genutzt werden können. Für kleinere Kinder und Anfänger steht die sogenannte „Kinderlaufradstecke“ zur Verfügung. Dieser Bereich ist direkt von der Nordbahntrasse aus über den Kinderspielplatz Windhukstraße und über den Verbindungsweg zwischen Windhukstraße und Nordbahntrasse erreichbar. Auf dem Vorplatz laden Bänke unter schattenspendenden, neu angepflanzten, Bäumen zum Zuschauen und Verweilen ein. 

 

Ab der Nordbahntrasse

Jugendliche und Fortgeschrittene erreichen den „eigentlichen“ Pumptrack unmittelbar über die Nordbahntrasse. Im hinteren Bereich der Platzfläche stehen unter altem Baumbestand Bänke, von denen aus die Pumptrack-Strecke gut sichtbar ist. Auch bieten sich die Bänke für eine Pause vom Pumptrack fahren an oder auch zum Austausch mit anderen Nutzern der Anlage.

Ursprünglich war für die Pumptrack-Anlage ein anderer Standort im Stadtteil vorgesehen gewesen, durch die Prüfung und Planung von Alternativen hatte sich der Start der Bauarbeiten verzögert. Die Gesamtkosten für die Pumptrack-Anlage liegen bei rund 350.000 Euro, davon werden aus dem Förderprogram „Sozialer Zusammenhalt Oberbarmen/ Wichlinghausen“ 80 Prozent, das sind rund 281.000 Euro, finanziert. 

 

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen