Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 17.11.2022

Wuppertal ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Wuppertal, Oktober 2022: Die Stadt Wuppertal erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2010 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Geschäftsbereichsleiter Frank Meyer freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Wuppertal. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Wuppertal weiterhin dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört.“

„Die Stadtverwaltung und die Stadtgesellschaft setzen sich seit vielen Jahren für globale Partnerschaften und den fairen Handel ein. Unser Engagement wollen wir durch eine faire kommunale Beschaffung und durch gemeinsame Projekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern weiter ausbauen. Deshalb spielt dieses Thema auch eine zentrale Rolle in der Nachhaltigkeitsstrategie, die gerade auf den Weg gebracht wird“ ergänzt Oberbürgermeister Schneidewind.

Vor 12 Jahren erhielt die Stadt Wuppertal von dem gemeinnützigen Verein Fairtrade Deutschland e.V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel und erfüllt seitdem nachweislich alle geforderten Kriterien: Der Oberbürgermeister und der Rat trinken fair gehandelten Kaffee und bekräftigen die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss. Eine Steuerungsgruppe aus Verwaltung und Zivilgesellschaft koordiniert alle Aktivitäten. In Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten bzw. in Speisen verarbeitet. Unterschiedliche Gruppen aus der Zivilgesellschaft sind wichtige Akteure, um die Anliegen des fairen Handels ins Bewusstsein der Bürger*innen zu rücken. Die Weltläden, die Verbraucherzentrale, Vereine, Nachhaltigkeitsinitiativen, Unternehmen und Kirchen leisten dabei wichtige Informations- und Bildungsarbeit. Auch zahlreiche Schulen thematisieren den fairen Handel regelmäßig im Unterricht, gründen Arbeitsgruppen und führen Aktionswochen durch. Einige Schulen sind bereits als „Fairtrade-Schule zertifiziert, weitere sollen hinzukommen. Die lokalen Medien werden regelmäßig über Aktivitäten informiert. 

Wuppertal ist eine von fast 800 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de  (Öffnet in einem neuen Tab)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen