Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

19.00 - 23.00 Uhr - Zierle & Carter

In ihrer Zusammenarbeit untersuchen die in Großbritannien ansässigen Künstler Zierle & Carter, was es bedeutet, Mensch zu sein. Sie beschäftigen sich mit Ideen des Zugehörigkeitsgefühls und der Transformation von Beschränkungen.

Ihre Performances sind Einladungen in die Zwischenräume der äusseren und inneren, der permanenten und vorübergehenden, der erkennbaren und kaum wahrnehmbaren Dinge zu treten. Grundlegende gesellschaftliche Konventionen, Traditionen und Rituale werden dann oft - metaphorisch gesprochen - auf den Kopf gestellt.

Das Künstlerpaar präsentiert erstmalig die Perfomance "Charred to the Bone - Where is Home now?"(Verglüht bis auf den Kern – Wo ist das Zuhause jetzt. Sinngemäße Übers.). Sie erschaffen darin eine ikonische Situation und eröffnen einen visuellen Dialog mit dem Publikum. Das Publikum ist eingeladen dieses Bild zu betreten und in einer Aktion Gedanken und persönliche Vorstellungen von Zuhause, Schutz und Zugehörigkeit beizutragen.

Alexandra Zierle ist in Mosbach am Neckar geboren und sie lebt seit 1991 in England.
Paul Carter ist in Essex, England geboren. Beide studierten zeitgenössiche Kunst und arbeiten seither international als Perfomancekünstler.

Start: 19.00 Uhr - Dauer der Performance: 4 Stunden mit kurzer Abschlussaktion voraussichtlich um 22.40 Uhr.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen