Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Wuppertal hat seit zwei Jahren ein jüdisches Museum: die Begegnungsstätte Alte Synagoge. In ihrer Dauerausstellung „Tora und Textilien“ kann man alles zur jüdischen Geschichte in Wuppertal und dem Bergischen Land erfahren: Objekte, Fotografien, Installationen und viele versteckte Informationen regen die Entdeckungsfreude an.

In dieser Nacht gibt es auch die Gelegenheit, mit den Mitarbeitenden des Museums ins Gespräch zu kommen.

Perlen der Literatur zeigt der Theatermann Ludwig Hardt, der auch schon in den 1930er-Jahren in der Elberfelder Synagoge zu hören war.

Aus seinem berühmten „Vortragsbuch“ liest Christian von Treskow, der Intendant der Wuppertaler Bühnen.

Außerdem werden kleine jüdische Speisen und Wein angeboten.
Übrigens: Die Begegnungsstätte bietet Schulklassen und anderen
Gruppen Führungen durch die Ausstellung an, und das selbstverständlich
auch gern außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten.
Einfach anrufen und einen Termin vereinbaren unter
Tel. 0202 -563 28 43.

18:00 Uhr Führung für Kinder: Hallo, Schalom, Salam! (Leitung: Luiza Budner)
19:00 Uhr Schule, Bethaus, Konzertsaal: Die Synagogen im Bergischen Land (Kurzvortrag von Dr. Ulrike Schrader)
20:00 Uhr Aus dem „Vortragsbuch“ von Ludwig Hardt: Lesung mit Christian von Treskow
21:00 Uhr Der schwarze Schwan Israels: Die Elberfelder Dichterin Else Lasker-Schüler (Kurzvortrag von Luiza Budner)
21:30 Uhr Packjud, Metzger, Handelsmann – der Aufstieg der Juden ins Bürgertum (Kurzvortrag von Dr. Ulrike Schrader)
22:00 Uhr Aus dem „Vortragsbuch“ von Ludwig Hardt: Lesung mit Christian von Treskow
23:00 Uhr Die Inows – Eine jüdische Familie in Wuppertal (Kurzvortrag von Dr. Ulrike Schrader)
Seite teilen