Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 11. November 2016

"literarische Teezeit" Erzählung der amerikanischen Autorin Lucia Berlin

Freitag, 11. November 2016, 16:30 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Café Podest, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

Am Freitag liest die Schauspielerin, Hörspiel- und Synchronsprecherin Rotraut Rieger (Köln), bekannt aus vielen Fernsehspielen und -serien, eine Erzählung der amerikanischen Autorin Lucia Berlin.


Frank Ifang "Zeichnen mit Licht"

Freitag, 11. November 2016, 19:00 Uhr

K1 Art-Café, Oststraße 12, 42277 Wuppertal

 

Frank Ifang ist freier Fotograf, der sich seit den 1980er-Jahren mit der Experimentalfotografie und – wie er es nennt: Fotomalerei beschäftigt. In diesen Arbeiten finden sich Formen und Farben, die allein durch Licht und Schatten erzeugt werden. In zahlreichen Arbeiten entstehen dadurchkomplexe Bilder, die Landschaften, oder Figuren und Personen suggerieren. Durch unterschiedliche technische Herangehensweisen zeichnet sich für das Besucherauge ein Bild, das sich auf verschiedenen Ebenen in den Arbeiten wiederfindet. Spielraum in der Betrachtungsweise bleibt dennoch und so kann jeder für sich neue Strukturen entdecken.


Konzert mit Vergabe des Else Lasker-Schüler-Lyrikpreises

Freitag, 11. November 2016, 19:00 Uhr

Forum der Stadtsparkasse Wuppertal, Islandufer 15, 42103 Wuppertal

 

Begrüßung: Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Wuppertal
Preisverleihung: Safiye Can, Dichterin
Literarische Brücke: Prof. emer. Dr. Heinz
Rölleke: "Geschwister - Poesie und Märchen"
Moderation: Hajo Jahn, Vorsitzender ELS-Gesellschaft

Musikalisches Elses Blaues Klavier - Uraufführungen
Rahmenprogramm: 12 Lieder auf Gedichte von Else Lasker-Schüler
Fassung für Solostimme Thanh Mai Susann Kieu
Saxophon-Ensemble "Sax for fun"
Thomas Voigt, Dirigent; Wolfgang Schmidtke, Komponist


Die Suche nach Mamsell Minchen Spangenberg in Briefen der Familie Engels

Freitag, 11. November 2016, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Anna Maria Reinhold, Pädagogin aus Wuppertal, erweitert die Wuppertaler Geschichte mit vielen Beiträgen "um den weiblichen Blick" von Mamsell Minchen, der Haushälterin der Familie Engels.


Theater „Hotel zu den zwei Welten“ von Eric-Emmanuel Schmitt - Das Ensemle „Spielwut“ führt auf...

Freitag, 11. November 2016, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Der Sportjournalist Julien findet sich nach einer rasanten Autofahrt unter Alkohol plötzlich in einer Eingangshalle eines Hotels wieder, inmitten einer „geschlossenen Gesellschaft“, bestehend aus einer esoterischen Magierin, einer resoluten Putzfrau, einer gestressten Managerin, eines arroganten Präsidenten und einer warmherzigen Nostalgikerin. Menschen, die im wirklichen Leben nie aufeinander getroffen wären, bilden nun einen gesellschaftlichen Mikrokosmos. In diesem Hotel wird miteinander über das Leben debattiert. Oder ist es vielleicht gar kein Hotel, sondern eine Klinik für Unfallopfer? Die Doktoren, die immer wieder zu einer eiligen Visite vorbeischauen, wirken auf Julien wenig freundlich. Und dann kommt mit Laura ein neuer Gast an…
In seinem Theaterstück „Hotel zu den zwei Welten“ verhandelt der französische Autor und Philosoph Eric-Emmanuel Schmitt die großen Menschheitsfragen mit Tiefgang, Humor und Poesie.
Es geht ums Leben – um nicht mehr und nicht weniger.

 

Das Gruitener Ensemble Spielwut unter der Leitung von Ulrike Czermak zeigt nun seine mittlerweile siebte Produktion. Es gastierte bereits öfter in der Färberei, zuletzt mit „Eine etwas sonderbare Dame“ (Anfang 2015).

 

Eintritt: 10 € normal / 6 € ermäßigt / 8 € Vorverkauf normal / 5 € Vorverkauf ermäßigt

 

Karten für diese Veranstaltung gibt es bei www.wuppertal.live.de online oder in den 16 Vorverkaufsstellen überall in Wuppertal und an der Abendkasse.


Reidar Jensen: Finest Acoustic Poetry

Freitag, 11. November 2016, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Die "Life-Songs" des aus Norwegen stammenden Singer-/Songwriters Reidar Jensen haben das gewisse Etwas; sie lassen einen nicht mehr los. Mit rockigen Elementen gewürzt, halten sie als "Finest Acoustic Poetry" überraschende Entdeckungen bereit. Der Folk Rock Artist hat 2015 beim Deutschen Rock und Pop Preis gleich vier Mal abgeräumt und wurde auch beim UK Songwriting Contest ausgezeichnet. Ein Erlebnis jenseits aller Schubladen für Freunde guter von Hand gemachter Musik.

 

Eintritt: 13,- / 11,- Euro

KLEZCOLOURS: TANZBALL MIT SCHNAFTL UFFTSCHIK

Samstag, 12. November 2016, 19:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

optional: Klezmer-Tanz-Workshop von 17:00 –18:00 Uhr

 

Weltmusik mit viel Bewegungsmöglichkeit - zum Tanz spielen die schräge Brass-Band Schnaftl Ufftschik sowie die Klezmer-Profis Sanne Möricke, Bernd Spehl und Georg Brinkmann.

 

Schnaftl Ufftschik aus Berlin (printfähiges Foto im Anhang)

 

Klezmermusik ist ursprünglich die Musik des Tanzes auf Festen. Deshalb veranstaltet das Festival Klezcolours auch in diesem Jahr wieder einen großen Ball. Zum Tanz spielt Schnaftl Ufftschik auf - eine witzig, spritzige Brass –Band aus Berlin, die schon im vergangenen Jahr das Publikum bei ihrem Konzert für wilde Stimmung sorgten. Schnaftl Ufftschik mischt seit bald 20 Jahren die Brass-Szene auf. Die fünf Musiker sind Stil-Vagabunden. Sie spielen Jazz, Pop, Folk, Weltmusik und passen doch in keine Schublade. Ihr Markenzeichen ist die begnadete Mischung all dieser Musikrichtungen. Es gibt den ureigenen Schnaftl-Ufftschik-Sound - und der reißt mit, reißt von den Stühlen, reißt aus dem alltäglichen Sinnesrausch(en). Der Abend verspricht eine temperamentvolle Mischung aus angeleiteten Klezmer-Tänzen, begleitet von Klarinette und Akkordeon und ausgelassenen, osteuropäischen Bläsergrooves, die auch zum freien Tanzen animieren.

 

Sanne Möricke und Bernd Spehl sind beide seit vielen Jahren in der jiddischen Musikwelt verankert. Zusammen mit dem Bonner Musiker und Tanzlehrer Georg Brinkmann geben sie eine kurze Einführung in die Welt der Klezmer-Tänze. So können sich alle Tanzbegeisterten mit den Schrittfolgen vertraut machen. Lassen Sie sich vom Sog dieser Musik mitreißen und geben Sie Ihrer guten Laune freien Lauf!

 

Wer mag, besucht vorher den Einführungskurs in die Klezmer-Tänze von 17.00 Uhr - 18.00 Uhr. Anleitung gibt es von Georg Brinkmann (Tanz), Sanne Möricke (Akkordeon) und Bernd Spehl (Klarinette).

 

Vorverkauf und Abendkasse: www.wuppertal-live.de oder telefonisch/per mail in der Färberei (www.faerberei.de)

 

17,00 € normal/15,00 € ermäßigt (inkl. Einführungskurs) 12,00 € normal / 10,00 € ermäßigt (nur Tanzball)


Kunsthandwerkermarkt in der Pauluskirche

Samstag, 12. November 2016, 11 - 17 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Seit Jahren veranstaltet und organisiert der Bastel- und Klöntreff der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen einen Kunsthandwerkermarkt in der Pauluskirche. An 30 Ständen zeigen Kunsthandwerker und Hobby-Künstler die Produkte ihres künstlerischen Schaffens und bieten diese zum Erwerb an, hierzu gehören Schmuck, Malerei, Glas, Holz und Töpferarbeiten, ebenso Weihnachtsdeko, Weihnachtsbücher und Kunstbände und vieles mehr.

 

Eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen und weiteren kulinarischen Angeboten lädt zum Verweilen ein.

 

Die Erlöse aus der Cafeteria und den Standgebühren sind für den Erhalt der Pauluskirche bestimmt. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.


SPIEL DER SINNE

Samstag, 12. November 2016, 19:00 Uhr

Bergische Musikschule, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Oliver Steller mit seinem neuen Programm Für "Spiel der Sinne" hat er Lyrik der besten deutschen Dichterinnen vertont. Liebevoll, genussvoll und gnadenlos: Else Lasker-Schüler, Mascha Kaléko, Hilde Domin, Christa Reinig, Ingeborg Bachmann, Rose Ausländer, Annette von Droste-Hülshoff, Eva Strittmatter, Marie-Luise Kaschnitz, Karin Kiwus und andere Mit "im Spiel" ist der Saxophonist und Klarinettist Bernd Winterschladen, der das Blaue vom Himmel spielt!

 

Safiye Can, ELS-Lyrikpreisträgerin, stellt sich bei diesem Konzert mit ihren Gedichten vor - eine lyrische Bildsprache zwischen orientalischer und okzidentaler Kultur, darin seelenverwandt der wunderbaren Dichterin Else Lasker-Schüler ("Prinz von Theben"/ "Tino von Bagdad"). Safiye Can, Tochter tscherkessischer Eltern aus der Türkei in Offenbach/Main. Studium der Philosophie, Psychologie und Rechtswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Veröffentlichte u. a. die Lyrikbände "Rose und Nachtigall" und "Diese Haltestelle hab ich mir gemacht".

 

Eintritt frei, Spende erbeten


Müllers Marionetten-Theater Wuppertal spielt Faust

Samstag, 12. November 2016, 19:30 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Am 6. und 12. November 2016 spielt Dr. Faust auf der Wuppertaler Marionetten-Theater-Bühne seine tragische Rolle. Es ist die Geschichte jenes klugen, aber lebensmüden Mannes, der sich auf seiner Suche nach Sinn und Unterhaltung auf ein gefährliches und schicksalhaftes Spiel mit dem Teufel einlässt. Die Inszenierung von Müllers Marionetten-Theater fußt auf Goethes "Urfaust" und verspricht einen gleichsam geistreich wie humorvoll inszenierten Abend für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren. Die Veranstaltung kann auch von Schulklassen gebucht werden.

 

Tief frustriert begibt sich Dr. Heinrich Faust auf eine gefahrvolle Sinnsuche. In seiner Gier nach Erfüllung und Unterhaltung ist er zum Äußersten bereit und lässt sich auf ein skrupelloses Spiel ein, an dessen Ende geliebte Menschen und er selbst schreckliche Opfer bringen müssen.

 

Im Mittelalter war es den Gauklern und Puppenspielern ein Fest, den Faust-Stoff auf Jahrmärkten zu geben und viele Dichter adelten ihn seither mit großen Texten. Johann Wolfgang von Goethe schrieb gleich drei Werke über den Faust. Die Aufführung von Müllers Marionetten-Theater fußt auf Goethes erster Dramatisierung, dem "Urfaust", an deren Ende nicht die Erlösung sondern der Untergang der jungen, verratenen Frau steht und um derer Willen Müllers Marionetten-Theater das Stück inszenierte. Eindrucksvoll haben Ursula und Günther Weißenborn die Figuren und das kunstvolle Bühnenbild mit Goethes Original-Text zu einem intellektuellen Kunstwerk verwoben und damit einen geistreichen Genuss für Liebhaber guten Schauspiels geschaffen.

 

Eingesprochen von einem professionellen und exzellenten Sprecher-Team, u.a. mit Ulrike Schloehmer, Julia Wolff, Siegfried W. Maschek und Jörg Reimers.


SOUNDTRIP 31: Draksler-Cudars-Duo

Samstag, 12. November 2016, 20:00 Uhr

Ort e.V., Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Das Slowenisch – Lettische Duo verfolgt einen betont rhythmisch-melodischen Ansatz im Rahmen freier Improvisation. Mit divergierenden tonalen Konzepten und Sounds erkunden sie die rhythmischen und strukturellen Möglichkeiten der jeweiligen Instrumentation, sowohl ohne Presets als auch mit vorbereitetem Material, kurzen Motiven und Melodien. Ihr Duo wurde im Jahr 2013 in Amsterdam gegründet und gastiere bereits in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Slowenien, Kroatien, dem Kosovo, Lettland und Litauen. Ihre musikalischen Einflüsse kommen aus der gemeinsamen Jazz-Ausbildung und Erfahrungen in improvisierter und zeitgenössischer klassischer Musik. Sie haben ihre spezifische Sprache durch Originalkompositionen und freier Improvisation entwickelt. In Ihren Konzerten wird sowohl die akustische wie die E-Gitarre eingesetzt und das Klavier gelegentlich durch ein Fender Rhodes oder eine Kirchenorgel ersetzt und das Klangarsenal durch gelegentliche Verwendung von Perkussionsinstrumente erweitert.

 

Weiter Informationen unter http://kowald-ort.com/

Vernissage: Perspektivenwechsel - 3 Künstler - 3 Sichtweisen

Sonntag, 13. November 2016, 15:00 Uhr

Schwarzbach-Galerie, Schwarzbach 174, 42277 Wuppertal

 

Dirk Schäfer, Elke Voß-Klingler, Claus Klingler
13.11.2016 - 11.12.2016

Einführung: Ingeborg Colsmann
Musik: Hajo Müller - Saxophon


Öffnungszeiten:
mittwochs 15.00 - 18.00 Uhr
samstags 15.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Tel. 0202 - 442706 und 02058 - 897485


www.schwarzbach-galerie.de


Blasorchester des Orchestervereins Bayer Wuppertal

Sonntag, 13.November 2016, 17:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

Das Blasorchester gibt sein traditionelles Benefizkonzert, diesmal zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Bergisch Land.

 

Musikalisch wird dabei ein Bogen von Bearbeitungen barocker Werke bis zu zeitgenössischen Kompositionen für Blasorchester gespannt. Aufgeführt werden unter anderem der Canon in D von Johann Pachelbel sowie der Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ aus der Kantate BWV 140 von Johann Sebastian Bach. In dem Werk „African Inspiration“ hat der Komponist Markus Götz den Geist afrikanischer Musik aufgegriffen und zu einer beeindruckenden Rhapsodie für Blasorchester geformt. Daneben werden mehrere Filmmusik-Arrangements unter anderem mit Melodien des amerikanischen Komponisten Alan Silvestri aufgeführt. Freunde der volkstümlichen Musik kommen mit dem Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer auf ihre Kosten.

 

Weitere Informationen unter

http://www.orchester-bayer-wuppertal.de/


Konzert im Café Swane

Sonntag, 13. November 2016, 18:00 Uhr

Café Swane, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Ulrich Putsch, Percussionist und Drummer, hat seit 1977 bis heute eine lange Reise im musikalischen Schaffen hinter sich gebracht. Seine Einflüsse liegen in der Elektronischen Musik,Kraut, Postpunk ,Soul,Rock gleichermaßen wie in der Indischen, Afrikanischen und Persischen Weltmusik. Aus all diesen Elementen hat er seinen heute unverwechselbaren eigenen Stil entwickelt. Er spiele unter anderem mit den CAN Mitgliedern Karoli, Czukay und Dame Suzuki, Jazzgrößen wie Eliot Sharp, dem brillanten Hakim Ludin (Konstatin Wecker) Dinesh Mishra (Bansuri Großmeister) der Gruppe Mama Afrika und vielen Anderen. Aktuell spielt er in der Formation „Flordelavida“ in der auch Eela Soley mitspielt. "Die Stimme als Instrument" wird bei Eela sphärengleich hörbar. Sie intoniert Klangräume in einer eigenen intuitiv erdachten Vokal-Kunstsprache. Und sie spielt zart-schwebend Blasinstrumente, mit perlenden Phantasiephrasen oder mit sanfter Fröhlichkeit. Mit digitaler Unterstützung aus der Welt der Electronic Music schafft sie wie Seifenblasen schwirrende Tonspektren, die eine außergewöhnlich suggestive beruhigende und zugleich betörende Wirkung haben. Eine Musikerin, deren Stil extrem individuell ist und die zu recht als Meisterin einer "soul-touching-music" gilt. Ton-Tänze, die durchaus liebevoll genannt werden dürfen. Die Vielfalt ihrer Ausdrucksformen gibt Eela Soley die Aura einer Stimmungs-Magierin, weil sie live wie im Studio sich blitzschnell auf jegliche positive Emotionalität einstellen kann - und andere zum Träumen bringt. Im Duo bringen Putsch/ Soley eine Bandbreite von natürlichen und zugleich elektronischen Klangerlebnissen in einer magischen Weise auf die Bühne. So entstehen magische Momente.


Konzert: Perlen des Barock

Sonntag, 13. November 2016, 18:00 Uhr

Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Mit Werken von Henry Purcell, Tomaso Albinoni, Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach.

 

Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal, Künstlerische Ltg.: Detlef Tewes
Dirigat: Christof Hilger

Solisten:
Julia Volk, Katharina Littkemann, Maren Cardinal, Anne-Kathrin Koch; Mandoline Katrin Eisenacher; Mandoloncello

 

Das diesjährige Herbstkonzert der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal ist ganz den großen Meistern des Barock gewidmet: Bach, Verdi, Händel, Purcell und Albinoni. Neben reinen Orchesterwerken wie dem 3. Brandenburgischen Konzert von J.S.Bach erwarten die Zuschauer auch Werke für Zupforchester und Soloinstrumente. Die Solistinnen des Abends auf Mandoline und Mandoloncello sind langjährige Spielerinnen unseres Orchesters.

 

Eine Premiere hingegen begeht Christof Hilger als Dirigent eines Zupforchesters. Christoph Hilger ist in Wuppertal wohl bekannt als musikalischer Leiter und Dirigent des Instrumental Vereins, dem er seit 2005 vorsteht. 1963 in Düsseldorf geboren hat er Klarinette an der Musikhochschule Köln studiert und dort seit 1989 auch einen Lehrauftrag für Klarinette und Fachdidaktik.

 

www.makoge-wuppertal.de

 

Eintritt 15 € / Schüler, Studenten 8 €
Tickets erhalten Sie über unsere Orchestermitglieder, über www.wuppertal-live.de sowie alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen (www.wuppertal-live.de/ticketservice/).


Konzert — Eela Soley & Ullip / Percussion • Elektronik • Gesang

Sonntag, 13. November 2016, 18:00 Uhr

Swane Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Das Duo besteht aus Ulrich Putsch, Percussionist und Drummer, der seid 1977 bis heute eine lange Reise im musikalischen Schaffen hinter sich gebracht hat. Seine Einflüsse liegen so in der Elektronischen Musik,Kraut, Postpunk ,Soul,Rock gleichermaßen wie in der Indischen, Afrikanischen und Persischen Weltmusik .Aus all diesen Elementen hat er seinen heute unverwechselbaren eigenen Stil entwickelt. Er spiele unter anderem mit den CAN Mitgliedern Karoli, Czukay und Dame Suzuki, Jazzgrößen wie Eliot Sharp, dem brillanten Hakim Ludin (Konstatin Wecker) Dinesh Mishra (Bansuri Großmeister) der Gruppe Mama Afrika und vielen Anderen. Aktuell spielt er in der Formation „Flordelavida“ in der auch Eela Soley mitspielt.

"Die Stimme als Instrument" wird bei Eela sphärengleich hörbar. Sie intoniert Klangräume in einer eigenen intuitiv erdachten Vokal-Kunstsprache. Und sie spielt zart-schwebend Blasinstrumente, mit perlenden Phantasiephrasen oder mit sanfter Fröhlichkeit. Mit digitaler Unterstützung aus der Welt der Electronic Music schafft sie wie Seifenblasen schwirrende Tonspektren, die eine außergewöhnlich suggestive beruhigende und zugleich betörende Wirkung haben. Eine Musikerin, deren Stil extrem individuell ist und die zu recht als Meisterin einer "soul-touching-music" gilt. Ton-Tänze, die durchaus liebevoll genannt werden dürfen. Die Vielfalt ihrer Ausdrucksformen gibt Eela Soley die Aura einer Stimmungs-Magierin, weil sie live wie im Studio sich blitzschnell auf jegliche positive Emotionalität einstellen kann - und andere zum Träumen bringt. Im Duo bringen Putsch/ Soley eine Bandbreite von natürlichen und zugleich elektronischen Klangerlebnissen in einer magischen Weise auf die Bühne. So entstehen magische Momente.

OFFSTREAM "Die Geträumten" von Ruth Beckermann

Dienstag, 15. November 2016, 19:30 Uhr

Alte Feuerwache - Gathedrale, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

A 2016, Regie: Ruth Beckermann, mit Anja Plaschg und Laurence Rupp, 89 Min.

 

Im Wien der Nachkriegszeit beginnt eine Liebesgeschichte, in der Melancholie und Schmerz eine große Rolle spielen. 1948 ist die Lyrikerin Ingeborg Bachmann 22, der Dichter Paul Celan 28. Ihr trauriger Liebesrausch dauert an, bis sich Celan 1971 das Leben nimmt. Erst 2008 wurde der Briefwechsel zwischen den Beiden veröffentlicht, der Grundlage für "Die Geträumten" ist. "Ein Wort von Dir und ich kann leben!" schreibt Paul an Ingeborg. Doch sie zweifelt immer wieder stark an dieser Beziehung und fragt ihn: "Sind wir nur die Geträumten?"

 

Anja Plaschg und Laurence Rupp treffen sich im Film in einem Tonstudio, um den Briefwechsel einzusprechen. Doch trotz des hochemotionalen Stoffes, den es zu lesen gilt, wird im Studio auch gelacht und geraucht und über Tattoos diskutiert. Das Damalige verschwimmt mit dem Gegenwärtigen, und das ist eindeutig die Stärke dieses überzeugend eigenwilligen experimentellen Spielfilms.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal e.V.

 

Einführung: Anne Linsel

 

Tickets standard EUR 5.00

Informationen, Trailer und Kartenvorverkauf im Internet unter www.offstream.de.


Klaus Grabenhorst liest wieder aus Hesse - Leben und Werk

Dienstag, 15. November 2016, 19:00Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstraße 52, 42105 Wuppertal

 

Eintritt 8 Euro


ZauberSalon – zu Gast: Freunde des Magischen Zirkels Lüdenscheid

Dienstag, 15. November 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Fünf Zauberkünstler zeigen ein abwechslungsreiches Programm für Augen, Ohren und Lachmuskeln

  • Marc Haufer
  • Thorsten Rosenthal
  • Hans-Jürgen Kellner
  • Arnd Clever
  • Magic Schorsch

weitere Informationen unter http://www.dieboerse-wtal.de/


KINO IM SWANE: PERSEPOLIS

Dienstag, 15. November 2016, 20:00 Uhr

Swane Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Persepolis ist ein französischer Zeichentrickfilm aus dem Jahr 2007.

Basierend auf dem gleichnamigen Comic von Marjane Satrapi erzählt Persepolis die Kindes- und Jugendgeschichte der Regisseurin während und nach der Islamischen Revolution im Iran. Der Film hat mehrere
Filmpreise gewonnen, unter anderem den Preis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes, bei denen  Persepolis uraufgeführt wurde.


KINO im SWANE: "Beyond Forgiving" & Workshop mit Howard Grace.

Mittwoch 16. November 2016, 20:00 Uhr

Swane Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Beyond Forgiving ist ein Dokumentarfilm, der die Reise von zwei Südafrikanern zeigt, die Heilung und Versöhnung der Apartheid entgegenstellen wollen. Ginn Fourie und Letlapa Mphalele sind ein ungleiches Paar: ein schwarzer Mann, Atheist, und eine weiße christliche Frau. Beide waren Opfer - mit großem wiederkehrenden innerem Schmerz. Die tiefe Geschichte der Tragödie, Vergebung und Hoffnung vereint sie. Ginn verlor ihre Tochter aufgrund eines Attentates das Lethlape verordnet hatte.

 

Howard Grace wurde extra nach Deutschland eingeladen und wird im SWANE den Film zeigen und dann eine Diskussion animieren, die durchaus zu persönlichen Konflikten unter den Gäste führen kann. Durch diese Veranstaltung wird ein positiver Umgang mit Konflikten aufgezeigt. es wird vorgelebt, wie Konflikte entschärft werden oder sogar im Keim erstickt werden können.

 

"Konflikte nehmen auf der Welt gerade einen großen Öffentlichkeitsbereich ein. Eine sozial kohäsive Gesellschaft ist nur möglich, wenn ein gegenseitige Akzeptanz von Kulturen und Lebensformen besteht. Vorbilder/Wahre, authentische Übermittlung von Erfahrungen spielen eine entscheidende Rolle im persönlichen Wandel von Menschen sowie wenn es darum geht potenzielle Akteure in gesellschaftlich relevanten Themen einzubeziehen.“

Mamsell Minchen Sparenberg in Briefen der Familie Engels

Donnerstag, 17. November 2016, 19:30 Uhr

Literaturhaus Wuppertal e.V., Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Die Wuppertaler Pädagogin Anna Maria Reinhold (Foto) spürt an diesem Abend im Literaturhaus einer "Untergebenen" der bekannten bürgerlichen Familie Engels in Briefen nach. Reinhold fand nicht nur Spannendes über die Haushälterin, sondern auch über deren Herrschaft, nicht zuletzt über Friedrich jun., den späteren Sozialrevolutionär. Neben dem literarischen Moment wird damit zugleich ein Stück Zeitgeschichte präsent.

 

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro


Konzert — "Die Zauberhafte Duduk" - vorgetragen von Mr. Thomas / Album Release

Donnerstag, 17. November 2016, 21: 00 Uhr

Swane Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Die Duduk stammt aus Armenien und ist das älteste bekannte Holzblasinstrument. Man kann es bis in die Zeit des Königs Tigranes II. (95-55 v. Chr.) zurückverfolgen. In Deutschland jedoch gänzlich unbekannt, gibt es entsprechend wenige Live-Musiker, die dieses archaische Instrument beherrschen. Der weiche und tiefe Klang dieses wunderbaren Instruments erinnert an sanft singende Wüstenwinde. Beherzt vorgetragen, ergreift es jedoch die Seele der Zuhörer und fordert sie zu einem unvergesslichen Seelentanz auf. Dabei muss sich der Dudukspieler auch selbst auf diese Reise begeben. Erleben Sie hautnah, wie Musiker und die Duduk auf atemberaubende Weise im Hier und Jetzt verschmelzen. Am eindrucksvollsten entfaltet sich die Magie in einer ruhigen Umgebung und zu den besinnlichen Zeiten des Abends und der Nacht. So lässt die Duduk, interpretiert von einem Musiker unserer Zeit, Grenzen zwischen Menschen und Kulturen verschwinden.

Theaterpremiere: Struwelbreaker

Freitag, 18. November 2016, 10:30 Uhr

Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal

 

Es ist wieder soweit! Das Integrative Tanztheater schickt die neuste Produktion auf die Bretter. In diesem Jahr wird der Kinderbuchklassiker „Der Struwwelpeter“ als modernes inklusives Tanztheaterstück inszeniert und gibt Menschen jeden Alters, mit und ohne Behinderung, eine gemeinsame Bühne.

 

Unter dem Titel "Struwelbreaker" setzen wir uns mit verschiedenen, in der heutigen Gesellschaft hochaktuellen Krankheitsbildern (z.B. ADHS, Borderline, Essstörungen) auseinander. Wir möchten informieren und ein Verständnis für die Betroffenen und ihre Probleme schaffen. Der Fokus liegt dabei nicht auf der Klassifizierung der einzelnen Störungsbilder, sondern auf dem Menschen hinter der Erkrankung, seinen Gefühlen, seiner Geschichte. Da immer mehr Menschen, v.a. auch Jugendliche/junge Erwachsene und Kinder betroffen sind, ist es uns ein großes Anliegen, dieses Thema offen auf die Bühne zu bringen – auch im Sinne der Prävention.

 

Der Leitgedanke gelebter Inklusion steht dabei immer im Mittelpunkt!

 

VVK 12 Euro, ermäßigt 6 Euro + VVK-Gebühr


Konzert — FRANZI ROCKZZ // Release Party

Freitag, 18. November 2016, 19:30 Uhr

Swane Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Franzi Rockzz ist eine junge Sängerin, die ihre selbstgeschriebenen Songs mit der Gitarre begleitet. Ihre Ehrlichkeit und Natürlichkeit sorgen dafür, dass jedes Konzert im wahrsten Sinne des Wortes einmalig bleibt. Lockere Unterhaltung wechselt in Nachdenklichkeit, Gänsehaut in Lachen.


Irish Dance Show: „The Beats of Celtic Ireland“

Freitag, 18. November 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Eine beeindruckende Irish Dance Show in perfekter Form und meisterhafter Inszenierung, aus der Feder des bekannten und erfolgreichen irischen Meisterproduzenten Michael Carr. The Beats of Celtic Ireland vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music. Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer der Insel. Ausnahmetalent Chris Mc Sorley- Dance Captain- konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft und traumhaft schönen keltischen Melodien.

 

THE BEATS OF CELTIC IRELAND ist eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Show. Eines der besten Tanzensembles der grünen Insel versetzt die Besucher mit ihrer eindrucksvollen Darbietung stets in eine enthusiastische Stimmung.

 

Freuen Sie sich auf einen besonderen – typisch irischen Abend!

 

AK EUR 37.00, VVK EUR 35.00 online unter

www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de

 

Weitere Infos unter: www.miroentertainment.de

Video Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ArRdVcasGfM


Reihe "Unerhört" Ausdruckstanz meets Klang und Licht

Freitag, 18. November 2016, 20:30 Uhr

Neue Kirche, Sophienstraße 39, Wuppertal

 

Die Göttinger Gruppe um den Bassklarinettisten Ove Volquartz lässt die seltene Kombination von Orgel, Tanz und akustischer Improvisation vor unseren Augen und Ohren entstehen. Caro Frank (Tanz) Ove Volquartz (Klarinetten) und Peer Schlechta (Orgel) gestalten ihr Programm durch die sensible Einbeziehung von Musik, Bewegung und Bild. Ergebnisse dieser Begegnung werden simultan von Hendrik Faure auf die Leinwand gebannt. Neben klar strukturierten Phasen kommen damit auch improvisatorisch entwickelte Tanz- und Musiksequenzen zum Tragen. Weiterhin ist die Einbeziehung und Besetzung des akustisch eingenommenen und ertanzten Raumes ein wesentlicher Bestandteil der Performance.

 

Weitere Informationen unter elberfeld-west.de/start

DRACHENREITER

Samstag, 19. November 2016, 15:00 Uhr

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Nach dem Roman von Cornelia Funke
Regie: Lars Emrich
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga
Musik: Niels Wörheide

Unser vorweihnachtliches Familienstück ab 6 Jahre Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint.

Denn Lung gehört zu den letzen Silberdrachen der Erde. Sie erhalten ihre Kraft durch den Mond. Ihr blaues Feuer hat eine heilende Wirkung auf andere Lebewesen. Und doch wissen die Menschen nichts von ihnen und ahnen daher auch nicht, dass die beabsichtigte Flutung des Tals das Ende der letzten verbliebenen Drachen bedeutet. Der Drachenälteste allerdings kennt einen Zufluchtsort: seinen Geburtsort, den sagenumwobenen „Saum des Himmels“, ein Ort tief im Himalaja. Doch die Skepsis der Drachen ist groß. Gibt es diesen Ort überhaupt? Wer kann ihn finden?

Und so beginnt die abenteuerliche Reise des Drachen Lung gemeinsam mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den "Saum des Himmels". Dort soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei nicht, dass nicht nur von den Menschen Gefahr droht. Auch Nesselbrand, der Goldene, jagt die Drachen seit Jahrhunderten. Und er ist Lung schon auf der Spur...

Die Theaterfassung nach dem erfolgreichen gleichnamigen Roman von Cornelia Funke ist fantasievoll und leuchtend für die Bühne bearbeitet: sie lässt den Mut der Kleinen gegen die Großen spielen, erzählt von wahrer Freundschaft und einem wirklich guten Ende.

Unsere Termine im November:

Sa

19.11.16

15.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Mo

21.11.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

Geschlossene Vorstellung

Di

22.11.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

Geschlossene Vorstellung

Mi

23.11.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

Geschlossene Vorstellung

Sa

26.11.16

15.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

So

27.11.16

15.00

Klosterkirche Remscheid-Lennep

Gastspiel

Di

29.11.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Termine im Dezember

So

4.12.15

12.00

Kulturforum Witten

Gastspiel 

So

4.12.15

16.00

Kulturforum Witten

Gastspiel 

Di

6.12.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Mi

7.12.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Do

8.12.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Fr

9.12.16

18.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

Geschlossene Vorstellung

Sa

10.12.16

15.00

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, Wuppertal

 

Sa

10.12.16

17.30

Bundesallee

 

So

11.12.16

14.30

Bundesallee

Geschlossene Vorstellung

Di

13.12.16

18.00

Bundesallee

 

Mi

14.12.16

18.00

Bundesallee

Geschlossene Vorstellung

Do

15.12.16

18.00

Bundesallee

 

Fr

16.12.16

18.00

Bundesallee

 

Sa

17.12.16

15.00

Bundesallee

 

Mo

19.12.16

18.00

Bundesallee

 

Di

20.12.16

18.00

Bundesallee

 


Eintritt: 8,-EUR (Erwachsene), 6,-EUR (ermäßigt), 5,- EUR (pro Person bei einer Gruppe ab 10 Personen).
Kartenreservierung telefonisch unter 0202- 899 154 oder über die Website www.kinder-jugendtheater.de


Peterchens Mondfahrt

Samstag, 19. November.2016, 16 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

In der zauberhaften Inszenierung der berühmten Geschichte zeigen der kleine Herr Sumsemann, Peter, Anneliese und ihre Freunde auf der Suche nach dem verlorenen Käfer-Beinchen, was wahre Freundschaft bewirken kann.

 

Termine:

19., 20., 26., 27. November 2016 jeweils um 16 Uhr

29. und 30. November 2016 um 11 Uhr

1., 2. Dezember 2016 um 11 Uhr

3. Dezember 2016 um 16 Uhr

 

Weiter Informationen unter www.muellersmarionettentheater.de


Evil Cinderella - CD Release Show

Samstag, 19. November.2016, 19 Uhr

UNDERGROUND, Bundesallee 268 - 274, 42103 Wuppertal

 

Lange war es ruhig um die Jungs von EvilCinderella. Geplatzter Festival-Gig , geplatzte Vinyl - Veröffentlichung - und trotzdem haben sich die Jungs nicht unterkriegen lassen , sich nicht weiter auf die anderen verlassen und im stillen Kämmerlein hart an Ihrer neuen EP "Dangerous Inside" gearbeitet. Und nun ist es endlich soweit und Evil Cinderella werden am 19.11.16 ihren zweiten Silberling präsentieren! Unterstützt werden Sie dabei von keinen Geringeren als ButWeTryIt, die erstmals mit Ihrem neuen Sänger die Hütte in Grund und Boden rammen werden. Und mit den Newcomer-Prügelknaben von Hopelezz wird außerdem eine weitere Wuppertaler Edelcombo am Start sein, die mit Ihrem neuen Werk „Sent to Destroy“ Europaweit gefeiert wurden.

 

VVK 6,- Euro, AK 8,- Euro


Lesungen und Gespräche im Literaturhaus

Samstag, 19. November 2016, 19:30 Uhr

Literaturhaus Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee 83, Wuppertal

 

Die neue Ausgabe von KARUSSELL - Bergische Zeitschrift für Literatur ist da!

 

Ulrich Land (Freiburg),Karl Otto Mühl (Wuppertal), Artur Rosenstern (Herford) und Katja Schraml (Berlin) lesen ihre Texte aus dem neuen Heft zum Thema »Liebe Lüge«.

Moderiert wird der Abend von den Redakteuren Torsten Krug und Andreas Steffens.

Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

 

Der Eintritt ist frei.


William Shakespeare ist unsterblich...

Samstag, 19. November 2016, 19:30 Uhr
Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Auch in seinem 400. Todesjahr sind die Dramen William Shakespeares und nicht zuletzt seine berühmten „Sonette“, 154 geniale Gedichte, aktuell und lebendig. Mit einer lyrisch-musikalischen Performance wird der Großmeister der Wort-Kunst geehrt.

 

Karten VVK 10,00 € / 6,00 € bei wuppertal-live.de und den bekannten Vorverkaufsstellen

AK 12,00 € / 8,00 €


Theatergruppe „Kohlköpfe": Casanovas Comeback

Samstag, 19. November 2016, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Jedes Jahr ausverkauft: Die neue Inszenierung der Theatergruppe Kohlköpfe.

Dieses Jahr bringt das agile Ensemble die Komödie „Casanovas Comeback" von Andreas Wenig gewohnt lustvoll auf die Bühne. Ein langweiliger Versicherungsvertreter entdeckt durch Hypnose sein früheres Leben – er war zuvor Giacomo Casanova!

 

Tickets 10,- / 8,-

 

weitere Informationen unter http://www.bandfabrik-wuppertal.de/cms/


OFFSTREAM "Die Mörder sind unter uns" von Wolfgang Staudte

Sonntag, 20. November 2016, 18:00 Uhr

Alte Feuerwache - Gathedrale, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

D 1946, Regie: Wolfgang Staudte, mit Hildegard Knef, Ernst Wilhelm Borchert u.a., 85 Min.

 

Dieser erste deutsche Nachkriegsfilm thematisiert am Beispiel eines kriegstraumatisierten Militärarztes eindringlich die Fragen von Schuld und Sühne.

 

Der Filmabend ist Teil der Veranstaltungsreihe "Geschichte vor Gericht" der Begegnungsstätte Alte Synagoge. Weitere Kooperationspartner: Katholisches Bildungswerk, Bergische VHS und Arbeit & Leben Berg-Mark.

 

Tickets standard EUR 3.00

 

Informationen, Trailer und Kartenvorverkauf im Internet unter www.offstream.de.


[Akustik#Schlacht] Singer/Songwriter Slam

Sonntag, 20. November 2016, 19:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Moderator Christian Surrey lädt wieder Musiker aus dem ganzen Land zum Singer-/Songwriter-Slam Akustik#Schlacht in die börse ein. Auch wenn der Name eher etwas Martialisches ahnen lässt, handelt es sich bei der [Akustik#Schlacht] um einen freundlichen Musiker-Wettstreit mit Publikumswertung. Angelehnt an das bereits etablierte Poetry-Slam-Format treten beim Songslam allmonatlich junge Talente, aber auch alte Hasen mit ihren eigenen Songs gegeneinander an. Das verspricht Spannung und Abwechslung pur. Erlaubt ist jedes Instrument, das sich live einspielen lässt. Am Ende geht es um Ruhm, Ehre und das Goldene Kazzoo! Auf eine gute Schlacht!

 

Tickets AK EUR 5.00

weitere Informationen unter www.dieboerse-wtal.de


Ausstellung: DIETER KIESSLING "behind • in front"

Sonntag, 20. November 2016, 11:30 Uhr

HENGESBACH GALLERY, Vogelsangstr. 20, 42109 Wuppertal

 

21. November - 23. Dezember 2016

 

Spiegel sind eigenartige Gegenstände: Sie erzeugen Bilder, ohne diese zu fixieren oder zu materialisieren. Die Bilder bleiben im Spiegel nicht haften. Auch der Spiegel selbst tritt manchmal nicht in Erscheinung - man achtet auf das Bild, das Objekt Spiegel wird übersehen. Man kann nun versuchen, das Bild im Spiegel mit einer Kamera festzuhalten, was allerdings bedeutet, dass auch die Kamera und der Fotograf im Spiegel zu sehen sind. Ist das Bild der Kamera im Ausschnitt kleiner als der Spiegel selbst, wird der Spiegel als Spiegel unsichtbar.

 

Was passiert nun aber, wenn der die Kamera auslösende Künstler zugleich anwesend und auch abwesend ist, weil nämlich seine Hände zwar sichtbar, sein Körper aber zu entschwinden scheint? Hat er sich aufgelöst oder hat er sich hinter dem Körper der Kamera versteckt? Ist das möglich? Kann man sich vor einem Spiegel verstecken, der doch eigentlich alles sichtbar macht? Ja, man kann! Die Gesetze der Perspektive ermöglichen, dass ein kleiner Körper - die Kamera - einen viel größeren Körper - den Menschen - in die Tiefe des Raumes verbannt und ihn unsichtbar macht.


Konzert des Kammerchors Elberfeld

Sonntag, 20. November 2016, 18:00 Uhr

Lutherkirche, Obere Selhofstraße 42, 42289 Wuppertal

 

Der Kammerchor Elberfeld unter Leitung von Georg Leisse lädt zu einem „Requiem für Reger“ ein, das mit einem anspruchsvollen A-cappella-Programm den Komponisten Max Reger würdigt, dessen 100. Todestag in diesem Jahr gedacht wird.

 

Weitere Informationen unter www.kammerchor-elberfeld.de


Wir schaffen das - WILLKOMMEN ab

Dienstag, 22. November 2016, 13:30 Uhr

Gymnasium Johannes Rau, Siegesstraße 134, 42287 Wuppertal

 

Auch in diesem Jahr bietet der KABARETTUNGSDIENST wieder eine freche und unterhaltsame Eigenproduktion garniert mit musikalischer Untermalung. Politische und gesellschaftliche Schieflagen werden von dem Schüler-Ensemble der Jahrgänge 9-12 humorvoll gerade gerückt:

 

➢Unsere Daily-Polit-Soap: So geht Demokratie popopulistisch
➢AfD & Pegida feiern die Flüchtlinge - als Retter vor ihrem Untergang
➢WILLKOMMEN oder Brandsatz ?
➢Mit Anti-Terror-Kämpferin von der Leyen nach Syrien
➢"Mann-TV" zu Flüchtlingen & Frauenrechten
➢Merkel & Gabriel live als Klimaengel
➢"Das große Schlucken" - Neues von der Pharma-Mafia
➢Der Sport läuft wie geschmiert
➢Und wenn man die Fluchtursachen wirklich beseitigt …?
➢EU = Solidarpakt von Friedensfürsten - oder?
➢Das Florians-Prinzip für Wuppertaler
➢Willkommen im Museum "Schule heute & übermorgen"
➢Wer ist die Schönste im ganzen Heidiland ?
➢Die schöne neue Haushalts-Technik-Welt
➢Welche Schublade hätten Sie denn gerne ?

Schon seit 1993 steht der Kabarettungsdienst für intelligentes Schüler-kabarett mit Wortwitz, Schärfe und Tiefgang, ohne erhobenen Zeigefinger, aber Lachmuskeltraining inklusive. Daher eine typische Zuschauerreaktion: "Diese Qualität von Kabarett hätte ich nicht erwartet."

Termine
Di. 22.11.16 13.30 Gymnasium Johannes Rau
Fr. 09.12.16 19:30 Färberei, Wuppertal
Di. 13.12.16 19:30 Theater am Engelsgarten, Wuppertal Wuppertaler Bühnen
Do.12.01.17 19:00 Alexander-Coppel-Gesamtschule, Solingen
Do.19.01.17 19:30 TalTonTheater, Wuppertal
Fr. 03.02.17 19:30 Die Börse, Wuppertal
Sa.04.02.17 19:30 Gymnasium Johannes Rau

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen