Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 28. April 2017

Pettersson, Findus und der Hahn

Freitag, 28. April 2017, 10:30 Uhr

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

von Sven Nordqvist - ein Stück für Kinder ab 4 Jahre

 

Regie: Andreas Lachnit
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga
Musik: Marc Schubring

 

Das Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater zeigt es noch mal. Der Kinderbuchklassiker, der im vergangenen Herbst Premiere feierte, kommt noch einmal zurück. Und mit ihm zwei Bühnenfiguren, die unendlich viele Kinder bereits in ihr Herz geschlossen haben: Pettersson und Findus. Diese bekommen in unserer Bühnenfassung Besuch von Caruso, dem eitlen Gockel, der auf dem Hof den Hühnern den Kopf verdreht. Sehr zum Ärgernis der frechen Katers Findus, dem das Geschrei furchtbar auf die Nerven geht. Er muss sich etwas überlegen, wie er den Han wieder los wird. Das Stück reißt vom ersten Moment an mit. Durch die schmissige Musik von Marc Schubring genießen auch ältere Kinder und Erwachsene das temporeiche Musical.

TERMINE

Tag

Datum

Uhrzeit

Spielort

Fr

28.4.17

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Sa

29.4.17

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

So

30.4.17

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Do

4.5.17

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Fr

5.5.17

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Sa

6.5.17

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

So

7.5.17

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

 

Eintrittspreise: 9,-EUR (Erwachsene), 6,-EUR (ermäßigt), 5,50 EUR (pro Person bei einer Gruppe ab 10 Personen). Kartenreservierung telefonisch unter 0202- 899 154 oder über die Website www.kinder-jugendtheater.de

 


Vernissage der Ausstellung "Dass ich da stehe und weine"

Freitag, 28. April 2017, 16:30 Uhr

Rathaus Wuppertal Barmen im Lichthof, Johannes-Rau-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Die Künstlervereinigung Motus 4 Langenfeld eröffnet im Lichthof mit Oberbürgermeister Andreas Mucke eine Kunstausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Fotografin Ilyada Sayilgan und Flüchtlingen aus Nigeria, Syrien und dem Iran entstanden ist. Sie zeigt in Bildern, Skulpturen und Fotografien die Ursachen und Wege der Flucht, das Ankommen im positiven wie auch im negativen Sinne sowie das Thema Integration.

 

Begleitet wird die Vernissage von
Alaa Khaddam, Mandolinenorchester Wuppertal,
Malong Phaphilom, Poetry aus Solingen,
und dem Chor ohne Grenzen aus Langenfeld.

 

Die Ausstellung kann vom 28.04. bis 26.05.2017 besichtigt werden.


Multimedia-Lesung 'STURMFRAUEN'

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

Internationale Begegnungszentrum, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal

 

Am Freitag wird die Multimedia-Lesung 'STURMFRAUEN' stattfinden, in der das Kunstmagazin und die Galerie STURM im Mittelpunkt stehen. Der Multimedia-Vortrag dreht sich um die Geschichte der Berliner Galerie 'STURM', an deren Gründung Else Lasker-Schüler und die Stockholmer Künstlerin Nell Roslund aus Karlskrona federführend beteiligt waren. Eigentlich war Frauen bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Kunststudium an einer Akademie, ebenso wie das Ausstellen ihrer eigenen Werke verboten. Lasker-Schülers Ehemann Herwarth Walden ermöglichte einer ganzen Reihe von Künstlerinnen, ihre Werke auszustellen. Die Galerie war die logische Weiterentwicklung des Magazins 'STURM', das Walden 1915 erstmal veröffentlichte. Die Galerie hat eine bahnbrechende Entwicklung ermöglicht. Schritt für Schritt wurde das Tabu durchbrochen, dass Frauen nicht für die Kunst geeignet seien.

 

Lesung / Hajo Jahn und Julia Reznik, Gesang / Tanja Jahn, Keyboard / Charles Petersohn.


ORT FESTIVAL "PORTUGAL": "Power Trio", Lissabon - Ljubeljana

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

 

Joana SÁ - Piano, Luis J. Martins - Gitarren, Eduardo Raon - Harfe
21.30 Uhr: Filmtrilogie 1001 Nacht, Teil 1 - Der Ruhelose

 

28. - 30. APRIL 2017 - ORT FESTIVAL "PORTUGAL"
Musik aus Portugal/Griechenland & Filmtrilogie "1001 Nacht" von Miguel Gomes, Portugal 2016
Konzertbeginn: 19 Uhr. Filmbeginn: 21.30 Uhr. Dazwischen Pause mit leckeren Häppchen. Karten (nur Abendkasse) 14 Euro (Mitglieder 11 Euro, Studierende/ Arbeitslose 5 Euro). Festivalkarte 3 Tage: 35 Euro (Mitglieder 25 Euro). Nur Film: Eintritt frei.


Von Liebespaaren und Traumtänzern - Prosa, Lyrik, Filme

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

Alte Wichlinghauser Kirche, Westkotter Str. 198, 42277 Wuppertal

 

Angela, einst erfolgreiche Tänzerin, kümmert sich um Kind und Haushalt, während ihr Mann seine Karriere ausbaut. Andreas bricht sein Studium ab, ist nun Hausmann und seine Frau in der Werbebranche unterwegs. Beide lernen sich auf dem Spielplatz kennen. Eine Liebesgeschichte der anderen Art. Jost Baum persifliert in seinem satirischen Roman „It´s Showtime Baby“ das stressige Leben junger Paare. Ein wortgewaltiger Spaß, den Jost Baum, Autor und Lehrer, Verfasser vielschichtiger Romane und Fachbücher, lesen wird.

 

Marina Jenkner schreibt Prosa und Lyrik und sie ist Filmemacherin. In der Schwimmoper glaubt eine Putzfrau, Musiker zu sehen und beginnt zu tanzen. Diese „Seifenoper“ und zwei weiteren Kurzfilme „Kurvendiskussion“ und „ Alien iacta est“ führt Marina Jenkner vor. Dazu liest sie Kurzgeschichten, unter anderem die preisgekrönte Geschichte „Kurvendiskussion“, passend zum Film. Darüber hinaus wird sie passende Liebesgedichte aus ihrem Buch "WUPPERlyrik" vortragen.

 

Ein unterhaltsamer, etwas anderer Abend über die Liebe.

 

Eintritt 5 €


Soleil Niklasson - Latin Session

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Mit Ihrer warmen und kraftvollen Stimme die im Pop, Jazz und Soul ihre Wurzeln hat, ist Soleil Niklasson Gast der Latin Session.

 

Soleil Niklasson geboren in Chicago, USA, aufgewachsen in Los Angeles, Kalifornien. Als Kind einer Musikerfamilie begann sie ihre Karriere im Alter von fünf Jahren im Fernsehen und erhielt einen „Emmy“ für ihr stimmliches Talent zusammen mit dem berühmten Sänger Oscar Brown Jr. Später hat sie in den USA und Europa mit verschiedenen Musikergrößen wie Stan Getz, Rod Stewart, Linda Hopkins, Billy Preston, Shola Ama, Sascha, Udo Lindenberg, Nils Landgren u.a. zusammengearbeitet.

 

Ihr musikalisches Schaffen ist geprägt von ihrer Liebe zur afro-amerikanischen Musik, zum Jazz, Soul, R&B und Gospel, zur lateinamerikanischen Musik, aber auch zur Flamenco- und Folkmusik.

 

Soleil - “die Sonne” - ist eine spirituelle, temperamentvolle Sängerin, die es vermag, mit ihrer hinreißenden Soulstimme das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

 

Mit ihrem Debütalbum “Coming Home” (Blue Flame Records) mit der Band Hermosa ist sie in der Presse in höchsten Tönen gelobt worden. www.soleilniklasson.com

 

Eintritt: 10 Euro, 7 Euro VVK


Meet up! Das Kunstgespräch im SWANE // Gast: Nanny de Ruig

Freitag, 28. April 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Austausch & Inspiration. Kultur, Geschichte & Theorie. Bodo Berheide, Marina Killikh und Selly Birane Wane führen Kunstgespräche mit interessierten Menschen. Es wird diskutiert über die Kunst im Allgemeinen, Kunstrichtungen werden erläutert und Künstlerinnen & Künstler vorgestellt. Entlang wechselnder Themen sollen die Gespräche einen Bogen spannen spannen, vom Werk zur Person und zurück und können so immer wieder neue Begegnungen und Sichtweisen in der weiten und freien Welt der Kunst ermöglichen. Kurz: lockere Gespräche, wechselnde illustre Gäste, offener Austausch und Fragen jeder Art.


Friday Night Jazz Club feat. Georg Boeßner Trio - Standards and others

Freitag, 28. April 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Die Konzerte des renommierten Georg Boeßner Trio aus dem Rhein-Main Gebiet lassen Bilder entstehen: Man wähnt sich in verlassenen Fabrikgebäuden, in weiten Landschaften oder dunklen Gassen; meint, frisch gemahlenen Espresso zu riechen. Gemäß dem Motto: „Jazz ist Freiheit!“ sind Eigenkompositionen von Boeßner, individuell arrangierte Pop-Originals, sowie handverlesene Jazz-Standards im Repertoire. Mit Georg Boeßner (Piano),Alexander Sonntag (Bass), Axel Pape (Drums)

 

Ab 19.00 Uhr Wein & Antipasti von Catering Herbert Sippl (nicht im Eintrittspreis enthalten)

 

Eintritt: 12 Euro


Wuppertaler Underground Poetry Slam

Freitag, 28. April 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Spannende Texte, kühle Getränke, pfiffige Moderatoren, ambitionierte Poeten, interessiertes Publikum, gemütliche Atmosphäre

Das alles bietet Euch der Wuppertaler Underground Poetry Slam an jedem letzten Freitag im Monat - und zwar bei freiem Eintritt!

Auftritt in den City Arkaden Wuppertal

Samstag, 29. April 2017, 15:00 Uhr

City Arkaden, 42103 Wuppertal

 

Auftritt mehrerer Musikerinnen und Musiker in den City Arkaden Wuppertal, ein Ensemble aus Mitgliedern der makoge und Teilnehmern des Flüchtlingsprojektes der makoge, ein syrischer Gitarrist sowie ein Sänger / Gitarrist aus dem Kongo mit Band bei einer Präsentation des Rotary Clubs Wuppertal / Bergisches Land auf. Auch hier freuen wir uns natürlich auf Ihren Besuch.


Märchenführung im Park an Teichen und lauschigen Plätzen

Samstag, 29. April 2017, 15:00 bis 16:00 Uhr

Toelleturm am Springbrunnen, 42287 Wuppertal

 

Märchenerzählerin I. Reinhardt www.maerchenglueck.de für Kinder und Erwachsene

 

An folgenden Terminen:
29.04., 27.05., 24.06., 29.07., 30.09., 28.10. jeweils der letzte Samstag im Monat von April bis Oktober außer August

 

Eintritt frei


Mut zur Wahrheit! Müllers Marionetten-Theater zeigt „Des Kaisers neue Kleider“

Samstag, 29. April 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Dass der Kaiser ein miserabler Herrscher und dazu noch ein ziemlich eingebildeter Nackedei ist, beweist ein kleiner Junge ab 20. April 2017 in Müllers Marionetten-Theater. Geistreich und witzig, aber auch ein wenig nachdenklich kommt die Inszenierung von Andersens Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ daher.

 

Wenn der Kaiser neue Kleider schön findet, ist auch das Volk von den Gewändern begeistert, denn niemand will dem Herrscher widersprechen. Sogar wenn der Kaiser behauptet, man könne seine neuen Kleider nur sehen, wenn man klug und tüchtig ist, traut keiner seiner Untertanen den eigenen Augen, weil er dann als dumm und untüchtig angesehen werden könnte. So ist das in der Welt: Die Großen und Mächtigen bestimmen und alle Menschen sind von ihnen abhängig. Alle? Nein, ein kleiner Junge stellt fest, dass der Kaiser nackt ist – und beschämt damit die Erwachsenen.

 

Hans Christian Andersens Märchen wurde zu einer weltberühmten Parabel auf Unterwürfigkeit und Anpassungswahn. Er schuf damit Menschen ein Denkmal, die den Mut zum eigenen Urteil aufbringen.

 

Vorstellungstermine:
29. April 2017 um 16 Uhr
7., 10., 13. und 21. Mai um 16 Uhr


Vernissage Doris Stückrath // Malerei

Samstag, 29. April 2017, 17:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Doris Stückraths Bilder spiegeln Wahrnehmungen und Empfindungen wider, die sie teilweise absurd und skurril oder auch harmlos verspielt auf die Leinwand bringt. Dramatische Ereignisse - in ihrer Vielzahl über die heutigen Medien wahr genommen - setzt sie auf ganz eigene Weise ins Bild. Ein ganz persönlicher, innerer Prozess nimmt somit beinahe fassbare Form an. Das Publikum des SWANE ist aufgefordert in einer heutigen, bewegten Zeit an diesem Verarbeitungsfluss teilzuhaben und darüber ins Gespräch zu kommen. Die Wuppertaler Künstlerin malt mit Acryloder Aquarellfarben auf Leinwand oder Aquarellpapier. Gelegentlich gibt sie den Figuren mit Fineliner ihre Form.


Finissage Bert Didillon mit Suppenabend in der SuBBar

Samstag, 29. April 2017, 19:00 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

BERT DIDILLON >> whatever <<

20:00 Uhr : RAUM2
Einführung von Marlene Baum "Klaus Rinke: Ich bin schon immer Zukunft gewesen"

Vorführung "Klaus Rinke zurzeit"
Ein Film von Marlene Baum und Michael Baudenbacher
Länge: 45 min


ORT FESTIVAL "PORTUGAL": Duo Griechenland - Lissabon

Samstag, 29. April 2017, 19:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

 

19 Uhr: Duo Griechenland - Lissabon
Savina Yannatou - Stimme, Joana Sá - Piano
21.30 Uhr: Filmtrilogie 1001 Nacht, Teil 2 - Der Verzweifelte

 

28. - 30. APRIL 2017 - ORT FESTIVAL "PORTUGAL"
Musik aus Portugal/Griechenland & Filmtrilogie "1001 Nacht" von Miguel Gomes, Portugal 2016
Konzertbeginn: 19 Uhr. Filmbeginn: 21.30 Uhr. Dazwischen Pause mit leckeren Häppchen. Karten (nur Abendkasse) 14 Euro (Mitglieder 11 Euro, Studierende/ Arbeitslose 5 Euro). Festivalkarte 3 Tage: 35 Euro (Mitglieder 25 Euro). Nur Film: Eintritt frei.


KONZERT Square in a Circle

Samstag, 29. April 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Thematisch beschreiben die Jungs alles, was einen in seinen 20-somethings so bewegt. Das Hin- und Hergerissen sein zwischen Hoffnungen und Träumen und den damit verbunden Ängsten. Zum Ausdruck bringen Square In A Circle dies, durch bildhafte Texte und eingängige Melodien gepaart mit harten Gitarren Sounds, welche sowohl zum Tanzen und Spaß haben, aber auch zum Träumen und Nachdenken anregen. Seit Ihrer Gründung im Jahre 2012 wandelt das Quartett, in unveränderter Besetzung, auf den Spuren von Genregrößen wie "Editors" oder "30 Seconds To Mars" und bilden nicht zuletzt wegen der einprägsamen Klavierpassagen die härtere Version von "Coldplay". Musikalisch verfügen die Gelsenkirchener über eine große Bandbreite. Angefangen bei Ihren eigenen Liedern, über stimmungsvolle Coversongs aus verschiedenen Genres, sind Square In A Circle in der Lage den Nerv jedes Publikums zu treffen.


René reloaded: Schlager, Strom und Watt der Liebe - Ein musikalisches Stück von und mit Kai Bettermann

Samstag, 29. April 2017, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Eigentlich soll René auf der Bühne eines Varietés nur die Beleuchtung reparieren, aber es geschehen unheimliche Dinge. Die Geister großer Stars scheinen die Bühne besetzt zu haben. Wenn René etwas brührt, verwandelt er sich: In Jonny Cash, Gilbert Becaud, Elvis Presley, Dalida und viele mehr.

 

Mit unvergleichlich vielseitiger Stimme und einer fulminanten Begleitung auf der Gitarre lässt Kai Bettermann die Protagonisten Revue passieren. Für den Zuschauer eine Reise voller Erinnerungen und Vergnüglichkeit; gemischt mit echtem Musikgenuss!

 

Eintritt: 15 Euro, 10 Euro erm. - 12 Euro, 8 Euro erm. im Vorverkauf


Virtuose Panflöte - Matthias Schlubeck · Ignace Michiels - Panflöte und Orgel

Samstag, 29. April 2017, 19:30 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal

 

Die von Schlubeck moderierten Konzerte bieten ein breites Klangspektrum und stellen die Vielfältigkeit der rumänischen Panflöte in den Mittelpunkt. Diese hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem hochvirtuosen Instrument in den verschiedensten Stilrichtungen entwickelt. Schlubeck ist dabei Spezialist für die Interpretation von Klassik auf der Panflöte und besticht durch seine Spielfreude, Virtuosität und vor allem durch seine große Ausdruckskraft.
Die kleine Panflöte ist gewissermassen die Ur-ur-ur-Großmutter der großen Kirchenorgel. Die Tonerzeugung beruht auf dem gleichen Prinzip und so mischen sich beide Instrumente hervorragend. Gepaart mit der hervorragenden Kirchenakustik, verspricht der Abend so ein ganz besonderes Konzerterlebnis zu werden.
Ignace Michiels ist ein weltweit gefragter Orgelvirtuose, welcher als Solist, Begleiter und Dozent international tätig ist. Gemeinsam haben Schlubeck und Michiels bereits eine CD in der Kathedrale in Brügge eingespielt.

 

Eintritt: 15/10(erm) Euro, 12/8(erm) Euro im Vorverkauf


Quartett 'SMALL FRIENDLY GIANT'

Samstag, 29. April 2017, 20:00 Uhr

Internationale Begegnungszentrum, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal

 

Am Samstag ist das Quartett 'SMALL FRIENDLY GIANT' der deutsch/schwedischen Musikerin AnnaLuca bei uns zu Gast. Die Sängerin und Arrangeurin hat für diesen Abend Songs komponiert, in denen sie sich ihrer zweiten Heimat Schweden widmet. Sie singt und erzählt über Erinnerungen und Eindrücke, die sie mit ihrer zweiten Heimat verbindet. An ihrer Seite spielen der Pianist Roman Babik, der Bassist Sebastian Sebastian Räther und der Drummer Yonga Sun. Beim 'Small Friendly Giant' treffen vier Kulturen aufeinander. Parallel zum Jazz, der in der Musik der Vier im Mittelpunkt steht, lässt jeder Musiker seine persönlichen kulturellen Wurzeln in die Musik des Quartetts einfließen und trägt damit zu einer besonderen, sehr eigenständigen Weltmusik bei. Freuen wir uns auf einen spannenden und von den speziellen Vibes Schwedens inspirierten Abend im IBZ.


The BluesBones (BE) - Blues that gets into your bones!

Samstag, 29. April 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Belgiens beste Bluesband.

Ihr Ruf als hervorragende Live-Band eilt ihnen voraus. Die fünf Jungs geben alles und erobern ihr Publikum im Sturm. Kein Wunder, die Blues Bones haben einfach alles, was es für guten Blues braucht: Feeling, Energie, Charisma, die Rhytmusgruppe und der Keyboarder grooven was das Zeug hält neben einem tollen Sänger sowie einen ausgezeichnete Gitarristen!

Nico De Cock hat eine markante Stimme und auf Lieder aus der verkehrsberuhigten Zone des Zwölftakters muss man nicht verzichten. Gitarrist Stef Paglia ist gerade über zwanzig Jahre jung und konnte nicht nur viele andere Gitarristen des Metiers, sondern auch Kritiker voll überzeugen. Es ist eine Ohrenweide, ihm zuzuhören. Über einem rock’n’rollenden Rhythmus lässt der Gitarrist nichts auf dem Tisch liegen. Er fegt mit seinem Solo aber auch jeden noch so kleinen Krümel weg.

The BluesBones machen Stimmung mit dem infizierenden Boogie, schauen gefühlvoll auf den traditionellen Blues, dengeln mit der rockigen Variante die Zementfugen aus dem Mauerwerk oder entern mit viel Zeit in der Hinterhand das Jam-Feld.

The Blues Bones haben die "Belgian Blues Challenge 2016" gewonnen und vertreten damit Anfang April 2017 Belgien auf der "European Blues Challenge" in Dänemark

Vocals : Nico De Cock
Guitar : Stef Paglia
Hammond : Edwin Risbourg
Bass : Geert Boeckx
Drums : Koen Mertens

TEILBESTUHLTE VERANSTALTUNG. KEIN SITZPLATZANSPRUCH.

Eintritt: 15 Euro, 12 Euro VVK


live: Islay, Sic Zone, Reckless Manslaughter, Act of Worship

Samstag, 29. April 2017, 20:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Aktuelle Ausstellungen in der BKG - Johannes Birkhölzer

Sonntag, 30. April 2017, 11:00 Uhr

Bergische Kunstgenossenschaft, Hofaue 55, 42103 Wuppertal

 

Dauer der Ausstellung: 30.04.2017 – 28.05.2017
Eröffnung / Vernissage: 30.04.2017 11:00 – 14:00
Öffnungszeiten: samstags und sonntags 14:00 – 17:00
Begrüßung: Harald Nowoczin, 1. Vorsitzender der BKG
Einführung: Dr. Jutta Höfel


"Hommage an Annette von Droste-Hülshoff"

Sonntag, 30. April 2017, 15:00 Uhr

Gesellschaft CONCORDIA 1801, Werth 48, 42275 Wuppertal

 

Im Frühjahr 2017 veranstaltet die GEDOK in der Gesellschaft CONCORDIA 1801 zwei literarische Sonntagnachmittage zum 220. Geburtstag der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

 

Teil 1: Sonntag 23. April 2017, 15.00 Uhr:
Im Moose und am Turme - Blicke auf Annette von Droste-Hülshoff

 

Annette von Droste-Hülshoff (1797 - 1848) gehört als eine der großen deutschen Lyrikerinnen zum literarischen Kanon.

 

Wie hat sie gelebt als Tochter eines altadeligen katholischen Hauses in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwischen Revolution und Restauration? Welche Möglichkeiten hatte sie, ihre Vorstellungen einer Existenz als selbständige Dichterin zu verwirklichen? Worüber hat sie geschrieben und was ist das Besondere ihrer Literatur?

 

Die Referentin findet Antworten in Briefen und Zeitdokumenten und vermittelt einen Einblick in das Schaffen von Droste-Hülshoff. Julia Reznik, Schauspielerin der Wuppertaler Bühnen, übernimmt die Rolle der Autorin und bringt deren Stimme durch die Gedichte zum Klingen.

 

Vortrag: Dr. Jutta Höfel
Rezitation: Julia Reznik

 

Teil 2: Sonntag, 30. April 2017, 15.00 Uhr
Ihre Lieder und ihre Lieben - eine unbekannte Annette von Droste-Hülshoff

 

Die Gedichte der Annette von Droste-Hülshoff und ihre Novelle "Die Judenbuche" haben die Zeiten überdauert und den Ruhm der Dichterin begründet. Weniger bekannt ist, dass die Droste hochmusikalisch war. Sie spielte Klavier, sang, tanzte und komponierte eine Vielzahl von Liedern und kleinen Stücken. Bei einer genaueren Betrachtung ihrer Biografie kommt hinter dem Adelsfräulein aus dem Münsterland eine aufmüpfige, selbstbewusste Frau zum Vorschein, die sich Freiheiten herausnahm und die Konventionen ihrer Zeit häufig in den Wind schlug.

 

Der zweite Nachmittag des Droste-Projektes von GEDOK-Künstlerinnen widmet sich den Liebesaffären der Droste und ihren Liedern. Die Wuppertaler Autorin Christiane Gibiec liest aus ihrem noch unveröffentlichten biografischen Roman "Purpurflamme", die Schauspielerin und Sängerin Julia Reznik singt Lieder der Droste-Hülshoff und begleitet sich am Klavier.

 

Lesung: Christiane Gibiec
Gesang und Klavier: Julia Reznik

 

Eintritt: 10,00 € pro Veranstaltung (Vorverkauf über www.wuppertal-live.de und Kasse)


Führungen für Kinder und Jugendliche im Skulpturenpark Waldfrieden: Flüssig oder fest?

Sonntag, 30. April 2017, 15:00 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

ab 8 Jahren, 90Min.

 

Für Skulpturen wurden früher Materialien wie Marmor, Stein oder Holz benutzt. Inzwischen gibt es keine Grenzen. Der Künstler Klaus Rinke verwendet Wasser als Material für seine Kunst. Die Teilnehmer erforschen die verschiedenen Materialien der Skulpturen im Park, überlegen, welche Materialien für diese noch verwendet werden können und welche Bedeutung sie haben könnten. Anschließend entstehen eigenen Kunstwerke.

 

Kosten 5€ pro Kind
Je Kind können max. 2 erwachsene Begleitpersonen zum regulären Eintritt teilnehmen.

 

Anmeldung bei Caroline Nagel unter officeskulpturenpark-waldfriedende oder 0202/47 89812-12


"Hirten Lust - Diletti pastorali" - Konzerte des Kammerchors Elberfeld

Sonntag, 30. April 2017, 18:00 Uhr

St. Christophorus, Schliemannweg 64, 42287 Wuppertal

 

Passend zum Ende des Hirtenmonats April und zu Beginn des Wonnemonats Mai führt der Kammerchor Elberfeld unter Leitung seines Dirigenten Georg Leisse die Madrigalsammlung „ Hirten Lust - Diletti pastorali“ von Johann Hermann Schein (1586 - 1630) auf. Die fünfstimmigen Madrigale mit Generalbassbegleitung stellen die vermeintlich liebliche, bisweilen erotische Welt der Hirten und Schäferinnen dar. Im Barock waren Hirtenspiele beliebte Freizeitvergnügungen des Adels. Von Amor und Cupido ist die Rede, von den Schäferinnen Amarilli und Filli, von den Hirten Coridon und Tirsi.

 

Mit „Hirtengedichten“ der antiken Dichter Theokrit (um 270 v. Chr.) und Vergil (70 - 19 v. Chr.) sowie des Schweizer Idyllendichters Salomon Gessner (1730 - 1788) bereichern Sängerinnen und Sänger des Ensembles das Programm. Die instrumentale Begleitung der Madrigale übernehmen Sarah Günnewig, Harfe, und Soraya Ansari, Violoncello.

 

Zu hören sind die Konzerte am 29. April in der Ev. Stadtkirche in Remscheid-Lüttringhausen und am 30. April in St. Christophorus in Wuppertal. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

 

Ausführende:
Kammerchor Elberfeld
Sarah Günnewig – Harfe
Soraya Ansari – Violoncello
Leitung – Georg Leisse

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.


ORT FESTIVAL "PORTUGAL": Duo Lissabon - Wuppertal

Sonntag, 30. April 2017, 19:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

 

19 Uhr: Joana Sá - Piano, Gunda Gottschalk - Violine Finale: Gemischtes Tutti
21.30 Uhr: Filmtrilogie 1001 Nacht, Teil 3 - Der Entzückte

 

28. - 30. APRIL 2017 - ORT FESTIVAL "PORTUGAL"
Musik aus Portugal/Griechenland & Filmtrilogie "1001 Nacht" von Miguel Gomes, Portugal 2016
Konzertbeginn: 19 Uhr. Filmbeginn: 21.30 Uhr. Dazwischen Pause mit leckeren Häppchen. Karten (nur Abendkasse) 14 Euro (Mitglieder 11 Euro, Studierende/ Arbeitslose 5 Euro). Festivalkarte 3 Tage: 35 Euro (Mitglieder 25 Euro). Nur Film: Eintritt frei.

Alte Mai- und Volkslieder - Der Mai ist gekommen .....

Montag, 1. Mai 2017, 16:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Unterbarmen lädt ein zum Zuhören und Mitsingen neuer und alter Mai- und Volkslieder.

 

Mitwirkende: Birgit Wilschrey (Sopran) und Kirchenmusikdirektor Jens-Peter-Enk (Bechstein-Flügel)

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang für die Pauluskirche wird gebeten

„Auf Flügeln des Gesanges“ Liederabend mit Musik jüdischer Komponisten

Dienstag, 2. Mai 2017, 19:00 Uhr

CityKirche Elberfeld, Kirchplatz, 42103 Wuppertal

 

mit Annika Boos (Sopran), Christine Gerwig (Klavier) und Thea Hummel (Lesung)

 

Die Klavierlieder der Komponisten Mendelssohn, Mahler, Korngold, Schreker, Schulhoff und Ullmann, alle deutsche Künstler mit jüdischen Wurzeln, stehen im Dialog mit der Lyrik romantischer Dichtung und entführen uns „auf Flügeln des Gesanges“ wie zum Beispiel bei Heinrich Heyne – in eine musikalische Welt voller Freude am Leben. Die beliebte Wuppertaler Sopranistin Annika Boos und ihre Kollegin am Klavier, Christine Gerwig, reichen uns einen prächtigen Strauß aus Frühlingsliedern deren Texte von der Schauspielerin Thea Hummel gelesen werden.

 

Eintritt: 10,00 €/ 5,00 €
Eine Veranstaltung der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal.

Spielfilm fürs Ohr - Sherlock Holmes – Der Mazarin-Stein mit Josef Schoenen

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Eine Veranstaltung, die ich gerne noch mehr anbieten würde. Hörbücher, die hier gesprochen werden. Freue mich auf das erste Mal mit einem neuen Sprecher hier im Glücksbuchladen. Hier ein Ausschnitt dieses Künstlers aus dem Dschungelbuch: https://www.youtube.com/watch?v=zApKcFY4Ef8

 

Eintritt: 8 Euro


Stephan Orth: Couchsurfing in Russland

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Stephan Orth (Foto) ist ein Reisender, der fremde Länder auf ungewöhnliche Weise erkundet. Der in Wuppertal aufgewachsene Reisejournalist und Autor besitzt "fünf Rucksäcke, vier Schlafsäcke, drei Zelte und keinen Rollkoffer". Meistens geht er als Couchsurfer auf Tour. So kann er, wie im Iran, auch "hinter verschlossene Türen" gucken. Seine Erlebnisse hat er in seinem Buch "Couchsurfing im Iran" beschrieben. Nun folgte der Band "Couchsurfing in Russland", um den es an diesem Abend im Literaturhaus geht. Stephan Orth spricht über seine Reisen und liest aus seinem neuen Russland-Buch - ein Vortrag mit Bildern. Die Moderation des Abends übernimmt Jörg Degenkolb-Degerli.

 

Oligarchen und Kartoffelbauern, Kalaschnikows und eingemachte Gurken, orthodoxe Christen und Hippies - Stephan Orth begibt sich auf die Suche nach dem wahren Russland, jenseits von dem, was Nachrichten und Propaganda daraus machen. Er fährt von Moskau über Wolgograd bis Grosny im Süden, von Jekaterinburg über Irkutsk und den Baikalsee nach Wladiwostok im Osten. Dabei stößt er nicht nur auf Putin-Anhänger, Waffennarren und wodkabeseelte Machos, sondern auch auf viel Herzlichkeit, unentdeckte Attraktionen und großartige Landschaften. Von Couch zu Couch, von Gastgeber zu Gastgeber ergibt sich ein differenzierteres und persönlicheres Bild. Mitreißend erzählt Stephan Orth von haarsträubenden Abenteuern und überraschenden Begegnungen.

 

Stephan Orth, Jahrgang 1979, arbeitete als Redakteur im Reiseressort bei Spiegel Online, bis er sich 2016 als freier Journalist selbstständig machte. Orth ist Autor des Bestsellers "Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt". Im Malik Verlag erschienen seine Bücher "Opas Eisberg" sowie "Couchsurfing im Iran", das seit mehr als eineinhalb Jahren auf der Bestsellerliste steht. Nun folgte "Couchsurfing in Russland". Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet.

 

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro


Premiere: Die Freiheit ist ein Einhorn

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Eine Produktion von junges börsenensemble und Theater Rauhreif

 

Eine Raststätte im Nirgendwo. Ein Café am Ende aller Zeit. Menschen kommen und gehen. Manche wissen ganz genau, wohin sie wollen. Andere warten darauf, dass etwas geschieht. Und alle sagen von sich „ich bin frei“.

 

Doch der junge Mann, der sich eine Existenz aufbaut und von sich selbst sagt, seine Firma ist seine Familie, begegnet dem alten, der schon einen Schlaganfall hinter sich hatte und nun auf die Hilfe seiner Familie angewiesen ist. Ist er mit einem Schlag unfrei geworden? Oder ist er nun befreit von der Arbeit, die ihn „gefangen“ hielt.

 

Alt und Jung spiegeln einander. Welche Entscheidungen treffen wir denn nun wirklich in Freiheit? Und wer sind die geheimnisvollen Wesen, die flüsternd, wispernd, lockend die Protagonisten in andere Richtungen ziehen, während die Liebe, die Zeit und der Tod eine Tasse Kaffee trinken?

 

Das Stück zum Thema Freiheit wurde in Zusammenarbeit von Theater Raureif und dem jungen börsenensemble entwickelt. Und wir sind selbst noch ganz neugierig, wo uns die Freiheit, die wir uns nehmen, hintreibt.

 

Uraufführung: 04.05. + 05.05.2017 jew. 19:30 Uhr

 

Eine Produktion von junges börsenensemble und Theater Rauhreif

 

Leitung: Caroline Kühnl (Theater Raureif), Ute Kranz (junges börsenenemble)

 

Eintritt: 12 Euro, 8 Euro VVK


Nerdporn - die Live-Nerd-Talkrunde

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

David Grashoff und Oliver Podchul laden alle Nerdmädchen und Nerds zur ersten Nerdporn-Live-Nerd-Talkrunde ein. Mit zwei besonders geekigen Gästen wird über alles was das Eskapisten-Herz begehrt diskutiert, philosophiert, geschimpft und gestritten. Egal ob Serien, Filme oder Videospiele, wir haben sie alle gehabt, alle gesehen, alle gespielt oder haben zumindest eine Meinung zum Thema.

 

Es wird laut, es wird lustig, es wird Multimedial. Bis zum Nerdgasmus!

 

- Gerry Streberg (Sträter-Bender-Streberg-Podcast ...)
- Michael Holtschultm (Tot aber Lustig, TV Total ...)
- David Grashoff (TV Total, Nightwash …)
- Oliver Podchul (Be-Geek.tv)

 

Eintritt: 10 Euro, 8 Euro VVK


KONZERT CAMATTA MONK

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Flavio Zanuttini - trumpet
Felix Carlos Fritsche – alto sax, bassclarinet
Florian Walter - baritone sax, contrabass clarinet
Simon Camatta – drums

 

Das deutsch/italienische Quartett Camatta Monk ist eine kleine Brassband die Kompositionen Thelonious Monks auf ihre eigene Weise spielt. Swing, Bebop und Blues treffen auf Free Jazz und Freie Improvisation. Die vier Musiker sind Teil der lebendigen Improvisationsszene des Ruhrgebiets sowie der Improvvisatore Involontano. Auf zu neuen Ufern mit der Tradition im Rucksack. Misterioso!

LITERARISCHES CAFÉ - Von Stufe zu Stufe durch das Werk Hermann Hesses

Freitag, 5. Mai 2017, 16:00 – 20:00 Uhr

Kath. Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

 

Dr. Jutta Höfel

 

Zu seinem 140. Geburtstag widmen wir uns an diesem Tag dem Schriftsteller Hermann Hesse (1877 – 1962). Unter dem Motto des berühmten Gedichts »Stufen« und anhand seiner Texte gehen wir seinen Lebenswegen und Gedankengängen nach, die sich zwischen dem Erwachen aus der Gewohnheit und dem Durchdringen und Begreifen der menschlichen Bedingungen entwickeln.

 

Auf der Suche nach den Gefahren und Möglichkeiten einer gelungenen Existenz erschloss er sich und seiner Kunst neue Räume, unter anderem durch seine Beschäftigung mit asiatischen Kulturen und durch die Erkundung des Bewusstseins. Seine Dichtung, deren Zauber wir uns nicht entziehen können, führt uns durch das Erlebnis des Schönen zum Wissen über uns selbst.

 

Wir lesen und besprechen gemeinsam eine Auswahl aus Hesses Lyrik und Auszüge seiner Erzählungen und Romane, unter anderem aus »Siddhartha«, dem »Steppenwolf«, »Narziß und Goldmund« und dem »Glasperlenspiel«.

 

Eintritt: 7,00

ANNA BERNDTSON - HOURGLASS - sechsstündige Performance

Freitag, 5. Mai 2017, 17:00 Uhr

Kunstkomplex, Hofaue 54 | Wesendonkstr. 12, 42103 Wuppertal

 

von 17 – 23 Uhr
Für Gäste der Performance halten wir Freikarten für den Besuch der Medienkunstmesse C.A.R. bereit. Da das Kartenkontingent begrenzt ist, lohnt es sich, rechtzeitig zu kommen!

 

Eintritt frei!


Eröffnung - Heike Pallanca - Laniakea

Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr

Neuer Kunstverein, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

„Was für einen Zweck hat es, dass man ein Bild macht, dass genau wie die Natur sein soll, und alle wissen: Gerade die Natur kann ein Bild nicht sein, und soll und darf es auch nicht sein. Wer ist bloß auf den Einfall gekommen, dass die Natur nur was zum Sehen ist. Wer die Natur wirklich kennt, kann sie eher hören als sehen, fühlen als riechen, ja, weiß Gott, und vor allem ist man sie doch. Ganz gewiss ist die Natur vor uns, und hinter uns; sie ist über und unter einem, ja, und in einem drin; aber hauptsächlich ist sie doch in der Zeit, verändert sich ständig und gleitet ständig, ist mit jedem Augenblick anders, aber nie in einem viereckigen Rahmen.“ (Halldór Laxness, Atomstation, 1948)

 

Die Ausstellung von Heike Pallanca ist die zweite Folge einer Reihe, die sich unter verschiedenen Aspekten mit dem Verhältnis von Natur und Kunst auseinandersetzt. Dabei wird in der Kunst Natur einerseits als Basis und Gegensatz zur Kultur, anderseits als ästhetische Einheit der Wahrnehmung und Vorstellung begriffen.

 

"Raumschichtungen, ein Arbeiten mit verschiedenen visuellen und gedanklich assoziativen Ebenen gehören ebenso zu Pallancas künstlerischer Methode, wie die Kombination unterschiedlicher Materialien und deren Geschichte. Jedes einzelne Element ihrer Arbeiten stellt sie dem Betrachter in additiver Anordnung und gegenseitiger Verflechtung als Denkmodell zur Verfügung. Die Dimensionen von Zeit und Erinnerung, aber auch die Erforschung der Beziehung zwischen Natur und Kultur sind Konstanten in ihrem Werk." (Beate Ermacora).

 

Die Bedrohlichkeit aber auch Schönheit elementarer Naturkräfte thematisiert sie in oft großformatigen Rauminstallationen. Sie bezieht dabei so unterschiedliche Dinge wie Naturfragmente, Fotografien, Baustoffe und andere industriell gefertigte Materialien mit ein.


Die Freiheit ist ein Einhorn

Freitag, 5. Mai 2017, 19:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Eine Produktion von junges börsenensemble und Theater Rauhreif

 

Eine Raststätte im Nirgendwo. Ein Café am Ende aller Zeit. Menschen kommen und gehen. Manche wissen ganz genau, wohin sie wollen. Andere warten darauf, dass etwas geschieht. Und alle sagen von sich „ich bin frei“.

 

Doch der junge Mann, der sich eine Existenz aufbaut und von sich selbst sagt, seine Firma ist seine Familie, begegnet dem alten, der schon einen Schlaganfall hinter sich hatte und nun auf die Hilfe seiner Familie angewiesen ist. Ist er mit einem Schlag unfrei geworden? Oder ist er nun befreit von der Arbeit, die ihn „gefangen“ hielt.

 

Alt und Jung spiegeln einander. Welche Entscheidungen treffen wir denn nun wirklich in Freiheit? Und wer sind die geheimnisvollen Wesen, die flüsternd, wispernd, lockend die Protagonisten in andere Richtungen ziehen, während die Liebe, die Zeit und der Tod eine Tasse Kaffee trinken?

 

Das Stück zum Thema Freiheit wurde in Zusammenarbeit von Theater Raureif und dem jungen börsenensemble entwickelt. Und wir sind selbst noch ganz neugierig, wo uns die Freiheit, die wir uns nehmen, hintreibt.

 

Uraufführung: 04.05. + 05.05.2017 jew. 19:30 Uhr

 

Eine Produktion von junges börsenensemble und Theater Rauhreif

 

Leitung: Caroline Kühnl (Theater Raureif), Ute Kranz (junges börsenenemble)

 

Eintritt: 12 Euro, 8 Euro VVK

Jugend Foto Marathon

Samstag, 6. Mai 2017, 10:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

1 Stadt - 10 Fotos - 6 Stunden
Am 6. Mai 2017 startet der 4. Wuppertaler JUGEND FOTO MARATHON.Teilnehmen können 100 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre. Egal wieviel Fotoerfahrung Ihr habt und egal wo Ihr herkommt, Ihr müsst nur mindestens am 6. Mai in Wuppertal an der börse * sein und könnt dort allein oder begleitet starten.

Wie auch in den vergangenen Jahren stellt Ihr Euch als Jungfotografen 10 Aufgaben, die Ihr in 6 Stunden in Wuppertal fotografisch umsetzen müsst. Das Thema in diesem Jahr und die Aufgaben werden Euch erst am Starttag bekanntgegeben.
Als besondere Herausforderung gilt es, die 10 Aufgaben in der vorgegebenen Zeit zu fotografieren und in der richtigen Reihenfolge abzuspeichern. Dass man in 6 Stunden die Speicherkarte der Kamera oder des Handys locker mit Bildern füllen kann, ist nicht das Ziel. Nur die eigenen besten Ideen jedes jungen Fotomarathon„läufers“ zu den einzelnen Aufgabe sind gesucht. Das ist das „Sportliche“ an diesem Event. Anmeldekarten liegen an der Information in den City-Arkaden oder können auf www.jugendfotomarathon.de heruntergeladen werden.
Die Sieger werden durch eine Jury aus Erwachsenen und Jugendlichenermittelt. Es warten attraktive Preise auf die „Fotokreativen“ mit den besten Fotoserien. Alle Fotoserien werden in den City-Arkaden Wuppertal ausgestellt. Die Preisverleihung mit der feierlichen Eröffnung der Ausstellung findet am 21. Mai um 11 Uhr in den City Arkaden statt.


Büchermarkt

Samstag, 6. Mai 2017, 11:00 bis 16:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Die Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. laden ein zu ihrem monatlichen Büchermarkt. Es erwartet Sie eine Kirche und ein zusätzlicher Bücherraum voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Bildbände, Biographien, Erziehung, Fremdsprachen, Geschichte, Hobby, Kinder- und Jugendbücher, Kirchengeschichte, Klassik, Kochbücher, Kosmetik, Krimis, Kunst, Pädagogik, Philosophie, Politik, Psychologie, Recht, Reise, Romane, Sport, Taschenbücher, Theologie/Religion, Wirtschaft, Wuppertal-Bücher und vieles mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken. Raritäten und Antiquarisches gibt es zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen. CDs, DVDs, Hörkassetten, Spiele und Puzzles runden das Angebot ab.

 

Ganz viele Neuzugänge haben das Angebot wesentlich erweitert und erneuert. Über 50 Büchertische und diverse Regale voller Bücher gilt es, mit System abzuarbeiten.

 

Der Erlös ist für die Erhaltung und Unterhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche bestimmt.


Frühlingserwachen - Lesung. Musik. Performance.

Samstag, 6. Mai 2017, 17:00 Uhr

Diakoniekirche, Friedrichstr. 1, 42105 Wuppertal

 

Frühlingserwachen 'Sungs Laden' von Karin Kalisa. Lesung. Musik. Performance.


POLAR #2 - ISABELLE WENZEL / FREDERIK ELLERBROCK

Samstag, 6. Mai 2017, 18:30 Uhr

LOCH-GALERIE, Ecke Plateniusstr. / Ekkehardstr., 42103 Wuppertal

 

06.05.-24.06.2017

 

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung am 06.05.2017

 

18:30 VERNISSAGE

 

18:00-18:45 PERFORMANCE
Repetitive Live Momente / Performance Elemente von Isabelle Wenzel

 

Eintritt frei


Ausstellungseröffnung Wolfgang Flad > arbeiten Gegen die Schwerkraft <

Samstag, 6. Mai 2017, 19:00 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

Bilder, Objekte : Raum2, Istallation


Konzert mit Gudrun Walther & Jürgen Treyz

Samstag, 6. Mai 2017, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Gudrun Walther (Geige, Gesang, diat. Akkordeon) und Jürgen Treyz (Gitarre, Gesang) sind zwei der erfolgreichsten Folkmusiker Deutschlands. Mit diversen Bands und Projekten - allen voran CARA, mit denen sie auch bereits zwei Irish Music Awards gewannen - touren sie regelmäßig in Europa und den USA und haben bereits unzählige CDs, vor allem mit keltischer Musik, veröffentlicht.

 

Das Duo ist für die beiden Musiker eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln und eine Möglichkeit, die komplette Bandbreite ihres Könnens auszuspielen. Die kleine Besetzung ermöglicht ein spontanes, intuitives Zusammenspiel – mitreißend, anrührend und jedes Mal ein wenig anders. Gudrun Walther und Jürgen Treyz sind zwei Vollblutmusiker, die mit allen Wassern gewaschen sind. Sie spannen den Bogen von unseren eigenen, deutschsprachigen Volksliedern über die keltische Musiktradition, welche ihr zweites Zuhause geworden ist, bis hin zu Bluegrass-Songs, die sie auf ihren Tourneen kennengelernt haben.

 

Auf ihrer Debut-CD "Königskinder" (unter dem Künstlernamen "Deitsch")finden sich überwiegend traditionelle deutsche Lieder und Instrumentalstücke in modernen Arrangements. Die Kritiker im In- und Ausland waren begeistert und bei Live-Konzerten sorgten die beiden "Königskinder" für Begeisterung ob der Frische, mit der sie die schon lange totgesagten Lieder dem Publikum näher brachten. Mit der Veröffentlichung ihrer zweiten CD "Heimat" (ebenfalls als "Deitsch"), die mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde, setzten sie sich endgültig an die Spitze der deutschen Folkbands. Ihre beiden umjubelten Konzerte auf dem größten deutschen Weltmusikfestival, dem tff Rudolstadt, wurden von MDR Fernsehen und WDR Radio sowie Deutschlandradio mitgeschnitten und gesendet.


Meridian 7

Samstag, 6. Mai 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Die Coverband Meridian 7 begibt sich immer wieder gern und ausgiebig auf musikalische Entdeckungsreise. So wird der eigene Horizont erweitert und die ausgesuchten Stücke erscheinen zudem in besonderen Interpretationen und Klangfarben. Auf ihrer jüngsten Reise haben sie entlang des Mississippi ein sehr schmackhaftes Blues-Gewürz kennengelernt. Ihre filigranen Songs werden in diesem Konzert deshalb mit leichter Melancholie angereichert.

 

Sabina Schmid – Vocals
Jürgen Fries – Bass & Vocals
Andreas Roehe - Saxophones
Roland Müller – Guitar
Martin Christophery – Drums & Kpanlogo


Wolfram Cramer von Clausbruch - Musikalische Jonglagen

Samstag, 6. Mai 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Er lebt Musik! Instrumentenvielfalt, mit Händen und Füßen synchron zur Stimme, Musik aus 80 Jahren, eine Ein-Mann-Band mit beachtlichem Facettenreichtum! Wolfram Cramer von Clausbruch führt durch die Welt der Popmusik, Evergreens und Schlager, und solche, die es noch werden (Eigenkompositionen!). Dabei berichtet er von seinen Erfahrungen in Lappland, führt ergreifende Gedankenexperimente durch und gibt Tipps zur Vorbeugung gegen Führerscheinentzug. Erlebt Musik!

 

Eintritt: 12 Euro


Singer Songwriterin MAYIIA

Samstag, 6. Mai 2017, 20:00 Uhr

Studio Double C, Hofaue 8a, 42103 Wuppertal

 

Der Kunstverein Wup d.c. präsentiert am Samstag die Singer Songwriterin MAYIIA.

 

Mayiia ist eine Erlebnis dass man nicht verpassen sollte. Ihr eigene Art Musik zu vermittel und auszudrücken ist sehr original und faszinierend. Jede ihrer Komposition lässt den Zuschauer in eine einzigartige Geschichte abtauchen, in eine Landschaft, eine Farbe oder eine besondere Stimmung. Die Klangfarbe ihrer Stimme wird einen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn ist voller Kraft und Geheimnis, archaisch und dabei gleichzeitig modern.

 

Space - Rythm - Poetry.
Diese Worte treffen es ganz gut, wenn man einen Abend mit Mayiia beschreiben möchte. Im Dezember hat die Singer Songwriterin ihre EP "S I V E L A D O" rausgebracht. Aktuell ist sie unterwegs mit ihrem Solo Programm "Sounds from Within", in dem sie ihre selbst geschriebene Musik singt und mit Hanpans/ Ravdrums begleitet, sowie teilweise mit elektronischen sounds unterstüzt. Im letzten Jahr ist sie durch Spanien und die Kanarischen Inseln gereist und hat dort auf verschiedenen Festivals und im Auditorium Alfredo Klaus gespielt. Jetzt ist sie zurück und tourt diesen Sommer durch Deutschland, Spanien - und Skandinavien, bevor sie sich Ende diesen Jahres nach Indien zurück zieht, um sich dort dem Schreiben zu widmen. Nordische und Osteuropäische Melodien und der Klang der Ravdrum schicken den Zuhörer auf einen intergalaktischen Trip jenseits von Raum und Zeit.

 

Tickets: 15,- (12,- erm.)
Ticket-Reservierung unter double-cversanetde oder unter 0202 316305

LEBE LIEBE DEINE STADT Stadtspaziergang Heckinghausen / Recherche

Sonntag, 7. Mai 2017, 15:00 Uhr

Treffpunkt: Archiv ZweiNullZwei, Heckinghauser Straße 22, 42289 Wuppertal

 

Leitung: Lara Oswald (Kunsthistorikerin), Nelly Thea Köster (Theatermacherin) und Mandy Wiegand (Bildende Künstlerin)

 

Die Geschichten von alt eingesessenen und zugezogenen Heckinghausern erkunden die TeilnehmerInnen der Stadtspaziergänge am Sonntag, 7. Mai und Samstag, 20. Mai, im Rahmen von Lebe Liebe Deine Stadt. An alle Heckinghauser! Zeigt uns Euer Viertel! Wir wollen die anonymen Hausfassaden mit lebhaften Geschichten füllen. Hast Du einen Lieblingsort? Kennst Du Mythen, lustige Geschichten oder historische Fakten, die Du erzählen möchtest? Wir gehen von Ort zu Ort, sammeln Eure Erlebnisse und machen gemeinsam Bilder, Videos und Tonaufnahmen, die Ihr später während des Bleicherfestes in künstlerischen Aktionen wiederfinden werdet.

 

Tickets Teilnahme kostenfrei
Anmeldung: Dagmar Beilmann
lebeliebedeinestadtdieboerse-wtalde und 0202/243 2212


Die Türme - Vorwärts durch Stagnation

Sonntag, 7. Mai 2017, 20:45 Uhr

Immanuelskirche, Sternstraße 73, 42275 Wuppertal

 

Zum zweiten Mal ertönt Weltliteratur aus Türmen nicht nur in Wuppertal,sondern auch in anderen bergischenStädten. Die sechste Auflage der einzigartigen Reihe setzt sich literarisch mit dem Thema „Vorwärts in Stagnation“ auseinander. Vom Verlieren im Bewahren; vom Wollen, doch nicht Können; vom Zwiespalt zwischen Bestandssicherung und Zukunft; vom Gehen und doch Bleiben handeln die Texte berühmter Autoren.

 

Philosophisch, spitzfindig, absurd und komisch. Der Schauspieler Olaf Reitz spricht den Turm an. Dieser antwortet mit einer vorab im Studio produzierten Text-Collage, die über im Turm installierte Lautsprecher auf den Vorplatz ausgestrahlt wird. Die beiden treten in einen Dialog. Bassist Dietmar Wehr kommentiert das Gespräch musikalisch.

 

Ein Projekt von Olaf Reitz & Andy Dino Iussa

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen