Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 2. Juni 2017

Büchermarkt in der Pauluskirche

Freitag, 02. Juni 2017, 14:00 - 18:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal Unterbarmen

 

Seit über 15 Jahren gibt es sie, die Büchermärkte in der Pauluskirche. Die Evangelische Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. laden ein zu ihrem nächsten Großen Unterbarmer Büchermarkt, an zwei Tagen direkt vor Pfingsten.

Es erwartet Sie ein Kirchenschiff voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Kunst, Politik, Klassik, Kochbücher, Fachbücher, Bildbände, Religion, Sport, Reise, Kinder- und Jugendbücher, fremdsprachliche Bücher, Lexika und vieles mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken. Raritäten und Antiquarisches zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen. Durch die Übernahme aus kompletten Haushaltsauflösungen hat sich das Sortiment wesentlich erweitert und interessant gemacht. CDs, DVDs, Hörkassetten, Puzzles und Spiele runden das Angebot ab.

Eine Cafeteria, durch den CVJM Adlerbrücke ausgerichtet, bietet Getränke, selbstgebackenen Kuchen und am Samstag ein herzhaftes Frühstück an. Der Erlös aus der Cafeteria ist bestimmt für die Jugendarbeit des CVJM Adlerbrücke, der auch im Gemeindehaus Pauluskirchstrasse, direkt hinter der Pauluskirche mit verschiedenen Angeboten der offenen Jugendarbeit präsent ist.

Mehr: www.cvjm-adlerbruecke.de 

Der Erlös aus dem Büchermarkt ist bestimmt für die Erhaltung und Unterhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche, Wuppertals Denkmal 1550 – unverzichtbarer Bestandteil der historischen Bausubstanz im Bereich der Friedrich-Engels-Allee.

Bei Auf- und Abbau der Büchermärkte wird das Bücherteam der Pauluskirche unterstützt vom Stadtteil-Service, der gerade sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte.

Ein Verein, der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V., kümmert sich um die Pauluskirche und darüber hinaus gibt es noch ein umfangreiches Kultur- und Veranstaltungs-Programm in der Pauluskirche – mehr unter:

www.pauluskirche-wuppertal.de


"The Vase" - Cie. OFEN

Freitag, 02. Juni 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Extreme Gefühle, Empathie und Zerstörung, Liebe und Hass, Schönheit und Hässlichkeit, Leere und überwältigende Fülle treffen aufeinander. The Vase handelt von zwei Menschen mit unsicherer Zukunft. Ihre Versöhnung hängt ganz allein von Ihnen ab.

The Vase illustriert die Auseinandersetzung zwischen zwei Figuren, die versuchen, eine zerbrochene Liebe zu reparieren. Während dieses rekonstruktiven Prozesses finden sie heraus, dass ihre Beziehung durchsetzt ist mit Paradoxien, die ihre Versöhnung vereiteln. Extreme Gefühle, Empathie und Zerstörung, Liebe und Hass, Schönheit und Hässlichkeit, Leere und überwältigende Fülle treffen aufeinander. The Vase handelt von zwei Menschen mit unsicherer Zukunft. Ihre Versöhnung hängt ganz allein von Ihnen ab.

Cie.OFEN arbeitet mit Symbolik und der Poesie des Körpers. Sie streift das gewöhnliche Tanzvokabular ab um die (Körper-)Spannung dessen zu erkunden, was sowohl in der natürlichen Schönheit, als auch in der entsetzlichen Wahrheit liegt.

Concept & performance: Gala Moody and Michael Carter Music: Sascha Budimski Light design: Michael Carter, Gala Moody Production: Daria Bubalo Supported by: Centro Danza Canal (Esp), Compañía Nacional de Danza (Esp), Ultima Vez (Be), Leigh Warren & Dancers (Aus), RITCS Molenbeek (Be).

Eintritt: 12 Euro, 8 Euro erm.


Cine:ort open Air: Die Klage der Kaiserin

Donnerstag, 01. Juni 2017, 21:30 Uhr

Wandelgarten, Luisenstraße 110, 42103 Wuppertal

 

Von Pina Bausch / 1988 / 104 Minuten

„Die Klage der Kaiserin“ – ein Film von Pina Bausch, gedreht zwischen Oktober 1987 und April 1988. Auch ein Film über die Jahreszeiten. Ein Film mit dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal und Gästen (darunter Peter Kowald am Bass). Ein Film über Lieder der Völker und Menschen in einer Stadt im Bergischen Land. Ein Film über Menschen, die etwas vergraben und Menschen, die mit ihren Händen in der Erde graben, als sei dort zu finden, was sie suchen, was fehlt. Ein Film über Spuren eigener und fremder Geschichte. Über die Sehnsucht, die Not. Über den Wunsch, geliebt zu werden. Abgebrochene Geschichten.

»Die 103 Minuten des Films, den die Gründerin und Leiterin des „Tanztheaters Wuppertal“ mit ihrem Ensemble und einigen Gästen gedreht hat, sind ein großes, nie weinerliches, oft sanft komisches Lamento über die Welt, das Leben – also über dich und mich. „Mich wundert nur, dass einer liebt und sich am Leben hält“, so lautet einer der wenigen (Märchen-) Sätze, die in diesem von trauriger Musik und schönen, schön verqueren Bildern überquellenden Film gesprochen werden. Ein anderer Vers geht auf diese Weise: „Singt mich tot und herzt mich tot, küsst mir aus der Brust das Leben“.« (Zeit-Online, 9. März 1990)

Büchermarkt in der Pauluskirche

Samstag, 03. Juni 2017, 11:00 - 16:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal Unterbarmen

 

Seit über 15 Jahren gibt es sie, die Büchermärkte in der Pauluskirche. Die Evangelische Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. laden ein zu ihrem nächsten Großen Unterbarmer Büchermarkt, an zwei Tagen direkt vor Pfingsten.

Es erwartet Sie ein Kirchenschiff voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Kunst, Politik, Klassik, Kochbücher, Fachbücher, Bildbände, Religion, Sport, Reise, Kinder- und Jugendbücher, fremdsprachliche Bücher, Lexika und vieles mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken. Raritäten und Antiquarisches zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen. Durch die Übernahme aus kompletten Haushaltsauflösungen hat sich das Sortiment wesentlich erweitert und interessant gemacht. CDs, DVDs, Hörkassetten, Puzzles und Spiele runden das Angebot ab.

Eine Cafeteria, durch den CVJM Adlerbrücke ausgerichtet, bietet Getränke, selbstgebackenen Kuchen und am Samstag ein herzhaftes Frühstück an. Der Erlös aus der Cafeteria ist bestimmt für die Jugendarbeit des CVJM Adlerbrücke, der auch im Gemeindehaus Pauluskirchstrasse, direkt hinter der Pauluskirche mit verschiedenen Angeboten der offenen Jugendarbeit präsent ist.

Mehr: www.cvjm-adlerbruecke.de 

Der Erlös aus dem Büchermarkt ist bestimmt für die Erhaltung und Unterhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche, Wuppertals Denkmal 1550 – unverzichtbarer Bestandteil der historischen Bausubstanz im Bereich der Friedrich-Engels-Allee.

Bei Auf- und Abbau der Büchermärkte wird das Bücherteam der Pauluskirche unterstützt vom Stadtteil-Service, der gerade sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte.

Ein Verein, der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V., kümmert sich um die Pauluskirche und darüber hinaus gibt es noch ein umfangreiches Kultur- und Veranstaltungs-Programm in der Pauluskirche – mehr unter:

www.pauluskirche-wuppertal.de


Miguel de Cervantes´ Don Quijote de la Mancha

Samstag, 3. Juni 2017, 19:30 Uhr

RIEDEL Communications, Halle V, Uellendahler Straße 353, 42109 Wuppertal

 

in der Bühnenfassung von Hubert Schirneck und Robert Sturm

 

Mit namhaften Schauspielern und Künstlern aus Wuppertal und der Region realisiert Robert Sturm 2017 eine Neuinszenierung von Miguel de Cervantes´ DON QUIJOTE DE LA MANCHA. Mit Christoph Maria Herbst in der Titelrolle finden die Aufführungen in der imposanten Halle V der Firma Riedel Communications statt. Eine spartenüber-greifende Kooperation von Künstlern und Kulturinstitutionen, finanziert durch zahlreiche Unternehmen aus Wuppertal und der Region - für Wuppertal und die Region!

 

Miguel de Cervantes' Geschichte über den "Ritter von der traurigen Gestalt" gehört zu den größten und berühmtesten Werken der Weltliteratur. Dieser Roman ist vieles: Er ist lustig und traurig in einem, er ist eine derbe Kritik an den damals herrschenden gesellschaftlichen Zuständen in Spanien, und zugleich ist er ein großer Spaß, der aus einer wunderschönen Sprache gemacht ist. Jedes Kind kennt zumindest eine der zahlreichen Episoden um den "Ritter von der traurigen Gestalt"; der "Kampf gegen Windmühlen" ist zum Sprichwort geworden. Begleitet von seinem "Knappen" Sancho Pansa macht sich Don Quijote auf die Reise, um Gutes zu tun und seine Ideale zu leben. Dabei besteht er Abenteuer, wo es nichts zu bestehen gibt. Er hält Windmühlen für Giganten, Hammelherden für feindliche Armeen, Herbergen für Schlösser und ein einfaches Bauernmädchen für seine vornehme Herrin. Don Quijote ist ein Idealist, welcher mit der Realität in Konflikt gerät und schließlich daran scheitert.

 

Umsetzung mit ureigenen Mitteln des Theaters Und obwohl der literarische Stoff ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert stammt, "ist die Thematik nach wie vor hoch aktuell", erklärt Regisseur Robert Sturm. "Wer spürt ihn nicht ab und zu, den Wunsch, unserer Realität den Rücken zu kehren oder sie radikal zu verändern und in einer anderen, vielleicht besseren Wirklichkeit zu leben? Genau das tut Don Quijote. Und das möchten wir auch mit unserer Inszenierung, im Spiel mit Sprache, Musik, Bewegung und Raum, auf der Grenze zwischen Realität und Phantasie." Nach dem letztjährigen Erfolg von "Romeo und Julia" in der imposanten "Halle V" bei Riedel inszeniert Robert Sturm 2017 das Stück in der gemeinsam mit Hubert Schirneck eigens neu erarbeiteten Bühnenfassung.

 

Spartenübergreifende Kooperation regionaler Künstlern, Kulturinstitutionen und Unternehmen Die spartenübergreifende Produktion wird als Zusammenarbeit verschiedener Künstler, von Kunst- und Kulturinstitutionen sowie der Freien Szene der Stadt Wuppertal bzw. der Region verwirklicht: Beteiligt sind die Wuppertaler Bühnen sowie Riedel Communications. Mit Robert Sturm, Matthias Burkert und Jean Sasportes wirken ehemalige künstlerische Mitarbeiter von Pina Bausch mit. Autor Hubert Schirneck ist unter anderem Träger des Niederrheinischen Literaturpreises und des Österreichischen Staatspreises für Jugendliteratur. Verantwortlich für die Musik sind die Komponstin Carolin Pook, "Improviser in Residence" der Stadt Moers 2016, der Musiker Matthias Burkert, Perkussionist Uwe Fischer-Rosier, Klangkünstler Marcus Beuter, das Schönberg-Ensemble der Musikhochschule Köln, Standort Wuppertal, unter der Leitung von Werner Dickel. Die Darsteller Ingeborg Wolff, Thomas Gimbel, Hans Richter, Jörg Reimers, Bernhard Glose, Anne-Catherine Studer und in der Titelrolle Christoph Maria Herbst haben alle eine enge Beziehung zu Wuppertal und zum Schauspiel in dieser Stadt. Möglich wird das Projekt durch die Förderung und Unterstützung unter anderem von der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, der Stadtsparkasse Wuppertal, der Firma Vorwerk und anderen Unterstützern aus Stadt und Region.

 

A U F F Ü H R U N G E N:
3., 4., 5. Juni 2017, jeweils 19.30 Uhr

 

T I C K E T S: 29,00€ / 14,00 €
www.kulturkarte-wuppertal.de, Tel. 0202 - 5637666


Leon Mucke

Samstag, 03. Juni 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Der junge Wuppertaler Musiker Leon Mucke, bekannt als Schlagzeuger von „Ilona Ludwig Band“ und „The Trade“, präsentiert am Mikrofon und an der Gitarre seine eigenen Stücke im Singer/Songwriter-Stil. Unterstützt wird er von seiner Band, unter anderem mit Marek Forreiter (Joschka) an der Gitarre. Ein vielfältiges Programm von gemütvollen bis hin zu tanzbaren Songs - ganz im eigenen Stil.

Roger Hodgson - Breakfast in America

Sonntag, 04. Juni 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ex-Supertramp-Frontmann Roger Hodgson kommt auf seiner "Breakfast in America"-Tour 2017 nach Deutschland!

Roger Hodgson war im Jahr 1969 einer der Gründer von Supertramp und gehörte bis zu seinem Ausstieg 1983 zur Band. Während der 14 Jahre seiner Mitgliedschaft komponierte, sang und arrangierte er die meisten der dauerhaften Rock-Standards, welche Supertramp zu einem weltweiten Phänomen machten. Seine zeitlosen Klassiker - “Give a Little Bit”, “The Logical Song”, “Dreamer”, “Take the Long Way Home”, ...weiterlesen“Breakfast in America”, “School”, “Fool’s Overture”, “It’s Raining Again” – sorgten dafür, dass mehr als 60 Millionen Alben dieser Gruppe verkauft wurden. Obgleich vielen der Name Roger Hodgson möglicherweise kein Begriff ist, erkennt doch jeder sofort seine Stimme – eine der markantesten in der Rockgeschichte. Die hitträchtigen Klassiker, die er geschrieben und gesungen hat, werden oft pauschal „Supertramp“-Songs genannt, sind aber genau genommen Lieder von Roger Hodgson. 2017 wird Hodgson weiterhin all jene Hits live spielen, die er zuerst mit Supertramp aufgenommen hat, neben seinen anderen Klassikern - “Sister Moonshine”, “Child of Vision”, “Hide in Your Shell”, “Even in the Quietest Moments” und Fan-Favoriten seiner Solo-Alben wie “Had a Dream”, “Only Because of You”, “Lovers in the Wind”, “In Jeopardy” und “Along Came Mary”. Begleitet von einer fantastischen vierköpfigen Band, ist Hodgson 2017 im Rahmen der „Breakfast in America“-Tour unterwegs in Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Frankreich, Spanien, Belgien, Holland, den Vereinigten Staaten und Kanada.

Lesung und Gespräch mit Feridun Zaimoglu

Donnerstag, 08. Juni 2017, 19:30 Uhr

CityKirche Elberfeld, Alte Reformierte Kirche, Kirchplatz 1, 42103 Wuppertal

 

Feridun Zaimoglu ist ein sprachgewaltiger Autor, der in seine Figuren und Orte nahezu physisch eintaucht und ein Teil von ihnen wird. In »Evangelio« nimmt er sich Martin Luther vor und begibt sich in die Zeit, in der Luther auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen wurde. Doch nicht Martin Luther spricht im Roman; der Blick auf Luther und seine Zeit ist ein vermittelter: Feridun Zaimoglu bedient sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Seine Perspektive ist es, die den Blick auf das Leben, das Streben und die Qualen des Reformators eröffnet.

 

Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einer Persönlichkeit, von einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

 

Feridun Zaimoglu, 1964 im anatolischen Bolu geboren, lebt seit etwa 45 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist lebt. Feridun Zaimoglu erhielt mehrfach Auszeichnungen: 2002 der Hebbel-Preis, 2003 der Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt, 2004 der Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2005 der Hugo-Ball-Preis, 2007 der Grimmelshausen-Preis, 2008 der Corine-Preis, 2010 der Jakob-Wassermann-Literaturpreis, 2012 der Preis der Literaturhäuser und 2016 der Berliner Literaturpreis.

 

Eintritt: 6,00 Euro*

 

*Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf in der Buchhandlung v. Mackensen und an der Abendkasse


Rudelsingen

Donnerstag, 08. Juni 2017, 19:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

mit David Rauterberg und Matthias Schneider

 

Was ist »RUDELSINGEN«?
In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Dabei werden sie live vom Sänger und Pianisten begleitet. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert.

 

Hits und Gassenhauer von gestern bis heute Von ABBA, Adele, Beatles, über Elvis, Grönemeyer, Lindenberg, Marius, und Nena bis zu Prince, Rolling Stones, Udo Jürgens und viele viele mehr!

 

Eintritt: 10 Euro,(8 Euro)
Vorverkauf unter: www.rudelsingen.de


FRAGMENTS mit "The Eye of Time" (FR) und "Licht-ung" (D) live

Donnerstag, 08. Juni 2017, 20:00 Uhr

Galerie Grölle, Friedrich-Ebert-Str. 143e, 42117 Wuppertal

 

Als letztes Konzert vor unserer Sommerpause präsentieren wir den französischen Denovaliact "The Eye Of Time" sowie als Support "Licht-ung" aus Leverkusen. Wir werden in Zukunft öfters versuchen, neben den internationalen Künstlern, die wir für unsere Reihe buchen, noch zusätzlich spannende elektronische Künstler aus unserer Region im Vorprogramm auftreten zu lassen.

 

Marc Euvrie (The Eye Of Time) ist sowohl Gitarrist diverser französischer Hardcorebands, als auch klassisch ausgebildet an Cello und Klavier. Der Grundton seiner musikalisch komplexen Kompositionen mit Elementen aus Postrock, Modern Composition und Ambient ist dunkel und melancholisch. Klassische Samples (u.a. von Chopin) treffen auf düstere Elektroniksounds, programmierte Breakbeats vermengen sich mit den bei seinen Konzerten live gespieltem Cello und schrillen Gitarrenparts zu einem hypnotischen und spannungsgeladenen Soundmix zwischen Chaos und Ordnung, Harmonie und Disharmonie. Euvrie wird beim heutigen Konzert, das durch eine aufwendige Videoprojektion untermalt wird, erstmals auch Stücke von seinem im Herbst auf Denovali erscheinenen neuen Album vorstellen.

 

Wir freuen uns sehr, als Support für den Abend den Leverkusener Veranstalter, Labelchef und Musiker Johannes "Joi" Garbe mit seinem Projekt "Licht-ung" mit an Bord zu haben. Joi, den wir erst vor kurzem bei seinem extrem abwechslungsreichen RSD Gig im Pop Art kennengelernt haben, blickt mit seinem Projekt "Licht-ung" (Electronics und Violine) schon auf zahlreiche Veröffentlichungen zurück, u.a. Split CDs mit renommierten Musikern aus dem Noise-/Industrialumfeld wie Merzbow, Aube oder Jazkamer. Auf seiner Seite schreibt er sinngemäß, daß seine Livekonzerte selten, aber dafür immer anders sind - wir dürfen also gespannt sein.

 

Eintritt: 8 Euro


PREMIERE „Ein Weichei zum Verlieben“

Donnerstag, 08. Juni 2017, 20:00 Uhr

Komödie, Friedrichstraße 39, 42105 Wuppertal

 

Valentin ist ein echter Versager, was Frauen angeht. Er kriegt einfach nichts auf die Reihe. Seit Jahren ist er Single und verzweifelt in Chantal verliebt, eine Theologiestudentin, die bei ihm putzt. Valentin braucht dringend Hilfe und die bekommt er von einer guten Fee. Sie wurde von oben dazu verdonnert, ausgerechnet Valentin in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen. Mit ihrer Hilfe versucht Valentin nun sein Glück bei Chantal. Doch da tauchen aus der Wohnung unter ihm Knut und Otto auf, die neuen Nachbarn, zwei Brüder und kleinkriminelle Schlagersänger. Die beiden bringen Valentins Pläne gewaltig durcheinander und sein erstes Rendezvous mit Chantal geht gründlich in die Hose. Doch seine Fee gibt ihm noch mal eine Chance. Valentin darf genau den gleichen Abend noch mal erleben. Und mit dem, was Valentin inzwischen gelernt hat, versucht er erneut sein Glück...

 

Unter der Regie von Cordula Polster spielen Sarah Kreiss, Matthias Horbelt, Gregor von Holdt und Johann Zürner.

 

Spieltage: Mittwoch bis Sonntag
Spielzeiten: Mi-Sa, 20:00 Uhr, So 18:00 Uhr
Karten: Kategorie I 26,50 €, Kategorie II 23,50 €, (2,- € erm. für Schüler, Studenten & Rentner)
Theatertage: Mittwoch & Donnerstag 19,- € auf allen Plätzen (keine Ermäßigung)
Vorverkauf: www.wuppertal-live.de & an allen bekannten VVK-Stellen


Bowriders String Quartett

Donnerstag, 08. Juni 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Streicherkitsch war gestern! Mit ausgefallenden Arrangements aus der Popmusik kehren die Bowriders mit ihrem neuen Programm Pop // Art // Rock’n’Roll den typischen Klassik-Standards den Rücken. Die vier MusikerInnen möchten sich vom Rest der Streicher-Welt abheben und bedienen sich hierzu neuen unkonventionellen Spieltechniken. Das Quartett welches mit anderen Projekten schon national und international unterwegs war, spielt dabei ausschließlich eigens arrangierte Stücke. Seit kurzem ist auch ein fünftes Element an Bord: Mit Loops werden neue Sounds und Rhythmen generiert, die die entstehende Musik bereichern.

Uwe Sandfort · Martin Herrmann - Konzert Songs and Tunes from Nowhere

Freitag, 09. Juni 2017, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Und mal wieder ein Konzert im Glücksbuchladen. Freue mich auf Uwe Sandfort und Martin Hermann.

 

Eintritt: 8 Euro


Ausstellungseröffnung in der Hebebühne

Freitag, 09. Juni 2017, 19:00 Uhr

Hebebühne e.V., Mirker Straße 62, 42105 Wuppertal

 

influx

Piet Brömmel & René Omenzetter

Plotter-Performance trifft auf pixelmanipulierte Fotografie

influx - im Deutschen auch "Zugang".

Nach der Entdeckung des Feuers sowie der Erfindung von Rad und Elektrizität leben wir heute im Angesicht der nächsten ales ändernden Errungenschaft unserer Spezies: Dem Internet.

Ein Unort, so groß wie vielseitig.

Freier Zugang zu unendlich vielen Daten die nur darauf warten, im Namen der Kunst zweckentfremdet zu werden. So verstehen sich die ausgestellten Experimente. Bilddaten werden gesammelt und manipuliert, Datenbanken angezapft und materialisiert. Der eigentliche Zweck wird fallen gelassen und ein neues Narrativ tritt an dessen Stelle. Mensch und Maschine, im Kleinen verschwurbelt zu einem größeren Ganzen.

Und eine Frage bleibt am Ende noch: Was hat eigentlich ein Apfel damit zu tun?

Samstag, 10. Juni bis Sonntag, 25. Juni 2017

Eröffnung am 09.06.2017 ab 19 Uhr und Finissage am 25.06.2017 ab 16 Uhr

Öffnungszeiten: Samstags und Sonntags 16-18 Uhr und nach Vereinbarung


Ausstellungseröffnung in der Backstubengalerie

Freitag, 09. Juni 2017, 19:00 Uhr

Backstubengalerie, Galerie am Ölberg, Schreinerstraße 7, 42105 Wuppertal

 

Einladung zur Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von Frank Breidenbruch und Kooperationen mit A.R. Penck


Peter Stamm bei "Literatur auf der Insel"

Freitag, 09. Juni 2017, 19:30 Uhr

Café ADA, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal

 

Gastgeber: Torsten Krug & Katrina Schulz

 

Der Schweizer Peter Stamm ist eine der großen Stimmen der europäischen Literatur. Seit den 90er Jahren veröffentlicht er Romane, Erzählsammlungen, Hörspiele und Theaterstücke und zählt heute zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern.

 

Sein aktueller Roman "Weit über das Land" stellt die alltäglichste aller Fragen: die nach dem eigenen Leben. Eine Familie kehrt aus dem Urlaub zurück, es ist noch Zeit für ein Glas Wein am Abend, draußen, an einem kleinen Holztisch, und nachdem die Frau schon ins Haus gegangen ist, steht der Mann plötzlich auf, zögert einen Augenblick, und verlässt das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet.

 

Fast jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, sein altes Leben abzulegen und ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Auch Stamms früher Roman "Ungefähre Landschaft" spielt diese Möglichkeit durch: Aus dem Gefühl heraus, in ihrem Leben fehlte etwas, trennt sich Katherine von ihrem Mann und reist zum ersten Mal in die Welt jenseits ihres kleinen Dorfes, um das Glück zu suchen.

 

Stamm ist ein "Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten" (S. Fischer). Wer die Motive seiner Figuren verstehen will, "muss in die Seelenwelt der eigenen Unsicherheiten abtauchen und dort diesem Gefühl begegnen, das jeden Menschen in schwachen Momenten ereilt: dem Zweifel, ob das selbst gewählte Lebensmodell das richtige ist" (DIE ZEIT). Seine Romane und Erzählungen führen nicht weit vom wirklichen Leben weg, sondern tief hinein in die Normalität, zu Menschen, denen eigentlich nichts fehlt – außer vielleicht das Wesentliche.

 

"Ada" ist türkisch und heißt "Insel". Die Gäste bei "Literatur auf der Insel" sind namhafte Autoren aus dem In- und Ausland. Sie lesen aus ihren Büchern, erzählen von ihrem Schaffen, bringen fremde Texte und Musik mit, die ihnen wichtig sind. Nach einer Pause können Themen des Abends vertieft werden durch Fotos, Musik, einen Film oder im freien Gespräch. Einmal im Jahr gibt es eine Ausgabe mit einem regionalen Gast. Gastgeber sind der Theaterregisseur, Musiker und Autor Torsten Krug aus Wuppertal und die Musikerin Katrina Schulz aus Köln. Mentor der Veranstaltung ist der Wuppertaler Schriftsteller und ehemalige Verlagsleiter Hermann Schulz.

 

Eintritt: 8 Euro (5 Euro)


Hands On Strings - Acoustic Guitar Duo

Freitag, 09. Juni 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Thomas Fellow und Stephan Bormann gelten als zwei der einflussreichsten Protagonisten der aktuellen Gitarrenszene . Gemeinsam bieten sie als HANDS ON STRINGS eine fesselnde Mischung aus Klassik, Worldmusic und Jazz – atemberaubend virtuos, erfrischend neu und eigenständig.

 

Den beiden Gitarristen gelingt dabei das seltene Kunststück, sowohl stilistische Grenzen als auch die des Instruments komplett vergessen zu machen und Musik für alle Sinne zu zaubern. Solo und Begleitung wandern ständig zwischen beiden Gitarren hin und her, rhythmisch komplex verwoben und fast nie auf eine Ebene zu fixieren. Sie spielen mit der Intensität einer Band und den Klangfarben eines Orchesters uns toppen damit selbst Altmeister wie Larry Coryell & Philip Catherine, oder Ralph Towner & John Abercrombie.

 

Bereits mit ihrem 2005 erschienenen Album „Offroad“ gelang es HANDS ON STRINGS Publikum und Kritiker gleichermaßen zu begeistern. Ihre aktuelles Album „Prometheus“ ist geprägt von arabischen und südamerikanischen Elementen.

 

Neben Hands On Strings sind beide mit Fach-Publikationen und weiteren musikalischen Projekten wie „Friend `n Fellow“ oder dem „European Guitar Quartet“ (mit Zoran Dukic, Pavel Steidl und Reentko) beschäftigt. Beide haben außerdem eine Professur für Gitarre an der Musikhochschule Dresden inne.

 

Eintritt: 18 Euro, 15 Euro im Vorverkauf


Triplet

Freitag, 9. Juni 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Triplet das sind Béatrice Wissing, Mario Kuzyna und Simon Scherer.
Auf Gitarre, Tenor-Banjo, Mandoline, Geige und Knopfakkordeon interpretieren sie Stücke aus der Folk-Musik vieler Länder.
Neben ihren Wurzeln in der keltischen Musik schnuppern sie in allen Kulturen. So finden sich unter anderem auch amerikanische, französische, bretonische oder bulgarische Lieder in ihrem Repertoire.
Außerdem schreiben sie auch eigene Stücke, die das Programm bereichern. Der mehrstimmige Gesang der drei Musiker rundet all dies ab und führt zu einem ausdrucksstarken, harmonischen und trotz aller Stilvielfalt unverwechselbaren Bandsound.
Erst Ende 2014 haben sich die drei als Band formiert, doch Hörer werden schnell merken, dass die drei schon wesentlich länger zusammen musizieren. Sie haben seit vielen Jahren gemeinsam auf Sessions, Workshops und Konzerten gespielt und sind bestens aufeinander eingestimmt. Zusätzlich greift jeder einzelne von ihnen auf einen großen Erfahrungsschatz an seinen / ihren Instrumenten zurück. So ist die unterschiedliche musikalische Vergangenheit in Folk, Klassik, Heavy Metal, Liedermachergut und mehr im Klang der Gruppe präsent. Triplet bieten dynamische, abwechslungsreiche Arrangements mit großer Detailverliebtheit und Klang- sowie Stilvielfalt.

 

Ihr Programm ist gespickt sowohl mit lebhaften, mitreißenden Stücken als auch mit melancholischen Momenten und verspricht ein unvergessliches Erlebnis auf und vor der Bühne.

 

Eintritt: 12 Euro/ 10 Euro (erm)

Musik im Nordpark - „Grooving Nordpark“

Samstag, 10. Juni 2017, 17:00 Uhr

Nordpark Barmen, Mallack, 42281 Wuppertal

 

Live, umsonst und draussen

Bands & Künstler:
Ilona Ludwig Band » Soul.Blues
Jonas David + Band » Indie.Pop
The Soulnight Band » Pop.Funk.Soul

Marco Lombardo » Moderation

Weiterer Termin:
Sonntag, 11. Juni 2017, 11:00 Uhr - „Jazz Matinee“


TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT

Samstag, 10. Juni 2017, 18:00 Uhr

Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

Eine Produktion des Theaterclubs „Lampenfieber“ TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT ein Stück für Jugendliche ab 14 Jahre nach dem Buch von Jay Asher.

Bearbeitung und Regie: Lars Emrich Ausstattung: Noelle Magali Wörheide

Das Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater bekam vom Autor Jay Asher persönlich die Zusage, sein erfolgreiches Buch als szenische Lesung auf die Bühne zu bringen. Damit widmet sich der Theaterclub der älteren Schüler (8. bis 13. Klasse) einem Stoff, der nicht nur weltweit ein Bestseller wurde, sondern auch in den Lesekanon an weiterführenden Schulen hierzulande aufgenommen wurde.

Zur Geschichte: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon...

Jay Asher ist das Kunststück gelungen, nicht nur ein spannendes, sondern unerhört wichtiges Buch zu schreiben. Eine Leserin hat geschrieben: ‚Das Buch tut weh, es bringt einen zum Lächeln und du wirst das Leben mit anderen Augen sehen‘. Dabei erzählt Jay Asher die aufwühlende Geschichte von Hannah Baker nicht eindimensional, sondern er bedient sich mehrerer Erzählebenen: „Jay Asher hat es weder sich noch seinen Figuren leicht gemacht. Das bewahrt sein Buch davor, eine banale Anleitung zum Seelenklempnern zu sein. Das ist vielleicht das Geheimnis, weshalb das Buch an amerikanischen Highschools von Hand zu Hand wanderte. Es ist nicht pädagogisch, nicht altklug, es ist kompliziert.“ (FAZ)

Jay Asher verließ ein Jahr vor seinem Abschluss die Universität, um seine Karriere als Schriftsteller zu verfolgen. Asher übte verschiedenste Berufe aus und arbeitete als Schuhverkäufer, Bibliothekar und Buchhändler. Während einer Audioführung in einem Museum hatte Asher die Idee zu ‚Tote Mädchen lügen nicht‘. 2007 in den USA ohne Verlagswerbung veröffentlicht, hielt sich der Roman 57 Wochen auf den Bestsellerlisten für Kinder- und Jugendliteratur in der New York Times. Mittlerweile sicherten sich 31 Länder die Rechte an dem Buch. Netflix produziert eine 13 teilige Serie auf Grundlage des Buches. Aufführungsrechte: Hotchkiss an Associates, New York. Rechte an der deutschen Übersetzung: Verlagsgruppe Random House, München

Termine:

Sa

10.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

Premiere!

Di

13.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

 

Fr

23.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

 

Sa

24.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

Im Rahmen des Festivals „Junges Theater“ 

 

Kontakt und Eintrittspreise: einheitlich 4,-€. Kartenreservierung telefonisch unter 0202- 899 154 oder über die Website www.kinder-jugendtheater.de


Vernissage: Peter Klassen – Dawn Chorus - eine Collage aus Malerei, Video und Klang

Samstag, 10. Juni 2017, 19:00 Uhr

KunstStation Vohwinkel, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

the world’s 1st operetta of music paintings

 

Es spricht: Klaus Untiet.

60 Aluminium-Offsetdruckplatten des Katalogs „Hans Reichel featuring Maurycy“: Cyan, Magenta, Yellow und Black. Format 60,5 x 73,5 cm, 2015–2017

 

„Dawn Chorus ist ein Malerei-Projekt, das sich einerseits an meine jahrzehntelange Freundschaft mit Hans Reichel anschließt, andererseits durch meine persönliche Methode der intermedialen Collagen entwickelt hat. Die Druckplatten wurden mit bestem Wissen und Gewissen bearbeitet: Acryl- und Ölfarben, ein paar Rollen Klebeband, Übermalungen, Ausschnitte, Querverweise, Verweigerungen, Irrwege, Melancholien, Eruptionen … und als Gäste: 7-Zoll-(17,5-cm) und 12-Zoll-(30,0c m) -Vinylschallplatten. Sie weisen auf den musikalischen Anteil der Musik an dieser Malerei hin. So doppeldeutig wie der „Morgenchor“ sein kann, wird die Ausstellung durch eine Klanginstallation mit meiner Musik erweitert.“

 

1951 geboren in Hagen / seit 1966 Musik in/mit verschiedensten Bands und Projekten (u.a. , wutpickel, Kinghat, Eroc, Hans Reichel, Frank Koellges Intermission Orchestra, CHARLES, Phillip Boa and the Voodoo Club) / 1968-73 Studium Visuelle Kommunikation, Gesamthochschule Wuppertal / seit 1980 intermediale Aktionen, Performances, Malerei, Ausstellungen, Kunstarbeit, Installationen, Veröffentlichungen / Arbeit als Grafik-Designer (u.a. Konzept und Gestaltung der Kataloge in der Reihe „Kunst in der Sparkasse“ Wuppertal ) /

 

www.peter-klassen.de


Odessa Projekt - A Trip to the Balkans and beyond

Samstag, 10. Juni 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Die Route von Ungarn über den Balkan, über das schwarze Meer bis zum Kaukasus war über Jahrhunderte nicht nur für den Handel, sondern auch für einen ganz besonderen Musikstil prägend.

 

Im Programm der fünf Musiker des Odessa-Projekts reihen sich Klänge vom Balkan und aus Griechenland an Lieder aus Mazedonien, Rumänien, der Ukraine und Russland. Die Musik erzählt vom tanzenden Großvater auf einer Roma-Hochzeit, von der schönen schwarzhaarigen Unbekannten, von den wundersamen Heilwässern der serbischen Stadt Niš, von der „grinen Kuzine“, der Emigration nach Amerika und vom großen Glück, das die Kinder bringen.

 

Mit mehrstimmigem Gesang, mit Saxofon, Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion reist die Band quer durch Osteuropa, weiter zum jiddischen Theater am Broadway und zurück nach Odessa, dem Schmelztiegel der Kulturen.

 

Eintritt: 13 Euro / 11 Euro (erm)

Musik im Nordpark - „Jazz Matinee“

Sonntag, 11. Juni 2017, 11:00 Uhr

Nordpark Barmen, Mallack, 42281 Wuppertal

 

Live, umsonst und draussen

achtzehn:dreissig » Soul-jazz
The Real McCoy » Swinging’ Bigband


Das Dschungelbuch

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Was soll ich woanders, wo´s mir nicht gefällt? Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt „Das Dschungelbuch“

Wer nicht woanders ist, der ist hier goldrichtig: Diesen Sommer zeigt Müllers Marionetten-Theater seine beliebte Inszenierung von „Das Dschungelbuch“. Mit spaßigen Songs und klugen Sprüchen stimmt das fantastische Stück von Ursula und Günther Weißenborn Kinder und Erwachsene auf ausgelassene Sommertage ein.

Die Story geht unter die Haut, die bekannten Songs als Wurm ins Ohr. Da kommt die Schaulust fast von selbst. Spannend und bewegend, ulkig und wild, zum Weinen und Lachen – so geht die tolldreiste Geschichte, die sich vor einer bunten Dschungelkulisse auf der Bühne von Müllers Marionetten-Theater abspielt.

Ein heiteres Stück für Theater- und Dschungelfreunde von 4 bis 99 Jahren. Mit Songs von Uwe Rössler.

Termine:
11., 25. und 28. Juni 2017 um 16 Uhr
1. und 5. Juli 2017 um 16 Uhr

Theater-Mittwoch: Alle Aufführungen für nur 6 Euro Eintritt!
Sämtliche Aufführungstermine finden Sie auch auf der Homepage www.muellersmarionettentheater.de


Finissage Heike Pallanca - Laniakea im Neuen Kunstverein Wuppertal

Samstag, 11. Juni 2017, 17:00 Uhr

Neuer Kunstverein Wuppertal e.V., Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Finissage von Heike Pallanca - Laniakea mit einer Kochaktion von Christine Bernhard und der Präsentation einer Dokumentation zur Ausstellung


Trip to Asia - Konzert der Mandolinen-Konzertgesellschaft

Sonntag, 11. Juni 2017, 18:00 Uhr

Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Wir spielen Werke von
Yasuo Kuwahara, Lutz-Werner Hesse, Karl-Heinz Zarius und Takashi Kubota..

Als Solisten freuen wir uns auf
Lotte Nuria Adler, Mandoline
Chanyuan Zhao, Zheng
Benjamin Leuschner, Schlagzeug

Einzelheiten zu diesem Konzert entnehmen Sie bitte unserer Internet-Seite www.makoge-wuppertal.de
Sie sind herzlich hier zu eingeladen.

Tickets erhalten Sie über unsere Orchestermitglieder, über www.wuppertal-live.de sowie alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen (www.wuppertal-live.de/ticketservice/).

Eintritt 15 € / Schüler, Studenten 8 €


Soundtrip NRW 34, WIE?! Wiesbadener Improvisationsensemble

Sonntag, 11. Juni 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Dirk Marwedel - erweitertes Saxophon
Ulrich Philipp - Kontrabass
Wolfgang Schliemann - Schlagzeug

Wenn auf dem weiten Feld der Improvisierten Musik etwas selten vorkommt, dann gehören langlebige Bands dazu. Ein Exemplar dieser raren Spezies ist das Wiesbadener Improvisationsensemble. In drei Jahrzehnten gemeinsamer Spielerfahrung hat es ein hochgradig nuanciertes und präzises Zusammenspiel mit einem außerordentlichenReichtum an Klangmaterial entwickelt. Mit immer wieder neuen Spieltechniken und überraschenden Wendungen hat das Trio zugleich an Risikobereitschaft und Spielfreude nichts eingebüßt. Gegenwärtige Musik mit einer langen Geschichte. Als Gast ist in Wuppertal der Violinist Martin Verborg dabei.

Werkstattlesung im Literaturhaus

Montag, 12. Juni 2017, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Werkstattlesung: Alle zwei Monate stellen sich Autoren mit einem noch in Arbeit befindlichen Werk dem Publikum. Heiße Debatten erwünscht.

Karla Schneider liest aus "Die Zeit der leeren Trottoire" zum Spätsommer 1961 (unterstützt m. einem Stipendium des Dt. Lit. Instituts Darmstadt).
Hermann Schulz präsentiert die Bilderbuchgeschichte "Freddy, der Drecksack" und eine Passage der Erzählung „Das Luftgewehr“, eine Episode aus dem Bergbau.
Angelika Zöllner liest aus 'Freitags gehe ich zu ihr', den Besuchen bei einer alten Dame.


Music is an Open Sky - Jazzsession

Montag, 12. Juni 2017, 20:30 Uhr

Café ADA, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal

 

DIE Jazzsession in Wuppertal im 25ten Jahr ihres Bestehens!

 

Wie immer können wir uns ab halb Neun mithilfe der Opener-Band in einen spannenden Jazz-Abend fallen lassen. Im Anschluss an den Opener freuen wir uns auf und über viele Mitspieler.

Bühne Frei! Musik-Live-Performance

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Unsere offene Bühne im SWANE. Alles, was da ohne großes Zubehör hinauf passt, ist willkommen. Comedy, Kabarett, Zauberei, Artistik, Jonglage, Singer & Songwriter, a cappella, Lyrik, Poetry ...
Ab sofort führt Wayne Smith die Offene Bühne im SWANE und steht mit Rat und Tat und Technik bereit für alle Künstler und die die es werden wollen, wenn sie die Bretter im Café besteigen....
Wayne ist fester Bestandteil der World Music Scene und feierte bereits grosse Erfolge bei Funkhaus Europa und auf diversen Festivals. Aufgewachsen in Zimbabwe, dann nach London und Südafrika danach von Köln nach Wuppertal....
Eine Anmeldung im Vorfeld ist zwar keine Pflicht, aber ermöglicht eventuell bessere Planungen. Schreibt uns einfach auf Facebook.

La Banda di Palermo - Musica Internazionale Locale

Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

„La Banda di Palermo legt los, und wer es schafft, sich den optischen Reizen dieser furios agierenden Banda zu entziehen und die Augen kurz zu schließen, wähnt sich mitten in der Hauptstraße in einer kleinen sizilianischen Gasse“, schreibt die Heidenheimer Zeitung

 

Sizilien – Mittelmeer – Europa – LA BANDA DI PALERMO hat musikalisch die Grenzen schon längst überwunden. Traditionelle Stücke der Strassenbandas Siziliens werden vermischt mit Elementen griechischer, spanischer, osteuropäischer, irischer und anderer Weltmusik. Dabei entsteht feinster europäischer Crossover: „Musica Internazionale Locale“, wie sie es nennen.

 

Bei LA BANDA DI PALERMO verweben sich melodische Balladen mit derben Trinkliedern und lyrischer Rock mit kristallklarem Punk. Ihre Musik wirkt vertraut und ist doch einzigartig neu. Mit Akkordeon, Gesang, Saxophon, Trompete, Gitarre, Schlagzeug und Bass bringen sie sizilianische Lebensfreude auf die Bühne, die das Publikum sofort mitreißt.

 

Häufig findet LA BANDA DI PALERMO Inspiration in der Literatur. So werden Texte aus Büchners Woyzeck oder T.S.Elliots The Wasteland ebenso vertont wie der „russische Dadaist“ Daniil Charms.

 

Das jüngste Projekt ist der Dokumentarfilm „Lo Sguardo della Banda“. Er erzählt über den Alltag und das künstlerische Schaffen der Bandmitglieder und der italienische Filmemacher Giovanni Massa hat damit beim StarDoc Festival 2016 in Hollywood einen ersten Preis gewonnen.

 

Mit der DVD im Gepäck kommt LA BANDA DI PALERMO nach Wuppertal. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine aufregende Reise von Sizilien in die Welt.

 

14 Euro, 12 Euro


Auf ein Date mit David Friedrich

Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Der Performance-Poet gehört zu den talentiertesten Bühnenpoeten des Landes. Im zarten Alter von 15 Jahren begann der junge Künstler in seiner Geburtsstadt München mit ersten Auftritten auf Poetry-Slam-Bühnen. 2011 zog es David in die Slam-Metropole Hamburg, seither geht es für ihn nur noch bergauf.

 

Er tourt durch das Land, gewinnt einen Slam nach dem anderen und mischt die Poetry-Slam- Szene gehörig auf. Finalist bei den deutschsprachigen Poetry-Slam Meisterschaften 2013 und 2015, Hamburger Stadtmeister 2013 und 1014, Vizestadtmeister 2015, Düsseldorfer Meister 2015, bayerischer U20-Meister 2010, Titelträger des Kampf der Künste Hamburg 2014 und zweimaliger Vizemeister des Bunkerslam-Saisonfinales in der Hamburger Laeiszhalle.

 

Performance-gestählt durch zahlreiche Projekte von Lesebühnen - und Buchautor bis zum Jazz Slam mit Big Band Begleitung bringt David seine ganz eigene Wortakrobatik auf die Bühne – und unter die Menschen.

 

Bei David Friedrichs Solo Show verbinden sich genialer Wortwitz, intelligenter Tiefsinn und treffsichere Analysen des aktuellen Zeitgeschehens zu einer einmaligen Melange, die die Gehirn-Synapsen jedes Zuhörers garantiert zum Glühen bringt. Ach ja und nicht zu vergessen, es gibt eine Menge zu lachen! Jetzt tourt der Mitte 20-jährige mit seinem Solo-Programm „Ein Date mit David Friedrich“ durch den deutschsprachigen Raum und versucht Herzen zu gewinnen. Ein Abend wie ein Rendevouz, das mehr verspricht.

 

Eintritt: 13 Euro, 10 Euro VVK


Der NSU, die Einwanderer und der Staat. Ein Theaterstück - Warum musste Theo sterben?

Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Theaterstück von Miltiadis Oulios.
Mit Angelina Galbeni, Mercedes Afonso, Otto Hauptmann, Aboubacar Traore.
Regie: Antonis Chryssoulakis

 

Der Mord an dem griechischen Opfer des NSU, dem Schlüsselmacher Theodoros Boulgarides in München, ist innerhalb der griechischen Einwanderer-Community kein großes Thema. Ebenso wie der laufende NSU-Prozess. Das erstaunt vor allem deshalb, weil die hinterbliebene Familie von den Vorgehensweisen der deutschen Polizei bei den Ermittlungen stigmatisiert und zum Teil danach gezwungen war, Deutschland zu verlassen. Dies hat den Autor Miltiadis Oulios und den Regisseur Antonis Chryssoulakis, motiviert, das Thema aufzugreifen und mit den Mitteln der Kunst zu bearbeiten. Zugleich soll damit ein Forum geschaffen werden, in dem über das Thema NSU, das Schicksal der Familien und das Selbstverständnis und die Widersprüche einer als "gut integriert" geltenden Einwanderergruppe wie den Griechen reflektiert und diskutiert werden kann.

 

So wurde ein partizipatives Theaterstück entwickelt, das von den Erfahrungen der Opferfamilien ausgeht, mit einem multikulturellen Laien-Ensemble umgesetzt wird und das Publikum zum Gespräch einlädt.

 

Eintritt: 8 Euro


Open-Air-Konzert auf dem Schepershof mit Uwaga!

Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

Schepershof, Windrather Straße 134, 42553 Velbert

 

Mozartovic - Amadeus goes Balkan Groove

Ein virtuoser klassischer Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Gipsy-Musik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist mit Balkan-Sound im Blut und ein Bassist, der sich in Symphonieorchestern ebenso zu Hause fühlt, wie in Jazzcombos oder Funkbands. 2007 gegründet sprengt Uwaga! genüsslich jede nur erdenkliche Genregrenze. Dabei spiegelt das akustische Crossover-Repertoire die unterschiedlichen Schwerpunkte der vier Musiker wieder – allerdings sind diese über die Jahre zu einem sehr eigenen Sound irgendwo zwischen Klassik, Jazz, Gipsy und modernem Pop verschmolzen.

Ein fulminanter Musikmix, mit Seele, Witz und Leidenschaft, ein unvergesslicher Hörgenuss, der jeden packt mit seiner Intensität! 

www.uwagaquartett.de 

Eintritt: 15 Euro / 10 Euro (erm.)

VVK: Schepershof Laden & Café

Reservierungen: infoschepershofde


WUPERSPUREN

Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

In den vergangenen Monaten hat die Theatergruppe WUPPERSPUREN ein neues Stück entwickelt, das im Juni und Juli in Wuppertal zur Aufführung gebracht wird.

Das zweite Stück der WUPPERSPUREN fragt nach dem Zusammenhang von Orten und Leben. Wie verändert sich unser Leben durch einen Ortswechsel? Wie erinnern wir uns an Orte? Und wie erinnern sich Orte an uns?

Im Mittelpunkt stehen wie immer die Schauspieler*innen, mit deren Geschichten den Zuschauern eine sehr persönliche Collage ihrer Lebenswelt präsentiert wird. Im Mittelpunkt steht aber auch die Theatergruppe als solche, die nach den Grenzen des Darstellbaren und ihrer eigenen Darstellbarkeit fragt. Teile des Stücks werden in arabischer und kurdischer Sprache gespielt.

Die Aufführungen finden an folgenden Terminen statt:
Freitag, 16. Juni 2017, 20:00 Uhr
Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal
Eintritt frei

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr
Internationales Begegnungszenrtrum Caritas, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal
Eintritt frei

Mittwoch, 28. Juni 2017, 15´:00 Uhr
Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal
(im Rahmen des Jungen Theaterfestivals)

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:00 Uhr
Die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal
Eintritt frei

Faith of Marie

Samstag, 17. Juni 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Jung sexy dynamisch... sind sie zwar nicht mehr, aber versuchen es dennoch! Faith of Marie sind eine charmante Folk-Bluegrass-Hillbilly Band aus Solingen. Sie war bereits mit Johnny Cash, June Carter und Ed Sheeran fast auf Tournee.
Dennis (Git / Voc) Eric (Git / Voc / Groovemashine) Rosa ( Voc / Geige/Waschbrett)

Colleena Shakti -Gala Show und live Performance

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:30 Uhr

Café ADA, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal

 

Amiyasart Präsentiert : Zum ersten Mal in Deutschland!!!
♥ ♥ ♥ ♥ COLLEENA SHAKTI ♥ ♥ ♥ ♥
3 Tage Intensive Workshop - Indian Fusion Bellydance – Show

 

Indian Fusion 3 Tage Workshop mit Colleena Shakti *Themen des Workshops * Eine kumulative Lehre über indische Tanztechniken und Verschönerungen für Tänzer.

 

GALA Live Show Sonntag 18 Juni 20.00Uhr

 

Der Workshop ist aufbauend gestaltet über das ganze Wochenende zu einer Indian Fusion Choreografie, die inspiriert ist von den Elementen die man bei den indischen Tempel Skulpturen findet und veredelt durch die mogulische Hoftänze, im Kontrast zu den erdigen femininen Bewegungen des Tribal Belly Dance und dem Rajasthani „Gypsy“ Dance.

 

Herausfordernde Drehungen und Arm Patterns (Strukturen) ebenso wie der präzise Gebrauch von Linie und Ausdruck ist das Markenzeichen von Colleena‘s Tanzstil und oftmals gesehen in Ihren Choreografien.

 

Fusion ist eine harmonische Mischung von Formen. Die Fusion findet die Nuancen, die einander ergänzen und kontrastieren, die verschönern und verbessern - anstatt zu verwirren und zu stören. Wie können wir Inspiration und Techniken aus stark verwurzelten Traditionen ausleihen, ohne den ursprünglichen Funken zu verlieren, der uns inspiriert hat? "Indian Fusion" ist ein Weg, um eine Realität von Eleganz, Klarheit und Gnade zu schaffen, die außerhalb der Tradition reicht, aber die Kernästhetikwerte beibehält. Der Indischer Tanz folgt seinen Wurzeln weit zurück in die antiken Zeiten durch bewahrte Abstamungen und Texte. Es ist reich an Sinn und verborgener Weisheit, die eine zeitlose Schönheit hervorbringt.

 

Mit über 16 Jahren intensiver Ausbildung und Erforschung, die sich auf mehrere klassische und Volkstanz-Traditionen spezialisiert hat, wird Colleena ihr umfangreiches Wissen über die indische Ästhetik teilen. Sie wird Wege teilen, wie wir respektvoll uns aus dem indischen Tanz inspirieren lassen können und eine wunderschöne, absichtliche Fusion schaffen, anstatt einen nicht informierten (unwissenden, ahnungslosen) "Cut and Paste" -Ansatz.

 

In einer kurzen Vorlesung wird Colleena indische ästhetische Konzepte vorstellen, *warum indische Bewegungen so aussehen wie sie es tun, sowie relevante kulturelle / historische Hintergründe. Jeder Workshop beginnt mit einem Yoga Warm Up (Aufwärmprogramm) für Geist und Körper und wird einige theoretische Diskussion enthalten.

 

Eintritt: 15 Euro/10 Euro (erm)

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen