Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 23. Juni 2017

Junges Theaterfestival Wuppertal 2017

Freitag, 23. Juni 2017, 17:00 Uhr

Haus der Jugend Barmen, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal

 

Bühne frei für das Junge Theaterfestival Wuppertal! Unter dem Motto „Lasst uns Theater machen!“ bietet die Theaterwoche vom 23. bis 30. Juni bereits zum neunten Mal ein Forum für die Theaterkunst von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und lädt alle Generationen ein ins Haus der Jugend Barmen, das diesjährige Festivalzentrum.

Insgesamt 16 Gruppen stellen ihre Inszenierungen einer breiten Öffentlichkeit vor. Ihre Herkunft ist so vielfältig wie die Aufführungen, die sie im Gepäck haben: Es beteiligen sich Schultheater-AGs, Theaterklassen aus Gesamtschulen, Gruppen aus soziokulturellen Zentren, der Bergischen Universität, des Wuppertaler Kinder- und Jugendtheaters und auch eine freie Theaterinitiative mit Geflüchteten.

Mehr als 350 junge Menschen zwischen vier und 30 Jahren nehmen teil mit Märchenbearbeitungen und Inszenierungen zeitgenössischer Theatertexte, mit Musicals oder für das Theater adaptierten Romanen. In den Eigenproduktionen verhandeln die Darstellerinnen und Darsteller Träume, Gefühle, Pubertät, Helden oder den Wandel von Ort und Zeit. Das Thema Flucht haben mehrere Ensembles zum Gegenstand ihrer Inszenierungen gemacht.

Seit 2009 bieten die Veranstalter (die börse, Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH, Forum Maximum, Stadt Wuppertal, Fachbereich Jugend & Freizeit mit Haus der Jugend Barmen und JuLa – Jugendzentrum Langerfeld und Fachbereich Beratung und Prävention) mit dem Festival eine Plattform für das junge Theater, das den Akteurinnen und Akteuren, aber auch dem Publikum, Raum gibt zum Kennenlernen, zum Austausch über das Gesehene und die gegenseitige Wahrnehmung der Stücke.

Die Schirmherrschaft hat der künftige Intendant des Wuppertaler Schauspiels, Thomas Braus übernommen, der das Festival am 23. Juni um 17 Uhr eröffnen wird. Anschließend werden Ausschnitte aus Produktionen als Einstimmung auf die Festivalwoche gezeigt.

Das Erscheinungsbild des Festivals ist erneut in Kooperation mit dem Berufskolleg am Haspel entstanden. Als Wettbewerb, von einer Grafikerin professionell begleitet, haben dort angehende „Gestaltungstechnische Assistenten Medien und Kommunikation“ Motive für die Theaterwoche entworfen. Ihre vielfältigen Ideen zeigt eine kleine Ausstellung im Foyer des Barmer Kulturzentrums.

Unterstützt wird das Festival in diesem Jahr durch die Jackstädt-Stiftung, die Stiftung Kalkwerke Oetelshofen, die Stadtsparkasse Wuppertal, die Wuppertaler Stadtwerke und erstmals durch die Bayer Pharma AG.

Das Festival im Internet unter www.jungestheaterfestival-wtal.de


TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT

Freitag, 23. Juni 2017, 18:00 Uhr

Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

Eine Produktion des Theaterclubs "Lampenfieber" TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT ein Stück für Jugendliche ab 14 Jahre nach dem Buch von Jay Asher.

Bearbeitung und Regie: Lars Emrich Ausstattung: Noelle Magali Wörheide

Das Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater bekam vom Autor Jay Asher persönlich die Zusage, sein erfolgreiches Buch als szenische Lesung auf die Bühne zu bringen. Damit widmet sich der Theaterclub der älteren Schüler (8. bis 13. Klasse) einem Stoff, der nicht nur weltweit ein Bestseller wurde, sondern auch in den Lesekanon an weiterführenden Schulen hierzulande aufgenommen wurde.

Zur Geschichte: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« - und hört die Stimme von Hannah Baker, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon...

Jay Asher ist das Kunststück gelungen, nicht nur ein spannendes, sondern unerhört wichtiges Buch zu schreiben. Eine Leserin hat geschrieben: 'Das Buch tut weh, es bringt einen zum Lächeln und du wirst das Leben mit anderen Augen sehen'. Dabei erzählt Jay Asher die aufwühlende Geschichte von Hannah Baker nicht eindimensional, sondern er bedient sich mehrerer Erzählebenen: "Jay Asher hat es weder sich noch seinen Figuren leicht gemacht. Das bewahrt sein Buch davor, eine banale Anleitung zum Seelenklempnern zu sein. Das ist vielleicht das Geheimnis, weshalb das Buch an amerikanischen Highschools von Hand zu Hand wanderte. Es ist nicht pädagogisch, nicht altklug, es ist kompliziert." (FAZ)

Jay Asher verließ ein Jahr vor seinem Abschluss die Universität, um seine Karriere als Schriftsteller zu verfolgen. Asher übte verschiedenste Berufe aus und arbeitete als Schuhverkäufer, Bibliothekar und Buchhändler. Während einer Audioführung in einem Museum hatte Asher die Idee zu 'Tote Mädchen lügen nicht'. 2007 in den USA ohne Verlagswerbung veröffentlicht, hielt sich der Roman 57 Wochen auf den Bestsellerlisten für Kinder- und Jugendliteratur in der New York Times. Mittlerweile sicherten sich 31 Länder die Rechte an dem Buch. Netflix produziert eine 13 teilige Serie auf Grundlage des Buches. Aufführungsrechte: Hotchkiss an Associates, New York. Rechte an der deutschen Übersetzung: Verlagsgruppe Random House, München

Termine:

Fr

23.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

 

Sa

24.6.17

18.00

Theater im Berufskolleg

Im Rahmen des Festivals "Junges Theater" 

 

Kontakt und Eintrittspreise: einheitlich 4,-€. Kartenreservierung telefonisch unter 0202- 899 154 oder über die Website www.kinder-jugendtheater.de


Mühlpromenade

Freitag, 23. Juni 2017, 19:30 Uhr

Theater am Engelsgarten, Engelsstraße 18, 42283 Wuppertal

 

Am Freitag zeigen die Wuppertaler Bühnen einen Abend zu Ehren Karl Otto Mühls. Es ist zugleich der Abschied von Susanne Abbrederis aus dem Tal:
»Ich möchte nicht aus Wuppertal gegangen sein, ohne dem großen Literaten, Bühnenautor und Menschendichter Karl Otto Mühl meine Referenz zu erweisen! Freuen Sie sich auf einen Theaterabend voller Geschichten, Anekdoten, Szenen und Songs aus dem Werk. Und natürlich auf Karl Otto Mühl selbst!« Susanne Abbrederis Mühlpromenade

 

Es lesen: Thomas Braus, Philippine Pachl, Alexander Peiler, Julia Reznik, Hans Richter, Lena Vogt, Stefan Walz

 

Musik: Uli Klan, Stefan Leibold, Wolfgang Schmidtke

 

Einrichtung und Konzept: Susanne Abbrederis, Beatrix Burghoff, Torsten Krug, Gerold Theobalt, Hermann Schulz


Maria Vollmer - Push-up, Pillen & Prosecco

Freitag, 23. Juni 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Was fängt eine Frau mit dem Leben an, wenn sie nicht mehr als Teenager durchgeht, bis zur Rente aber noch eine Weile durchhalten muss? Selbst im fünften Lebensjahrzehnt hat sie atemberaubend auszusehen – Barbie schafft’s ja auch! – , der Mann an ihrer Seite aber wird so runzlig wie ein chinesischer Faltenhund – und träumt nachts schon mal von Pflegekräften aus Thailand. Gleichzeitig pubertieren die eigenen Söhne und schleppen Eroberungen nach Hause, die sehr an die kleine Schwester von Daniela Katzenberger erinnern…

 

Um im Strudel der Hormone nicht unterzugehen, absolviert Maria Vollmer in ihrem neuen Programm einen Marathon an Selbstfindungskursen. Sie lässt sich entschlacken und wiedergebären. Sie atmet sich ins Nirvana. Und kommt mit einer ausgesprochen beruhigenden Erkenntnis von dort zurück, denn sie weiß jetzt: Hinter’m Eisprung geht es weiter!

 

Weder nackt noch ungeschminkt, dafür aber offen und schonungslos schildert, tanzt und besingt Maria Vollmer die erlebnisreiche Übergangsphase zwischen Minirock und Birkenstock, Kamasutra und Klosterfrau, Rock’n’Roll und Rheumadecke.

 

- eine rasante Comedy-Show einer umwerfenden Komödiantin –

 

Nach „Sex & Drugs im Reihenhaus“ und „Sünde, Sekt & Sahneschnittchen“ kommt Maria Vollmer bereits zum dritten Mal in den BürgerBahnhof !

 

Regie: D. Stievermann / Mitarbeit: Gernot Voltz, Peter Vollmer

 

Tickets EUR 15.00 EUR 12.00 im Vorverkauf


Anne Fitsch, Texterin - Biographin · Peter Ryzek, Journalist, Maler und Musiker

Freitag, 23. Juni 2017, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

KINDER WIE WIR - der SOUND der 1960er und 1970er.

Ein Wort, eine Melodie, ein Gedicht, ein Gedanke, eine Pause...
...ein Abend zum hören, lauschen, nachsinnen, lächeln, mitsummen, nachdenken, ausspannen mit Lesung, Musikanleitungen und Moderierten Übergängen.

Anne Fitsch arbeitet nach einem Kunststudium als Texterin und Biografin in Wuppertal. Sie macht Texte, schreibt Biographien und liebt es, Text und Bild zu verbinden. Peter Ryzek ist den meisten Wuppertalern als freier Journalist bekannt. Auch als Musiker und Maler ist er seit vielen Jahren unterwegs. Im Oktober 2016 hat er sein erstes Kinder-Buch veröffentlicht.

Als literarische Überzeugungstäter suchen die beiden immer wieder die Begegnung zwischen Menschen und Büchern. Seit langem arbeiten sie gemeinsam in Seminaren zum Thema Lebensspuren und Biografiearbeit.

Eintritt: 10 Euro /8 Euro (erm), 8 Euro /6 Euro (erm) im Vorverkauf


Andre Enthöfers Soundscapes

Freitag, 23. Juni 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Kultur am Rand e.V., Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal-Langerfeld

 

Andre Enthöfers Soundscapes ist das Quartett der mit Wuppertal eng verwobenen Musiker Andre Enthöfer (Saxophon und Klarinette), Ulrich Rasch (Synthesizer), Michael Gustorff (Bass) und Udo Kehlert (Schlagzeug). Die Kompositionen spannen einen dichten Bogen zwischen weiten Klangkaskaden und eng geführten Melodien, die immer wieder zu dem einen Punkt kommen: Der Sound des Quartetts steht im Vordergrund! Die Melodieführungen pendeln zwischen Saxophonen, Synthesizer und Bass hin und her, werden vom Schlagzeug mal zusammengehalten, mal stark abgegrenzt.

 

Wer zuhause bleibt, ist selber schuld!

 

Tickets standard EUR 12.00

 

keine Sitzplatzgarantie


unERHÖRT! - Heide Bertrams Trio Vernice - BRÜCKENSCHLAG

Freitag, 23. Juni 2017, 20:30 Uhr

Neue Kirche, Sophienstr. 39, 42103 Wuppertal

 

Heide Bertram Stimme
Marieke Kroes Akkordeon
Sue Schlotte Cello

 

Die Kombination von Akkordeon, Cello und Gesang scheint auf den ersten Blick aus der Folk-Ecke zu kommen, aber bietet klanglich und musikalisch weit mehr Möglichkeiten. Das seit 2012 bestehende Trio Vernice setzt auf das Spiel mit Klangfarben, Geschichten und Überraschungen. So ist die Stimme nicht nur Texttransporteur, sondern auch für schwebende Klänge zuständig, das Akkordeon macht mitunter Atemgeräusche und das Cello mutiert gelegentlich zum Schlagzeug.

 

Alle drei Musikerinnen kommen aus der klassischen Ausbildung, bringen ein Faible für Zeitgenössische Musik und genug Erfindungsgeist für kunstvolle Improvisationen mit und haben es sich zur Aufgabe gemacht, für den Zuhörer Brücken zu bauen zwischen Zeiten, Stilen und Genres.

 

In ihrem Programm BRÜCKENSCHLAG treffen Isang Yun auf Arvo Pärt, Matilde Capuis auf Claudio Monteverdi und drei Vollblutmusikerinnen auf einander.


NACHTLESUNG

Freitag, 23. Juni 2017, 22:00 Uhr

Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

 

Wohlstand und Untergang

Lektüren vom Überleben

Lesung mit Thomas Braus und Maresa Lühle

Der Einbruch des Unerwarteten, der Aufbruch in etwas Neues und auch die Unumstößlichkeit des Vergangenen sind Themen, die in unterschiedlicher Gewichtung den Menschen existentiell treffen. Gerade wenn wir uns in einem Zustand der Sicherheit befinden, wächst angesichts der weltenweiten Fluchtbewegungen die Sorge um den Verlust eben dieser Sicherheit.

Die Literatur ermöglicht Erzählwelten, in denen man sich bei der Lektüre in Zustände der Extreme begeben kann. Unsere zivilisierte wohl(an)ständige Welt erfährt Brüche, droht auseinander zu bersten, Heimat und Zuhause versuchen sich neu zu erfinden. Literatur schafft Sehnsuchts- und Schreckensorte. Der Tod und die Liebe sind dabei ihre Begleiter.

Wie in den letzten Jahren lädt das Kath. Bildungswerk bei einer hoffentlich lauen Sommernacht zur Nachtlesung ins Kath. Stadthaus ein. Die Schauspieler Maresa Lühle und Thomas Braus lesen aus „Winters Garten“ (©Suhrkamp 2015) von Valerie Fritsch und „Eigentlich müssten wir tanzen“ (©Suhrkamp 2015) von Heinz Helle und führen in diese Räume der Ausnahmezustände und Rückversicherungen. Und wie immer gibt es zu späterer Stunde Suppe und Wein.

In Kooperation mit der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. Gruppe Wuppertal (GEDOK) und der Buchhandlung v. Mackensen

Eintritt: 5,00 Euro


1001 TROPFEN

Freitag, 23. und 24. Juni 2017, 22:00 Uhr

Mirker Hain, Kohlstraße 64, Wuppertal

 

WASSER...sinnliches Bild und Sinnbild zugleich - ebenso wie auch alltägliche Realität. Eine Hommage an die Natur, den Wald und insbesondere an die Region Bergisches Land.

Die Tänzer/innen und Musiker/innen nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise in den dunkelnden, nächtlichen Wald, an Orte am Wasser, Kulissen, die die Magie der Elemente erscheinen lassen. Dort verweben sie ihre Assoziationen von Wasser in allen Formen mit poetischen bis hin zu skurrilen Bildern. Sie fügen ihre Körper in die Natur ein und lassen den Zuschauer den direkten Kontakt mit Wasser, Erde, Laub und Stein physisch miterleben.

Bewegungen und Bilder entstehen aus einem die Region prägenden Thema - lebensspendend und für die Region bedeutend, ist das Wasser auch Sinnbild von Leben und Tod. Sinnbild dessen, daß alles im Fluss ist. Es zeigt die Macht der Natur, die wir zu beherrschen suchen, die aber unersetzlich ist und die es zu schützen und zu erhalten gilt.

Wer in dieser Region lebt, kennt die 1001 Varianten des Regens: kleine leise Tropfen, Prasseln, Strömen... die sanften bis wilden Geräusche, das Gefühl, wenn der Regen einen peitscht oder an einem herabrinnt. Den kleinen Bach, der plätschert - und all die Gefühle, die dies weckt. Aggregatzustände des Lebens. Mal mit spielerischer Leichtigkeit fliessend, mal in spektakulärer Höhe in den Bäumen fliegend wird der Wald facettenreich und auf allen Ebenen bespielt.

Mirker Hain, Kohlstr. 64, Wuppertal, bitte ober-oder unterhalb des Parkplatzes parken Tickets 8,-/14,-€ + VVK

Märchenführung im Park an Teichen und lauschigen Plätzen

Samstag, 24. Juni 2017, 15:00 bis 16:00 Uhr

Toelleturm am Springbrunnen, 42287 Wuppertal

 

Märchenerzählerin I. Reinhardt www.maerchenglueck.de für Kinder und Erwachsene

 

An folgenden Terminen:
29.04., 27.05., 24.06., 29.07., 30.09., 28.10. jeweils der letzte Samstag im Monat von April bis Oktober außer August

 

Eintritt frei


Odessa Projekt - Mitsommerball - Farbrausch-Tanzfest

Samstag, 24. Juni 2017, 19:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Balfolk, Balkan- und Klezmertänze mit den Musikern von der Gruppe Salut und Musikern mit Balkanmusik.

Eine wunderbare Gelegenheit, in Wuppertal auf die tolle Musik von Salut zu tanzen!
Der Mix von Belkanmusik und BalFolk ist einzigartig: die eher schwebenden Kreitänze vom Balkan im Wechsel zu Balfolk geben den Farbrausch Tanzfesten ihre besondere Note.

19.00 Uhr Tanzeinführung für Anfänger
20.00 Uhr Ball mit Live-Musik / Balfolk und Balkantänze im Wechsel
23.15 Uhr Schlusssession zum Tanz.

Gäste sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente auszupacken und mitzuspielen.
Im Cafe der Färberei gibt es Getränke und kleine Gerichte zur Stärkung.

 

Eintritt: 12 Euro / 10 Euro (erm)


Lübecker Knabenkantorei

Samstag, 24. Juni 2017, 19:00 Uhr

Lutherkirche, Obere Sehlhofstr. 42, Wuppertal-Barmen

 

Lübecker Knabenkantorei zu Gast in der Kurrende-Reihe „Internationale Knabenchöre“

Die Lübecker Knabenkantorei wird am Samstag, dem 24. Juni 2017 in Wuppertal unter der Leitung von Karl Hänsel ein Konzert in der Kurrende-Gastkonzertreihe „Internationale Knabenchöre“ geben und reiht sich damit ein in die Reihe so klangvoller Namen wie dem Windsbacher Knabenchor (1999 und 2016), dem Philadelphia Boys Choir (2000), dem Dresdner Kreuzchor (2007) und dem St. Petersburger Knabenchor (2013 und 2015).

Im Wechsel mit der Wuppertaler Kurrende, die erstmals unter der Leitung des neuen Chorleiters Martin Teutschbein singen wird, werden geistliche Chorwerke zu hören sein. Höhepunkt des Konzertes wird dann ein gemeinsames Schlussstück beider Chöre sein.

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.


FINISSAGE POLAR #2

Samstag, 24. Juni 2017, 19:00 Uhr

LOCH-GALERIE, Ecke Ekkehardstr. / Plateniusstr., Wuppertal

 

Wir blicken zurück

mit Isabelle Wenzel und Frederik Ellerbrock

Eintritt frei


Jadwiga Zurad - Your creative potential - Coaching Abend 1 (Sprache: Englisch)

Samstag, 24. Juni 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Kreative Prozesse sind Bestandteil einer jeden Persönlichkeit. Sie können durch Achtsamkeit in der Gegenwart gefördert werden. Wie erkenne ich mein eigenes Kreativitätspotential? Wie nutze ich es? Wie kann ich mich ganz individuell entfalten und weiterentwickeln?


Soulkit

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Eine Liebeserklärung an die frühen 80er Jahre - an Electronic Funk und R&B. Künstler wie Michael Jackson, Gap Band, Cameo, Mtume und S.O.S. Band repräsentierten in der Post-Disco-Ära einen neuen Sound unter Einflüssen aus R&B, Funk, Pop, Rock und Jazz. Im angebrochenen digitalen Zeitalter verschmolzen sie die Coolness von Drum Machines und Synthesizern mit ergreifenden Jazzharmonien und Soulstimmen. Das Düsseldorfer Trio SOULKIT besteht ausMarcus Brockerhof (Songwriting, Guitar, Synthesizer, Bass), Anne e Nathanielsz (Songwriting, Vocals) und Henning Risch (Drums, Vocals) und hat sich diesem Sound verschrieben. Mit ihren Songs gelingt es ihnen, dem Oldschool Groove den Staub aus den Rillen zu pusten und ihn frisch und mit großer Spielfreude auf die Bühne zu bringen.


WUPPERSPUREN

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr

Internationales Begegnungszenrtrum Caritas, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal

 

In den vergangenen Monaten hat die Theatergruppe WUPPERSPUREN ein neues Stück entwickelt, das im Juni und Juli in Wuppertal zur Aufführung gebracht wird.

Das zweite Stück der WUPPERSPUREN fragt nach dem Zusammenhang von Orten und Leben. Wie verändert sich unser Leben durch einen Ortswechsel? Wie erinnern wir uns an Orte? Und wie erinnern sich Orte an uns?

Im Mittelpunkt stehen wie immer die Schauspieler*innen, mit deren Geschichten den Zuschauern eine sehr persönliche Collage ihrer Lebenswelt präsentiert wird. Im Mittelpunkt steht aber auch die Theatergruppe als solche, die nach den Grenzen des Darstellbaren und ihrer eigenen Darstellbarkeit fragt. Teile des Stücks werden in arabischer und kurdischer Sprache gespielt.

Die Aufführungen finden an folgenden Terminen statt:
Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr
Internationales Begegnungszenrtrum Caritas, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal
Eintritt frei

Mittwoch, 28. Juni 2017, 15´:00 Uhr
Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal
(im Rahmen des Jungen Theaterfestivals)

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:00 Uhr
Die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal
Eintritt frei


EnChor

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Kultur am Rand e.V., Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Der Popchor der Bergischen Musikschule Wuppertal präsentiert in diesem Jahr eine Reihe neuer Stücke von den Village People über Abba bis hin zu „Lips are moving“ von Megan Trainor.

 

Ebenso gibt es aber auch eigene Stücke, arrangiert und komponiert von Uli Wewelsiep, zu hören sowie Wiederaufnahmen von seit Jahren bei allen Beteiligten höchst beliebten Songs.

 

Mit dabei: Michael Pollmann – Gitarre, Aline Wolzenburg – Flöte, Axel Sardemann – Bass, Uwe Faulenbach – Perc., Musikalische Leitung: Uli Wewelsiep

 

Tickets standard EUR 10.00 Tickets ermäßigt EUR 8.00

 

keine Sitzplatzgarantie


CHARLZ - Das SEMINAR / Geschichtenerzählende Zauberkunst – ein kleiner Leidfaden

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Das Thema "Geschichten erzählende Zauberkunst" rutscht immer mehr in den Focus der darstellenden Zauberkünstler und auch in den eines erwartungsvollen Publikums. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung.

 

Charlz, alias Charly Dörries, hat sich dieser besonderen Art der Magie verschrieben und hat ein Seminar zu diesem Thema zusammengestellt. Erfreulicher Weise erhielt er die Genehmigung von Alexander Römer (Zauberkabinett Bad Heilbrunn) auf Daten und Fakten aus dem Booklet „Geschichtenerzählende Zauberkunst“ von Borodin/Römer zurückgreifen zu können. Diese Daten und Fakten gemixt mit seinen eigenen Erfahrungen wird er uns am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr im ZauberSalon Wuppertal im Rahmen seines ca. zweistündigen Seminars vorstellen. In die überwiegend eher theoretischen Themenpunkte wird er ein paar Geschichten aus seinem Repertoire streuen. Es gibt also neben vielen Informationen auch Ohrenlust und Augenfreude.

 

Tickets EUR 15.00 (für angemeldete ZauberSalon Teilnehmer frei) Anmeldung Gunhilde_WahlZauberSalon-Wuppertalde

Performance Arrival City beim Bleicherfest

Sonntag, 25. Juni 2017, über den ganzen Tag

Bleicherfest, Wuppertal

 

Lebe Liebe Deine Stadt & Soziale Stadt Heckinghausen
Öffentliche Darbietung

Mit Tanz-, Gesang- und Theaterperformances drückt das Mitmach-Projekt ARRIVAL CITY, beim Bleicherfest am Sonntag, 25. Juni, Geschichten über das Ankommen aus.

Fünf Monate lang recherchierten die Künstlerinnen Nelly Köster und Mandy Wiegand in Heckinghausen zum Thema „Ankommen“. Die gesammelten Geschichten über individuelle Lebensstationen der Heckinghauser und das Ankommen im Stadtteil haben die beiden KünstlerInnen zusammen mit der Sängerin Anna Luca Morhenn und dem Tänzer und Choreographen Paul White in Workshop-Angeboten für Heckinghauser und andere interessierte Menschen künstlerisch umgesetzt.
So entstanden Szenen und Aktionen für eine Performance, die zum traditionellen Bleicherfest auf dem Festgelände und in den umliegenden Straßen gezeigt wird.

VIDEO http://lebeliebedeinestadt.de/videos-2016


Finissage - Wolfgang Flad - Herzliche Einladung zum Brunch

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:30 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

RAUM2
Interventions : Kunstgruppe NARTUR
Moritz Neuhof | Henning Bischof | Nils Leimkühler | Stefan Wiesnau

 

Im Rahmen der Ausstellungsreihe INTERVENTION von Jaana Caspary und Jonas Hohnke erarbeitete NARTUR in RAUM2 im groove der Graffiti Streetarttags ein Scratching-Environment. Schon der Aufbau der Arbeit schien eine Referenz an die FLUXUS Happenings der 60er Jahre zu sein. Mit virtuoser Sicherheit wurde eine klare helle Raumsituation geschaffen, die auf geniale Weise den Innenraum der Galerie mit den Strukturen des Außenraumes, dem Schwebebahngerüst, Natur und dem glitzernd-fließenden Wasser der Wupper, verbindet.


Historische Stadtführung mit Michael Okroy

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:00 Uhr

Treffpunkt: Alter Markt, Eingang Drogeriemarkt, Wuppertal

 

Bücherverbrennung, Bekenntnissynode und Sippenkartei

Teilnahmebeitrag: 5,00 €


Kunstentdecker - Kurse und Führungen für Kinder und Jugendliche im Skulpturenpark Waldfrieden

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:00 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

ab 10 Jahren, 90Min.
Formfindung

 

Liebe, Zeit, Glück; das sind Themen, die für jeden Menschen eine Rolle spielen. Welche Formen können sie haben und wie werden sie in der Kunst offenbart? Die Umsetzung in den Skulpturen bietet einige Überraschungen, die es zu entdecken gilt. Während des Rundgangs durch den Skulpturenpark suchen die Teilnehmer mittels kreativem Schreibens eine eigene Sprache. Kosten

 

5€ pro Kind
je Kind können max. 2 erwachsene Begleitpersonen zum regulären Eintritt teilnehmen

 

Anmeldung bei Caroline Nagel unter officeskulpturenpark-waldfriedende oder 0202/47 89812-12


Das Dschungelbuch

Sonntag, 25. Juni 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Was soll ich woanders, wo´s mir nicht gefällt? Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt „Das Dschungelbuch“

Wer nicht woanders ist, der ist hier goldrichtig: Diesen Sommer zeigt Müllers Marionetten-Theater seine beliebte Inszenierung von „Das Dschungelbuch“. Mit spaßigen Songs und klugen Sprüchen stimmt das fantastische Stück von Ursula und Günther Weißenborn Kinder und Erwachsene auf ausgelassene Sommertage ein.

Die Story geht unter die Haut, die bekannten Songs als Wurm ins Ohr. Da kommt die Schaulust fast von selbst. Spannend und bewegend, ulkig und wild, zum Weinen und Lachen – so geht die tolldreiste Geschichte, die sich vor einer bunten Dschungelkulisse auf der Bühne von Müllers Marionetten-Theater abspielt.

Ein heiteres Stück für Theater- und Dschungelfreunde von 4 bis 99 Jahren. Mit Songs von Uwe Rössler.

Termine:
25. und 28. Juni 2017 um 16 Uhr
1. und 5. Juli 2017 um 16 Uhr

Theater-Mittwoch: Alle Aufführungen für nur 6 Euro Eintritt!
Sämtliche Aufführungstermine finden Sie auch auf der Homepage www.muellersmarionettentheater.de


Vernissage - Ilse Jessica Fleing- Fialkowski - Hiltrud Meusel: Die wunderbare Leichtigkeit des Seins

Sonntag, 25. Juni 2017, 17:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Aus fein geschlungenen Fäden erstehen wie zufällig die gezeichneten Welten der Ilse Jessica Fleing-Fialkowski „in einer wunderbaren Leichtigkeit des Seins“. Zart und überraschend entfalten sich ihre ungewöhnlichen Werke, mit denen sie eine eigene Gattung von Grafiken zu schaffen scheint. Ihre Kunstlehrerin Hiltrud Meusel rückt diesmal unbekanntere pastellfarbige Werke ihres vielfältigen Œuvres unter dem Blickpunkt spielerischer Leichtigkeit in den Mittelpunkt dieser Werkschau.

Eintritt frei


amici del canto - Im Garten der Aphrodite

Sonntag, 25. Juni 2017, 19:00 Uhr

Citykirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

amici del canto

Kammerchor

Pinien und Olivenhaine. Helden und Nymphen. Schöne Künste und gutes Essen. Die Mittelmeerregion hat seit der Antike einen großen Einfluss auf die Entwicklung der europäischen Kulturlandschaft ausgeübt.

Die amici del canto widmen ihr diesjähriges Sommerkonzert dem Kulturraum des Mittelmeers und erkunden die Region anhand von Kompositionen für gemischten Chor a cappella von Benjamin Britten, Claudio Monteverdi und anderen Komponisten.

Zur Aufführung kommen außerdem die sechs Metamorphosen nach Ovid für Oboe von Benjamin Britten. Die Oboe spielt Tobias Kranz. Die Leitung hat Dennis Hansel.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Nach dem Konzert besteht die Gelegenheit im WeltCafé der Citykirche einen sommerlich mediterranen Imbiss bei einem Glas Wein zu genießen.

Musik auf dem Cronenberg - Wupper Trio

Montag, 26. Juni 2017, 19:30 Uhr

Johanniskirche, Altenberger Str. 25, 42119 Wuppertal

 

Werke von Beethoven, Chausson, Bruch und Piazzolla

Es spielen Barbara Buntrock (Violine/Viola), Sayaka Schmuck (Klarinette) und Daniel Heide (Klavier).

Wuppertals next artmodel

Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:00 - 18:00 Uhr

Neuer Kunstverein, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Am Donnerstag, den 29.6.17 zwischen 13 und 18 Uhr werden artmodels gecastet, die am 30.6.2017 ab 20 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung INTERNATIONAL TOPSELLERS - stardust die Kunstwerke live präsentieren werden. Jede_r kann am Casting teilnehmen und ist herzlich eingeladen! Gerne können Sie Freunde mitbringen oder die Einladung weiterleiten. Anmeldung zum Casting per email an Wuppertalsnextgmailcom


Lesung und Podiumsgespräch

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:30 Uhr

Evangelische CityKirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

„Es gibt nicht genug Kartoffeln. Es gibt nur Hunger.“
Leben und Überleben im besetzten Europa 1939-1945

Eine Kooperation mit der Bergischen Universität, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, gefördert von der Landeszentrale für Politische Bildung NRW

Eintritt frei


Kate Rena

Donnerstag, 29. Juni 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Mit ihrer Gitarre und ihrer warmen kraftvollen Stimme braucht sie nicht viel um ein Publikum zu begeistern. Kate Rena bringt uns Singer – Songwriter Pop vom Feinsten. Mit ihrer Gitarre, ihrer starken und gleichzeitig klaren Stimme, und einem abwechslungsreichen Programm aus deutschen und englischen Texten begeistert die Düsseldorferin ihr Publikum mit einem vollen Sound, der von musikalischen Größen wie KT Tunstall, Tracy Chapman und Alanis Morissette beeinflusst wird. Kate spielt entweder solo und begleitet sich mit ihrer Stompbox oder wird von Cajonist Sebi Lenzen begleitet, was ihrer Musik einen tollen Beat und noch mehr Kraft verleiht und richtig Spaß macht beim Zuhören und -schauen.

tanzCHor60+ RINGE

Freitag, 30. Juni 2017, 18:00 Uhr

Kolkmann-Haus, Hofaue 51, Bernd-Mischke-Saal, 42103 Wuppertal

 

Andre Enthöfer, Saxophon | Claus Fabienke, Klavier Dietmar Wehr, Kontrabass

Hilde Kuhlmann & Chrystel Guillebeaud, Leitung

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten


Dorothea Müller liest im Stadtteilzentrum WiKi - Gast: Erhard Ufermann

Freitag, 30. Juni 2017, 19:00 Uhr

Stadtteilzentrum WiKi, Alte Wichlinghauser Kirche, Westkotter Str. 198, Wuppertal

 

TOM – eine Knastgeschichte

Dorothea Müller ist seit Jahrzehnten eine feste Größe unter den bergischen Schriftstellern. Ihren vielfachen Veröffentlichungen hat sie im letzten Jahr den Knastroman „TOM“ hinzugefügt, aus dem sie lesen wird. Das Hoffen und Bangen, die Trostlosigkeit und Einsamkeit, Aggressivität und Abhängigkeiten, sogar die Kriminalität innerhalb der Mauern eines Gefängnisses hat sie authentisch eingefangen und in erzählerische Form gebracht. Da sie selber jahrelang ehrenamtliche Betreuerin in einem Gefängnis war, spiegelt das die Wirklichkeit.
Ihr Protagonist Tom kann weder Lesen noch Schreiben und hat keinerlei Schulabschluss.
Mit dem Auftauchen eines Betreuers zeigt sich für Tom eine neue Lebensperspektive. Ist er dem gewachsen? Ist er dazu bereit? Ist er lernfähig?, denn nicht die Gitter vor seinem Fenster sind Toms Problem, sondern die Gitter in ihm.

Als Gast wird Erhard Ufermann erwartet, den die meisten als Musiker und Bandleader kennen, der aber im Hauptberuf Theologe ist und lange auch als Gefängnispfarrer gearbeitet hatte. Er wird seine Sicht der Dinge beitragen und dem spannenden Leseabend eine informative Komponente geben.

Eintritt 5 €

Parkplätze am Haus, Bus Wichlinghauser Markt 332, 610, 612, 618, 622


INTERNATIONAL TOPSELLERS - STARDUST

Freitag, 30. Juni 2017, 19:00 Uhr

Neuer Kunstverein, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

1.7. - 28.7.2017

 

Eröffnung 30.6.2017, 19 Uhr
Live Event 20 Uhr

 

INTERNATIONAL TOPSELLERS ist ein von Künstlern der Dresdner Ausstellungsräume C. Rockefeller for the contemporary Arts und S T O R E contemporary konzipiertes Ausstellungsformat, welches sich gleichzeitig als performatives Event und raumgreifende Installation versteht. Nach den vorangegangenen INTERNATIONAL TOPSELLERS Editionen in Dresden, Los Angeles und Wien präsentiert der Neue Kunstverein Wuppertal die speziell für Wuppertal entwickelte Edition INTERNATIONAL TOPSELLERS - stardust an der Schnittstelle von zeitgenössischer Kunst, Mode, Theorie, Konsum und Performance.

 

Initiiert von Paul Barsch, Lucie Freynhagen, Svenja Wichmann

 

INTERNATIONAL TOPSELLERS - stardust ist eine Kooperation des Neuen Kunstvereins Wuppertal mit den Ausstellungsräumen C. Rockefeller Center for the contemporary Arts (Dresden), STORE contemporary (Dresden) und BSMNT (Leipzig).


Meet Up! Das Kunstgespräch

Freitag, 30. Juni 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Gast: Jadwiga Zurad
Bodo Berheide und Marina Killikh führen auch in diesem Monat Kunstgespräche mit interessierten Menschen. Es wird diskutiert über die Kunst im Allgemeinen, Kunstrichtungen werden erläutert und Künstlerinnen & Künstler vorgestellt. Entlang wechselnder Themen sollen die Gespräche einen Bogen spannen spannen, vom Werk zur Person und zurück und können so immer wieder neue Begegnungen und Sichtweisen in der weiten und freien Welt der Kunst ermöglichen. Kurz: lockere Gespräche, wechselnde illustre Gäste, offener Austausch und Fragen jeder Art.
Mit Jadwiga Zurät dreht es sich an diesem Abend um den Tanz der Farben mit Gefühlen und um Bilder, die Geschichten sprechen.


Daun Ensemble - Harfe-Bass-Dudelsack

Freitag, 30. Juni 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Sanfte Harfentöne, derbe Dudelsack-Klänge, ein tanzender Kontrabass, Improvisationen über historische Melodien, Elemente aus französischem Bal Folk und deutschem Barock, skurrile Texte über Hexen und Hamlet.

Die Grenze zwischen gestern und heute wird fließend. Das Daun Ensemble bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Alter Musik, Folk und Improvisation: traditionelle Melodien in zeitgenössischem Arrangement, neue Kompositionen für „alte“ Instrumente, verspielt und augenzwinkernd, magisch und mehrdeutig.

Als musikalische Quellen dienen Liedsammlungen und Tanzbücher zwischen Renaissance und Romantik. Besonders ergiebig die Notenblätter des Johann Dietrich Dahlhoff, der im 18. Jahrhundert als Küster, Kantor und Totengräber in Westfalen wirkte. Auf über 1400 Seiten zeichnete der fleißige Musikant Tanzmelodien seiner Zeit auf: dörfliche Gebrauchsmusik mit stilistischen Einflüssen aus barocker Kunst und Volkstradition.

Daun Ensemble:
Rafael Daun (Gesang, Cornemuse Béchonnet, Northumbrian Smallpipes, Cister)
Tom Daun (Keltische und Böhmische Harfe, Arpa Paraguaya)
David Leahy (Kontrabass)

Tickets EUR 15.00 EUR 12.00 im Vorverkauf


Wuppertaler Underground Poetry Slam

Freitag, 30. Juni 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Spannende Texte, kühle Getränke, pfiffige Moderatoren, ambitionierte Poeten, interessiertes Publikum, gemütliche Atmosphäre

Das alles bietet Euch der Wuppertaler Underground Poetry Slam an jedem letzten Freitag im Monat - und zwar bei freiem Eintritt!

Büchermarkt

Samstag, 1. Juli 2017, 11:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal

 

Bücher sortiert nach Fachgebieten: Bildbände, Biographien, Erziehung, Fremdsprachen, Geschichte, Hobby, Kinder- und Jugendbücher, Klassik, Kochbücher, Kosmetik, Krimis, Kunst, Pädagogik, Philosophie, Politik, Psychologie, Recht, Reise, Romane, Sport, Theologie/Religion, Wirtschaft, umfangreiches Antiquariat – Preise: 25 Cent pro cm Buchrücken Raritäten und Antiquarisches zu fairen Sonderpreisen weiter im Angebot: CDs, DVDs, Hörkassetten, Puzzles, Spiele.


Vernissage und Vorstellung Bildband - Ali Zülfikar "Angesichter"

Samstag, 1. Juli 2017, 16:00 Uhr

PARTISAN Kunstverlag Thomas Hilbig, Uellendahler Straße 6, 42107 Wuppertal

 

Vernissage und Vorstellung Bildband - Ali Zülfikar "Angesichter"

18 Uhr Tanzperformance der Choreografischen Werkstatt anne Grafweg

Wein, Gespräche, Musik, open end ...


Von Wuppertal, für Wuppertal: Swane Sommer Musikfestival

Samstag, 1. Juli 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

KONZERT Sing Song Wuppertal / im Anschluss DJ Abend mit Gel Mibson.
Wuppersong.de präsentiert zum Auftakt des Musikfestivals ein Sing Song Special auf der SWANE Bühne. Lieder vom Reisen, Lieder vom Ankommen, Lieder aus und über Wuppertal.
Dirty old Town oder schönste Stadt des Universums? Mit Strom und Videos!
Mit Mehlmann Daeng*, Audiolaw, Mr. Smith & Friends und vielen anderen.
Highlight der musikalischen Sause wird unter anderem auch das release des Wuppersong-Ringelnatz-Musikvideos mit Inga Winter sein. Eine Produktion von Uwe Schon und Detlef Bach. Mit freundlicher Unterstützung der WSW.

Zum Ausklang inklusive vorherigem Aufheizen bringt DJ Gel Mibson organic Grooves auf die Ohren und in die Beine. In seiner schweren, wertvollen Plattentasche bringt er Musik ins SWANE Café, die ihre Wurzeln im Funk, Soul, Disco und Jazz hat. Gel Mibson fügt geschmeidig Musikstile aus allen Teilen der Welt leicht und nahtlos ineinander. Dieses Große Ganze ergänzt er dann noch mit aktuellen Platten der Gegenwart. Strictly vinyl! Für die Insider: zuletzt hat Gel Mibson noch mit Frank D ́Arpino (Salon des Amateurs) gespielt, davor bereits mit Künstlern wie Romare (Ninja Tune) und Interstate (Waxtefacts).

Das SWANE Sommer Musikfestival vom 1. Juli bis zum 19. August 2017 ist eine Musik-Reihe „Von Wuppertal, für Wuppertal“ und soll Zeichen setzen, gegen Hass, Rassismus und Ausgrenzung. Die Botschaft wird im Rahmen einer Medienkampagne in jenen sechs Wochen an fast 20 Veranstaltungen zelebriert. Konzerte werden erklingen, Künstler werden sich engagieren, Organisationen, Vereine und Bürgerinitiativen werden sich und ihre wertvolle Arbeit repräsentieren, Austausch bieten und zum leiblichen Wohl aller beitragen. Lasst uns gemeinsam die Vielfalt feiern!

Vernissage: Markus Welz - Maler

Sonntag, 2. Juli 2017, 11:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Markus Welz ist seit über einem Jahr mit dem Marionettentheater als Performer verbunden. Die Bretter, die ihm Welt bedeuten, liegen aber auch in seinem Atelier.
Der Eintritt ist frei, die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten von Müllers Marionetten-Theater und nach Vereinbarung zu sehen.


tanzCHor60+ RINGE

Sonntag, 2. Juli 2017, 14:00 Uhr

Kolkmann-Haus, Hofaue 51, Bernd-Mischke-Saal, 42103 Wuppertal

 

Andre Enthöfer, Saxophon | Claus Fabienke, Klavier Dietmar Wehr, Kontrabass

Hilde Kuhlmann & Chrystel Guillebeaud, Leitung

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten


Tora und Textilien - Sonntagsführung mit Christine Hartung

Sonntag, 2. Juli 2017, 15:00 Uhr

Begegnungsstätte Alte Synagoge, Genügsamkeitstraße, 42105 Wuppertal

 

Die Dauerausstellung in der Begegnungsstätte Alte Synagoge

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen