Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 21. Juli 2017

Abschlusspräsentation Kulturrucksack

Freitag, 21. Juli 2017, 15:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Auch dieses Jahr werden die Abschlusspräsentationen der Sommerferien-Workshops der ersten Ferienwoche sicherlich viele Zuschauer am Freitag, 21. Juli, in die börse locken. Denn bei den kreativen Ergebnissen gibt es viel zu entdecken und viel zu Bestaunen.

Eintritt frei


Spot On Open Air: Florian Franke / Lilou

Freitag, 21. Juli 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Im Sommer zieht das Programm der börse für eine Woche in den Hinterhof und bietet eine schöne Open Air Atmosphäre.

Florian Franke:
Gefühlvolle Texte, verspielte Melodien und eine Stimme, die zum träumen einlädt. Der studierte Jazz- und Popsänger Florian Franke steht seit Kindesbeinen an auf der Bühne und genau das fühlt man: jeder Ton trifft ins Herz und jede Note erzählt eine eigene Geschichte. Seine Konzerte sind genauso intim, wie seine deutschsprachigen Songs und schaffen eine unverwechselbare Atmosphäre.

Lilou:
Angefangen als Singer-Songwriterin im Alleingang, wurde sie 2010 als Bundespreisträgerin des „Treffen junge Musikszene“ von den Berliner Festspielen ausgezeichnet. Nach der ersten, über Crowdfunding finanzierten CD folgten bald weitere Stipendien. Darunter u.a. eine zweijährige „Pop Masterclass“ der Popförderung Mannheim, in deren Rahmen schließlich auch das Livevideo zu „Mit der Nacht“ entstand, das bislang knapp 10.000 Mal angesehen wurde.

Mit ihrer aktuellen Single „In Berlin“ erzielte Lilou kürzlich eine Musikvorstellung beim WDR2, sowie eine Platzierung in den Ruhrcharts Top20 für mehrere Wochen. Darüber hinaus organisierte sie in Eigenregie bereits zwei Tourneen durch Clubs und Szenebars für ihre fünfköpfige Bandbesetzung. Dass sie auch größeres Publikum begeistern kann, zeigte sie letzten Sommer im Vorprogramm von NENA vor knapp 4.000 Zuschauern. Abseits der Bühne studiert Lilou seit 2014 Komposition an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Eintritt: 8 Euro, 6 Euro im VVK


Von Wuppertal, für Wuppertal: Swane Sommer Musikfestival · Larry Loo

Freitag, 21. Juli 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102 A, 42103 Wuppertal

 

Folk-Singer-Songwriter-Indie-Folk-Pop aus Wuppertal. Geballte Ladung. Diese charmante und junge aufstrebende Band, wird für uns vor der SWANE Bühne, mit ihren großenteils selbst geschriebenen Songs auf den Punkt bringen, was jeder von uns schonmal gefühlt hat. Freunde des Folk-Pop und des Indie werden hier ganz klar auf ihre Kosten kommen. Versprochen!

Katharina Glässman: Vocal Linus Prinz: Drums/Percussions Tim Knöchel: Saxophone Emre-Can Tan: Guitar/Bass/Piano Alexis Argyris: Backvocal/Bass/Guitar/Piano

[ Lesung des Portraits über Joseph aus der DAS BIN ICH-Schreibwerkstatt.]

Parallel bedient Joseph an diesem Abend einen Informationsstand, an dem er im persönlichen Gespräch Auskunft über die politische Situation im Kongo gibt.

Das SWANE Sommer Musikfestival vom 1. Juli bis zum 19. August 2017 ist eine Musik-Reihe „Von Wuppertal, für Wuppertal“ und soll Zeichen setzen, gegen Hass, Rassismus und Ausgrenzung. Die Botschaft wird im Rahmen einer Medienkampagne in jenen sechs Wochen an fast 20 Veranstaltungen zelebriert. Konzerte werden erklingen, Künstler werden sich engagieren, Organisationen, Vereine und Bürgerinitiativen werden sich und ihre wertvolle Arbeit repräsentieren, Austausch bieten und zum leiblichen Wohl aller beitragen. Lasst uns gemeinsam die Vielfalt feiern!


Talflimmern - "Elle" von Paul Verhoeven (F 2016)

Freitag, 21. Juli 2017, 22:00 Uhr

Alte Feuerwache, Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Mit Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny, Virginie Efira u.a.

Die unvergleichliche Isabelle Huppert gibt die Software-Unternehmerin Michèle Leblanc, die in ihrer Pariser Vorstadtvilla Opfer eines Gewaltverbrechens wird, sich aber anschließend keineswegs in die Opferrolle fügt. Stattdessen nimmt sie ein Bad, bewaffnet sich mit Pfefferspray und geht in ihrer eigenen Firma auf die Suche nach dem möglichen Täter. Verhoeven ist mit "Elle" ein komplexer, toll fotografierter Thriller voller satirischer Anspielungen und verstohlener Kommentare gelungen, der virtuos mit den surrealen Motiven von Computerspielen arbeitet und trotz seiner eigentlich abstrusen Überkonstruktion nicht in Posen erstickt.

Hauptfilmprojektion mit Pause!

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

Kalif Storch

Samstag, 22. Juli 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Im Juli 2017 verwandelt sich die Bühne in Müllers Marionetten-Theater in den farbenprächtigen Schauplatz eines sagenumwobenen orientalischen Märchens. Aus der 200 Jahre alten Erzählung des romantischen Dichters Wilhelm Hauff hat Müllers Marionetten-Theater ein phantasievolles Märchenspiel geschrieben, das mit der feinsinnigen Musik von Franz Schubert ein kunstvolles Theatererleben für Kinder ab vier Jahren verspricht.

Als der Kalif von Bagdad sich in der Gestalt eines Storches im Spiegel erblickt, muss er derart lachen, dass er das Zauberwort vergisst, mit dem er seine menschliche Gestalt zurückerlangt. Vor einer farbenprächtigen Kulisse und verfolgt von bösen Zauberern finden der Kalif und sein Großwesir auf einer abenteuerliche Suche nicht nur eine entzückende indische Prinzessin wieder.

Termine:
22., 26., 29. Juli um 16 Uhr
9. und 12. August 2017 um 16 Uhr


Klangart - John Scofield Überjam

Samstag, 22. Juli 2017, 19:00 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

John Scofield Gitarre
Avi Bortnick Rhythmusgitarre & Sampler
Andy Hess Bass
Dennis Chambers Schlagzeug

Zwei Seelen wohnen in John Scofields Brust oder besser in sei- nen Händen: Da ist einerseits der Jazzvirtuose, der etwa an der Seite von Miles Davis und in unzähligen genresprengenden Projekten für Furore gesorgt hat. Und da ist andererseits der Groovemeister, der gerne einfach drauflos jammt und seine Technik in den Dienst des Zusammenspiels stellt. Welchen „Sco“ das Publikum im Skulpturenpark erwarten darf, deutet schon der Name des Projekts an: Überjam. Unter diesem Titel hat Scofield bislang zwei Alben aufgenommen: Während der erste „Überjam“ von 2002 eher von schmutzigem Funk geprägt war, zeigten sich auf „Überjam Deux“ im Jahr 2013 Einflüsse aus elektronischer Musik und sogar Techno. Nach Wuppertal kommt er jedoch unter anderem mit Drummer Dennis Cham- bers – und der ist durch seine Arbeit etwa mit den Brecker Brothers, Parliament/Funkadelic und Santana für treibende Funk-Grooves bekannt. Man darf sich also an diesem Hoch- sommerabend auf zusätzlich schweißtreibenden Funk einstel- len, der immer wieder Scofields Gitarrenkünste aufblitzen lässt. Wer sich dazu bewegen möchte, wird auf der großen Wiese vor der Bühne reichlich Platz dafür finden.


Son Bou: Die Gitarre aus Menorca

Samstag, 22. Juli 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Vier Augen blicken gebannt auf drei Saiten. Martin Führ (Iris Panknin Brothers, Special Offer u.a.) und Eric Stöcker (Fat Jam, eisenbricht, 21more) starren auf eine Gitarre, die sich als Dekoration an der Wand einer Bar auf Menorca befindet. Die beiden, die sich bis zu diesem Tag nicht kannten, wollten nur das eine: die Gitarre. Und sie bekamen sie mit einem neuen Satz Saiten. Hier beginnt die Geschichte des Duos Son Bou. Die Gitarristen spielen mit den Polen des Blues´ und spanischen Einflüssen, kombinieren dazu jazzige Tonalitäten und legen zweistimmige Gesänge darüber, das Ganze mit einer erfrischend akustischen Präsenz. Urlaubsfeeling in der bandfabrik.

Eintritt: 12 Euro, 10 Euro (erm.)


Von Wuppertal, für Wuppertal: Swane Sommer Musikfestival · Katrin Eggert feat. Delicious Bits

Samstag, 22. Juli 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102 A, 42103 Wuppertal

 

Katrin Eggert ist Sängerin aus Leidenschaft. Seit Jahren tourt Sie mit vielen unterschiedlichen Bands durch die Welt und hat dadurch zahlreiche Einflüsse und Erfahrungen in Ihre Musik einbringen können. Die Vielseitigkeit ist sicher ein Markenzeichen und ein „Muss“ für die Sängerin. Aktuell hat Sie ihre erste EP im Studio aufgenommen und arbeitet weiter an Ihren eigenen Songs, um im kommenden Jahr ein Album zu veröffentlichen. Begleitet wird sie von den „Delicious Bits“. Das Programm der Band bewegt sich stilistisch zwischen groovigen Funk und Soul Nummern bis hin zu einfühlsamen Balladen. Party ist ebenso möglich, wie Zuhören und Träumen. Die Band mixt bekannte, eingängige Cover- Nummern von Stevie Wonder, Bill Withers oder Marvin Gaye mit eigenen Songs, so dass die Konzerte immer abwechslungsreich und kurzweilig, auf jeden Fall voller Energie und Leidenschaft sind.

Die vier Profi- Musiker Bert Fastenrath, Volker Reichling, Carsten Stüwe und Chancy Gärtner blicken ebenfalls alle auf eine langjährige Karriere zurück und spielen schon seit einiger in dieser und zahlreichen anderen Formationen zusammen.

Katrin Eggert – Gesang Bert Fastenrath – Gitarre Carsten Stüwe – Orgel Volker Reichling – Drums Markus „Chancy“ Gärtner – Saxophon

[ Lesung eines Portraits aus der DAS BIN ICH-Schreibwerkstatt.]

Das SWANE Sommer Musikfestival vom 1. Juli bis zum 19. August 2017 ist eine Musik-Reihe „Von Wuppertal, für Wuppertal“ und soll Zeichen setzen, gegen Hass, Rassismus und Ausgrenzung. Die Botschaft wird im Rahmen einer Medienkampagne in jenen sechs Wochen an fast 20 Veranstaltungen zelebriert. Konzerte werden erklingen, Künstler werden sich engagieren, Organisationen, Vereine und Bürgerinitiativen werden sich und ihre wertvolle Arbeit repräsentieren, Austausch bieten und zum leiblichen Wohl aller beitragen. Lasst uns gemeinsam die Vielfalt feiern!


JazzClub im LOCH

Samstag, 22. Juli 2017, 21:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Konzert
Christoph Söhngen Trio

ab 22:00 Uhr
Bar DJs
EN OST
Rainer Widmann
Daniel Schmitt


Talflimmern - "Arrival" von Denis Villeneuve (USA 2016)

Samstag, 22. Juli 2017, 22:00 Uhr

Alte Feuerwache, Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Mit Amy Adams, Jeremy Renner, Forest Whitaker u.a.

Plötzlich sind sie da: Zwölf riesige ovale Flugobjekte, die sich zunächst ohne erkennbares Muster über die gesamte Erde verteilen. Um ihren Absichten auf die Spur zu kommen, wird die versierte Linguistin Louise Banks damit beauftragt, Kontakt mit der rätselhaften Spezies hinter den schwebenden Skulpturen aufzunehmen. Und tatsächlich: Peu à peu gelingt ihr der Zugang zur Sprach- und Zeichenwelt der Ankömmlinge. "Arrival" ist der Film der Stunde. Fantastisch, dabei zuzusehen, wie sich Fremdheit durch behutsame Kommunikation langsam in Vertrauen wandelt. Regisseur Denis Villeneuve zeichnet übrigens auch für "Blade Runner 2049" verantwortlich, der kommenden Herbst startet. Wer Arrival gesehen hat, weiß: Der Mann ist die perfekte Besetzung.

Hauptfilmprojektion mit Pause!

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

Klangart - Harold López-Nussa - El Viaje

Sonntag, 23. Juli 2017, 18:00 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

Harold López-Nussa Klavier
Ruy Adrián López-Nussa Schlagzeug, Perkussion Julio César González Bass

 

Der Titel seines Albums „El Viaje (The Journey)“ ist program- matisch für die Musik von Harold López-Nussa: 1983 in Havan- na geboren und dort verwurzelt, bricht der Pianist immer wie- der zu Reisen in die Welt auf, sammelt Einflüsse und integriert sie in seine eigene Spielart von Latin Jazz. Mit „El Viaje (The Journey)“ hat sich López-Nussa in die erste Liga der Jazzpianis- ten gespielt. Sein Einzelnotenspiel habe ähnlich viel Grazie wie das von Herbie Hancock, seine Zwei-Faust-Attacken seien so erquickend wie die von Chick Corea, schrieb DownBeat. Dabei ist er von Haus aus klassischer Pianist. Erst mit 18 hat er sich an den Jazz herangewagt – mit Erfolg: Im Jahr 2005 gewann er Kritiker- und Publikumspreis bei der Solo Piano Competition des Montreux Jazz Festivals. In der Folge war er mit Musikern wie Chucho Valdés, David Sánchez, Horacio „El Negro“ Hernán- dez, Christian Scott und Omara Portuondo im Studio und auf Tour – und machte Erfahrungen, die sich in seiner Musik anrei- chern. Ob er auch aus dem Skulpturenpark Eindrücke mit- und aufnehmen wird, werden wir dann vielleicht auf seinem näch- sten Album hören.

Jazzsession im Café Ada

Montag, 24. Juli 2017, 20:30 Uhr

Café ADA, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Der zweiteTermin der wöchentlich stattfindenden Sommer-Jazzsession in Wuppertal im 25ten Jahr ihres Bestehens!

Wie immer können wir uns ab halb Neun mithilfe der Opener-Band in einen spannenden Jazz-Abend fallen lassen.

Im Anschluss an den Opener freuen wir uns auf und über viele Mitspieler.

Philosophisches Cafe´

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:00 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

Politische Performance – politisierte Kunst?
Mit Benjamin und Brecht über das Zentrum für Politische Schönheit // Luisa Bauer


Talflimmern / Benefiz Alte Feuerwache - Kulturwerkstatt live + "Tschick" von Fatih Akin (D 2016)

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:30 Uhr

Alte Feuerwache - Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Mit Anand Batbileg, Tristan Göbel, Nicole Mercedes Müller, Uwe Bohm, Udo Samel u.a.

Die jugendlichen Ausreißer Maik und Tschick gurken mit einem geklauten Lada Niva weitgehend unbehelligt durch die ostdeutsche Provinz, machen Bekanntschaft mit einem einfältigen Dorfpolizisten und einer schrulligen Öko-Familie, begegnen einer adligen Radlergruppe, lernen die Landstreicherin Isa kennen und erleben dabei den "besten Sommer aller Zeiten". Fatih Akin ist auf Basis des gleichnamigen Romans von Wolfgang Herrndorf ein hinreißend anarchisches Roadmovie geglückt, das sowohl erzählerisch als auch bildnerisch vollkommen zu überzeugen vermag.

Im Vorprogramm ab 20:30 Uhr wird Björn Krüger auf der Live-Bühne den Abschluss seines Ferienprojekts mit jugendlichen Geflüchteten feiern.

Sämtliche Erlöse dieses Abends werden der kinderbezogenen Sozialarbeit in der Alten Feuerwache zur Verfügung gestellt.

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

Ausstellungseröffnung - Raum2 > how did we get here <

Donnerstag, 27. Juli 2017, 19:00 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

Ted Green | Katja Tönissen | Elisabetta Minischetti

 

28.07.2017 bis 20.08.2017

 

Im Rahmen unserer Ausstellungsreihe junger Künstler Interventions kuratiert von Jaana Caspary und Jonas Hohnke


Talflimmern - "Beuys" von Andres Veiel (D 2017)

Donnerstag, 27. Juli 2017, 22:00 Uhr

Alte Feuerwache - Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Der große Schamane vom Niederrhein - revisited. Andres Veiel ("Black Box BRD") hat unfassbare 400 Minuten Bild- und weitere 300 Minuten Tonmaterial sowie 20.000 Fotos beackert und zu einer faszinierenden Montage verdichtet, die den politisch-medialen Beuys in den Vordergrund rückt und das Genie des Künstlers durch geschickte Anordnung der Quellen deutlich herausarbeitet: Beuys war ein Visionär, der sich öffentlich bis zur totalen Erschöpfung um die Kreativität und das Bewusstsein des Menschen bemühte.

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

Von Wuppertal, für Wuppertal: Swane Sommer Musikfestival · Leon Mucke & Band

Freitag, 28. Juli 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102 A, 42103 Wuppertal

 

Der junge Wuppertaler Musiker Leon Mucke, bekannt als Schlagzeuger von „Ilona Ludwig Band“ und „The Trade“, präsentiert nun als Solokünstler am Mikrofon und an der Gitarre seine eigenen Stücke im Singer/Songwriter-Stil. Unterstützt wird er von seiner Band, unter anderem mit Marek Forreiter (Joschka) an der Gitarre. Ein vielfältiges Programm von gemütvollen bis hin zu tanzbaren Songs - ganz im eigenen Stil.

[ Lesung des Portraits über Ekila aus der DAS BIN ICH-Schreibwerkstatt.]

Glanzvolle Präsentation von Ekilas Modekollektion Modenschau MOSISA

Die junge Designerin Ekila präsentiert auch diesmal ihre ganz neuen Kreationen. Das Frauenmodelabel MOSISA, hat sie bereits 2011 gegründet. Mosisa ist afrikanisch und heißt übersetzt ‚die Wurzel‘. In ihren Kreationen verbindet Ekila ihre persönliche Geschichte mit den Wurzeln ihrer Herkunft um die Mode auf dieser Basis neu wiedererwachen zu lassen — in der Gegenwart. Mosisa spiegelt die gesamte Vielfalt der afrikanischen Kleidung, der verschiedenen Gewebe, Muster und Formen wider. Wer die Modelle von Mosisa betrachtet, wird schnell an das Bild der afrikanischen Königinnen erinnert. Würdevoll, weiblich, kraftvoll. + dazu eine Fotoausstellung +

Das SWANE Sommer Musikfestival vom 1. Juli bis zum 19. August 2017 ist eine Musik-Reihe „Von Wuppertal, für Wuppertal“ und soll Zeichen setzen, gegen Hass, Rassismus und Ausgrenzung. Die Botschaft wird im Rahmen einer Medienkampagne in jenen sechs Wochen an fast 20 Veranstaltungen zelebriert. Konzerte werden erklingen, Künstler werden sich engagieren, Organisationen, Vereine und Bürgerinitiativen werden sich und ihre wertvolle Arbeit repräsentieren, Austausch bieten und zum leiblichen Wohl aller beitragen. Lasst uns gemeinsam die Vielfalt feiern!


Wuppertaler Underground Poetry Slam

Freitag, 28. Juli 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Spannende Texte, kühle Getränke, pfiffige Moderatoren, ambitionierte Poeten, interessiertes Publikum, gemütliche Atmosphäre

Das alles bietet Euch der Wuppertaler Underground Poetry Slam an jedem letzten Freitag im Monat - und zwar bei freiem Eintritt!


Talflimmern - "Die andere Seite der Hoffnung" von Aki Kaurismäki (FIN 2016)

Freitag, 28. Juli 2017, 22:00 Uhr

Alte Feuerwache - Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Mit Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen, Kati Outinen u.a.

Jahrzehnte schon widmet sich der melancholische Humanist Aki Kaurismäki den Verlierern der modernen Zeiten. Seit "Le Havre" hat er seinen filmischen Kosmos um diejenigen erweitert, die auf der Flucht sind. In "Die andere Seite der Hoffnung" trifft nun ein Flüchtling aus Syrien in Helsinki auf einen fahrenden Hemdenverkäufer, der als Restaurantbesitzer reüssieren will. Zwischen den beiden entwickelt sich bald eine beinahe zärtliche Verbundenheit. Ergreifend minimalistisch erzählt die finnische Tragikomödie vom wahren Leben, von echter Freundschaft und salzigen Heringen.

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

LITERARISCHES CAFÉ - Keine Angst vor schwierigen Texten!

Samstag, 29. Juli 2017, 16:00 - 20:00 Uhr

Kath. Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

 

Dr. Jutta Höfel
Jeder von uns kennt Texte, die aus unterschiedlichen Gründen schwierig zu lesen und schwer zu verstehen sind, mit denen wir uns abmühen und die uns doch verschlossen bleiben.

 

In unserem LITERARISCHEN CAFÉ nehmen wir Gedichte und Prosa in den Blick, zu denen uns zunächst der Schlüssel fehlt, zu denen wir uns aber gemeinsam Schritt für Schritt Zugang verschaffen, indem wir uns die Biografien und die Epoche der Autorinnen und Autoren vergegenwärtigen und vor allem unsere Eindrücke und Assoziationen austauschen.

 

Im Gespräch nähern wir uns Texten aus dem 19. bis 21. Jahrhundert, unter anderem von Ingeborg Bachmann, Charles Baudelaire, Jorge Luis Borges, Paul Celan, Friedrich Hölderlin, Franz Kafka, Friedrich Nietzsche, Fernando Pessoa und Tomas Tranströmer.

 

Wir laden Sie herzlich zu diesem literarischen Abenteuer ein und sind gespannt auf unsere Entdeckungen. Für die Pausen ist mit Kaffee, Gebäck und Wein gesorgt; Kopien der Texte stehen Ihnen wie immer zur Verfügung.

 

Wir freuen uns, Sie zu begrüßen!

 

Dr. Jutta Höfel hat Romanistik, Germanistik und Philosophie studiert. Sie ist als Referentin, Moderatorin und Publizistin in den Bereichen Kunst und Literatur tätig.

 

Information und Anmeldung: Katholisches Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid, unter Tel.: 0202 495830 oder E-Mail: infobildungswerk-wuppertalde

Eintritt: 7,00 €


LANGZEITSTUDIE von Partita Radicale

Samstag, 29. Juli 2017, 20:00 Uhr

ORT, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

 

Nach der Sommerpause meldet sich Partita Radicale neu formatiert zurück. Ausgehend von der Hypothese, dass bei längerer Betrachtung mehr Einzelheiten hervortreten und ein größerer Klangreichtum erkennbar wird, präsentiert das Ensemble vier Stücke, die unter den Gesichtspunkten Transformation, gedehnte Bewegung, Zeitstruktur, Recycling entstanden sind.

Langzeitstudie bezieht sich aber auch auf die enorme Zeitdauer von 28 Jahren, die die Musikerinnen in gemeinsamer Arbeit verbracht haben. Nach dem plötzlichen Tod von Thomas Beimel wird dieses Konzert das erste Programm sein, das sie - nun als Quartett - der Öffentlichkeit vorstellen.

Gunda Gottschalk – Violine / Ortrud Kegel – Querflöte / Karola Pasquay – Querflöte / Ute Völker - Akkordeon

Eintritt 10, 8, 5 Euro


Von Wuppertal, für Wuppertal: Swane Sommer Musikfestival · Wolfgang Eichler und Band

Samstag, 29. Juli 2017, 21:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102 A, 42103 Wuppertal

 

Das aktuelle Programm „Entfernung vom Nullpunkt“ bietet dem Vollblutmusiker Wolfgang Eichler eine besondere Gelegenheit, mit Tochter und Sohn zu musizieren. Die Zuhörer dürfen sich diesmal sowohl auf komplex arrangierte, als auch ausgedehnt improvisierte Passagen und spontane Interaktionen der Musiker freuen. Weiterhin werden Kompositionen von Gosia Rogala mit polnischen Texten, im Klang einer portugiesischen Bossa Nova zum Verwechseln ähnlich, zu hören sein. Gosia Rogala - Voc Wolfgang Eichler - Piano/Keys Inga Eichler - Bass Hendrik Eichler - Drums .

[ Lesung des Portraits über Patrick aus der DAS BIN ICH-Schreibwerkstatt.]

Das SWANE Sommer Musikfestival vom 1. Juli bis zum 19. August 2017 ist eine Musik-Reihe „Von Wuppertal, für Wuppertal“ und soll Zeichen setzen, gegen Hass, Rassismus und Ausgrenzung. Die Botschaft wird im Rahmen einer Medienkampagne in jenen sechs Wochen an fast 20 Veranstaltungen zelebriert. Konzerte werden erklingen, Künstler werden sich engagieren, Organisationen, Vereine und Bürgerinitiativen werden sich und ihre wertvolle Arbeit repräsentieren, Austausch bieten und zum leiblichen Wohl aller beitragen. Lasst uns gemeinsam die Vielfalt feiern!


Talflimmern - "La La Land" von Damien Chazelle (USA 2016)

Samstag, 29. Juli 2017, 22:00 Uhr

Alte Feuerwache - Open-Air-Kino, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Mit Emma Stone, Ryan Gosling, John Legend, J. K. Simmons u.a

Bitte setzen Sie Ihre Hollywoodbrille auf! Im auf Festivals umjubelten und mit Oscars überschütteten Musical von Damien Chazelle ("Whiplash") wird gesungen und getanzt, was das Zeug hät. Zwei Träumer, Mia und Sebastian, stehen im Zentrum der Geschichte. Sie versuchen verzweifelt, sich im Showbusiness durchzusetzen und riskieren damit schließlich ihre Liebe zueinander. "La La Land" zitiert sich herrlich ungeniert durch die Musical-Historie und elektrisiert durch seine hemmungslose Lust an der Choreografie - inklusive einer getanzten Alternativversion des gesamten Plots. Chapeau!

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro (erm.)

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen