Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 13. Oktober 2017

Binoculers (HH) · Michael Walmsley (W)

Freitag, 13. Oktober 2017, 21:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

Wiedersehen macht Freude. Die Endstation freut sich auf zwei liebe Freunde, die bereits 2010 bei uns zu Gast waren:

BINOCULERS
Binoculers aus Hamburg spielen Indie Pop mit krautiger Note. Der Klang des Duos bietet viele Details zu endecken und verbindet den psychedelischen Folk der 60er mit zeitgemäßem Dreampop.

MICHAEL WALMSLEY
Der Wuppertaler Michael Walmsley präsentiert die Songs seiner früheren Band Three Minute Poetry in speziellen Akustik-Versionen als Emopop in intimen Gewand.

TEILBESTUHLTE VERANSTALTUNG.
Die "Endstation" freut sich einmal mehr auf eine passende Künstler-Kombination und wie immer sehr nette Gäste.

Die Reihe "ENDSTATION SEHNSUCHT" präsentiert seit 2010 Akustik POP & urbanen FOLK im Bürgerbahnhof Vohwinkel. Internationale Songwriter der jüngeren Generation geben Lo-Fi Wohnzimmerkonzerte in entspannter Salon-Atmosphäre.

Eintritt: EUR 10.00, EUR 8.00 im Vorverkauf

WOGA. WUPPERTALER OFFENE GALERIEN UND ATELIERS - Wuppertal-West

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:00 bis 20:00 Uhr

Wuppertal-West

 

AUSSTELLUNGEN UND KONZERTE
WWW.WOGAWUPPERTAL.DE
Sa, 14-20 Uhr & So, 12-18 Uhr


Aschenputtel

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Aschenputtel hat zwei Stiefschwestern, die sie jederzeit bedienen muss. Nicht einmal in einem eigenen Bett darf sie schlafen! Als der König des Landes eine Königin für sich sucht, lädt er alle jungen Mädchen ein. Gegen das Verbot ihrer Stiefmutter und Stiefschwestern gelingt es Aschenputtel mit Hilfe einer Fee, auf das Fest des Königs zu gehen, der sich sogleich in Aschenputtel verliebt. Als Andenken an das schöne fremde Mädchen bleibt dem König nach dem Fest nur einer ihrer Schuhe, den sie auf dem Weg nach Hause verlor. Nun sucht er nach der unbekannten jungen Frau, für die er das Glück ihres Lebens werden wird.

www.muellersmarionettentheater.de

Tickets: EUR 11.00 / 8.00 (erm)


Orientalischer Tanz - Ein fulminanter Augen- Ohren- und Gaumenschmaus

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Die Tänzerinnen präsentieren Orientalischen Tanz mit Patchouli, MishMish und Gästen.

Viele Varianten des Orientalischen Tanzes, wie Schleiertanz, Stocktanz, tänzerische Fusionen aus Pop- Musik und orientalischen Klängen, sowie klassischer orientalischer Tanz stehen an diesem Abend auf dem Programm.

Genießen Sie die Vielfalt der orientalischen Musik und verwöhnen Sie in der Pause Ihren Gaumen mit kulinarischen Köstlichkeiten. Viel Vergnügen!

Die Pause wir etwas länger sein und es verwöhnt Sie die Küche mit orientalischen Kleinigkeiten. (Nicht im Eintritt inbegriffen)

Tickets: EUR 12.00 / 8.00 (erm), EUR 10.00 / 7.00 (erm) im Vorverkauf


Frauenchor der amici del canto

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr

CityKirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Romantik!? mit Werken von Brahms, Verdi, Holst u.a. Harfe: Lucilla Weyer | Leitung: Dennis Hansel

 

Europa im 19. Jahrhundert: Die industrielle Revolution sorgt für wirtschaftlichen Aufschwung und durch Revolutionen und Reformen kommt das städtische Bürgertum zu politischer Macht. Für die Frau aus gutem Hause wird das häusliche Musizieren zum Statussymbol. Stilistisch nennen wir die künstlerische Strömung des 19. Jahrhunderts „Romantik“ – aber: Wie „romantisch“ war das Jahrhundert eigentlich? Und welche Rolle hatten Frauen in dieser Zeit inne? Der Frauenchor der amici del canto wird diese und andere Fragen beleuchten – anhand von Musik für Frauenchor mit und ohne Harfe.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.


Free Voices

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Wie in jedem Jahr gibt es ein Benefiz-Konzert für die „Initiative krebskranker Kinder e.V.“ Der Chor Free Voices wird dieses Mal von Gitarrenmusik begleitet, es spielen Fatma Koese-Dahlhaus, Peter Dahlhaus Pay what you want!

ALLE EINNAHMEN KOMMEN DER INITIATIVE FÜR KREBSKRANKE KINDER ZUGUTE

Eintritt frei


FRANK SAUER - Der Weg ist das Holz

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Und immer wieder stehen wir vor der Frage: Was ist richtig, was ist falsch? Hü oder Hott? Ent oder Weder? Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Vorm Kleiderschrank, im Baumarkt, am Tresen, bei Partnerwahl, Weggabelung, Speisekarte, Sonderangebot …

Es soll Leute geben, die am Tag vor dem Crash noch mal kräftig Aktien gekauft haben, die im Supermarkt immer in der falschen Schlange stehen und sich beim Bombe-Entschärfen für das rote Kabel entscheiden würden. Aber die falsche Entscheidung erkennt man immer erst hinterher.

Wie findet man den richtigen Weg? Was gibt uns Orientierung? Jesus, Nostradamus, Einstein oder doch lieber Ecstasy?
Ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskrämpfe, über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen.

Tickets: VVK 15,- / AK 18,- €


TwoBassN'Vox - Neue Sounds mit Eller, Gustorff, Wewelsiep

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Haro Eller · Michael Gustorff · Uli Wewelsiep

 

Zwei namhafte Bassisten, die ihre Instrumente perfekt beherrschen und ein großartiger Sänger mit viel Lust auf einen ungewöhnlichen Sound: Haro Eller (Kontrabass, Bass, Voc), Michael Gustorff (Fretless Bass, Voc) und Uli Wewelsiep (Voc, Loops) haben Ihre Lieblingsstücke für ihre spannende Triobesetzung neu arrangiert - aufregende Versionen von Standards wie "A Night in Tunesia" oder "Cannonball", oder feine, reduzierte Klänge wie bei dem Bob Dylan-Klassiker "Make you feel my Love“. Durch die Loops bekommen Songs wie „Heroes“ von Bowie oder „Clocks“ von Coldplay einen völlig neuen, mitreißenden und gefühlvollen Sound. Von dem Konzert wird ein Videomitschnitt gemacht.

Tickets: EUR 14.00, EUR 11.00 im Vorverkauf, keine Sitzplatzgarantie

LAUT. SCHON PROBIERT? | Tag der offenen Tür 2017

Sonntag, 15. Oktober 2017, 11:00 bis 15:00 Uhr

Bergische Musikschule Kolkmannhaus, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Konzerte, Workshops, Instrumenten-Information

Mit anschließender
"WOCHE DES OFFENEN UNTERRICHTS"
16. bis 20. Oktober 2017
Besuchen Sie uns im Unterricht
ohne Anmeldung in allen Bezirksstellen


WOGA. WUPPERTALER OFFENE GALERIEN UND ATELIERS - Wuppertal-West

Sonntag, 15. Oktober 2017, 12:00 bis 18:00 Uhr

Wuppertal-West

 

AUSSTELLUNGEN UND KONZERTE
WWW.WOGAWUPPERTAL.DE
Sa, 14-20 Uhr & So, 12-18 Uhr


Der Wunschpunsch

Samstag, 14. Oktober 2017, 15:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Wolfgang Welter · Diana Welter-Frowein

 

Michael Endes „Der Wunschpunsch“ ist das witzigste Sylvestermärchen der Literaturgeschichte. Diana Welter-Frowein und Wolfgang Welter lesen die herrlich turbulente und fröhliche Geschichte für große und kleine Kinder ab 8 Jahren in der Fassung für 2 Schauspieler.

Eintritt: 11 Euro


Herbstkonzert der Wuppertaler Kurrende mit einer romantischen Messe

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Lutherkirche, Obere Sehlhofstraße 46, 42289 Wuppertal

 

Ihr diesjähriges Herbstkonzert präsentiert die Wuppertaler Kurrende erstmals unter der musikalischen Leitung des neuen Chorleiters Markus Teutschbein. Zu hören gibt es neben der kurzweiligen "Messe brève" des französischen Romantikers Léo Delibes geistliche Chormusik aus drei Jahrhunderten, von Homilius über Mendelssohn Bartholdy bis hin zu Poulenc. Unterstützt wird der Chor dabei von den Blechbläsern des Sinfonieorchesters Wuppertal Robert Essig, Cyrill Sandoz, Rosen Rusinov und Ulrich Oberschelp sowie Igor Parfenov am Klavier.

Karten zu € 18,-- (erm. € 12,-- für Schüler und Studenten) sind erhältlich unter www.wuppertal-live.de, an zahlreichen Vorverkaufsstellen in Wuppertal sowie über das Büro der Kurrende in der Mozartstr. 35, 42115 Wuppertal, Tel. 0202 / 31 35 44.


MUT ZUM GENUSS - Leseabend mit Günter

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:00 Uhr

Atelier "Im Kunsthaus", Rosenthalstr. 26, in 42369 Wuppertal

 

Im Wissen, dass der Genuss sehr facettenreich ist, hat Wülfrath sein Programm zusammen gestellt. Die Wege zu einem sinnlichen Genießen sind sehr zahlreich. Einige, über das essen und trinken so wie darüber hinaus gehende Genussthemen wird er mit Willi Trösken vorstellen. Genuss wird leider viel zu oft auf essen und trinken reduziert. Doch es ist viel mehr, es ist eine zum Leben gehörende Notwendigkeit. Wer nicht genießen kann, verliert seine Sinnlichkeit und darum ist der Genuss, um genauer zu sein, das Genießen, unverzichtbar. Die Schönheiten des Lebens können sich uns nur erschließen, wenn wir bereit sind, sie zu sehen, zu fühlen und zu hören, kurz gesagt, wir können uns die schönen Seiten des Lebens selbst gestalten. Dazu benötigen wir den Mut zum Genuss.

Mit den Veranstaltern freut sich Günter Wülfrath in einem Haus zu Gast zu sein, das nicht besser zum Thema passen könnte. "Im Kunsthaus", welch ein anspruchsvoller Name. Wenn nicht in diesen Räumen, wo dann, so fragt er, kann der Mut zum Genuss zur Grundlage lebendigen Wirkens werden.

Ideen von selbstbestimmter Arbeit
Zukunftsträumereien
Lebensfreude im Kopf

In der Pause besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein oder einem anderen Getränk, den Mut zum Genuss auszuprobieren.


Konzert — The Tiger Talon

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:30 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a (ehem. Luisencafé), 42103 Wuppertal

 

Ein Konzert mit Syrischen Musikern bietet uns einen orientalischen Abend der ganz besonderes Form. Es gibt türkische Musik, arabische und syrische. Alte Lieder, die ganz traditionell rein orientalisch ertönen und frische neue Songs, die sogar den aktuellen Techno und HipHop streifen. Heute darf unbedingt getanzt werden!

Alí Abido (keybord & darboka)
Hani Tholoj (keyboard)
Hazar Shaheen (violin)
Nadja Größer ( cajon)
Rami Kuifaty (oud & singer)
Fadi Hawa (singer)


LANGZEITSTUDIE - von Partita Radicale – Ensemble für improvisierte und zeitgenössische Musik

Sonntag, 15. Oktober 2017, 19:00 Uhr

ehemalig Weinkult, Friedrich-Eberts-Str. 191, 42117 Wuppertal

 

Nach der Sommerpause meldet sich Partita Radicale neu formatiert zurück. Ausgehend von der Hypothese, dass bei längerer Betrachtung mehr Einzelheiten hervortreten und ein größerer Klangreichtum erkennbar wird, präsentiert das Ensemble vier Stücke, die unter den Gesichtspunkten Transformation, gedehnte Bewegung, Zeitstruktur, Recycling entstanden sind.

Langzeitstudie bezieht sich aber auch auf die enorme Zeitdauer von 28 Jahren, die die Musikerinnen in gemeinsamer Arbeit verbracht haben. Nach dem plötzlichen Tod von Thomas Beimel wird dieses Konzert das erste Programm sein, das sie - nun als Quartett - der Öffentlichkeit vorstellen.

Gunda Gottschalk – Violine / Ortrud Kegel – Querflöte / Karola Pasquay – Querflöte / Ute Völker - Akkordeon

Zaubersalon - Carsten Lesch, Timothy Thomson & Ernst-Georg Arp

Dienstag, 17. Oktober 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Enochian (Ernst-Georg Arp) spannt im seinen Programm den Bogen von der Herkunft der Magie hin zu der modernen Quantenphysik die oft wie Zauberei wirkt. Im Mittelpunkt steht der Zuschauer als aktives Element. Oft moderiert er nur und seine Zuschauer sind diejenigen die zaubern. Damit unterscheidet er sich oft von herkömmlichen Künstlern, da nicht er im Mittelpunkt steht, sondern die Magie der Beobachter...

Wir werden umgeben von Gedanken. Sie beeinflussen uns. Machen sie mit Carsten Lesch eine Reise in ihre Gedanken und werden sie als Zuschauer nicht nur Zuschauer unerklärlicher Experimente, sondern selber ein Teil der Darbietung. Malen sie Bilder nur in ihren Köpfen. Sprechen sie nur mit ihren Taten. Werden sie an Momente ihres Lebens erinnert. DER MENSCH WEISS MEHR, ALS ER DENKT.

Timothy Thomson möchte Ihnen etwas verkaufen! Doch der „Staubsaugervertreter" unter den Zauberkünstlern hat nicht etwa die Taschen voller Kugelschreiber und Bausparverträge. Timothy Thomson verkauft Ihnen Wunder!

Redegewandt präsentiert der sympathische Magier Zauberkunst auf höchstem Niveau und zieht das Publikum mit faszinierenden Illusionen in seinen Bann. Mit Geschick, Fingerfertigkeit und unterhaltsamen Geschichten bringt er die Zuschauer zum Strahlen und lässt erstaunliche Wunder direkt vor den Augen des Publikums entstehen.

Denn Wunder sind wichtig!

Eintritt frei

Eduard Mörike : Mozart auf der Reise nach Prag mit Ralf Grobel und Maryanne Piper

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Durch einen Zufall wird W.A.Mozart während eines Reiseaufenthaltes zum "Stargast" einer adeligen Verlobungsgesellschaft. Im Laufe schwerelos anmutender Stunden gewährt der gefeierte Komponist "en passant" Einblicke in sein kurz vor der Vollendung stehendes Werk "Don Giovanni" , in kleine und größere Geheimnisse seines Lebens und Schaffens, in die Fülle und die Tiefe seiner Kunst...

mit
Ralf Grobel, Rezitation
Maryanne Piper, Klarinette

Eintritt: 10 Euro


Cembalo-Abend

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Alexander Puliaev spielt Werke von Domenico Scarlatti

Eintritt frei


Matthias Nadolny Quartett

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Vier Freunde treffen sich zum lustvollen improvisieren: ruppig-elegant, ironisch-melancholisch, arktisch-karibisch, in rauschhafter Einsamkeit und lyrischem Chaos. Der Namensgeber Matthias Nadolny (Tenor Saxofon) ist mit seinem wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seiner melodischen Phantasie zu einer festen Größe auf der deutschen Jazzszene geworden. Henning Berg (Posaune) war von 1982 bis 1996 Posaunist der WDR Big Band Köln. Er verließ die Band, um mehr Zeit für eigene Projekte in Jazz und improvisierter Musik zu haben. Matthias Akeo Nowak (Bass) lebt zur Zeit in Köln, ist aktiver Teil der dortigen Jazzszene und spielt bei Triosence, Paragon, seiner eigenen Band KoiTrio, im Quartett des belgischen Saxofonisten Daniel Daemen, bei Eva Mayerhofer, Angelika Niescier und zahlreichen anderen Projekten. Peter Weiss (Schlagzeug) wird von Kritikern für seine Klangästhetik, seine Dynamik und sein seismographisches Gefühl für den Solisten gelobt. Den Sound eher an Klangfarben denn an rhythmischer Virtuosität orientierend, geht es ihm immer um die Gestaltung und die Struktur der Musik.


Grupo Sal

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Der Horizont ist Begrenzung und Versprechen zugleich. Mit jedem neuen Schritt verändert er sich. Der Horizont zeigt, wo man steht und lockt, weiter zu gehen. Genau das macht die älteste und bekannteste Latino-Band Deutschlands nach 30-jähriger Bühnenerfahrung: Sie bricht auf zu neuen Ufern!
Zwei Sänger und Multi-Instrumentalisten bilden den musikalischen Kern der Gruppe: Fernando Dias Costa aus Portugal, geprägt von Fado und von der Musik der Nelkenrevolution, kam 1977 nach Deutschland. Aníbal Civilotti entstammt einer traditionsreichen Tango-Familie in Argentinien. 1976 floh er vor der Diktatur zunächst auf die Kanaren, wo er reiche Salsa-Erfahrungen sammelte. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Percussionist vitalisiert Aníbal die afrokaribischen Lieder.
Das Zusammenspiel der beiden Stimmen prägt den unverkennbaren, facettenreichen Vokalsound der Gruppe. Das Multitalent Omar Plasencia Perkussionist, Vibraphonist und Sänger aus Venezuela zusammen mit dem Bassisten Philipp-Neuner-Jehle und den Saxophonisten Harald Schneider und Andreas Francke verleihen den Liedern durch spielerische, improvisatorische Jazzelemente Leichtigkeit. Sowohl Kurt Holzkämper als auch Aníbal Civilotti und Omar Plasencia prägen das Programm mit eigenen Kompositionen und Arrangements. Mit diesem Programm wird das faszinierende Spektrum von Grupo Sal noch einmal erweitert!

 

Tickets: EUR 11.00 / 8.00 (erm), EUR 8.00 / 6.00 (erm) im Vorverkauf


KONZERT Sarah Brendel

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20:00 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Sarahs Musik ist persönlich, voller Kraft und Poesie, erinnert in ihrer Intensität an Leonard Cohen, atmet die Freiheit eines Bob Dylan und strahlt mit der rauen Leuchtkraft der frühen Folkbewegung. Gleichwohl sind ihre Songs so eigen, verträumt und schön, dass sie in keine Schublade passen. Begleitet wird sie von zwei guten Freunden, Moritz Brümmer und Filip Sommer. Beide lernten ihr Zeug in klassischen Orchestern und im Musikstudium, spielen aber seit Jahren überwiegend in den musikalisch unterschiedlichsten Umgebungen von Bands und Songwritern. Mehr auch hier: www.sarahbrendel.de

Bühne Frei! // Musik-Live-Performance // hosted by Wayne Smith

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:00 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Unsere offene Bühne im SWANE. Alles, was da ohne großes Zubehör hinauf passt, ist willkommen. Comedy, Kabarett, Zauberei, Artistik, Jonglage, Singer & Songwriter, a cappella, Lyrik, Poetry. Wayne Smith gibt der Offenen Bühne im SWANE einen beschwingten Rahmen und steht mit Rat und Tat und Technik bereit für alle Künstler und die die es werden wollen, wenn sie die Bretter im Café besteigen....

Wayne ist fester Bestandteil der World Music Scene und feierte bereits grosse Erfolge bei Funkhaus Europa und auf diversen Festivals. Aufgewachsen in Zimbabwe, dann nach London und Südafrika danach von Köln nach Wuppertal…. Eine Anmeldung im Vorfeld ist zwar keine Pflicht, aber ermöglicht eventuell bessere Planungen. Schreibt uns einfach auf Facebook.

Buchvorstellung - Klaus Harms: Der Möglichmacher

Freitag, 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Harry, ein alternder Lehrer, liebäugelt seit vielen Jahren mit dem unkonventionellen Künstlerleben seines Freundes Pecko. Der bereist mit seinem Kontrabass die ganze Welt und gehört zu einer Künstleravantgarde, die die Musik mit freier Improvisation revolutioniert. Musikalische Formen werden gesprengt, die Welt wird zum Dorf, in dem jeder jeden versteht, weil es keine festgelegten musikalischen Sprachformen und deshalb auch keine kulturellen Grenzen mehr gibt. Harry ist beeindruckt von diesem künstlerischen und politischen Freiheitsgedanken. Seine Versuche, sich aus der bürgerlichen Bequemlichkeit zu befreien, sind bisher erfolglos geblieben. Bis er eines Tages Haus und Familie verlässt und Pecko auf einer riskanten Tour nach Sibirien begleitet…. „Ein Roman für die Seele“, „Eine intime, Mut machende Auseinandersetzung mit dem Tod“, „Ein wirklich lesenswerter Roman über das Leben, die Musik und die Freiheit“. Gerade frisch aus der Druckerei. Lesung und Vorstellung des Buches „Der Möglichmacher“ (Nordpark-Verlag) im WeltCafé. Musik und Stimme von Tanja Kreiskott, Mitch Heinrich und Klaus Harms. An diesem Abend stellt Jorgo Schäfer Zeichnungen zum Buch im WeltCafé aus. Eine Veranstaltung der Evangelischen CityKirche Elberfeld

 

Eintritt: 8 Euro


Stereo Rail (W) · Confusious (W/MS) · Cassini (MS) Newcomer-Bands

Freitag, 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

ROOKIE SESSION #13
Stereorail - Das Singer/Songwriter-Trio erzählt mit eingängigen Melodien Geschichten über die wichtigen Themen im Leben, wie Herzschmerz, ihre Heimatstadt, Angst, Freude, Liebe, und natürlich Whiskey-Cola. Mit ihrem Repertoire, das langsame Balladen ebenso enthält wie treibende Tanzbären-Takte und Songs zum Nicken und Mitsingen, schlängeln sich die Jungs dabei durch verschiedene Musikstile wie die berühmte Bahn über der Wupper - mal ruhig, mal poppig, mal witzig, mal rockig - aber dabei immer mit ihrem markanten Akustiksound und der warmen klaren Röhre von Frontsänger Björn.

Confusious (W/MS):
Ein brandneues Blues-Rock-Quartett aus Wuppertal und Münster, welches das Rezept für Ekstase-verdächtiges Songwriting beherrscht. Virtuos an den Instrumenten und elegant am Gesang, schafften es die Vier eine mitreißende Atmosphäre zu erschaffen.

CASSINI (MS):
Die vierköpfige Rockband aus Münster kommt mit treibenden Bässen, tragenden Synthies und tighten Drums daher. In ihrem ersten Livevideo vom Song „eye on the sea“ zeigt uns die Band einen Ausschnitt aus ihrer Klangwelt. Es lässt sich zunächst nur vermuten, dass es ein clubbiger Abend mit schnellen Riffs werden könnte. Aber das soll hier ein Geheimnis bleiben...

Die Rookie-Session ist das Konzert-Format für Newcomer-Bands im BürgerBahnhof Vohwinkel.

Tickets: EUR 8.00, EUR 6.00 im Vorverkauf


Faisal Kawusi - Glaub nicht alles, was du denkst!

Freitag, 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Es ist endlich soweit!!! 1,90m geballte Comedy!!!

Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm ,,Glaub nicht alles, was du denkst" die Bühnen der Republik.

Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy Schwergewicht, jeden Tag umkreisen.

"Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?" ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen.

Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.


Hiby-Hession-Duo

Freitag, 20. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Sophienkirche, Sophienstr. 39, 42103 Wuppertal

 

Hans Peter Hiby Saxophon
Paul Hession (GB) Perkussion
Gast: Christoph Irmer Geige

Seit über 30 Jahren arbeiten der Wuppertaler Saxophonist Hans Peter Hiby und der englische Schlagzeuger Paul Hession in verschiedenen Formationen (vom Duo bis Quartett) im Bereich des Free Jazz und der europäischen Improvisationsmusik zusammen. Ihre Musik führte sie durch viele europäische Länder.

Die komplexen Strukturen ihrer Improvisationen verraten bei aller explosiven Dynamik einen hohen Grad an Sensibilität und erzählerischem Ausdruck. Ihnen ist es wichtig, nicht durch festgelegte Vorlagen eingeengt zu sein, um so dem musikalischem Ausdruck und ihren Gefühlen freien Lauf lassen zu können.

Im zweiten Teil des Konzertabends wird der Wuppertaler Geiger Christoph Irmer hinzukommen und das Hiby-Hession-Duo zum Trio erweitern.

Finissage: Axel Loytved "Straße runter, bei le fit rechts und dann immer weiter gerade aus"

Samstag, 21. Oktober 2017, 15:00 Uhr

Neuer Kunstverein Wuppertal, Hofaue 51-55, 42103 Wuppertal

 

Axel Loytved lässt sich in seinen Arbeiten weder auf ein bestimmtes Material noch auf eine bestimmte Technik festlegen. Ihm geht es in seinen Arbeiten um Transformationsprozesse für die er immer wieder neue künstlerische Ausdrucksformen findet. Unscheinbare Gegenstände werden durch spielerische, mitunter zerstörerische Verfahren verwandelt. Er schleudert Altpapier im Waschsalon, verwandelt Verpackungsmaterial in Bronzen, druckt mit einer gefüllten Pappschale Pommes einen Grafikzyklus, während er auf die Altpapierwäsche wartet, zerschneidet Teppiche und schreddert Regale um sie anschließend wieder zusammenzufügen. Die flüchtigen Formen von Schneematschbrocken, die sich im Winter unter Fahrzeugen bilden, werden aufwändig in schwarz patinierten Bronzegüssen konserviert. Kurzlebigen Gebrauchsgegenstände oder Zufallsgebilden wird so die Aura der Unvergänglichkeit verliehen. Bei all diesen Beschäftigungen geht es ihm um die zufällige oder zwangsläufige Veränderung von Zuständen und die Frage, wie sich die vorangegangenen Prozesse in den Objekten abbilden. Das spontane Auffinden der Bestandteile spielt eine wesentliche Rolle. Axel Loytved folgt nicht einer vorher ausgedachten Konzeption, die über Recherche und Erkenntnisverlangen zu einem Ergebnis geführt wird, sondern er vertraut dem Eigengewicht der Dinge, der jeder Sache potentiell innewohnenden Nutzlast an Bedeutung, die er über geschickte Kombinatorik zu einem Sinn zusammenschließt, den man nicht im Voraus prognostizieren kann.


Pinocchio

Samstag, 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

nach Carlo Collodi
ein Stück für Kinder ab 6 Jahre

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der kleinen Holz-puppe, die davon träumt, ein richtiger Junge zu sein? Mit Pinocchio zeigen wir in diesem Jahr eines der auch international bekanntesten Kinderbücher.

Als Geppetto aus einem Stück Holz eine Puppe schnitzt, ist er sehr erstaunt, als diese zum Leben erwacht. Pinocchio nimmt sich vor, ein richtiger Junge zu werden. Sein Vater verkauft, obwohl es Winter ist, seine einzige Jacke, um seinem Jungen die Schulfibel zu kaufen. Doch in der Schule kommt Pinocchio gar nicht erst an. Die Welt um ihn herum ist bunt und lockt mit immer neuen kurzweiligen Attraktionen. Zu vieles gibt es, das ihn ablenkt. Und obwohl er ein festes Ziel vor Augen hat, bringt ihn jedes Abenteuer, das er erlebt, immer weiter von seinem Plan ab. Schließlich muss er bis in den Bauch eines Walfisches kommen, um seinen Vater und zu sich selbst zu finden.


Quadro Nuevo: Flying Carpet

Samstag, 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ein exotisches, inspirierendes und mitreißendes Klangerlebnis.

Musik als fliegender Teppich – hinweg über die Grenzen von Zeit, Politik und Religion. Eine spannenden Mischung aus klassisch arabischer Musik, Tango Oriental, hypnotischen Grooves, Jazz und Improvisation.

Meditativer Klang und kraftvolle Unisono-Passagen erzeugen einen Auftrieb, dem man sich nur schwer entziehen kann. Der Teppich hebt ab. Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt er durch neue Klanglandschaften. Er trägt er uns hinweg: Über die Grenzen von Kulturen und Ideologien. Im Januar 2017 reisen die Musiker durch Ägypten, spielen in den Opernhäusern von Kairo, Alexandria und Damanhur und veröffentlichen anschließend ihr Musik-Album Flying Carpet.

Eintritt: EUR 21.00, EUR 18.00 im Vorverkauf


Hemesath · Amandas Nadel · Nervenbeisser

Samstag, 21. Oktober 2017, 20:15 Uhr

Underground, Bundesallee 268-272, 42103 Wuppertal

 

Tickets: EUR 13.00, EUR 10.00 im Vorverkauf

KONZERT Florian Roderburg

Sonntag, 22. Oktober 2017, 18:00 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Seit seinem Debütalbum im Jahr 2008 bewegte MOUTH (Florian Roderburg) seine Mischung aus akustischem Punk und lyrischem Frontalangriff in Richtung Morrissey- und Bright Eyes-beeinflussten Wutballaden voller Sarkasmus, Gleichgültigkeit und Wärme. Auf seiner aktuellen EP "No Part of Me“ rechnet er mit den Geistern seiner Vergangenheit ab, was er auf der Bühne in Form eines schizophrenen Exorzismus vollzieht. Ein neues Album ist in Arbeit.


Doppelkonzert: Meschuggene Mischpoche & Weimar-Bobesshop-Singers

Sonntag, 22. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Mitreißende Swingtitel und jiddische Chansons aus den Zwanziger und Dreißiger Jahren verspricht die Wuppertaler Klezmergruppe „Meschuggene Mischpoche“ in ihrem diesjährigen Konzert in der Bandfabrik aus ihrem reichhaltigen Repertoire, wobei selbstverständlich kein Weg vorbei führt an unsterblichen Evergreens wie „Bay mir biste sheyn“, „Zug es mir noch amul“ oder „Second-Hand-Girl“. Dazu gibt es als weiteres Highlight Auszüge aus dem Schaffen der deutschlandweit bisher einzigen Frauen-Barbershop-Gruppe im Klezmerbereich, die sich im letzten Jahr auf dem Yiddish Summer in Weimar gegründet und erstklassigen A-Capella-Gesang mit Einflüssen aus Swing, Pop, Ska und Weltmusik zu bieten hat.

Tatjana Lesko (piano), Andreas Kneip (bass), Ulla Krah (voc.: Tenor / Alt), Annika Frech (voc.: Alt / Sopran), Joana Britton (voc.: Sopran) und Kim Jäger (voc.: Sopran)

Tickets: EUR 14.00 / 12.00 (erm), EUR 12.00 / 10.00 (erm) im Vorverkauf, keine Sitzplatzgarantie

Seite teilen