Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 2. Dezember 2016

Peterchens Mondfahrt

Samstag, 2. Dezember 2016, 11:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal
 
 

Müllers Marionetten-Theater zeigt sein beliebtes Theatermärchen „Peterchens Mondfahrt“. In der zauberhaften Inszenierung der berühmten Geschichte zeigen der kleine Herr Sumsemann, Peter, Anneliese und ihre Freunde auf der Suche nach dem verlorenen Käfer-Beinchen, was wahre Freundschaft bewirken kann.

 

Günther Weißenborns Inszenierung von Gerdt von Bassewitz Märchen ist für Kinder ab 3 Jahren.

 

weiterer Termin:

3. Dezember 2016 um 16 Uhr

 

Weitere Informationen unter http://www.muellersmarionettentheater.de/


Spot On: Friends Of Gas

Freitag, 2. Dezember 2016, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Spot On, die Independent-Konzert-Reihe der börse hat immer ein feines Näschen für junge Bands im Aufwind.

 

FRIENDS OF GAS aus München bewegen sich mit noisigen Gitarrenläufen und fragmentarischem Text zwischen fester Struktur und Improvisation, zwischen Post-Punk, Noise und den kalten 80ern. Wenn FRIENDS OF GAS den Perser betreten verbreitet sich sogleich ein benzindurchwirkter Lufthauch der irgendwie geil, aber auch abstoßend ungesund riecht.

 

Weitere Informationen unter http://friendsofgas.tumblr.com/band


AZIOLA in der Bandfabrik

Freitag, 2. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Das Berliner Quartett AZOLIA um die belgische Sängerin Sophie Tassignon und die deutsch-amerikanische Saxophonistin Susanne Folk verspricht feinsten Vocal Jazz. Gemeinsam mit Lothar Ohlmeier (Bassklarinette, Sopransaxophon) und Andreas Waelti (Kontrabass) zaubern die Damen Musik zum Dahinschmelzen und zugleich zeitgemäßen Jazz in der Tradition von „echter“ Weltmusik. Das Quartett hat Anfang 2015 seinen alten Namen FOLK TASSIGNON abgelegt und präsentiert seine erste neue CD "Everybody knows" unter dem Namen AZOLIA! „Mal dicht, schwer und wuchtig, dann wieder leicht und verspielt, ausgelassen und ungewöhnlich. Da ist Spannung angesagt.“ (Expuls)

 

Eintritt 13 Euro

Büchermarkt in der Pauluskirche

Samstag, 3. Dezember 2016, ab 11:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Die Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. laden ein zu ihrem monatlichen Büchermarkt, dem letzten in diesem Jahr. Es erwartet Sie eine Kirche voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Kunst, Politik, Klassik, Kochbücher, Fachbücher, Bildbände, Biographien, Sport, Reise, Weihnachtsbücher und mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken. Raritäten und Antiquarisches gibt es zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen. Eine reiche Auswahl finden Sie auch bei Kinder- und Jugendbüchern, ebenfalls bei Taschenbüchern, ein weiterer Schwerpunkt ist Theologie. Im Antiquariat gibt es immer wieder Interessantes zu entdecken. CDs, DVDs, Spiele und Puzzles runden das Angebot ab.

 

Ganz viele Neuzugänge haben das Angebot wesentlich erweitert und erneuert. Die Pauluskirche läuft quasi über. Es erwartet Sie viel Lesestoff für die langen Winterabende und dann laden wir Sie ein, auf Suche zu gehen, Sie werden so manches Schnäppchen entdecken können oder Sie finden Rares oder ein preisgünstiges Weihnachtsgeschenk! Über 50 Büchertische und diverse Regale voller Bücher gilt es, mit System abzuarbeiten.

 

Der Erlös ist für die Erhaltung und Unterhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche bestimmt.

 

Der Freundeskreis Pauluskirche kümmert sich um die Pauluskirche und nimmt bei Unterhaltung und Erhaltung der Pauluskirche öffentliches Interesse wahr, so bestätigt von der Bezirksregierung in Düsseldorf.

 

Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Öffentlich erreichen Sie die Pauluskirche: Buslinie 611 – Haltestelle „Am Haspel“, Schwebebahn – Haltestelle „Landgericht“, S-Bahn (S8) – Haltestelle „W-Unterbarmen“

 

Alle Veranstaltungen in der Pauluskirche unter www.pauluskirche-wuppertal.de


Die "Musikwerkstatt" für junge Musiker stellt sich vor

Samstag, 3. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Stadtteilzentrum Wiki, Westkotter Straße 198, 42277 Wuppertal

 

Die jungen Coaches der Musikwerkstatt machen an diesem Abend Musik. Sie wollen junge Musiker künftig bei ihren Vorhaben kostenlos unterstützen. Dabei werden sie unter anderem durch das Kulturbüro Wuppertal gefördert.


In Utopiastadt werden Jubiläen gefeiert

Samstag, 3. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

5 Jahre Utopiastadt

5 Jahre /dev/tal e.V.

5 Jahre »Quartier Mirke«

10 Jahre clownfisch

15 x Needful Things

25 Jahre Alte Feuerwache

25 Jahre Wuppertal Institut

500 Jahre »Utopia« von Thomas Morus

500 Jahre Reinheitsgebot

 

Es gibt dieses Jahr viel zu feiern! Pünktlich zu dieser Ansammlung von Jubiläen freuen sich die Utopisten über erhaltenen den Stadtmarketingpreis. Im Mai haben sie mit Wuppertal Institut, dem Zentrum für Transformationsforschung und der Neuen Effizienz den Beginn der Plattform »Transforamtionsstadt« gestartet, auf der in Zukunft die Informationen, Programme und Akteure zu Transformationsprozessen in unseren Städten zusammenkommen. Mit der Oper in Wuppertal riefen sie vor kurzem den »Bund der Utopisten« aus und tragen bis nächstes Jahr im Mai den »Sound of the City« zusammen. Damit nicht genug: Die NRW Stiftung hat gerade bekannt gegeben, dass sie die Sanierung des Bahnhofs mit 200.000 € unterstützen werden.

 

Das alles wollen sie unter dem Titel »Utopia 500 – 5 Jahre Utopiastadt« feiern und laden zur Ausstellung und Retrospektive ein.


Konzert im Underground

Samstag, 3. Dezember 2016, 19:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268 - 274, 41203 Wuppertal

 

  • Mystigma Unbeeindruckt vom Zeitgeist und musikalischen Trends gehen die Dunkelmänner aus dem Hause Mystigma seit Jahren zielstrebig und mit Entschlossenheit ihrer musikalischen Überzeugung nach. Angetrieben von Malte Hagedorns versiertem Drumming und Stephan Richters groovendem Bass, gespickt mit dezenten elektronischen Finessen und den tiefen aber melodiösen und zum Teil neoklassisch eingefärbten Gitarren, verlieren Mystigma nie die Essenz dessen, was sie so stark macht: Ihre Vorliebe für ausgefeilte, eingängige und atmosphärisch düstere Rockmusik. Texte voller Aussagekraft und Tiefgang, sowie die charismatische Stimme von Sänger und Frontmann Torsten Bäumer waren schon immer ein Kernelement der Band.
  • Dave Esser Wenn man erlebt, wie positiv Publikum auf unterschiedliche Genre-Wechsel während einer Show reagiert, will man kaum glauben, wie schwierig es ist, etwas zu vermarkten, was nicht klar in eine Schublade einzuordnen ist. Doch Musik läßt sich nicht in Schubladen sperren. Und einen künstlerischen Geist in seiner kreativen Freiheit zu beschränken, ist das bescheuertste, was man machen kann. Dave Esser versucht gezielt, aus Genre-Strukturen auszubrechen. Der Songwriting-Prozeß wird einzig und allein von der Doktrin beherrscht, daß es geil klingen muß. Ob die Band nun Bock auf Boygroup, Thrash Metal oder Operette hat: wenn es geil klingt, macht sie's.  Ein energiegeladener Soundtrack für den langen Weg durch die Nacht.
  • Nachtsucher machen eigene bodenständige und kraftvolle Musik im Stil der neuen deutschen Härte gepaart mit Einflüssen aus dem Industrial- und Gothic-Rock. Hört euch die Musik an und lasst Euch von dem kraftvollen Klang überzeugen. Macht Sie zu Eurem eigenen Soundtrack für die Nacht.
  • ZEITGEIST ist keine Band im klassischen Sinne; ZEITGEIST ist viel mehr: Deutscher Alternative Rock mit tiefgründigen und philosophischen Texten zum Weltgeschehen, die zum Nachdenken anregen sollen. Sie schreiben über das große Ganze und möchten, namensgebend, den aktuellen Zeitgeist treffen. Es handelt sich um ein Projekt, das in Menschen Emotionen hervorrufen soll. Sei es nun auf musikalischer, lyrischer oder audiovisueller Ebene. Eine sehr ambitionierte Band, die sowohl auf Platte als auch live ein unvergessliches Erlebnis schaffen möchte. ZEITGEIST besteht aus fünf leidenschaftlichen Musikern, die alle dieselben Ziele verfolgen und dabei hohe Ansprüche an sich selbst stellen. Die Band besteht offiziell seit Juni 2015 und zeichnet sich durch hundertprozentige Eigenarbeit aus; angefangen bei der Audio- bzw. Videoproduktion, bis hin zum Design.

VVK 15 Euro

Weitere Informationen unter http://www.wuppertal-live.de/shop/193835


Adventkonzert „Brich an, o schönes Morgenlicht“

Samstag, 3. Dezember 2016, 19:00 Uhr

Alte Kirche Wupperfeld, Bredde 69, 42275 Wuppertal

 

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium I - III, BWV 248
Arcangelo Corelli
Concerto grosso op. 6,8

Dorothea Brandt, Sopran | Heike Bader, Alt
Marco Schweizer, Tenor |Alexander Schmitt, Bass
Bergische Kantorei Wuppertal | Bergisches Kammerorchester
Matthias Lotzmann, Leitung

Eintrittskarten:
Abendkasse: 20 € | 17 € ermäßigt
VVK: 17 € | 14 € ermäßigt (zzgl.VVK-Gebühr)

Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte; Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. VVK über www.wuppertal-live.de, Bücherladen Hünefeldstr. 83


Teelex und Freunde

Samstag, 3. Dezember 2016, 19:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Mal wieder lädt die Band Teelex ihre alten und neuen Freunde in die börse ein. Das Repertoire der Band reicht von Joe Cocker bis Billy Idol. Es erwartet die Gäste also ein Abend mit feinstem Rock aus den letzten Jahrzehnten.

 

Mitglieder: Andreas O. - Gitarre Annette H. - Tontechnik Chris N. - Bass Daniel K. - Gesang Dirk B. - Schlagzeug/ Akkordeon Jörg T.- Keyboard / Gesang Michael A. - Schlagzeug / Percussion / Gesang Thomas N. - Gitarre Uli S. - Gitarre / Gesang Uli. A - Lichttechnik Uwe L. - Keyboard / Percussion

 

Tickets AK 8 EUR


Enchor: Pop Pop Popmusic

Samstag, 3. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Enchor, der Popchor der Bergischen Musikschule Wuppertal, präsentiert eine ganze Reihe von neuen Stücken. Etwa das fulminante Discomedley mit Stücken von Village People bis Abba oder „Lips are moving“ von Megan Trainor. Wie immer gibt´s auch eigene Stücke, arrangiert und komponiert von Uli Wewelsiep. Der Enchorleiter wird unterstützt von der Accoustic Band feat. Michael Pollmann (Gitarre), Aline Wolzenburg (Flöte), Axel Sardemann (Bass), Uwe Faulenbach (Perc.)

 

Tickets 10 EUR, ermäßigt 8 EUR

Aus dem Hut gezaubert - Lesematinee des Literatentreffens

Sonntag, 4. Dezember 2016, 10:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Auch am Ende des Jahres 2016 lädt das Literatentreffen am Sonntag, 04. Dezember, zu einem bezaubernden Sonntagmorgen mit Literatur und Musik in die börse ein. Begleitet durch das Gitarrenduo Uwe Sandfort und Martin Hermann und moderiert von Reinhard Clement werden die Autorinnen und Autoren des Literatentreffens einen Strauß unterhaltsamer Geschichten und Gedichte präsentieren.


Jazz-Advent im Café ADA mit U 60

Sonntag, 4. Dezember 2016, 17:00 Uhr

Café ADA, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Unter dem Bandnamen U60 haben sich vier erfolgreiche Musiker um den Ausnahme-Gitarristen Markus Wienstroer zusammengefunden, um ein Liveband-Projekt ins Leben zu rufen. In regelmäßigen Sessions hat die Band gejammt, arrangiert und geprobt und so mit den ausnahmslos von Wienstroer komponierten Titeln ihren eigenen, individuellen Sound entwickelt. Das musikalische Genre umfasst dabei übergreifend Styles wie Funk, Rock, Jazz, Pop, Latin, Metal, Fusion. Neben Titeln, die viel Freiraum für Improvisationen, Soli bzw. die Interaktion der Musiker untereinander lassen, gibt es auch eher klassisch auskomponierte Arrangements. Insgesamt eine Melange auf musikalisch wie spieltechnisch hohem Niveau, die stets mit Spielfreude und Virtuosität sowie Groove und eingängigen Meldebögen dem Publikum ein kurzweiliges Konzert-Erlebnis bietet.


Konzert: amici del canto

 

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Friedhofskirche Wuppertal, Hochstrasse, 42105 Wuppertal

 

Es ist wie jedes Jahr... Auch im Dezember 2016 eilt der Engel Gabriel wieder zu Maria, um ihr die frohe Nachricht zu überbringen, dass sie den Gottessohn zur Welt bringen soll. Wieder werden die Hirten auf dem Felde vom Flashmob der Engel überrascht, und wieder machen sich die Weisen auf die Reise, um dem Kind zu huldigen. Genauso macht sich auch der Kammerchor amici del canto wieder auf, um Ihnen in Liedern von der wundersamen Geschichte zu berichten, verpackt in englische Carols und deutsche Weisen, im traditionellen Satz und im neuen Gewand. Weihnachtsfreude in Tönen - wie schön!

 

Eintritt frei, Kollekte am Ausgang erbeten


Jahresausklang: LEBE LIEBE DEINE STADT

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Wir blicken am Sonntag, 04. Dezember, gemeinsam zurück auf ein Jahr voller Kunstaktionen in unseren Stadtvierteln, die wir dank LEBE LIEBE DEINE STADT neu entdecken durften. Bei Getränken und Snacks lassen wir das vergangene Jahr Revue passieren und informieren über kommende Projekte.

 

Im Jahr 2016 konnten wir eine Tanzperformance in der Schwebebahn, eine MitmachWerkStadt am Platz der Republik, ein partizipatives Tanzprojekt in der Barmer Innenstadt, eine spontane Performance am Bahnhof Loh und das Gastspiel “dance poetry” in den Jobcentern in Barmen und Wichlinghausen realisieren. Ergänzt wurde unser Programm durch künstlerische Stadtspaziergänge zu den Themen Foto, Video, Bewegung und Klang, die in Wuppertal Ostersbaum, Wichlinghausen und Heckinghausen stattfanden.

 

Eingeladen sind alle Mitwirkende, Kooperationspartner KünstlerInnen du Künstler und alle an dem Projekt Interessierten.

Irish Itinerary: Glenn Patterson — Irland Abend

Montag, 5. Dezember 2016, 19:00 Uhr

Swane-Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Die meisten von Glenn Pattersons Romanen spielen in Belfast, der Heimatstadt des Autors, die dieser in seinen fiktionalen Texten ebenso wie in seinen Essays immer wieder liebevoll, aber auch kritisch und mit Ironie beleuchtet. Seine Geschichten zeichnen sich durch eine scharfe Beobachtungsgabe aus, sind packend erzählt und humorvoll. Sie tauchen tief in die Traumata und Hoffnungen der von den sogenannten „Troubles“ geprägten nordirischen Gesellschaft ein.

 

Glenn Patterson, geboren 1961 in Belfast, studierte Creative Writing an der University of East Anglia unter Malcom Bradbury. 1988 kehrte er nach Nordirland zurück. Derzeit lehrt er an der Queens University, Belfast im Master Creative Writing. Glenn Patterson ist Romanautor und auch bekannt für seine Dokumentarfilme für die BBC, als Journalist und Essayist sowie als Drehbuchautor des Spielfilms Good Vibrations (2013), der sich um die Punkrockszene im vom Bürgerkrieg zerrissenen Belfast der 1970 dreht.


Werkstattlesung im Literaturhaus

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Literaturhaus Wuppertal e.V., Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

 

Die Autorinnen lesen im Literaturhaus aus unveröffentlichten Texten und laden zum Gespräch ein. Der Abend wird von Christiane Gibiec moderiert. Die öffentlichen Werkstattlesungen der Wuppertaler Autoren, die jeweils von einem/einer AutorIn moderiert werden, sind inzwischen Tradition und haben ein wachsendes Publikum.

Die Lesungen werden vom Verband deutscher Schriftsteller (VS) und der Autorenvereinigung Literaturim Tal sowie vom Literaturhaus veranstaltet.

 

Der Eintritt ist frei.

›Don Giovanni‹ als Familienaufführung

Dienstag, 6. Dezember 2016, 10:00 Uhr

Opernhaus, Kurt-Drees-Straße 4, 42283 Wuppertal

 

Familienaufführung von Mozarts Oper in gekürzter Form

 

Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

 

Wer will nicht einmal tun und lassen, was einem gefällt? ›Don Giovanni‹ als Familienaufführung ist ein Erlebnis ideal für Operneinsteiger. Familien mit Kindern ab 8 Jahren werden mit uns in die faszinierende Welt der Oper eintauchen. Große und kleine Zuschauer begegnen Don Giovannis Weggefährten Leporello, der durch die Highlights von Mozarts Oper führt.

 

Weiter Informationen unter http://www.oper-wuppertal.de/oper/spielplan/detailansicht-auffuehrung/?tx_wbfe_pi1%5Bperformance%5D=1079


„Das Dschungelbuch“ in Müllers Marionetten-Theater Wuppertal

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:00 Uhr

 

Beliebt ist das Dschungelbuch vor allem wegen seiner spaßigen Songs und seiner drollig-klugen Sprüche. Müllers Marionetten-Theater Wuppertal hat aus der berühmten Vorlage ein fantastisches Theatererlebnis gezaubert, das Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene das Warten auf Weihnachten versüßen wird. Ab 6. Dezember 2016 spielen Ursula und Günther Weißenborn ihre beliebte Inszenierung der berühmten Geschichte um den kleinen Menschenjungen Mogli und seiner überaus wilden aber liebenswerten Freunde. Die Veranstaltungen können von Kindergärten und Schulen gebucht werden.

 

Die Story geht unter die Haut, die bekannten Songs als Wurm ins Ohr. Da kommt die Schaulust fast von selbst. Spannend und bewegend, ulkig und wild, zum Weinen und Lachen – so geht die Geschichte, die sich vor der bunten Dschungelkulisse auf der Bühne von Müllers Marionetten-Theater abspielt. Seit der Premiere vor sieben Jahren zeigt sich die Wuppertaler Inszenierung der berühmten Geschichte über den Wert wahrer Freundschaft jedes Jahr auf ein Neues überaus erfolgreich.

 

Ein heiteres Stück für Theater- und Dschungelfreunde von 4 bis 99 Jahren. Mit Songs von Uwe Rössler.

 

Termine:

6., 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16., 19., 20., 22. Dezember 2016 um 11 Uhr

11., 18., 21., 28., 29. Dezember 2016 um 16 Uhr

Silvester-Vorstellung am 31. Dezember 2016 um 19 Uhr


"Wir werden" von Mark Sieczkarek

Dienstag, 6. Dezember 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ein Tanztheaterstück mit Studierenden des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste

 

Selten hat man den Künstler aus Inverness so ausgelassen erlebt. Frauen in Tracht treffen auf Männer in Tutu und Stöckelschuhen. Die Kostüme sind recycelte Einkaufstauschen oder falsch herum vernähte Hemden. Die Bewegungen wirken wie entfesselt.

 

Langtext:

 

Manche Choreografen haben ein Konzept. Andere eine Botschaft. Wieder andere ein Thema. Mark Sieczkarek hat einen sechsten Sinn für Tanz. Der Wuppertaler Tänzer und Choreograph zeigt seine Arbeiten seit etlichen Jahren in der börse. Er überrascht immer wieder aufs Neue mit seinem Facettenreichtum. Festlegen lässt sich Sieczkarek nach Dutzenden von Arbeiten höchstens auf eins: das Zusehen wird bei ihm zur puren Freude. Seine jüngste Arbeit heißt Wir werden – und zeigt Sieczkarek at his best. Selten hat man den Künstler aus Inverness so ausgelassen erlebt. Frauen in Tracht treffen auf Männer in Tutu und Stöckelschuhen. Die Kostüme sind recycelte Einkaufstauschen oder falsch herum vernähte Hemden. Die Bewegungen wirken wie entfesselt.

 

»Kurzum: Tollhausatmosphäre, schrill, liebenswürdig, bunt und genial« WAZ

 

Tanz: Antony Franz,Cheryl Friedrich, Eray Gülay,Valentina Herold,Stsiapan Hurski,Stella Kolodzey,Clara Manderscheid,Anouk Orignac,Magdalena Öttl,Antonia Stäcker,Zitong Yuan,Miao Miao Zhang,Zoya Zolotareva.( Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz. Folkwang Universität der Künste.)

 

Musik: Sainkho Namtchyiak + Peter Kowald

 

Kostüme +Bühnenbild: Mark Sieczkarek mit Wigabriel Soto Eschenbach Choreograph Assistenz: Wigabriel Soto Eschenbach

 

Statistinnen: Baptiste Bersoux + Monica Sicart

 

Licht: Jens Piske, Ton: Thomas Wacker, Köstumbetreuung: Anne Bentgens

 

Tickets 15 EUR, ermäßigt 12 EUR

 

Weiterer Termin ist der 7.12. 2016 um 20:00 Uhr


OFFSTREAM: Der Staat gegen Fritz Bauer

Dienstag, 6. Dezember 2016, 20:00 Uhr

OFFSTREAM WUPPERTAL, Gathedrale / Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Packend inszeniertes und überzeugend gespieltes Psychogramm des hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer, der die Verbrechen von Auschwitz Anfang der 1960er Jahre fast im Alleingang vor Gericht brachte.

 

Der Filmabend ist Teil der Veranstaltungsreihe "Geschichte vor Gericht" der Begegnungsstätte Alte Synagoge. Weitere Kooperationspartner: Katholisches Bildungswerk, Bergische VHS und Arbeit & Leben Berg-Mark.

Weitere Informationen unter http://www.offstream.de/programm

Jahreslesung - Weihnachtslesung mit Kaffee und Plätzchen

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 17:00 Uhr

Literaturcafé Gemeindezentrum, Am Eckbusch 29, 42113 Wuppertal

 

Das Literaturcafé im Gemeindezentrum Am Eckbusch präsentiert auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtslesung mit Kaffee und Plätzchen. Vorgetragen werden heitere, besinnliche und weihnachtlichen Geschichten, die in der Literaturwerkstatt der Katholischen Familienbildungsstätte, geleitet von Christiane Gibiec, entstanden.

 

Eintritt frei


Tanztheaterprojekt für Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 17:00 bis 20:00 Uhr

die boerse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ein Projekt für Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte

A Project for young refugees and friends mit/with Guity Doroudi, Dame Diop, Amadou Diawara

 

ab 7. Dezember 2016 immer Mittwochs 17-20 Uhr

 

Feel welcome to try out and then decide if you want to continue

 

wo/where? die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal, Info: 0202/243 2212


"Wir werden" von Mark Sieczkarek

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ein Tanztheaterstück mit Studierenden des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste

 

Selten hat man den Künstler aus Inverness so ausgelassen erlebt. Frauen in Tracht treffen auf Männer in Tutu und Stöckelschuhen. Die Kostüme sind recycelte Einkaufstauschen oder falsch herum vernähte Hemden. Die Bewegungen wirken wie entfesselt.

 

Langtext:

 

Manche Choreografen haben ein Konzept. Andere eine Botschaft. Wieder andere ein Thema. Mark Sieczkarek hat einen sechsten Sinn für Tanz. Der Wuppertaler Tänzer und Choreograph zeigt seine Arbeiten seit etlichen Jahren in der börse. Er überrascht immer wieder aufs Neue mit seinem Facettenreichtum. Festlegen lässt sich Sieczkarek nach Dutzenden von Arbeiten höchstens auf eins: das Zusehen wird bei ihm zur puren Freude. Seine jüngste Arbeit heißt Wir werden – und zeigt Sieczkarek at his best. Selten hat man den Künstler aus Inverness so ausgelassen erlebt. Frauen in Tracht treffen auf Männer in Tutu und Stöckelschuhen. Die Kostüme sind recycelte Einkaufstauschen oder falsch herum vernähte Hemden. Die Bewegungen wirken wie entfesselt.

 

»Kurzum: Tollhausatmosphäre, schrill, liebenswürdig, bunt und genial« WAZ

 

Tanz: Antony Franz,Cheryl Friedrich, Eray Gülay,Valentina Herold,Stsiapan Hurski,Stella Kolodzey,Clara Manderscheid,Anouk Orignac,Magdalena Öttl,Antonia Stäcker,Zitong Yuan,Miao Miao Zhang,Zoya Zolotareva.( Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz. Folkwang Universität der Künste.)

 

Musik: Sainkho Namtchyiak + Peter Kowald

 

Kostüme +Bühnenbild: Mark Sieczkarek mit Wigabriel Soto Eschenbach Choreograph Assistenz: Wigabriel Soto Eschenbach

 

Statistinnen: Baptiste Bersoux + Monica Sicart

 

Licht: Jens Piske, Ton: Thomas Wacker, Köstumbetreuung: Anne Bentgens

 

Tickets 15 EUR, ermäßigt 12 EUR

Der lange Marsch: Bar-Jeder-Vernunft - Die Weinerei

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:00 Uhr

Neuer Kunstverein Wuppertal, Hofaue 51 (Kolkmannhaus), 42103 Wuppertal

 

In der zweiten Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Der lange Marsch. 40 Jahre Atelier- und Galeriekollektiv" stellt sich die Weinerei von Holger Bär und Leon Fehlauer in der Bar-Jeder-Vernunft vor.

 

Das Atelier- und Galeriekollektiv wurde 1976 gegründet und ist seit über 40 Jahren ein wichtiger Impulsgeber der Kunstvermittlung in Wuppertal. Schwerpunkt war immer die Förderung von Künstlerinnen und Künstlern, die sich eigenständig und unabhängig in der Welt der Kunst bewegen. Begonnen in unmittelbarer Nähe zum heutigen Kunstverein, in der Hofaue 39, arbeitete das Kollektiv viele Jahre in verschiedensten Räumen und an verschiedenen Projekten in Wuppertal. Die Ausstellung ist Teil der Reihe KUNST//GESCHICHTEN//WUPPERTAL, in der Initiativen und Projekte der Stadt – und darüber hinaus – vorgestellt werden, um ihre Impulse und Relevanz sichtbar zu machen und sie auf ihre Bedeutung für die Gegenwart und weitere Entwicklung zu befragen.

 

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Atelier- und Galeriekollektiv entsteht eine Ausstellung, erscheint ein umfangreiches Buch und werden unterschiedliche Veranstaltungen durchgeführt. Gezeigt werden Arbeiten von Renate Bertlmann (Wien), Ruedi Schill und Monika Günther (Luzern), Susanne Kessler (Rom), Irene Warnke (Berlin), Martin Peulen (Breda), Klaus Küster (Remscheid), Eckehard Lowisch, die „movingartbox“ mit Regina Friedrich-Körner, Renate Löbbecke und Nanny de Ruig und als Gastgeber Bodo Berheide, Peter Klassen, Holger Bär, Christian Ischebeck, Georg Janthur und Krzysztof Juretko. Das Buch „Der lange Marsch“ erscheint zur Ausstellung und bietet einen Beitrag zur Situation der Kunst heute. Die Ausstellung wird zudem von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm begleitet. Die einzelnen Termine finden Sie unter Veranstaltungen.

 

Öffnungszeiten sind donnerstags und freitags von 17 - 20, samstags von 15 - 18 Uhr. Am 23., 24., 30. und 31.12.2016 ist geschlossen.


Lesung im Polizeipräsidium

Donnerstag, 8.Dezember 2016, 19:00 Uhr

Polizeipräsidium, Saal 300, Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal

 

„In meinem Herzen war für derartige Gefühlsregungen kein Raum.“ Der Wuppertaler Bialystok-Prozess.

 

Lesung mit Staatsanwältin Andrea Knorr und dem Schauspieler Gregor Henze

 

Eintritt 5,00 €


Albumrelease von Rosenpfeffer

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Swane-Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Wohin geht’s in den Ferien? Holland oder Thailand? Wer weiß besser, wie man mit dem Hasen-jagenden Haustier umgeht? Was macht man mit dem inneren Kritiker, der nonstop an einem herumnörgelt, und wie funktioniert Integration im Hühnerstall? Noémi Schröder und Nicolai Burchartz haben viel Stoff für neue Songs gesammelt. Im neuen Programm spielt sich das Singer-Songwriter-Duo durch alle Gemütslagen und macht dabei auch gerne einmal einen Abstecher, um Songs wie Je veux von Zaz oder Jolene zu covern. Nach mittlerweile fünf Jahren Rosenpfeffer haben die beiden einen ganz eigenen Sound entwickelt. Noémi singt sich wandlungsfähig vom romantischen Popsong bis zur klassischen Arie und greift nebenbei zu Melodika und Kazoo, während Nicolai die Gitarre zum Klingen bringt. Im zweistimmigen Gesang ergänzen sich ihre Stimmen, auch wenn es – zumindest in diesem Programm – sonst oft nicht so harmonisch zugeht. Das Wichtigste ist aber: Sie nehmen es mit Humor!


SOUNDTRIPS NRW – HANS TAMMEN LIVE IN UTOPIASTADT

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

Hans Tammen (Deutschland / USA)
Endangered Guitar & Signal Processing

 

Hans Tammen ist in vielen verschiedenen musikalischen Konzepten und Projekten zuhause. Für seine «Endangered Guitar” setzt er eine breite Palette von Utensilien ein, um den Klang der Gitarre zu verfremden. Eine selbst entwickelte interaktive Software analysiert diese Klänge, und verarbeitet sie in Echtzeit zu mikropolyphonen Klangflächen oder schroffen Rhythmen. Harte Kontraste von aggressiven Eruptionen und kaum hörbaren, fragilen Klängen sind die prägenden Stilelemente seiner Musik.

 

Mit der neuen CD «Deus Ex Machina – Endangered Guitar Live” stellt Hans Tammen die Entwicklung dieses Instruments über die letzten 15 Jahre dar. 2009 erhielt die Endangered Guitar die Auszeichnung der »New York Foundation For The Arts«, die Zeitschrift »Signal To Noise« nannte seine Arbeit «…a killer tour de force of post-everything guitar damage”. Eine detaillierte Beschreibung der Endangered Guitar erscheint im Winter 2016 im Springer Verlag als Beitrag zum Buch «Musical Instruments – Identities, Configurations, Practices”.

 

Eintritt: Vorverkauf: 6 Euro, Abendkasse: 8 Euro

Kabarettungsdienst: WILLKOMMEN ab

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz, 42275 Wuppertal

 

Auch in diesem Jahr bietet der KABARETTUNGSDIENST wieder eine freche und unterhaltsame Eigenproduktion garniert mit musikalischer Untermalung. Politische und gesellschaftliche Schieflagen werden von dem Schüler-Ensemble der Jahrgänge 9-12 humorvoll gerade gerückt:

 

➢Unsere Daily-Polit-Soap: So geht Demokratie popopulistisch
➢AfD & Pegida feiern die Flüchtlinge - als Retter vor ihrem Untergang
➢WILLKOMMEN oder Brandsatz ?
➢Mit Anti-Terror-Kämpferin von der Leyen nach Syrien
➢"Mann-TV" zu Flüchtlingen & Frauenrechten
➢Merkel & Gabriel live als Klimaengel
➢"Das große Schlucken" - Neues von der Pharma-Mafia
➢Der Sport läuft wie geschmiert
➢Und wenn man die Fluchtursachen wirklich beseitigt …?
➢EU = Solidarpakt von Friedensfürsten - oder?
➢Das Florians-Prinzip für Wuppertaler
➢Willkommen im Museum "Schule heute & übermorgen"
➢Wer ist die Schönste im ganzen Heidiland ?
➢Die schöne neue Haushalts-Technik-Welt
➢Welche Schublade hätten Sie denn gerne ?

Schon seit 1993 steht der Kabarettungsdienst für intelligentes Schüler-kabarett mit Wortwitz, Schärfe und Tiefgang, ohne erhobenen Zeigefinger, aber Lachmuskeltraining inklusive. Daher eine typische Zuschauerreaktion: "Diese Qualität von Kabarett hätte ich nicht erwartet."

Termine
Di. 13.12.16 19:30 Theater am Engelsgarten, Wuppertal Wuppertaler Bühnen
Do.12.01.17 19:00 Alexander-Coppel-Gesamtschule, Solingen
Do.19.01.17 19:30 TalTonTheater, Wuppertal
Fr. 03.02.17 19:30 Die Börse, Wuppertal
Sa.04.02.17 19:30 Gymnasium Johannes Rau


Premiere - Komödie Wuppertal

Freitag, 9. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Komödie Wuppertal, Friedrichstraße 39, 42105 Wuppertal

 

Nach ihrem gelungenen Einstand mit „Ein Bett für vier!“ wendet die Komödie Wuppertal ihren forschen Blick in die Weiten des Wilden Westens. Dort will sie ab dem 9. Dezember mit der spritzigen Western-Komödie „Zum Schießen!“ nicht nur die Gäste des Saloons, sondern auch die Herzen und Lachmuskeln des Wuppertaler Publikums erobern. Und das Leben im Saloon hat es in sich: Hier regiert nicht nur der Humor, sondern auch viel mitreißende Musik und Tanz.

 

Dolly Button, die toughe Saloon-Lady mit deutschen Wurzeln, hat die Schnauze voll vom wilden Westen! Seit die Goldgräber "Deathend Valley" verlassen haben, lungern in ihrer einst florierenden Bar, nur noch ein paar Pleitegeier rum, die den Absprung verpasst haben. Winni, der Letzte der Depatschen, trinkt sich auf Dollys Kosten das Leben schön. Genau wie der skurrile Doktor Lazaretti, welcher nach den allabendlichen Saloon Schlägereien, die restlichen Schnapsleichen notdürftig zusammen flicken muss. Hinzu kommt noch der ständige Ärger mit den Kontrolleuren der Prohibitionsbehörde. Schwung kommt in die trostlose Bude, als die Beute eines Postkutschen Überfalls nicht nur den charmanten Hochstapler Charly Chatter, sondern auch den berüchtigten Kopfgeldjäger Old Devil in Dolly´s Saloon lockt. Für spannende Verwirrung sorgen vertauschte Geldsäcke, falsche Bärte und ein mysteriöses Geheimdokument der Regierung. Scharf geschossen wird mit Lachsalven und todsicheren Pointen! Freuen Sie sich, wenn „Dead End Valley“ zum Leben erwacht! Mit fesselnden Rhythmen, heißen Songs, einem Lasso-Schwung zur Lockerung und jeder Menge Spaß, denn die Helden in Dollys Saloon sind wirklich – zum Schießen!"

 

Regie: Cordula Polster

Buch: Cordula Polster & Nici Neiss

Schauspiel und Gesang: Uwe-Peter Spinner, Carlo Himmel, Dirk Weidner und Ivonne Luithlen

Musikalische Leitung: Markus Kapp

Choreografie: Carmen Vogt

 

Spielplan:

08.10.2016 – 23.11.2016 „Ein Bett für vier“

09.12.2016 – 29.01.2017 „Zum Schießen“

08.02.2017 – 28.03.2017 „Suche impotenten Mann fürs Leben“

 

Weitere Informationen unter http://www.komoedie-wuppertal.de/


Tukano: groovy Latin & Jazz

Freitag, 9. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Thomas Bräutigam, Peter-Andreas Rudolph, Martin Gießmann und Herbert Schneider sind langjährige und beliebte Stammgäste in der bandfabrik. Als Quartett Tukano verbinden sie brasilianische Instrumentalmusik des Samba, Bossa Nova und des Choro mit Einflüssen von Jazz und Flamenco. Mit Ausflügen in Tango und Milonga aus Argentinien, afrokubanische Rhythmen und in orientalische Klangwelten schaffen sie atmosphärische Klangmalereien, groovige Improvisationen, sowie beschwingte bis treibende Rhythmen - Leckerbissen für Liebhaber von Latin-, World- und Jazzmusik.

 

Eintritt 12EUR


Trio Meklin-Nicolai-Schiller

Freitag, 9. Dezember 2016, 20:30 Uhr

unERHÖRT e.V., NEUE KIRCHE SOPHIENSTR. 39, 42103 WUPPERTAL

 

Holz und Saiten stehen am Anfang. Die Laudes ist ein gitarrenartiges Instrument, das Giancarlo Nicolai mit Bögen und diversen Objekten bearbeitet. Spinett und Gambe kennen sich aus der Barockmusik, und erfahren ebenfalls unkonventionelle, gleichwohl sorgsame Behandlung. Die Musik, aus Geräuschen und Saitenklängen frei improvisiert, ist oft extrem zart, manchmal dicht, aber nie besonders laut. Man hört intimste Kammermusik, aber zuweilen auch Klänge eines imaginären farbenreichen Orchesters. Das Trio existiert seit Anfang 2016. Die drei MusikerInnen leben alle in Basel, was eine kontinuierliche Zusammenarbeit ermöglicht.

Konzert: Kai Weihnachtssession – Candlelight X-mas

Samstag, 10. Dezember 2016, 16:00 Uhr

Swane-Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Eine inzwischen 14-jährige Tradition geht weiter. Wie in allen Jahren wird ein zu 100% improvisiertes Weihnachtskonzert mit verschiedensten Musikern aus aller Herren Länder inszeniert. Da liegt Magie in der Luft, denn alle kennen sich kaum und haben höchsten einmal im Jahr zusammen gespielt. Das Cafe Swane ist stolz darauf, die Candlelight X-Mas- Session diesmal im SWANE begrüßen zu dürfen. Und für Euch Gäste gibt es eine Bitte: Bringt Kerzen mit — 5 Stück im Ständer o.ä.. Und dazu etwas zu Essen. So sagt es die Tradition! Wir freuen uns auf euch!


Quempas-Konzerte stimmen auf Weihnachten ein

Samstag, 10. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Kath. Kirche St. Joseph, Lilienstr. 12a, 42369 Wuppertal

 

Die Adventszeit ist für viele Wuppertaler ohne den Besuch eines Quempas-Konzertes der Wuppertaler Kurrende schlicht nicht vorstellbar. Und auch in diesem Jahr kommen Liebhaber anspruchsvoller Chormusik wieder voll auf ihre Kosten. Unter der Leitung von Stephan Hensen finden die Quempas-Konzerte an folgenden Terminen und Orten statt:

 

Sa., 10.12.16, 19:30 Uhr, Kath. Kirche St. Joseph (Lilienstr. 12a, W-Ronsdorf)

So., 11.12.16, 16:00 Uhr, Kath. Kirche St. Laurentius (Laurentiusplatz, W.-Elberfeld)

Sa., 17.12.16, 19:30 Uhr, Lutherkirche (Obere Sehlhofstr., W.-Barmen)

So., 18.12.16, 17:00 Uhr, Friedhofskirche (Hochstr., W.-Elberfeld)

 

Den besonderen Reiz der Quempas-Konzerte macht neben der herausragenden musikalischen Qualität aber auch das abwechslungsreiche Programm aus. Kurrendeleiter Stephan Hensen hat auch in diesem Jahr wieder eine gut durchdachte Mischung aus Bekanntem und weniger Bekanntem, aus Altem und Neuem zusammengestellt. Es erklingen u.a. Weihnachtslieder wie „Machet die Tore weit“, „O Heiland, reiß die Himmel auf“ und „Ich steh an Deiner Krippen hier“. Feierlicher Höhepunkt eines jeden Quempas-Konzerts ist das einem alten Brauch aus dem 17. Jahrhundert folgende Quempas-Singen. Die Nachwuchssänger der Kurrende stimmen von verschiedenen Stellen des Kirchenraumes mit Kerzen in der Hand das Lied „Quem pastores laudavere" (Den die Hirten lobeten sehre) an. Und immer lädt die Kurrende die Konzertbesucher auch zum Mitsingen ein! Neben der Chorschule und dem Konzertchor der Wuppertaler Kurrende ist in diesem Jahr erneut das Bergische Blechbläserensemble unter der Leitung von Markus Lenzing mit dabei.

 

Die Eintrittskarten, die in der Regel schnell vergriffen sind, kosten 18 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr, für Schüler und Studenten 12 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr, und sind u.a. beim Musikhaus Landsiedel-Becker, im Internet unter www.wuppertal-live.de oder im Büro der Kurrende unter 0202-313544 erhältlich.

 

Informationen zur Wuppertaler Kurrende unter www.wuppertaler-kurrende.de.

Konzert: Dreams Divine

Sonntag, 11. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Swane-Cafe, Luisenstraße 102A, 42103 Wuppertal

 

Ein Gesangstrio aus Wuppertal und Solingen bringt sein breit gefächertes Repertoire (Gospel, Traditionals, Pop & Soul) dreistimmig zu Gehör. Ein rundum musikalischer Abend, der sich perfekt in die schöne Vorweihnachtszeit kuschelt, erwartet uns im SWANE.

 

Weitere Informationen unter www.dreamsdivine.de


Weihnachtliche Lesung in der Pauluskirche

Sonntag, 11. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Am 3. Advent veranstaltet der Schriftstellerverband des Bergischen Landes seine Jahresabschlusslesung. Wuppertaler Autorinnen und Autoren lesen eigene Prosatexte und Lyrik mit weihnachtlichem Bezug. Nachdenkliches, Ernstes und Heiteres wird zu hören sein. Es lesen Wolf von Wedel-Parlow, Falk A. Funke, Dorothea Müller mit Gedichten von Angelika Zöllner, Zdravko Luburic, Jürgen Kasten, Ruth Velser, Arne Ulbricht, Christiane Gibiec, Michael Zeller und Marina Jenkner. Organisatorisch unterstützt werden wir dabei vom Freundeskreis der Pauluskirche, der anschließend auch mit Saft und Wein zu Gesprächen mit den Autoren einlädt.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Arbeit des Freundeskreises wird gebeten.

 

Parkplätze am Haus

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen