Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 2. März 2018

Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Freitag, 9. März 2018, 10:00 Uhr

Samstag, 10. März 2018, 11:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

"Jugend musiziert" ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei "Jugend musiziert" mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.
"Jugend musiziert" lädt Jugendliche ein, mit einem Instrument, als Sängerin oder Sänger die Konzertbühne zu betreten, sich in den Vergleich mit anderen zu stellen und von einer Fachjury bewertet zu werden. Bewertet werden in der Immanuelskirche: "Duo Streicher/Klavier"

Eintritt frei


Bergische Musikschule - Konzert

Freitag, 9. März 2018, 16:00 Uhr

Lutherstift, Schusterstr. 15, 42105 Wuppertal

 

Es spielt das Salonorchester unter der Leitung von Hans-Peter Beckmann.

Eintritt frei


Jochen Prang - #verantwortungsbewusstlos

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11, 42105 Wuppertal

 

Jochen Prang ist ein Stand-up Comedian und Moderator aus Berlin. Schnell, authentisch, auf den Punkt und manchmal grenzwertig. Aber nie beliebig.
In einem wahnwitzigen Ritt wird alles auseinandergenommen was die Menschheit so treibt!
Wieso streicheln Menschen in Berlin Bushaltestellen? Was hätte Jesus mit YouTube erreicht? Ist Tinder gut für den Weltfrieden? Wieso heißt es Social Media, wenn sich am Ende doch nur alle asozial verhalten?
All das wird ein für allemal beantwortet… Vielleicht.
Aber keine Angst. Jochen Prang holt hier nicht den moralischen Zeigefinger raus. Es ist eher ein souveräner Mittelfinger. Gerne auch mal gegen sich selbst. Denn mal ernsthaft. Kriegt er es denn hin? Ein verantwortungsbewusstes, achtsames Leben zwischen glücklichen Kühen und getrenntem Biomüll? Oder ist er etwa auch Verantwortungsbewusstlos?
------
Pressestimmen:
Jochen Prang plaudert knapp zwei Stunden lang über diese verrückten Alltags-Beklopptheiten und macht das gut, ein wenig Dieter-Nuhr-like, immer locker, ohne angestrengt zu wirken. (Wiesbadener Kurier) Er schickt sich an auch als Komiker eine große Nummer zu werden! (Neue Osnabrücker Zeitung)
-----
Nominiert für und teilweise ausgezeichnet:
Hamburger Comedy Pokal 2017
Rostocker Koggenzieher 2017
Constantin Comedypreis Trier 2017
Comedy Cup Mannheim 2017
NDR Comedy Contest 2017

Eintritt: 13 €, 10 € im Vorverkauf


Los Tres Caballeros: Latin Live

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

„Einer für Alle, Alle für Einen!“ Nach dem Motto der berühmten Drei Musketiere von Alexandre Dumas spielen LOS TRES CABALLEROS in der bandfabrik auf. Gleich der namensgebenden Romanfiguren, die mit D`Artagnan eigentlich ja auch zu viert waren, ist die lateinamerikanische Formation mit ebenso vielen gestandenen Musikern einfach unschlagbar. Seit vielen Jahren stehen der aus Cuba stammende Sänger und Percussionist Jorge Oliva, der argentinische Sänger und Gitarrist Sergio Mansilla, Pianist Burkhard Heßler und Percussionist Andreas Landrock für gut gemachte, lateinamerikanische Musik, von Son Cubano bis Tango Argentino zum Zuhören und Tanzen. Ungeniert und routiniert covern sich die vier Herren seit Jahren kreuz und quer durch den lateinamerikanischen Musikgarten. Ungebremste Spielfreude, Temperament und Gute Laune zeichnet das Wuppertaler Quartett aus.

Eintritt: 13 Euro, 11 Euro im Vorverkauf


Act Of Apathy (W) · Garbage Society (W) · February Moon (KLE)

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

ROOKIE SESSION #15

Act of Apathy (W)
rock / metal / grunge
Musik: https://actofapathy.bandcamp.com/releases

February Moon (KLE)
alternative / dream-pop
LIVE-VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=llHTtbG0CVQ

Garbage Society (W)
female-fronted garage/rock 'n' roll
Musik: https://www.youtube.com/watch?v=WPXULbmfKjI

AFTERSHOW: Burdina3000 DJ Set (fancy indie shit) 

Eintritt: 8 Euro, 6 Euro im Vorverkauf


Rubber Soul

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Rubber Soul, genauso wie das sechste 1965 veröffentlicht Album der Beatles, heißt die Band, welche die Fab einmal im Jahr in der börse musikalisch und authentisch feiert.

Auf den Tag genau 33 Jahre später nach dem Release von Rubber Soul gründeten vier Musiker in Wermelskirchen die Band mit dem klangvollen Namen, einem Namen, der zu Werktreue und Qualität verpflichtet. Ob bei dampfenden Clubkonzerten oder als Headliner bei großen Stadtfesten, Rubbersoul liefert mit unbändiger Spielfreude und Originalsound stets eine perfekte Beatles-Show ab, welche das Publikum ab der ersten gespielten Note in Ihren Bann zieht! Hier wird mühelos am Zeitrad gedreht. Denn wenn Rubber Soul aufspielt fühlt man sich sofort in die aufregende Zeit der 60er Jahre und in die typische Atmosphäre der bekannten Rock ´n Roll Clubs in Hamburg oder Liverpool versetzt, wo die Beatles einst auftraten! Mit authentischem, vierstimmigen Satzgesang und dem originalen, kraftvollen Gitarrensound lassen die vier Musiker die faszinierende Zeit der Beatles-Livekonzerte lebendig werden.

So heißt es am 9. März wieder einmal in der börse: „Ladys and Gentleman: THE BEATLES!“

Eintritt: 12 Euro, 10 Euro im Vorverkauf


Irish Music "Blue" mit Emily Spiers

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Das Line-up der Band um Colman Connolly ist frisch und aufregend. Verstärkt durch den Puls ihrer Rhythmusgruppe aus Bouzouki und Cajon haben die Musiker einen Sound produziert, der Licht und Schatten subtil widerspiegelt, mit einer Mischung aus kraftvoller und emotionaler, zeitgenössischer irischer und schottischer Musik sowie einigen Eigenkompositionen. Ihr Stil kombiniert Tiefe, Substanz und Energie, was die Band beflügelt und ihre Live-Auftritte zu einem erfrischenden Erlebnis macht. Für mehrere Jahre war Emily Spiers Sängerin einer Londonder Funk-Rock-Band mit der sie zwei Alben aufnahm. Im Laufe der Zeit kehrte sie zu ihren traditionellen Wurzeln zurück und ist seitdem gern gesehen auf Sessions und Bühnen in England und Deutschland. In ihrem facettenreichen Gesangsstil haben sowohl die irische, als auch die englische Gesangstradition starke Spuren hinterlassen.

Colman Connolly: low whistle, uilleann pipes flute, whistles
Tobi Kurig: bouzouki
Franziska Urton: fiddle

und als Gast:
Emily Spiers: voc

Eintritt:
16€ / 12€ (erm)
14€ / 10€ (erm) im Vorverkauf


Rudi Rhode & Michael Gustorff - Bob Dylan-Denn die Zeiten ändern sich!!

Freitag, 9. März 2018, 20:00 Uhr

Gemeindezentrum St. Michael, Leipziger Str. 41, 42109 Wuppertal

 

"Kultur in St. Michael" startet in sein mittlerweile 7. Jahr. Im Rahmen dessen ist es uns wieder gelungen eine ganze Menge guter Künstler gewinnen zu können.

Starten wollen wir am 9.3.2018 mit Rudi Rhode, dieser hat 2016 wohl für einen der bisher fulminantesten Auftritte gesorgt und mit seiner "Rio Reiser-Revue" restlos die fast 100 Zuschauer begeistert. Dieses mal widmet er sich in seiner szenisch-musikalischen Revue einer musikalischen Weltgröße, Bob Dylan.

Rudi Rhode& Michael Gustorff
Bob Dylan- Denn die Zeiten ändern sich
Erstmals werden die Songs von Bob Dylan in einer Revue vollständig auf Deutsch gesungen. Und so erschließt sich auch einem breiten Publikum, warum dieser junge Musiker Anfang der 60er Jahre mit seinen Songs wie "Blowin´ in the Wind" oder "Masters of War" zur Ikone der Protestbewegung wurde: In Dylans Texten spiegeln sich die Träume und Sehnsüchte einer Generation im Aufbruch wider.

Aber Dylan stand im Laufe seiner mehr als 50jährigen Karriere nie still: Er entwickelte sich vom Protestsänger zum Rockpoeten und revolutionierte mit seinen literarischen Texten mehrmals die Rock- und Folkmusik. Folgerichtig wurde Dylan 2016 für sein Lebenswerk mit dem Nobelpreis für Literatur geadelt.

In den Songs und Theaterszenen - live gesungen und gespielt von Rudi Rhode und Michael Gustorff - wird Dylans Zerrissenheit und ständige Suche nach (künstlerischer) Freiheit hautnah spürbar. Und so ist die Revue mehr als nur eine packende und spannende Collage aus Theater, Songs und Original-Einspielungen über einen der bedeutendsten Künstler unserer Zeit: "Denn die Zeiten ändern sich!" ist zugleich ein humorvoller und bewegender Streifzug durch die letzten 5 Jahrzehnte Zeitgeschichte, in denen der Ruf nach Veränderung nie verhallte.

Ein Muss nicht nur für Dylan-Fans, sondern auch für diejenigen, die mehr wissen wollen über diesen faszinierenden Träger des Nobel-Preises...

Dauer: ca. 100 Minuten plus Pause

Rudi Rhode: Schauspiel, Gesang, Akkordeon, Harp
Michael Gustorff: Bass, Drumming, Loops
www.rudirhode-theatermusik.de

Einlass ca. 19:30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 10 € im Vorverkauf/ 12 € an der Abendkasse
Karten gibt es wie immer im, VVK unter https://www.wuppertal-live.de/

Offenes Atelier Anke Büttner

Samstag, 10. März 2018, 12:00 Uhr

Atelier Anke Büttner, Bayreuther Str. 52a, 42115 Wuppertal

 

Am Samstag von 12 - 16 Uhr ermöglicht die Künstlerin Anke Büttner in Ihrem Atelier besondere Einblicke hinter die Kulissen.

Zwischen Bildern, Geschichten und Künstleringespräch können BesucherInnen selbst Werkstattatmosphäre entdecken.
Die eigene Lust an Gestaltung und Wahrnehmung kann geweckt werden.

Am Beispiel eines Porträts wird die Künstlerin darstellen, wie aus Gegebenem Neues entsteht. Die Zeichnerin versucht dabei, die Transformation von Farbe im Bild sichtbar werden zu lassen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

www.anke-buettner.de Telefon 02 02- 26 22 387


Kunsthandwerkermarkt auf den Dönberg

Samstag, 10. März 2018, 13-18 Uhr

Sonntag, 11. März 2018, 11-17 Uhr

Seminarräume des christlichen Hospiz am Dönberg, Höhenstrasse 64, 42111 Wuppertal

 

Hier kann man wieder den Künstlern der KünstlerKolonie über die Schulter schauen und viel Kreativität entdecken. Eine Änderung gibt es aber für dieses Jahr: in diesem Jahr sind wir in den Seminarräumen des christlichen Hospiz am Dönberg zu finden. Höhenstrasse 64. Die Seminarräume sind NICHT über den Haupteingang zu erreichen, sondern über den links daneben gelegenen Parkplatz.


Festival: Phobos

Samstag, 10. März 2018, 19:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Seit 2009 findet einmal im Jahr in einer Wuppertaler Kirche das "Phobos Festival" statt. Sphärische Weltraumklänge, elektronische Ambient-Sounds und düstere Drones treffen auf für die Konzerte angefertigte Videoprojektionen. Sechs verschiedene Formationen aus Schweden, Italien, Kanada, Bulgarien und Deutschland nehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Reise aus den Dimensionen des Unbekannten in den Kosmos des Innersten. In diesem Jahr findet das Festival, das von unserem Aushilfs-Organisten Martin Stürtzer organisiert wird, zum ersten Mal in der Citykirche statt. Im Vorverkauf haben sich bereits Gäste quer über den Erdball verteilt Karten gesichert, die weiteste Anreise geht diesmal nach Australien. Gäste werden daher gebeten sich vor dem Besuch über den Verbleib von Restkarten zu informieren. Hörproben und weitere Informationen auf der Internetseite. Eine Veranstaltung von Martin Stürtzer in Kooperation mit der Evangelischen CityKirche Elberfeld

Eintritt: 25 Euro, 21 Euro im Vorverkauf


Becca Stevens

Samstag, 10. März 2018, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Brooklyn based singer/composer/multi-instrumentalist Becca Stevens has already received copious praise from the likes of The New York Times and Downbeat magazine, being named their 2017 Rising Star Female Vocalist. Drawing upon elements of pop, indie-rock, jazz, and traditional Appalachian folk, Stevens has been hailed for her unique ability to craft exquisite compositions both for her own band, and for artists who run the gamut of genre from the legendary David Crosby, to singer José James to classical pianist Timo Andres. Stevens has toured the world with her band and collaborated with the likes of: Brad Mehldau, Esperanza Spalding, Billy Childs, Ambrose Akinmusire, Jacob Collier, Vijay Iyer and many others. In 2015, Perfect Animal, the highly anticipated follow up to Weightless (Sunnyside), produced by engineer Scott Solter was released on Universal Music Classics. Becca's music is featured on the latest Snarky Puppy Family Dinner Vol 2. and she released her latest album Regina in March 2017 Featuring Laura Mvula, Jacob Collier, David Crosby and produced by Troy Miller (Gregory Porter, Laura Mvula, Amy Winehouse) and Co-produced by Michael League of Snarky Puppy. Regina is a tribute to strong women and figures in literature, history and legend as well as her personal life (Ophelia, Venus, Elizabeth I, her Grandmother) with various songs inspired by the regal and divine nature surrounding that word as well as Regina as a voice, like a trusted friend or an alter ego. Stevens’ style has always evaded categorization, and with Regina, even more so. One hears pop, rock, R&B and funk side-by-side with traditional Appalachian and British folk, classical, world music, and jazz. The innovative Japanese designer Koshiro Ebata (Lady Gaga, Dior, Louis Vuitton) designs the look for her album and videos. This is the first album under Becca Stevens rather than Becca Stevens Band and marks a clear new direction in cementing her career as one of the most important, authentic and talented singer songwriters of a generation.

Eintritt:
EUR 12.00 / 6.00 (erm)
EUR 10.00 / 5.00 (erm) im Vorverkauf


Amores Tangos Konzert und Milonga

Samstag, 10. März 2018, 21:00 Uhr

Café ADA, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Amores Tangos mit Ihrer neuen CD im Cafe Ada im TangoSalon

Eine riesen Freude kommt auf - Amores Tangos ist erneut im Cafe Ada, bei uns zu Gast. Sie werden im TangoSalon ihre neue CD vorstellen: FRONTERABIERTA (Grenzöffnend)

Fronterabierta ist Amores Tangos neues und bereits dritte Album.
Ein neues Wort, neue und alte Lieder, eine neue Perspektive.
Fronterabierta beinhaltet 10 Stücke, die hauptsächlich vom „Bandleader“ Jose Texido komponiert wurden. Tangos, Milongas, Choro, Zamba, Cumbia sind die Werke der Veröffentlichun . Die Bandmitglieder Nico Perrone, Augusto Aragenaraz, Juan Tarsia, Seba Noya und Jose Teixidó haben hierbei die musikalischen Grenzen erweitert, jenseits des Flusses Rio de la Plata. Fronterabierta wurde in den Jahren 2016 und 2017, zwischen Buenos Aires und Barcelona aufgenommen, durch den Portugiesen Da Silva zusammen mit erstklassigen Gast-Musikern. Unter den Sängern, die den Lidern Leben gegeben haben, sind die herausragende Julia Zenko, Marta Gomez (Kolumbien), Negro Falótico, Cucuza Castiello und Limón Garcia zu hören.Fronterabierta ist Amores Tango’s neues Album, ein neues Wort und eine neue Bedeutung.

Wir freuen uns auf EUCH, auf AMORES TANGOS und DJ Jose Santos Torres !!

Es wird ein Fest !!

Eintritt: 19 Euro, 16 Euro im Vorverkauf


Nachtfoyer PETER EHWALD DOUBLE TROUBLE

Samstag, 10. März 2018, 21:00 Uhr

Opernaus - Kronleuchterfoyer, Kurt-Drees-Str. 4, 42283 Wuppertal

 

Peter Ehwald- Saxophon
Robert Landfermann- Kontrabass
Andreas Lang- Kontrabass
Jonas Burgwinkel- Schlagzeug

Benefiz-Veranstaltung für Afrin

Sonntag, 11. März 2018, 12:00 Uhr

Katholisches Stadthaus, Laurentiusstr. 7, 42103 Wuppertal

 

Rania Yousef, eine junge Frau aus Afrin / Syrien, Teilnehmerin unseres Unterrichtsprojektes für Geflüchtete, hatte gemeinsam mit Freunden die Idee zu dieser wunderbaren Initiative, um ihren Familien, Freunden und anderen Menschen in Afrin zu helfen. Wir freuen uns, diese Initiative organisatorisch unterstützen zu dürfen.

Im Rahmen der Veranstaltung erwarten Sie Musik, Lesungen, Gedichte, Kleinigkeiten zu Essen, Trinken und gute Unterhaltung. Und das Beste: Alles, was Sie in Form von Euromünzen bzw. -scheinen im Katholischen Stadthaus als Spende zurücklassen, kommt bis auf den letzten Cent der notleidenden Bevölkerung der Stadt Afrin zugute. Persönlich freut es mich auch, dass ein Teil des Musikprogramms von Teilnehmern unseres Projektes für Geflüchtete gestaltet wird, die selbst ebenfalls aus Afrin stammen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, mit dem Sie diese Initiative und die Bevölkerung von Afrin unterstützen.


Alte Bekannte - Los geht´s! - Auftakt -Tour 2018

Sonntag, 11. März 2018, 18:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

„Alte Bekannte“ Die Nachfolgeband der Wise Guys

Es geht weiter. Natürlich geht es weiter. Zwar hätte ich am liebsten noch zehn bis fünfzehn Jahre mit den „Wise Guys“ weitergemacht, aber es kam anders. Und jetzt freue mich sehr auf die Zukunft der neuen Band „Alte Bekannte“!

Alte Bekannte? Wie sind wir auf diesen Bandnamen gekommen? Zum Einen sind natürlich Nils und ich, aber auch Björn, für das Publikum „alte Bekannte“ – man kennt uns eben von unserer Zeit mit den Wise Guys. Zum Anderen sind auch unsere beiden neuen Mitstreiter keine Unbekannten, im Gegenteil: Clemens Schmuck war (und ist) mit „INtrmzzo“ aktiv, er und Björn kennen und schätzen einander seit vielen Jahren. Ingo Wolfgarten ist seit langer Zeit ein guter Bekannter von Nils und mir, er hat mit Erik Sohn Musik studiert, der seit Ewigkeiten Gesangscoach der Wise Guys war, und lange mit Gregor Meyle zusammengearbeitet.

Unter „Alte Bekannte“ verstehen wir so etwas wie „Freunde von früher“. Mancher Wise-Guys-Fan wird hoffentlich vor einem Konzert denken, dass er (oder sie) sich freut, alte Bekannte wiederzutreffen. Und zur Wirkung des Wörtchens „alt“ stellte Ingo neulich ganz treffend fest: „Schau uns doch an! Wir sind ja nun wirklich nicht mehr so richtig ‚jung‘!“ Sich selber nicht zu ernst zu nehmen, ist also auch bei der neuen Band ein wichtiger Aspekt.

Sind wir „die Nachfolgeband der Wise Guys“? Ja und nein. Die meisten Melodien und Texte werden auch bei „Alte Bekannte“ aus meiner Feder stammen, und in unsere Konzertprogramme werden wir auch Wise-Guys-Songs einstreuen. Andererseits werden Ingo Wolfgarten und Clemens Schmuck, die beide exzellente Musiker sind, ihre Akzente beisteuern. Auch Björn hat viele Ideen und jede Menge Energie. Und Nils hat ja in den letzten Jahren einige Kompositionen geliefert („Ans Ende der Welt“, „Wo bist du?“ etc.), die die Wise Guys vielseitiger gemacht haben.

Wir sind gespannt, was in der nächsten Zeit so alles passieren wird. Zwei Dinge sind für mich völlig sicher: Wer die Wise Guys vermisst, wird bei uns eine neue, gute Heimat finden. Und gleichzeitig wird es eine Menge Spannendes und Neues zu erleben geben. Auf geht’s!

Viele Grüße, Dän

Die Veranstaltung wird über das Reservix Ticketsystem verkauft. Die bundesweite Kartenhotline hierfür lautet: 0180 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem Festnetz, max 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).

Ticktservice: Die lokalen Vorverkaufsstellen können unter folgendem Link abgerufen werden: http://www.reservix.de/vorverkaufsstellen


Pop-/Jazzchor "Vocal line" aus Dänemark

Sonntag, 11. März 2018, 20:00 Uhr

Friedhofskirche, Hochstraße 15, Wuppertal

 

Chor Vocal LIne ist Vorbild für Pop/Jazz-Chöre in aller Welt

Das 1991 gegründete Ensemble aus Aarhus hat zahlreiche internationale Chorwettbewerbe gewonnen und mehrere CDs eingespielt. Die rund 30 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung des weltbekannten Dirigenten, Arrangeurs und Musikpädagogen Jens Johansen haben die Grenzen der A Cappella Musik kontinuierlich erweitert und neue Maßstäbe gesetzt.

Auf der Basis der nordischen Chortradition hat das Ensemble einen ganz eigenen Stil entwickelt, der von Pop, Rock und Jazz inspiriert ist. Der Sound von Vocal Line ist innovativ, kühn und einzigartig - mit einem Wort: genial. In seinen außergewöhnlichen Arrangements und Kompositionen für bis zu 12 Stimmen experimentiert Jens Johansen mit Tönen und Klängen, mit Harmonien und Rhythmen, mit Stimmen und Stimmungen. Mit ihrer Kunst begeistern die Dänen jedes Publikum und füllen weltweit die Konzertsäle. Auf der langen Liste der Städte, in denen Vocal Line bereits zu Gast war, sind New York, London, Rio de Janeiro, Taipeh und Köln nur einige wenige herausragende Stationen. 

www.vocalline.dk

Müllers Marionetten-Theater zeigt "Schneewittchen und die sieben Zwerge"

Mittwoch, 14. März 2018, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Wer ist denn hier die Schönste? Müllers Marionetten-Theater zeigt "Schneewittchen und die sieben Zwerge"

Am 3. März 2018 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" nach dem Märchen der Gebrüder Grimm im Spielplan wieder auf.

Neid und Missgunst, aber auch Aufopferung und selbstlose Liebe sind die Hauptthemen des wohl beliebtesten Märchens der Gebrüder Grimm. Jeden Tag befragt die stiefmütterliche Königin den Spiegel, wer wohl die Schönste im Land sei. Eines Tages sagt dieser ihr aber, dass nicht sie selbst, sondern ihre Stieftochter Schneewittchen die Schönste sei. Rasend vor Eifersucht schickt die böse Königin das junge Mädchen in die Wüstenei, nicht wissend, dass damit das eigentliche Glück der jungen Frau beginnt: Denn die sieben Zwerge nehmen das Mädchen selbstlos bei sich auf und geben ihr das, was sie zu Hause vermisste: Liebe und Geborgenheit. Und zum Schluss trifft sie ihren Prinzen, der sie als seine Frau heimführt in sein Schloss.

Müllers Marionetten-Theater hat aus der berühmten Vorlage der Brüder Grimm ein Theatermärchen inszeniert, das Kinder wie Erwachsene mit Witz und Fantasie in seinen Bann zieht.

Altersempfehlung: Das Stück eignet sich für kleine Zuschauer ab etwa dreieinhalb Jahren, wenn die Kinder ihre "magische Weltsicht" abgelegt haben und zwischen Figuren und Menschen unterscheiden können.

Termine:
14., 18. und 25. März 2018 um 16 Uhr
15. März 2018 um 10.30 Uhr

unERHÖRT! - Jan Klares 1000

Freitag, 16. März 2018, 20:30 Uhr

Neue Kirche, Sophienstraße 3b, 42103 Wuppertal

 

Bart Maris trumpet
Jan Klare reeds
Elisabeth Coudoux cello
Wilbert de Joode bass

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band „1000“, in ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt, und spielten von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren - Stücke z.B. von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi.

So etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil. Die Art und Weise, wie 1000 improvisierend und Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. 2014 entstand die CD "butterfly garden", basierend auf Kompositionen von Eugene Chadbourne - mit dem Meister persönlich an der Gitarre.

Als Vatcher 2017 nach NYC ging, war die Band erschüttert. Nach so vielen Jahren der Vertiefung war die Möglichkeit, ihn zu ersetzen und nahtlos weiter zu machen, nicht gegeben - andererseits wollten die verbleibenden 3 nicht aufhören. So wird „1000“ in Zukunft weiter in Quartett-Version mit der Cellistin Elisabeth Coudoux zu hören sein.

Die Klavierabend von Igor Parfenov im Studio Double C

Samstag, 17. März 2018, 19:30 Uhr

Sonntag, 18. März 2018, 17:00 Uhr

Studio double c, Hofaue 8a, 42103 Wuppertal

 

Der russische Pianist Igor Parfenov wird am 17. 3. 2018 um 19.30 und am 18.3.2018 um 17.00 Uhr im Studio Double C auf einem Flügel ein Programm mit Werken deutscher Komponisten gestalten.

 

Während seiner Studien am Konservatorium in Sankt Petersburg stand die Auseinandersetzung mit russischer Klaviermusik im Vordergrund, auch die Gesänge der Russisch-Orthodoxen Kirche, die sich in vielen Werken russischer Komponisten widerspiegeln, faszinierten ihn. Seit er seine Ausbildung in Deutschland fortsetzte, widmet er sich intensiv der Klaviermusik deutscher Komponisten. Das Ergebnis wird nun bei einen Konzertabend mit Werken von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Robert Schumann zu hören sein: „Interpretation ist niemals endgültig, sie ändert sich ständig. Der Interpret ändert sich, die Welt um ihn herum ändert sich. Es bleiben die Noten, und die werden immer wieder neu gelesen. Deshalb ist es äußerst spannend, sich im Strom dieser neuen Ideen zu wissen und einen sich wechselnden Blick auf die Werke zu haben, ganz gleich, wie oft sie schon gespielt wurden.“

 

1990 in Sankt Petersburg geboren, begann Igor Parfenov im Alter von 6 Jahren mit dem Klavierspiel. Mit 16 Jahren wurde er ins Pre-College und mit 19 Jahren in das Konservatoriums Sankt Petersburg aufgenommen. Er nahm an verschiedenen internationalen Wettbewerben teil, wurde mehrfach durch Preise ausgezeichnet und besuchte Meisterkurse u. A. bei Dimitry Baschirkow, Sontruad Speidel, José Ribera und Pavel Egorov.

 

2011 setzte Igor Parfenov seine Ausbildung bei Josef Anton Scherrer an der Hochschule für Musik und Tanz Köln / Standort Wuppertal fort. 2012 gewann Igor Parfenov einen ersten Preis beim Steinway-Wettbewerb. Als Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung wurde er zu Konzerten eingeladen − als Solist und mit Orchestern wie der Sinfonietta Köln, den Bergischen Sinfonikern oder dem Sinfonieorchester Rheine. Es folgten Auftritte beim Festival „Sommer, Schlösser, Virtuosen.“ 2014 spielte er mit dem Orchester der Musikhochschule unter der Leitung von Werner Dickel in der Historischen Stadthalle Wuppertal das 2. Klavierkonzert von Sergei Rachmaninov.

 

Programm
Johann Sebastian Bach Partita Nr. 1 B-Dur
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 17 d-moll (Der Sturm)
Robert Schumann Kreisleriana op. 16

Bitte vorab telefonisch oder per E-Mail ihre/eure Tickets reservieren!
Tel: 0202 316305 oder 01637821217 (sms)

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen