Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Wilhelm Hüsgen

Bildhauer
geb. 22. Oktober 1877 in Barmen
gest. 19. Februar 1962 in München
Preisträger des Jahres 1962
Verleihung am 12. Mai 1962

„Die Stadt Wuppertal verleiht dem Bildhauer Wilhelm Hüsgen den von ihr gestifteten Eduard von der Heydt-Preis für das Jahr 1962. Wilhelm Hüsgen, der letzte Vertreter der ,11 Scharfrichter‘ in München, hat in seinen plastischen Arbeiten das Bild des Menschen in sensiblen und formal eindrucksvollen Werken gestaltet. Mit unermüdlicher Hingabe schuf er bis in sein hohes Alter hinein von klassischer Harmonie erfüllte Plastiken, die in ihrer persönlichen und unverwechselbaren Handschrift für den künstlerischen Nachwuchs richtungsgebend sind.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen