Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

offene Ganztagsschule im Primarbereich

Schüler/innen an Grund- und Förderschulen werden täglich und auch in den Schulferien bis 16:00 Uhr betreut.

Grund- und Förderschulen mit offenem Ganztag

Die Landesregierung verfolgt mit der offenen Ganztagsschule im Primarbereich folgende Ziele: Verbesserung der Bildungsqualität und mehr individuelle Förderung, bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Ganztagsangebote aus einer Hand unter dem Dach der Schule.

Der Rat der Stadt Wuppertal hat am 15.12.2003 die schrittweise Einrichtung offener Ganztagsplätze beschlossen. Ab dem Schuljahr 2019/2020 verfügen rund 36 % aller Kinder in der Primarstufe an Grund- und Förderschulen über einen Ganztagsbetreuungsplatz.

Schulen mit offenem Ganztag

Die ersten 9 Grundschulen gingen im Schuljahr 2004 / 05 mit rund 575 Plätzen an den Start. Zwischenzeitlich wurde die Anzahl der Plätze und der beteiligten Schulen bereits mehrfach erweitert. Mit dem Schuljahr 2019/2020 sind es rund 4.800 Plätze an 46 Grund- und an 3 Förderschulen.

Voraussetzungen für die Teilnahme am offenen Ganztag

Die Teilnahme am offenen Ganztag ist freiwillig und kommt durch einen Vertrag zwischen den Erziehungsberechtigten und der Stadt Wuppertal zustande. Der Vertrag bindet für die Dauer eines Schuljahres. Die Durchführung der offenen Ganztagsschule ist keine „schulische Veranstaltung“. Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres Schuljahr, wenn nicht von Elternseite zum Schuljahresende gekündigt wird. Stichtag für die Kündigung ist der 30.04. eines Jahres.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen