Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Stadtarchiv

Gedächtnis der Stadt und Informationsquelle für alle Fragen zur Geschichte Wuppertals

Das Archiv der Stadt ist für jede/n da !

Wenn Sie im Stadtarchiv recherchieren möchten, besuchen Sie uns zu unseren Öffnungszeiten, oder, wenn Sie das Stadtarchiv allgemein kennen lernen und einen Blick hinter die Kulissen werfen möchten, dann melden Sie sich zu einer Führung an. 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger erhalten im Archiv der Stadt Wuppertal Unterstützung bei ihren Arbeiten. Historische Zeitungen können, wenn sie auf Mikrofilm verfilmt sind, gegen Gebühr kopiert werden. Die Bezahlung der bei Ihrem Besuch im Archiv anfallenden Entgelte ist nur in bar, nicht per Kartenzahlung möglich!

Die Öffnungszeiten des Stadtarchivs sind: Mo und Do: 8-16 Uhr und Di: 8-18 Uhr

                                                

Barrierefreiheit

Leider ist aufgrund eines Defekts am Fahrstuhl, das Archiv voraussichtlich für einen längeren Zeitraum nicht mehr barrierefrei.
Der Lesesaal ist nur über 4 Treppenstufen erreichbar.

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen über die Stadt!

Sie können sich mit Ihren Fragen natürlich auch telefonisch, per Brief oder E-Mail an uns wenden. Für Auskünfte können allerdings Gebühren anfallen. Diese entnehmen Sie bitte dem Link "Entgeltordnung vom 20.12.2015 für das Stadtarchiv" unter "Bestände und Recherche" und dann "Hinweise für unsere Besucherinnen und Besucher".

Fotosammlung
Kartensammlung

Was können Sie bei uns direkt finden und ansehen?

Das Stadtarchiv bewahrt dauerhaft Unterlagen auf, die im Laufe der Zeit bei den Stadtverwaltungen Barmen, Elberfeld, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel und ab 1929 bei der Stadt Wuppertal entstanden sind und für die Zukunft von besonderer rechtlicher, historischer und kultureller Bedeutung sind. Außerdem werden Unterlagen von Firmen, Vereinen und Privatpersonen gesammelt. Alle im Archiv eingelagerten Akten, Protokolle, Bücher, Fotos, Pläne, Tonbänder, Zeitungen, Nachlässe und zunehmend auch digitalisiertes Schriftgut spiegeln die Geschichte und das Leben der Stadt wider. Zu unseren ältesten erhaltenen Archivalien gehören Pergament-Urkunden; mit dem Papierzeitalter schwoll die Schriftgutproduktion mächtig an, was die Archive hinsichtlich ihrer Lagerkapazitäten, der Bewertung, Erhaltung und Konservierung der Bestände vor große Herausforderungen stellte. 

Wir dokumentieren das städtische Leben der Gegenwart und Vergangenheit und bewahren dieses Wissen für die Zukunft

Wir versuchen, die Geschehnisse in der Stadt so dicht wie möglich zu dokumentieren. Daher gibt es Zeitungsausschnittsammlung, aktuelle Zeitschriften, Nachschlagewerke sowie eine auf Zeitungen basierende Stadtchronik und auch Chroniken von einigen Stadtteilen wie Elberfeld, Barmen, Beyenburg, Cronenberg und Langerfeld.

Alle Unterlagen stehen, sofern keine Auflagen des Daten-, d.h. auch des Personenschutzes vorhanden sind, allen Interessierten zur Verfügung. Manchmal können allerdings Archivalien nicht vorgelegt werden, wenn sie zu verfallen drohen oder ihr Inhalt sonstiger Geheimhaltung unterliegt.

ERASMUS+-Projekt "Virtual Reality Archiv Learning (ViRAL)"

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • COPYRIGHT, 2008
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen