Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 10.11.2009

Nachträgliche Ehrung: „Wuppertaler“ für Axel Laumer

Oberbürgermeister Peter Jung hat am Dienstag, 10. November, Axel Laumer mit dem „Wuppertaler“ ausgezeichnet. Laumer hatte nicht bei der eigentlichen Feierstunde im Oktober dabei sein können, während der die diesjährige Auszeichnung der Stadt für ehrenamtliches Engagement verliehen wurde. Jetzt ist die Ehrung nachgeholt worden.

Laumer wurde für sein Engagement als Pate für Aids-Waisen in Moshi (Tansania) geehrt. Während einer Fortbildung zum Tropenmediziner hatte Laumer diese Patenschaften übernommen und es sich zur Aufgabe gemacht, besonders seinen Stadtteil Beyenburg für diese Arbeit zu begeistern.

 

Auf seine Initiative hin übernahm zum Beispiel die städtische Grundschule Beyenburg am Siegelberg zwei Patenschaften und sorgt so dafür, dass diese Kinder mit Schulmaterial, mit Schulkleidung und Schulessen ausgestattet werden. Insgesamt hat Laumer in Beyenburg mittlerweile rund 200 Patenschaften vermitteln können.

 

Zusätzlich erreichte er, dass in Moshi für die Ausbildung der heranwachsenden Schüler mit Hilfe von Spenden aus Jubiläen, Geburtstagen und Firmenspenden eine Näherei und eine Schreinerei einrichten können. Zudem wurde eine Gesundheitsstation eingerichtet und der Grundstein für einen Kindergarten gelegt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen