Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 01.02.2010

1000. Einbürgerungstest bei der VHS

Am Freitag, den 29. Januar, begrüßte Monika Biskoping, pädagogische Leiterin der
Bergischen VHS, Mayram Ghasemloo in Wuppertal als 1000. Teilnehmerin zum Einbürgerungstest.
Die junge Iranerin wurde 1972 in Teheran geboren und lebt mit ihrem Mann seit knapp 3 Jahren in Deutschland. Vor einigen Monaten hat sie sich zum Testverfahren angemeldet, um nach erfolgreicher Prüftung einen deutschen Pass beantragen zu können.

Seit dem 1. September 2008 müssen Ausländer in Deutschland zur Einbürgerung einen bundeseinheitlichen Einbürgerungstest bestehen. Dieser besteht aus 33 Fragen aus einem Katalog von 310 Fragen, von denen 17 richtig beantwortet werden müssen. Die Bergische VHS nimmt die Tests ab, zu denen sich durchschnittlich etwa 80 Teilnehmer in Wuppertal und 20 Teilnehmer in Solingen anmelden. Die Einbürgerungswilligen kommen aus allen Altersklassen und stammen aus Ländern, wie z.B. China, Irak, Weissrussland, Brasilien, Türkei, Libanon, Equador, Kamerun, Marokko, Afghanistan, Bosnien, Iran, Togo, Polen, Usbekistan, Kosovo.

Marianne Schwaar, Mitarbeiterin der Bergischen VHS, ist von Beginn an an der Durchführung der Tests beteiligt. Sie begrüßt die Teilnehmenden, versucht ihnen die Nervosität zu nehmen und tauscht auch stets ein paar persönliche Worte mit ihnen aus. 98 Prozent der Einbürgerungstest verlaufen positiv, und es gibt die Möglichkeit den Test zu wiederholen.

Maryam Ghasemloo wird in etwa 10 Tagen erfahren, ob sie den Test bestanden hat. Allzu große Sorgen macht sich die junge Frau darüber nicht. Sie hat sich gut vorbereitet und mit großer Nervosität hat sie auch nicht zu kämpfen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen