Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 05.10.2010

Verdiente Wuppertaler 2010

Oberbürgermeister Peter Jung hat am 3. Oktober acht verdiente Bürgerinnen und Bürger der Stadt mit dem wuppertaler ausgezeichnet.

Folgende Wuppertalerinnen und Wuppertaler wurden in diesem Jahr geehrt:

Heidrun Behle ist stellvertretende Vorsitzende des Elternverbandes für akzeptierende Drogenarbeit e.V. und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes.

Sie setzt sich seit über zehn Jahren für die Belange der Eltern und Angehörigen von Drogenkonsumenten ein. Behle gehört der Fachgruppe Sucht der Stadt Wuppertal an.

 

Dr. Peter Altreuther ist Gründungsmitglied und Vorsitzender des christlichen Hospizdienstes. Er baute den Verein auf und führt ihn mit enormen zeitlichen Einsatz.

 

Guido Werner hat sich seit 25 Jahren dem Karneval verschrieben und leietet seit über 22 Jahren als Präsident die Prinzengarde.

 

Detlef Feistel ist 1. Vorsitzender des SV Frisch auf Jägerhaus Linde. Unermüdlich setzte er sich für den Bau eines neuen Vereinsheims mit Turnhalle ein und haftet dafür mit seinem Privatvermögen.

 

Wolfgang Koch engagiert sich weit über Wuppertal und das Bergische Land hinaus uneigennützig, sportlich und fair und hat sich als Repräsentant des Radsports verdient gemacht. Er organisiert verschiedene Radsportveranstaltungen, engagiert sich in der Jugendarbeit und nimmt selbst am aktiven Rennsport in der Seniorenklasse teil.

 

Karl-Heinz Emde ist seit 1972 Vorstandsmitglied des Rotter Bürgervereins und seit 1992 dessen 1. Vorsitzender.

Emde ist Ansprechpartner im Bezirk, bezieht Stellung und versucht in Konflikten zu vermitteln. Tatkräftig kümmert er sich um zahlreiche Projekte, die Wohnumfeldverbesserung sowie die Betreuung von Kindergärten. Seit 1971 organisiert er das UNICEF-Kinder- und Herbstfest auf dem Rott.

 

Marga Rühl hat sich um den Erhalt der Ronsdorfer Mundart verdient gemacht: Sie gründete vor 30 Jahren mit Günter Buschhaus die „Ronsdorfer Mundartfreunde“, schreibt Gedichte, Lieder und Anekdoten.

 

Mohamed Abodahab engagiert sich in der Integrationsarbeit in Wuppertal. Er ist seit Januar 1995 Mitglied in der „Islamischen Gemeinde Wuppertal“. Er hat zahlreiche Jugendgruppen gegründet, organisiert Ausflüge, Seminare und hält selbst wöchentliche Islam-Vorträge zu verschiedenen Themen.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen