Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 06.06.2011

Bergisch grün: Sanierung der Werther Brücke läuft

Die Arbeiten an der Baustelle Werther Brücke in Barmen gehen voran und liegen im Plan. Seit Herbst 2010 ist das Bauwerk voll gesperrt. Nur Fußgänger können die 1903 errichtete Brücke seitdem passieren. Etwa 884.000 Euro kostet die Instandsetzung. 140.000 Euro davon kommen aus dem Denkmalförderprogramm 2010 des Landes NRW. Aktuell und noch bis Ende Juni in Arbeit ist die Stahlkonstruktion.

Sanierungsumfang

• Erneuerung des gesamten Korrosionsschutzes

• Austausch von nicht mehr beziehungsweise eingeschränkt tragfähigen Stahlteilen

 

• Erneuerung der Fahrbahn aus Leichtbeton und der Gehwege

• Einbau wasserdichter Fahrbahnübergänge an beiden Brückenenden und Einbau einer Brückenabdichtung nach heutigen Standards

 

• Einbau von Aussparungsmanschetten mit einer Gitterrostabdeckung im Bereich der Hänger, so dass die unterhalb der Fahrbahn/Gehwege liegende Stahlkonstruktion sichtbar sein wird

Bisherige und verbleibende Arbeitsabschnitte

November 2010:

Einbau eines Hängegerüstes für den Abbruch der Fahrbahn- und Gehwegplatten und für die Stahlbau- und Korrosionsschutzarbeiten. Parallel wurden die Widerlager freigelegt und der Fahrbahnbelag entfernt.

 

Dezember 2010 – Februar 2011:

Abbruch der Fahrbahn und beider Gehwege. Gleichzeitig erfolgte die oberseitige Einrüstung der Brücke für die Stahlbau- und Korrosionsschutzarbeiten.

 

März 2011:

Beginn der Korrosionsschutz- und Stahlbauarbeiten.

 

Mai 2011:

Die Stahlkonstruktion ist von der Unterkante der Brücke bis zirka 1,50 Meter über dem neuen Gehwegniveau mit der Grundbeschichtung und dem Kantenschutz versehen. Seit Anfang Mai werden nicht mehr tragfähige Stahlteile ausgebaut und durch neue ersetzt.

Nach Beendigung der Stahlbauarbeiten erhält die vorbehandelte Stahlkonstruktion die endgültige Beschichtung. Die Deckbeschichtung erhält den Farbton 6005 („bergisch grün“). Diese Arbeiten sollen bis Ende Juni 2011 abgeschlossen sein.

 

Juli 2011 – Ende Sept. 2011:

Fahrbahn- und Gehwege werden hergestellt. Fußgänger können die Brücke trotzdem passieren. Parallel zu den Stahlbetonarbeiten wird noch der Korrosionsschutz des östlichen Gehweges erneuert. Sobald es die Stahlbetonarbeiten erlauben, wird der Korrosionsschutz der beiden oberseitigen Bögen erneuert.

 

Komplett für den Verkehr frei sein wird die Werther Brücke erst wieder ab Mitte 2012, denn enden auch die Sanierungsarbeiten im Herbst dieses Jahres, so beginnen doch anschließend die Wuppertaler Stadtwerke mit dem Umbau der gleichnamigen Schwebebahnstation direkt neben der Brücke.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen