Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 14.06.2011

Mein schöner Garten: Offene Gartenpforte

Es ist mittlerweile Tradition im Rheinland, die eigene Gartenpforte für Besucher zu öffnen. Die Wuppertaler Gartenbesitzer empfangen an kommenden Wochenende, 18. und 19. Juni Gäste.

Willkommen in Nachbars Garten

Pflanzenfreunde können einen Blick in fremde Gärten werfen und sich Anregungen für den eigenen Garten holen. Die Palette reicht dabei vom Botanischen Garten mit 25.000 Quadratmetern bis hin zum liebevoll gestalteten Kleingarten.

18. und 19. Juni

Ursula und Karl Werner Bich
Wuppertal-Vohwinkel, Ohligser Str. 52, T. 7691967
600 qm, Nutz-, Ruhe- und Geselligkeitszonen zum Relaxen, Gartenteich, Glasplastiken und -bilder.
18. und 19. Juni 2011, 11.00-19.00 Uhr

Ina Fiona Leber und Thomas Ebner
Wuppertal-Katernberg, Ausblick 89, T. 0179-8388022,
Internet: www.ina-fiona-leber.de
550 qm, Wohnraum im Freien. Einfamilienhausgarten. Ausdruck entspannter Lebensweise. Hauch von Asien. Teehaus. Kirschlorbeerhecken, Splitt-Terrassen, Funkien, Farne, Blau-lila-Stauden, Objekte und Skulpturen.
19. Juni 2011, 12.00-19.00 Uhr, mit Sonderausstellung „Flower Show“ der Künstlerkolonie Dönberg.

Dagmar Paetsch
Wuppertal-Elberfeld/Eckbusch, Wildsteig 5, T. 722805
1.600 qm, naturbelassen, englischer Stil, Rhododendron, Azaleen, Gräser, Bodendecker, Gartenhaus.
18. Juni 2011, 11.00-18.00 Uhr

Botanischer Garten der Stadt Wuppertal
Wuppertal-Elberfeld, Hardt, Elisenhöhe 1; T. 563-0
25.000 qm, landschaftlich schöner Garten, verschiedene Spezialsammlungen, Zwiebeln, Knollengewächse.
18. und 19. Juni 2011, 9.00-19.00 Uhr
18. Juni, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Garteneingang neben dem Elisenturm, Führung für Kinder im Alter von 6-12 Jahren, Sandra Weißenborn, Botanischer Garten.
18. und 19. Juni, Ausstellung im Elisenturm, Wasserformen – Fotokunst, eine Ausstellung von Danielle Bouchet und Eberhard Quaas.
19. Juni, 11.00 Uhr, Treffpunkt: Garteneingang neben dem Elisenturm, Führung zum Thema der Woche der Botanischen Gärten ”Bionik – Von Pflanzen lernen für die Technik!”
Margret Schakel, Förderverein Botanischer Garten.
19. Juni, Märchenfestival: ”Märchen im Park”. Nach dem großen Erfolgen in den Vorjahren verwandelt das ”TalTonTheater” den Park erneut in eine Märchenwelt für große und kleine Märchenfreunde. Begegnen Sie lebendigen Märchenfiguren und lauschen über 100 Märchen wie Rotkäppchen, Dornröschen, Peter Pan u.v.a.
Eintritt frei. Ausweichtermine bei schlechtem Wetter sind: 10. Juli oder 7. August. Information: T. 2479860, www.taltontheater.de.
19. Juni, 15.00–17.00 Uhr, Förderverein stellt sich vor. Führung für Kinder im Alter von 6-12 Jahren, Sandra Weißenborn, Botanischer Garten.

Martina und Jochen Plate
Wuppertal-Cronenberg, Hahnerberger Straße 86, T. 403684
500 qm, alte Schätze mit Neuem verbunden, Rhododendren, Duft- und Heilpflanzen, Bienenzucht, begehbares Steinlabyrinth.
18. und 19. Juni 2011, 11.00-18.00 Uhr

Sabine und Egbert Giesen
Wuppertal-Cronenberg, Rauhausfeld 7, T. 400574
800 qm, unterschiedliche Gartenräume zum Thema Licht, Schatten, Wasser, Gemüse, Kräuter, Insekten, Wellness, Wege u. Mauern aus heimischem Gestein.
18. und 19. Juni 2011, 10.00-18.00 Uhr

Dorothea und Gerhard Giesen
Wuppertal-Cronenberg, Hauptstr. 116A; T. 470323
300 qm, „Garten der Harmonie“, Kleinod fernöstlicher Gartenkunst, exotischer Garten mit asiatischem Flair, Miniaturbäume, Bonsai, Wasser, Skulpturen, Steinlampen, Pagode, Steingarten.
18. und 19. Juni 2011, 10.00-18.00 Uhr

Karin Schulte und Stefan Alker
Wuppertal-Cronenberg, Hauptstr. 77 B, T. 471715
700 qm, Staudenbeete, Gemüsegarten, zwei Teiche.
19. Juni 2011, 10.00-17.00 Uhr

Ursula und Helmut Wachenfeld
Wuppertal-Cronenberg, Berghauser Str. 36a, T. 475414
2.500 qm, Hausgarten am Westhang mit eigenen Steinskulpturen.
18. und 19. Juni 2011, 10.00-18.00 Uhr

Gerhard und Gudrun Gelbrich
Wuppertal-Cronenberg, Oberheidter Str. 73, T. 470634
790 qm, Rhododendren, Azaleen, Kübelpflanzen, Passionsblumen, Datura, Fuchsien, Kakteen, naturnah gestalteter Gartenteich mit Sonnenterrasse, Pavillon, Natursteinpflasterwege, Gewächshaus, am 110 Jahre alten Schieferhaus Frühstücksterrasse.
18. und 19. Juni 2011, 11.00-18.00 Uhr

Ursula und Oskar Strieder
Wuppertal-Cronenberg-Sudberg, Riedelstr. 38, T. 474908
4.000 qm Park mit altem Baumbestand, Vier-Jahreszeiten-Garten, Buchsbäume (Hecken, Kugeln), Akeleien, Rhododendron, Azaleen, Hortensien. Service nach englischer Tradition mit Erfrischung.
Hunde sind an der Leine zu führen.
19. Juni 2011, 11.00-18.00Thomas Rücker, Haus Zillertal
Wuppertal-Cronenberg, Gelpetal, Zillertal 1, T. 402829
3.000 qm Bauerngarten, Kräuter, Sommerblumen; keine Führungen.
18. Juni 2011, 12.00-20.00 Uhr, 19. Juni 2011,11.00-20.00 Uhr

Bärbel Janz
Wuppertal-Ronsdorf, Goldlackstr. 43, T. 462662
Träum-, Sonnen-, Geselligkeitsplätze, Spielwiese, Schattengarten, bunter Blumengarten, Nadel-, Obstbäume, Rankgewächse.
18. und 19. Juni 2011, 11.00-18.00

Birgit Wernecke und Wolf Hochherz
Wuppertal-Ronsdorf, Friedenshort 45 a, T. 4603840
600 qm Garten ums Haus, mehrere Sitz-, Ruheplätze, Staudengarten, gepfl asterter Gartenhof, kleine Obstwiese, tiefer gelegtes Wasserbecken, Kräuter, Hecken.
18. und 19. Juni 2011, 11.00 -18.00 Uhr

Jutta Bornemann und Brigitte Happe
Wuppertal-Langerfeld/Ehrenberg, Adamsbusch 31, T. 3727302 und 601365
Garten Bornemann: 600 qm, naturnaher Rosen-, Staudengarten, 300 historische, moderne, englische Rosen, Kamelien.
Garten Happe: 120 qm, formaler Garten, Staudenbepfl anzung, Rosen, Sitzplätze, Teich.
18. und 19. Juni 2011, 10.00-18.00 Uhr 

Anne und Stephan Zobel
Wuppertal-Wichlinghausen, Dellbusch 72, T. 5287181 450 qm ländlicher Garten, Buchsbaumwege, Rosen, Hosta- und Tomatensammlung.
18. und 19. Juni 2011, 11.00-18.00 Uhr

Englische Tradition

Gärten und Parks sind für viele Menschen die Natur, die sie seit ihrer Kindheit erleben. Parks und Gärten gehören zur kultivierten Natur, die wir schätzen und lieben gelernt haben. Sie sind Ausdruck unserer Kultur und leisten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Diese Kleinode locken Menschen aus Nah und Fern an, lassen sie staunen und bwundern. Die Offene Gartenpforte geht auf die englische Initiative
Crossing Fences aus dem Jahr 1927 zurück. Ziel war
damals, attraktive Privatgärten an besonderen Tagen für
Besucher zu öffnen. Auf diese Weise sollte der Zauber
gärtnerisch gestalteter und verwandelter Natur vielen Interessierten
zugänglich gemacht werden.

Hobby-Gärtner öffnen ihre Gärten

Eine kleine Weltreise ist beim Besuch der Gärten möglich: Vom heimischen Bauerngarten geht es über englische Gärten bis hin zum exotischen Garten im asiatischen Stil. Einige Gartenbesitzer zeigen, dass selbst im Bergischen ein Garten mit Hanglage attraktiv gestaltet werden kann.

Bei den Führungen durch die unterschiedlichsten Gärten werden nicht nur Tipps und Ratschläge ausgetauscht, sondern auch Pflanzen und Samen. In einigen Gärten, zum Beispiel im Botanischen Garten, gibt es auch spezielle Aktionen für Kinder. Neben Pflanzen sind in den Gärten auch Skulpturen, Glasobjekte und andere künstlerische Werke zu sehen.

Lilienstr. 22
42369 Wuppertal
Tel. (0202) 4 605 327

Klaus-Günther Conrads

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen