Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 23.03.2011

Bayer investiert Millionen in Wuppertal

Rund 44 Millionen will Bayer in neue Forschungs- und Produktionsanlagen in Wuppertal investieren und daneben 51 Millionen für die Instandhaltung der bisherigen Anlagen aufwenden. Das macht unterm Strich 95 Millionen Euro, die in den Standort Aprather Weg und für das Werk an der Wupper fließen.

Dr. Rolf Volmerig, Geschäftsführer der Wuppertaler Wirtschaftsförderung, freut sich über dieses klare Bekenntnis zum Standort Wuppertal.

Der Pharmakonzern testet laut eigenen Angaben derzeit 46 Produkte für unterschiedliche Erkrankungen. Fünf der zehn umsatzstärksten Bayer-Pharmaprodukte kommen aus Wuppertal, darunter ein Medikament zur Behandlung von fortgeschrittenem Nieren- und Leberkrebs, ein Antibiotikum und ein Diabetesmedikament.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen