Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 30.05.2011

Kunst- und Museumsnacht in Wuppertal

Die Organisatoren hoffen auf eine laue Sommernacht: Am Freitag, 17. Juni, wird Wuppertal zur Kulturmeile. Von 18 bis 24 Uhr laden die Museen im Tal und auf den Höhen gemeinsam mit sechs Galerien auf der Talachse zur Kunst- und Museumsnacht ein.

Mit dabei sind das Von der Heydt-Museum und die Kunsthalle in Barmen, das Historische Zentrum, das Völkerkundemuseum und erstmalig die Begegnungsstätte Alte Synagoge. Im Kolkmannhaus öffnen der Neue Kunstverein, die Janzen Galerie, die Bergische Kunstgenossenschaft (BKG) und der Kunstkomplex ihre Türen. Ebenfalls an Bord sind das Grölle pass:project und die Galerie Epikur.

Das Programm der Kunst- und Museumsnacht ist bunt gemischt: Im Von der Heydt-Museum sind die drei Ausstellungen „Zettels Traum“ mit Zeichnungen aus fünf Jahrhunderten, das „Schatzhaus“ mit Meisterwerken aus der Museums-Sammlung und „Gustav Wiethüchter“ zu sehen. Ein Kinderprogramm, Familienführungen und Musik komplettieren den Abend. Zeitgenössisches präsentiert die Kunsthalle Barmen mit der aktuellen Ausstellung „Street Art“.

Im Historischen Zentrum wird derweil Bier gebraut – passend zur Ausstellung „Litfass-Bier“, in der eine historische Bier-Plakate-Sammlung präsentiert wird. Neben Führungen wird ein Theaterstück in die Zeit Friedrich Engels‘ entführen. Ein Trommelworkshop und Breakdance untermalen im Völkerkundemuseum die Ausstellung „Zeichen an der Wand“ – von Felsbildern bis zu Graffitti. Literarisches und Abendbrot bietet die Begegnungsstätte Alte Synagoge an, in der die neue Dauerausstellung besichtigt werden kann. Zum Ausklang des Abends spielt die Musik im Innenhof des Kolkmannhauses an der Hofaue: Das Royal Street Orchestra tritt ab 23 Uhr auf.

Der einmalige Eintritt für alle Museen beträgt 5 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Der Eintritt zu den Galerien ist frei. Ein kostenloser Shuttlebus fährt stündlich das Von der Heydt-Museum, das Völkerkundemuseum, die Kunsthalle Barmen und das Historische Zentrum an. Ein Fahrplan liegt in den Museen und Galerien aus.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen