Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 20.10.2011

Befragung: Post für 25.000 Wuppertaler

Insgesamt 25.000 Menschen in Wuppertal bekommen zurzeit Post von der Stadt: Die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Adressaten werden gebeten, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und einen Fragebogen zur Wahl der Verkehrsmittel in ihrem Alltag auszufüllen.

Die Stadt möchte ihre Grundlagen für die Verkehrsplanung aktualisieren. Zuletzt waren im Jahr 2002 Daten zur Mobilität der Wuppertaler erhoben worden.

Jetzt erkundet die Stadt mit der Neuauflage der Verkehrsbefragung, mit welchen Verkehrsmitteln die Wuppertaler im Alltag unterwegs sind. Hintergrund ist die Feststellung, dass Mobilität zu den immer wichtiger werdenden Standortfaktoren im interkommunalen Wettbewerb wird.

Für die Stadt- oder Verkehrsplanung ist es deshalb wichtig zu wissen, wie die Menschen tagtäglich unterwegs sind.

Selbstverständlich ist der Fragebogen so aufgebaut, dass von den Antworten nicht auf die antwortenden Personen geschlossen werden kann. So fragt die Stadt nicht nach konkreten Adressen, sondern nur nach Hausnummern-Gruppen (1-25, 26-50, 51-100 usw.). Und auch diese Angaben werden nur dazu benötigt, bestimmte Antworten dem entsprechenden Stadtbezirk oder einer so genannten Verkehrszelle zuzuordnen.

Die Stadt bittet darum, die Fragebögen schnell auszufüllen und zurück zu senden. Spätestes Rücklauf-Datum ist der 24. Oktober 2011.

Seite teilen