Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 04.07.2012

Erste Grundsteinlegung im Mittelstandspark VohRang

Mit der Grundsteinlegung zum Bau der Europazentrale von Columbus McKinnon ist das erste Bauvorhaben im neu erschlossenen Gewerbegebiet Mittelstandspark VohRang am Dienstag, 3. Juli, offiziell gestartet.

Auf 25.000 Quadratmetern entsteht eine Werkshalle von 10.000 sowie ein Büro- und Verwaltungsgebäude von 2.500 Quadratmetern. Das Gesamtkonzept des hochwertigen Projektes - inklusive Entwicklung, Bau, Betrieb und Vermietung – hat die Dortmunder Unternehmensgruppe Derwald übernommen.

„Jeder Tag ist ein neuer Anfang“, zitierte Falko Derwald George Eliot und ergänzte „manch einer hat einen ganz
besonderen Anfang.“ Ein besonderer Tag war es sicherlich für die beteiligten Unternehmen und den Standort
Wuppertal gleichermaßen. Innerhalb der kommenden zehn Monate entsteht mit einer Investitionssumme von
rund 13 Millionen Euro ein maßgeschneidertes modernes Zuhause für die Europazentrale der Columbus
McKinnon Industrial Products GmbH. Der Spezialist für das Heben und Bewegen von Lasten ist bekannt für
seine Marken Yale und Pfaff-silberblau.

„Yale-Allee“ wird daher auch die zukünftige Adresse des Unternehmens sein, gemäß dem schönen Wuppertaler
Brauch, nachdem sich der erste Investor in einem neuen Gewerbegebiet einen Straßennamen aussuchen darf.
Derwald betonte die Standortvorteile und die gute Zusammenarbeit mit der Stadt, „hier in Wuppertal trifft alles
zusammen“. Dem Lob schloss sich auch COLUMBUS McKINNON-Geschäftsführer Hans-H. Greif an, der im
nächsten Jahr mit 180 Mitarbeitern von Velbert nach Wuppertal ziehen wird: „Wir haben im Umkreis von 15
Kilometern gesucht und mit vielen Wirtschaftsförderungen gesprochen, den Wettbewerb hat man hier klar
gewonnen.“ Auch die Folgegespräche mit den Spitzen von Stadt und Verwaltung seien professionell und
sympathisch verlaufen. Jetzt freue man sich, hier investieren und aktiv werden zu können.

Das Lob über die gelungene Zusammenarbeit mit Derwald und Columbus McKinnon gab Oberbürgermeister
Peter Jung gerne zurück und garantierte die Begleitung auch nach dem Umzug.
Er geht davon aus, dass dieser ersten großen Ansiedlung bald weitere folgen werden. Schließlich konnte man
mit Columbus McKinnon schon kurz nach dem Vermarktungsstart der über 117.000 Quadratmeter Fläche im
Mittelstandspark VohRang den ersten Erfolg vermelden. „Wir sind hier im Bergischen nicht gerade mit ebenen
Flächen gesegnet, daher ist das ehemalige Güterbahnhofsareal hier ein echter Glücksfall für uns.“ Man habe mit
der Entwicklung des Mittelstandsparks ein Zeichen gesetzt für den Produktionsstandort Wuppertal, schließlich
wolle man kein reiner Dienstleistungsstandort werden.
Auch bei der Wirtschaftsförderung ist man hoch erfreut über den Startschuss an dieser Stelle: „Dieser sehr
hochwertige Bau als Startprojekt ist für uns ein Gewinn, die weiteren Interessenten wollen sich an diesem
Benchmarking orientieren“, berichtet Rolf Volmerig. Weitere Vertragsabschlüsse erwarte man schon in
folgendem Quartal.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen