Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 05.06.2012

Ab nach Wuppertal: 3.509 neue Bürger im ersten Quartal

Der positive Trend hält an: Konnten die städtischen Statistiker im vorigen Jahr erstmals vermelden, dass mehr Menschen nach Wuppertal gezogen als fortgezogen waren, bestätigt sich diese Entwicklung auch im ersten Quartal des Jahres 2012.

Die Zahlen: 3.096 Menschen kehrten aus beruflichen oder privaten Gründen der Stadt den Rücken und zogen fort. Dafür fanden aber 3.509 Menschen gute Gründe, sich in Wuppertal eine Wohnung zu suchen und hierher zu ziehen. Für das gesamte Jahr 2011 fiel die Bilanz positiv aus: 13.917 Menschen verließen die Stadt, dafür gab es 14.606 neue Bürger in der Stadt.

„Natürlich sind wir überaus erfreut über diesen positiven Zuwanderungs-Saldo“, so Oberbürgermeister Peter Jung. Die Stadt versuche aktiv, gerade über neue attraktive Wohnkonzepte und eine gute Infrastruktur, vor allem aber auch aktive Wirtschaftförderung, für neue Bürger attraktiv zu sein. Beispiele dafür seien die Neubaugebiete auf dem Bergischen Plateau oder dem Scharpenacken, aber auch das innovative Konzept der Stadthäuser.

Große, von der Stadt positiv begleitete Projekte wie die Ansiedlung von Ikea oder anderen Unternehmen wirkten sich positiv auf den Arbeitsmarkt und damit auf die Angebotsmöglichkeiten der Stadt aus.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen