Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 01.10.2012

Schulzentrum West fertig saniert

Rechtzeitig zum 125jährigen Bestehen des Gymnasiums Vohwinkel und mehr als zwei Monate vor dem eigentlich geplanten Termin kann das Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) das fertig sanierte Schulzentrum West den Schulleitungen des Gymnasiums und der Hauptschule am Nocken übergeben. Drei Jahre hat die Sanierung gedauert, 18 Mio. Euro wurden insgesamt verbaut.

Saniert wurde der 40 Jahre alte Gebäudekomplex des Schulzentrums West in Vohwinkel inklusive Sporthalle in drei großen Bauabschnitten, zunächst die Sporthalle und die Hauptschule, dann das Gymnasium. Vor allem aus brandschutztechnischen und energetischen Gründen war eine Ertüchtigung der Gebäude unerlässlich.

Die Sporthalle erhielt eine neue Fassade und ein neues Dach, nun optimal gedämmt, und mit acht Dachfenstern ausgestattet, die Licht in die Halle lassen. Auf dem Dach steht außerdem eine Solaranlage zur Warmwassergewinnung für die Duschen. In der Halle wurde eine neue Fußbodenheizung verlegt und rundum ein Holzprallschutz installiert. Diese „neue“ Halle ist seit Ende August 2010 in Betrieb.

 

Bei der Sanierung der Schulgebäude blieb nicht viel vom Bestand erhalten. Dazu gehört die Fassade, die gereinigt, teilsaniert und neu gestrichen wurde. Auch die Heizungsanlage war noch in Ordnung, die Heizkörper wurden aufgearbeitet und neu lackiert. Dach und Fensterflächen wurden gemäß den gültigen energetischen Standards komplett erneuert. Alte schadstoffhaltige Materialien (z. B. Dämmung) wurden ausgetauscht und entsorgt. Die alten Systemtrennwände der Klassen konnten aus brandschutztechnischen und akustischen Gründen nicht mehr verwendet werden. Wichtige Rettungswege wurden mit insgesamt vier neuen Fluchttreppen ergänzt.

Die komplette Elektroanlage des Komplexes wurde ebenfalls erneuert, und alle Klassenräume wurden gemäß dem heutigen Standard mit Netzwerkanschlüssen ausgestattet. Dabei wurden insgesamt 92 km Niederspannungsleitungen und 25 km Datenleitungen für 565 Daten- und Telefonanschlüsse verlegt, außerdem 1838 Leuchten erneuert.

 

Im 2. Bauabschnitt erhielt das Schulzentrum auch eine neue Mensa mit 168 Sitzplätzen. Während der Sanierungsmaßnahmen waren Teile des Schulbetriebes (24 Klassen) in ein dreigeschossiges „Containerdorf“ ausgelagert. Diese Containerklassen waren speziell angefertigt worden. Die Kosten dafür betrugen alleine 1,4 Millionen Euro. Ein Teil der Containerklassen werden an ihrem Standort zwischen Schule und Bürgerbad noch ein Jahr stehen bleiben und als Ausweichquartier für die Realschule Vohwinkel benutzt.

 

Die Sanierung der Schulgebäude kostete insgesamt rund 15 Mio Euro, die der Sporthalle ca. 3 Mio Euro. Finanziert wurde die Maßnahme mit über 5 Mio Euro aus dem Konjunkturpaket II, mit 670.000 Euro aus der Bildungspauschale, mit 200.000 Euro Landesförderung für die Mensa und mit über 12 Mio Euro aus Mitteln des GMW. „Die Bauzeit konnte auch deshalb verkürzt werden, da die Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke untereinander, aber auch die Zusammenarbeit mit der Schulleitung hervorragend klappte“, so Projektleiter Frank Korpys vom GMW. Lob gibt es auch von der Schulleiterin Ingeborg Gottlob: „Wir haben nun –schneller als geplant und erwartet- von der Sanierung unseres Gebäudes profitiert und nutzen eine wirklich neue Schule! Schüler, Eltern und Kollegen erfreuen sich daran, sodass durch die Unterstützung des GMW hier neue Motivation, Freude an der Arbeit und Wertschätzung eingekehrt sind, die alle Tätigkeiten im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler unterstützen. Vielen Dank für diese großartige Leistung!“

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen