Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 25.04.2013

OB Jung wird Vertreter des Städtetagspräsidenten

Bei der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Frankfurt/Main wurde Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung am Donnerstag (25. April) zu einem der Stellvertreter des neuen Städtetagspräsidenten, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (Nürnberg, SPD) gewählt.

Peter Jung wird 2014 die Aufgabe des Stellvertreters von seinem OB-Kollegen Hans Schaidinger (Regensburg, CSU) übernehmen.

 

Neben dem Präsidenten und der Vizepräsidentin, Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse (Ludwigshafen, CDU), gehören weitere sechs Oberbürgermeister und Oberbürgermeisterinnen der achtköpfigen Präsidiumsspitze des Deutschen Städtetages an: Helmut Himmelsbach (Heilbronn, parteilos) – 2014 gefolgt von Barbara Bosch (Reutlingen, parteilos), Burkhard Jung (Leipzig, SPD), Dagmar Mühlenfeld (Mülheim/Ruhr, SPD), Helma Orosz (Dresden, CDU) und Dr. Dieter Salomon (Freiburg, GRÜNE).

 

Der Deutsche Städtetag ist der freiwillige Zusammenschluss der Städte in Deutschland und vertritt aktiv die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung gegenüber Bundesregierung, Bundestag, Bundesrat sowie zahlreichen weiteren Organisationen und berät seine Mitgliedsstädte.

 

Oberbürgermeister Peter Jung, der auch der stellvertretende Vorsitzender des Städtetages Nordrhein-Westfalen ist, unterstreicht die Bedeutung der Arbeit im kommunalen Spitzenverband: „Es ist und bleibt in jeder Hinsicht wichtig, dass die Städte  - bei aller Unterschiedlichkeit im Einzelnen - gemeinsam und über alle Parteigrenzen hinweg vorgehen, ihre Interessen deutlich formulieren, engagiert auf ihre Bedürfnisse hinweisen und sich für dringende Änderungen einsetzen.“

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen