Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 26.05.2013

Junior Uni feierte Richtfest

Rund 500 Gäste, darunter Bauleute, Sponsoren, Dozenten, Studenten, Landtags- und Bundestagsabgeordnete, Entscheidungsträger der Sradt, Förderer und Freunde der Junior Uni, feierten am Freitag, 24. Mai, mit einem bunten Straßenfest das Richtfest des Neubaus am Brögel.

Wo mit so viel Hingabe und Eifer gearbeitet wird, da kann die Sonne nur scheinen: Im Kurs "Die Wetterküche" haben die kleinen Studenten wohl alles richtig gemacht, jedenfalls erwischte die Junior Uni einen herrlichen Sonnentag für ihr Richtfest. Junior Uni-Geschäftsführer Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler dankte den Bauleuten, den Architekten Hans Christoph Goedeking und Josef Johannes Niedworok und allen, die mit ihrer ideellen und finanziellen Unterstützung diesen Neubau ermöglichen: "Das ist ein Tag gegen die Mutlosigkeit", rief er und lobte das Engagement aller Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger für ihre Junior Uni. Denn der gesamte Betrieb wird aus Spenden finanziert.

Für Oberbürgermeister Peter Jung, Schirmherr der Junior Uni, ist die Junior Uni eine Bereicherung für den Stadtteil und die gesamte Stadt, die demnächst auch weithin zu sehen sein wird: "Jeden Tag fahren hier 85.000 Wuppertaler mit der Schwebebahn vorbei und werden diesen markanten Neubau sehen." Er dankte Ernst-Andreas Ziegler für sein unermüdliches Engagement für dieses Erfolgsprojekt.

Wie schon im Dezember des vergangenen Jahres, wo ein von den Junior Uni-Studenten selbst gestalteter Grundstein gelegt wurde, war auch der Richtkranz etwas ganz Besonderes: Die Möbius-Schleife, das Logo der Junior Uni, wurde gehisst. Dann wurde gefeiert: Die Band DIN a6 des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums heizte von der ersten Etage des Neubaus den Festgästen ein. An zahlreichen Stationen gab es Mitmach-Experimente und eine Führung über die Baustelle. Im Herbst will die Junior Uni die offizielle Eröffnung feiern und nach dem Umzug von dem bisherigen Standort an der Friedrich-Engels-Allee 357 mit den ersten Kursen im Neubau starten.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen