Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 16.07.2014

Nachwuchs bei den Seelöwen und Bibern

Der Grüne Zoo Wuppertal freut sich über das Seelöwenbaby Maris und den kleinen Biber Furby, die Ende Juni geboren wurden und inzwischen mutig ihre Umwelt erkunden.

Bereits am 20. Juni wurde der Kalifornische Seelöwe geboren. Die Pfleger haben das männliche Jungtier den Namen „Maris“ gegeben, was - aus dem Meer kommend - bedeutet. Dmit ist der Seelöwenbulle „Mylo“ mit seinen sechs Jahren nun schon vierfacher Vater. 

Der kleine Maris präsentierte sich schon nach wenigen Tagen auf der kleinen Insel inmitten des Seelöwenbeckens, schwamm mit seiner Mutter im Becken und wagte sich sogar auf den Felsen. Nach Einschätzung der Pfleger ist das ein sehr mutiges, ungewöhnliches Verhalten, das sie so bei anderen Jungtieren noch nicht beobachtet haben. 

Maris wird nun fast ein ganzes Jahr bei seiner Mutter die fette und eiweißhaltige Milch trinken und erst langsam den Geschmack an Fisch finden.

Biber Furby, Fotos: Anja Hillen

Sechs Tage später gab es auch Nachwuchs bei den Europäischen Bibern. Der kleine Nager, der den Name „Furby“ bekam, sieht aus wie eine Miniaturkopie seiner Eltern. Den Bestand der Europäischen Biber in der freien Wildbahn geht es wieder besser und es kommt mittlerweile zu immer mehr Sichtungen, auch in Nordrhein-Westfalen.

 

Im Zoo freuen sich Pfleger und Besucher über die beiden Juntiere.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen