Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 20.08.2015

Junior Uni ist "Ort des Fortschritts"

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die Junior Uni Wuppertal für das Bergische Land als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet. „Wir wollen alle Bildungspotenziale erschließen und jedes Talent fördern“, sagte die Ministerin. „Dafür brauchen wir das gemeinsame Engagement von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Junior Uni in Wuppertal leistet einen wichtigen Beitrag für die Nachwuchsförderung. Sie führt Kinder und Jugendliche aus dem Bergischen Land an die großen Themen unserer Zeit heran – ob Klimaschutz, Energiewende oder Digitalisierung.“

Die Ministerin war zum Campus am Brögel gekommen und überreichte in Anwesenheit von Oberbürgermeister Peter Jung, der auch Schirmherr der Junior Uni ist, die Auszeichnung an die Geschäftsführerein Dr. Ina Krumsiek und an den Vorsitzenden des Kaufmännisch-Organisatorischen Beirats Rolf-Peter Rosenthal.

Krumsiek: „Wir sind stolz auf die Auszeichnung. Als Ort des Fortschritts machen wir junge Menschen stark für den Einstieg in Studium und Beruf und legen den Grundstein für lebenslanges Lernen mit Freude. Gleichzeitig stärken wir die bergische Region und ihre Unternehmen für die Zukunft.“

"Ort des Fortschritts"

Die Auszeichnung „Ort des Fortschritts“ ist Teil der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“. Die drei Ministerien für Wissenschaft, Wirtschaft und Städtebau vergeben sie an Einrichtungen, die Ökonomie, Ökologie und Soziales innovativ verbinden und damit Fortschritt für die Gesellschaft ermöglichen. Gewürdigt werden Projekte, die die Lebenswelt der Menschen spürbar verbessern. 144 Orte hatten sich um die Auszeichnung „Ort des Fortschritts 2015“ beworben, 31 wurden ausgewählt.

Die Junior Uni

Die Junior Uni ist ein außerschulischer Lernort für Kinder und Jugendliche zwischen vier und 20 Jahren. Ganzjährig vermitteln dort Dozentinnen und Dozenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Schule in kleinen Gruppen praxisnahes Wissen – vom MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) über Jura bis hin zu Kunst. In Forschergruppen, Semesterkursen und Ferienseminaren können die Studierenden an der Junior Uni ihre Talente entwickeln. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2008 hat die Junior Uni über 35.000 Kursplätze an junge Menschen vergeben.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen