Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 21.07.2015

Trasse vor und hinter Tunnel Schee für fünf Tage gesperrt

Weil noch 75.000 Euro an Fördergeldern für die Nordbahntrasse kurzfristig „verbaut“ werden können, muss die Trasse im Bereich Schee noch einmal für einige Tage unpassierbar bleiben.
Vom 27. Juli bis 31. Juli ist der Abschnitt vom Haltepunkt Bracken bis zur Kuxloher Brücke auf Sprockhöveler Seite – und damit auch der Tunnel Schee – voll gesperrt.

Der Grund: Die Fördermittelgeber haben den Zeitraum, die Mittel zu verwenden, bis 31. August verlängert. Das Geld zum Ausbau und Verschönerung der Strecke im Bereich zwischen Haltepunkt Bracken und dem Tunnel muss nun kurzfristig „verbaut“ werden.

Im Tunnel selbst wird nur zwei Tage gearbeitet. Es sind turnusmäßige Wartungsarbeiten, die vier bis sechs Mal jährlich erforderlich sind.

Vor dem Bauwerk hingegen wird gepflastert, und im Bereich Holtkamp entstehen noch zwei Zugänge.

Die Stadt bittet alle Nutzer, während der Sperrzeit der ausgeschilderten Umleitung mit den roten Radwegweisern zu folgen. Sie führt vom Haltepunkt Bracken über die Straße Bracken/Holtkamp, über den Berg und den Golfplatz (Frielinghausen) bis zum Alten Schee.

Zwischen dem Südportal und dem Haltepunkt Bracken werden etliche Baumaschinen- und -fahrzeuge im Einsatz sein. Daher ist aus Sicht der zuständigen Fachverwaltung eine Vollsperrrung notwendig. Die Stadt bittet um Verständnis für diese Maßnahmen. Sie dienen der weiteren Verschönerung der Trasse.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen