Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 20.03.2015

Sinfonieorchester spielt für Flüchtlinge

Das Sinfonieorchester Wuppertal begrüßt am Samstag, 21. März, Flüchtlinge in der Historischen Stadthalle, die derzeit in Wuppertal und der Region leben.

In Kooperation mit der Initiative „In unserer Mitte“ hat das Orchester diese Menschen, die nach teils langer Flucht nun in Deutschland und speziell hier in Wuppertal angekommen sind, in die Generalprobe der Sinfoniekonzerte vom 22. und 23. März eingeladen. Der amerikanische Dirigent Mark Laycock probt an diesem Abend verschiedene Werke „aus Übersee“ von bekannten Komponisten wie Leonard Bernstein, George Gershwin und Aaron Copland.

 

Helge Lindh, Initiator von „In unserer Mitte“, hat für diese besondere Gelegenheit im Vorfeld die notwendigen Kontakte in die Stadt und zu verschiedenen Verbänden hergestellt, um diese Einladung gezielt an die betroffenen Personenkreise herantragen zu können. Das Sinfonieorchester Wuppertal freut sich, den neuen Mitbürgern auf diesem Wege eine der zahlreichen Fassetten der Wuppertaler Kultur präsentieren zu können.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen