Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 05.10.2018

Blockbuster Museum: Von der Heydt-Museum zeigt Meisterwerke

Das Leben ist eine Baustelle – und eine Kunstausstellung sowieso: Wie eine Ausstellung entsteht, welcher Aufwand betrieben wird und wie viele Mitarbeiter beim Gelingen einer großen Schau beteiligt sind, zeigt die neue Ausstellung „Blockbuster Museum“ im Von der Heydt-Museum.

Das Leben ist eine Baustelle – und eine Kunstausstellung sowieso: Wie eine Ausstellung entsteht, welcher Aufwand betrieben wird und wie viele Mitarbeiter beim Gelingen einer großen Schau beteiligt sind, zeigt die neue Ausstellung „Blockbuster Museum“ im Von der Heydt-Museum. Zu sehen sind die 130 schönsten Werke aus der reichen Sammlung des Museums – und das, was sonst hinter den Kulissen passiert.

Jede Ausstellung beginnt mit dem Abbau ihrer Vorgängerin. So empfängt eine noch unveränderte Wand der vorherigen Jankel-Adler-Ausstellung die Besucher. Die Baustellen-Optik ist Absicht, so Museumsdirektor Dr. Gerhard Finckh: „Die Besucher sollen durch die Ausstellung einen kleinen Einblick in unsere Arbeit bekommen.“ Die Ausstellung führt durch elf Räume, die thematisch strukturiert sind. Große Kunst und Reflexion über den Kunstbetrieb stehen so nebeneinander.

So können die Besucher nachvollziehen, mit welchem Aufwand normalerweise Leihgaben aus der ganzen Welt für eine Ausstellung in Wuppertal zusammengestellt und organisiert werden. Die Korrespondenz des Museumsdirektors mit Kollegen auf der ganzen Welt ist in einem der Räume zu sehen, in einem wird die Arbeit der Restauratoren sichtbar. Wie ein Museum an Unterstützung für eine Ausstellung durch Sponsoren kommt, wird in einem weiteren Raum dargestellt – unter den Blicken von Kunstmäzenen in Öl.

Wie die Rahmung ein Bild verändert, steht in einem weiteren Raum im Mittelpunkt. Verschiedene Wandfarben sind als Hintergründe probeweise aufgebracht, andere Räume bringen Exponate verschiedener Kunstrichtungen und Geisteshaltungen zusammen. Ein weiteres Thema ist die Restitution von Gemälden und die Folgen für Museen, jeweils flankiert von bekannten Exponaten.

Im größten, abschließenden Raum sind schließlich wahre Prachtstücke zu sehen: Bilder von Picasso, Neo Rauch, Gerhard Richter oder Francis Bacon als Best of der Moderne und Gegenwartskunst.

Unterstützt wird die Ausstellung von der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen