Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 11.09.2018

Afrika-Filmtage- 19 Filme aus 17 Ländern

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz veranstaltet vom 14. September bis zum 28. September die 3. Afrika-Filmtage im REX-Kino in Elberfeld. Diese Tage werden in Kooperation mit FilmInitiativ Köln und dem dortigen 16. Afrika Film Festival unter dem Motto „Innerafrikanische Migration“ veranstaltet.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung findet am Freitag, 14. September, um 18 Uhr im REX-Kino statt. Hierzu wird Bürgermeisterin Ursula Schulz einführende Worte sagen und Rutendo Machiridza sorgt für musikalische Einstimmung.

Das diesjährige Programm beinhaltet Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme aus 19 verschiedenen Ländern. Darunter sind Beiträge aus dem Senegal, Südafrika, Algerien, Burkina Faso, Tansania, Nigeria, Burundi, Kamerun, Mauritius und Marokko. Neun Regisseure der Filme und Aktivisten aus Afrika haben ihr Kommen zugesagt. Die diesjährigen Filmtage sollen einen Beitrag zur Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema „Migration in Afrika“ leisten.

Ausstellung mit Filmplakaten

Zusätzlich bietet die Initiative dieses Jahr dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium zwei Vormittags-Vorstellungen an und am 15. September wird eine Ausstellung von gemalten Filmplakaten aus Ghana um 17.30 Uhr im REX-Kino eröffnet.

Die Afrika-Filmtage werden gefördert durch das Landesprogramm NRW-Weltoffen der Landeszentrale für Politische Bildung und der FilmInitiativ Köln e.V.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen