Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 22.08.2019

Tanztheater: Oberbürgermeister Mucke begleitet Gespräche

Oberbürgermeister Andreas Mucke wird persönlich einen Gesprächsprozess anregen und begleiten, in dem die aktuelle Situation des Tanztheaters nach dem Urteil des Landesarbeitsgerichtes geklärt werden soll.

Das Landesarbeitsgericht hat entschieden, dass die Kündigung von Adolphe Binder durch das Tanztheater unwirksam ist und den Parteien empfohlen, gemeinsam das Gespräch zu suchen, um eine für beide Parteien sinnvolle Lösung des Konflikts zu finden. Dies hält auch Oberbürgermeister Andreas Mucke für wichtig und sinnvoll. „Es ist bereits großer Schaden für das Tanztheater, die Stadt Wuppertal und die beteiligten Personen entstanden. Die Auseinandersetzung hat zudem das Ensemble verunsichert. Jetzt muss endlich wieder Ruhe einkehren, damit das Tanztheater das machen kann, was es am allerbesten kann: sein Publikum mit großartigen Vorstellungen begeistern! Daher werde ich persönlich den Gesprächsprozess mit Frau Binder und der Leitung des Tanztheaters anstoßen und eng begleiten“, so der Oberbürgermeister. Mucke weiter: “Außerdem halte ich es für sehr wichtig, die Äußerungen von Herrn Bieger im Hinblick auf seine Rolle untersuchen zu lassen.  Mit Klärung dieser Frage und deren rechtlicher Relevanz habe ich die verwaltungsinternen Prüforgane beauftragt.“

Der Oberbürgermeister möchte eine schnelle Klärung beider Themen, um weiteren Schaden von der Stadt und dem Tanztheater abzuwenden. 

Seite teilen