Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 09.12.2019

Wodebuen: Erfolgreiche Engagementwoche wird fortgesetzt

Die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements feierte in Wuppertal in diesem Jahr mit dem Titel „wodebuen“ eine Premiere. Zum ersten Mal beteiligten sich im Zeitraum vom 13. bis 22. September 2019 Vereine, Initiativen, Organisationen, Privatpersonen und Unternehmen stadtweit.

Gemeinsam übernahmen die Stadt und das Zentrum für gute Taten - die Wuppertaler Freiwilligenagentur - die zentrale Federführung.

Im Rahmen der Engagementwoche wurden rund 280 Veranstaltungen und Aktionen von etwa 140 verschiedenen Vereinen und Institutionen angeboten. Das umfangreiche Programm bot Interessierten eine Vielzahl attraktiver ehrenamtlicher Angebote, die von Mitmach-Konzerten über Sportaktivitäten bis zu Familienfesten reichten.

Über den gesamten Zeitraum der Aktionswoche bot das Zentrum für gute Taten außerdem eine mobile Beratungsaktion „Ehrenamt on Tour“ an. In allen zehn Wuppertaler Stadtbezirken war die Freiwilligenagentur vor Ort. Interessierte konnten sich hier zu den verschiedenen Engagement-Möglichkeiten im eigenen Quartier informieren und wurden bei der Suche nach einem passenden Angebot unterstützt. Am 22. September stand am Ende von wodebuen die Großveranstaltung „Wuppertaler bewegen die Stadt“ auf dem Programm. 25 Vereine präsentierten dort ihre ehrenamtliche Arbeit und tausende Besucher feierten, tanzten, aßen und tauschten sich beim Fest der Kulturen aus.

„Durch die großartige Beteiligung der ehrenamtlich Engagierten wurde die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements in Wuppertal während des zehntägigen Aktionszeitraums erlebbar“ so Oberbürgermeister Andreas Mucke. „Das ist eine Wuppertaler Besonderheit, auf die wir alle stolz sein können.“

Neuauflage 2020

2020 wird wodebuen neu aufgelegt. Um im nächsten Jahr einen noch reibungsloseren Ablauf gewährleisten zu können, haben sich die Organisatoren Rückmeldungen der Vereine, Initiativen und Organisationen eingeholt, die sich an der Engagementwoche beteiligt haben.

Dazu führte die Stadt in Kooperation mit dem Zentrum für gute Taten eine kurze Online-Umfrage durch. Gut 35 Prozent der 142 kontaktierten Teilnehmer nahmen an der Umfrage teil. Die Ergebnisse fallen größtenteils (sehr) positiv aus. So hat zum Beispiel 82 Prozent der Befragten das vielfältige Angebot von wodebuen insgesamt gut oder sogar sehr gut gefallen.

Die im Rahmen der Engagementwoche angebotenen eigenen Aktionen der Vereine wurden teilweise leider noch recht verhalten angenommen (Veranstaltungen wurden zu 16 Prozent sehr gut oder gut angenommen, zu 22 Prozent befriedigend angenommen und zu 46 Prozent schlecht angenommen). 78 Prozent der Vereine, die sich an wodebuen beteiligt und an der Umfrage teilgenommen haben, empfehlen die Teilnahme an wodebuen dennoch weiter.

Neben Fragen zur Nutzung der zur Verfügung gestellten Werbematerialien (wie Plakaten, Aufklebern und dem Programmheft) gab es auch eine offene Frage mit der Bitte um Verbesserungsvorschläge. Viele nützliche und konkrete Hinweise erreichten die Organisatorinnen. Die meisten davon lassen sich einfach und ohne viel Aufwand umsetzen und sollen bereits im nächsten Jahr zum Einsatz kommen. Neben Kritik zum Beispiel am Namen der Wuppertaler Engagementwoche oder am Fehlen eines breiten öffentlichen Interesses an den Veranstaltungen wurde das Freifeld auch dazu genutzt um positives Feedback zu geben und Dank gegenüber den Organisatoren zu äußern.

 

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen